Haben folgende Symptome einen Zusammenhang?

22.04.14 12:07 #1
Neues Thema erstellen
Haben folgende Symptome einen Zusammenhang?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Elisabetta,

wenn das Piercing so lange nicht heilt, würde ich es entfernen. Am Ende nistet sich da eine chronische Entzündung ein. DAs könnte evtl. mit dem Material des Piercings zusammen hängen. Ist es aus Chirurgenstahl oder ist Nickel dabei?

Deine Symptome können mit Allergien/Intoleranzen zusammen hängen. Wenn Du da betroffen bist, kann davon auch eine Darmentzündung kommen. Weißt Du da etwas?

Noch eine Frage: wie sehen Deine Zähne aus? Gibt es da irgendwelche "Baustellen"?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Haben folgende Symptome einen Zusammenhang?
darleen
Zitat von elisabetta Beitrag anzeigen
das letzte mal habe ich vor einem jahr antibiotika eingenommen. kommt immer wieder mal vor aber eben nur so 1mal jährlich. habe da auch so magenschoner erhalten. ansonsten keine medikamente..
reicht schon aus , Darm-Dysbiosen nebst Pilzüberwucherung die durch Antibiotika ausgelöst werden kommen oft erst nach mehreren Monaten später

super, jetzt habe ich einige anhtspunkte mit denen ich den arzt konfrontieren kann. ich weiss nämlich manchmal nicht mehr wass ich diesen medizinern sagen muss, dass etwas gecheckt wird.
ja ist immer schwierig , man muss sie schon darauf stupsen oft , leider

was mir noch einfällt, ist dass ich mir im september einen piercing im ohr stechen liess, der bis heute noch nicht abgeheilt ist. es hiess es ginge 2mt bis zur abheilung...
kaufe dir Kernseife ohne Parfum, mache dir eine Umschlag damit aus einem sauberen nassen Baumwolltüchlein wo du die Seife fett draufschmierst ,es muss noch flüssig sein und lasse das über Stunden drauf , über Nacht nicht abwaschen , die Seife kann drauf bleiben , solange es geht , alos trocknen

verhindert Entzündugen und hilft der Abheilung , zwichendurch das Piercing bewegen damit die Seife auch in den Stichkanal sickern kann

wenn sich eine Entzündung bilden sollte trotzdem , schließe ich aber eher aus, dann besorge dir Kaiser Natron , einen Teelöffel in einem Glas auflösen und mit einem dmait getränkten Baumwolltüchlein den Stichkanal damit betupfen , brezelt etwas, aber hilft, gute Desinfektion !

liebe grüße darleen \V/

Haben folgende Symptome einen Zusammenhang?

elisabetta ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 03.06.13
hallo oregano

der sollte aus chirurgenstahl sein. er befindet sich einfach an einer heiklen stelle, sind ständig meine haare dran, oder kopfhörer drauf usw. also auch meine schuld.

von einer intoleranz weiss ich nichts. ich habe schon öfters darauf geachtet wenn ich zb milchprodukte, gluten, oder früchte ass.. konnte aber nichts aussergewöhnliches feststellen. entweder ist es etwas aussergewöhnliches, worauf ich nie gekommen bin, oder es geschieht so verzögert, dass ich es nicht in verbindung bringen kann. vielleicht staut sicht mit der zeit auch einfach alles an und führt dann plötzlich zum ausbruch... keine ahnung -.-

Haben folgende Symptome einen Zusammenhang?

elisabetta ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 03.06.13
wie lieb von dir.. so viele tipps, ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll, hehe.. top! tausend dank darleen.

Haben folgende Symptome einen Zusammenhang?
darleen
Zitat von elisabetta Beitrag anzeigen
wie lieb von dir.. so viele tipps, ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll, hehe.. top! tausend dank darleen.
Bitte schön gern geschehen

dann gutes Abheilen wünsche ich

Haben folgende Symptome einen Zusammenhang?

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.410
Seit: 12.05.13
Hallo elisabetta,

viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten kommen erst mit reichlicher Verzögerung, oft bis 72 Stunden, Milchprodukte gehören z.B. dazu.

Bevor Du Dir ein neues Piercing machen lässt, schau doch einfach mal auf die Akupunkturpunkte welche Organe dann mit dem Piercing dauerhaft betroffen sind... :

https://www.google.es/search?q=Ohrak...2F%3B487%3B273

Liebe Grüße Tarajal :-)

Haben folgende Symptome einen Zusammenhang?

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.410
Seit: 12.05.13
Zitat von elisabetta: also ich esse morgens selten etwas, wenn dann ein müsli aus der tüte mit joghurt oder milch (manchmal aus der tüte, manchmal selbstgemacht mit flocken und obst) oder so getreidecracker.

mittags meist einen gemischten salat, mal mit feta, mal mit avocado, mozzarella, pute, oder was gerade da ist. kommt auch mal vor dass ich nudelnd mit tomatensosse oder so esse.

abends oft gekochtes gemüse, sehr oft zucchini, aubergine, paprika, brokoli, karrotten, spinat, pilze oder wieder salat. dazu fisch (oft thunfisch), crevetten (allg meeresfrüchte) hüttenkäse, pute, vollkornbrot, gekochtes ei oder so.

ich mache auch oft so gemüsesuppen, manchmal mit nudeleinlagen.

zwischendurch esse ich oft nüsse (baumnüsse, haselnüsse, cashewnüsse, eig alle sorten), oder ein joghurt.

an den wochenenden kann das aber auch anders aussehen. da esse ich so ziemlich alles was ich gerade bekomme. auswärts esse ich sehr gerne pasta, meeresfrüchte, fisch oder auch pizza.
Ich würde mal die Meeresfrüchte, Weizenprodukte und Milchprodukte für mehrere Wochen völlig weglassen, genau so wie Paranüsse, Haselnüsse und Erdnüsse (probiere es da lieber mit Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen oder auch Sesamsamen).

Liebe Grüße Tarajal :-)

Haben folgende Symptome einen Zusammenhang?

elisabetta ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 03.06.13
Hallo ihr Lieben

War heute beim Naturheilpraktiker, der hat anhand meiner Beschreibung und dem Betrachten meiner Augen (mit Mirkroskop) festgestellt, dass es sich ziemlich sicher um eine Kuhmilchallergie handelt.

Darf ich euch um eure Meinung fragen? Denkt ihr, dass das zutreffen könnte und ist die Technik vertrauenswürdig?

LG

Haben folgende Symptome einen Zusammenhang?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo elisabetta,

Milch enthält Proteine, also langkettige, komplexe Eiweissstrukturen. Es sind spezielle Enzyme notwendig um diese Aufzuspalten. Wenn diese nicht vollständig aufgespalten werden bleiben sogenannte Peptide übrig, welche dann verschiedene Symptome auslösen können.

Ein Kalb hat genau die Enzyme um die Proteine der Kuhmilch aufzuspalten. Es sollen über 100 verschiedene Proteine in der Kuhmilch sein (im Netz finden sich unterschiedliche Angaben).

Ein Mensch (Baby) hat natürlich die Enzyme um die Proteine in der Milch der Mama aufzuspalten aber nicht um alle Proteine der Kuhmilch aufzuspalten. Ich bin sicher, niemand verträgt Kuhmilch wirklich.

Dein Naturheiler hat wahrscheinlich recht. Du verträgst das Milcheiweiss nicht. Das hat aber was mit logig zu tun, dass hätte er dir auch erklären können, ohne mit dem Mikroskop in die Augen zu schauen.

die Technik vertrauenswürdig?
Ich halte das für Quatsch aber vielleicht hat er auch gemerkt, dass die Kunden nicht einfach auf Milch verzichten, wenn er es nur erklärt. Die Kunden wünschen vielleicht irgend eine Untersuchung an die sie glauben können.

Viele Heilpraktiker veranlassen einen sogenannten IgG Antikörper Test. Wo man dann sieht dass man Antikörper auf Milch und meist auch auf das Eieiweiss hat. Das kostet, jeh nach dem, wieviele weitere Lebensmittel man noch testet zwischen 100 und 500 Euro.

Ich vertrage Milch und Ei auch nicht aber es gab weitere Faktoren für meine damaligen Symptome. Ich glaube nicht, dass der Milchkonsum dein einziges Problem ist aber ich halte es für eine wichtige Erkenntnis zu wissen, dass Milch eine Menge Probleme machen kann.

Grüsse
derstreeck

Haben folgende Symptome einen Zusammenhang?

elisabetta ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 03.06.13
Hallo derstreek

Danke für deine Erklärung. Ich denke ich probiere es mal aus, auf Kuhmilchprodukte zu verzichten. Wenn sich nichts ändert versuche ich es mal mit diesem IgG Test.. Hast du den schon gemacht? Wie funktioniert der?

Darf ich fragen welche Symptome du noch hast?

LG


Optionen Suchen


Themenübersicht