Muskelkrämpfe in Fuß/Bein ohne Diagnose (KEIN Magnesiummangel)

11.04.14 20:12 #1
Neues Thema erstellen

Diomyra ist offline
Beiträge: 5
Seit: 11.04.14
Hallo zusammen.

Ich bin 45 Jahre alt und leide seit mehreren Monaten unter extrem schmerzhaften Muskelkrämpfen, meist in den Füßen (mal beide, mal abwechselnd), dort meist Zehe (entweder großer oder kleine) aber auch einfach unterm Fußgewölbe, manch,al Wade (seltener), manchmal zieht es von der Ferse über die Kniekehle in den Oberschenkel (der Krampf). Das ist extremst schmerzhaft (wie wenn einner mit dem Messer sticht), lässt mich nachts zig Mal hochschiessen (aus dem Tiefschlaf), geht weg wenn ich rumlaufe / dehne (beim Ganzbeinkrampf eher schwierig), sobald ich mich hinlege kommt es wieder. An anderen Tagen / Nächten ist Ruhe. Dann kommt es wieder.


Neurologe hat nichts gefunden. Blutbild ist OK , Magnesium sei zwar im unteren Norm Bereich aber noch ok, sonstige Werte ok.

Kann es nicht festmachen was es auslöst. Klar, sitzen (Arbeit) ist eh schlecht für den Rücken aber der Orthopäde sagt vom Rücken kommt es nicht, obwohl ich Bandscheiben OP hatte und Osteochondrose...und merke, immer, wenn der Rücken verspannt ist, kommen die Krämpfe eher. Aber ok er sagt da wird kein Nerv gereizt.Sagt ER.

Ich weiss nicht was ich noch machen soll.

Medikamente helfen alle nicht, selbst krasse Muskelentspanner, die mir ein Arzt gab (weiss nicht ob man das hier schreiben darrf, ein Benzodiazepin was stark Mmuskelentspannend wirkt.....null Wirkung).

Egal wo ich frage, jeder sagt, Magnesium nehmen. Das Ding ist ich nehme das schon seit Wochen und der Mangel war nicht so eklatant lt Blutbild.


Hat das noch jemand und was war es bei euch?

Achja Einlagen und sso hab ich auch bekommen, keine Änderung .

Bin echt verzeifelt, manchmal bin ich durch krampf-Nächte und dadurch schlaflos arbeitsunfähig und hab Angst um meinen Job :(


Muskelkrämpfe in Fuß/Bein ohne Diagnose (KEIN Magnesiummangel)

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Guten Morgen,

Helfen könnten Dehnen und Kräftigen sämtlicher Muskelgruppen, um ein Gegengewicht gegenüber der sitzenden Tätigkeit zu bekommen (auch wenn der Orthopäde sagt, in China ist gerade ein Sack Reis umgefallen).

6 Mal Physiotherapie aufschreiben lassen und ein Programm für zu Hause beibringen lassen mit Dehnung und Kräftigung (beides ist wichtig, sonst kommt es zu neuen Imbalancen).

Außerdem könnte stündliches Aufstehen, rumgehen, Dehnen helfen, ebenso ein Stehpult für zwischendurch.

Grüße von Datura

Muskelkrämpfe in Fuß/Bein ohne Diagnose (KEIN Magnesiummangel)

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Dyomera,

Dein Problem scheint in gestörten Elektrolyten zu liegen. Das dürfte stimmen.Es gibt aber nicht nur Magnesium.....Calzium ist z.B. für stabile Zellen notwendig, auch für die Nervenzellen der Muskeln.
Nicht der absolute WErt der Elektrolyte ist unbedingt entscheidend, sondern auch das Verhältnis zueinander. Wobei ein unterer Normwert nicht gerade ausreichend sein muss....Momentaufnahme ?

Bei Ernährungssünden wird oft ein Prozess in Gang gesetzt, der zu viel Calcium ( u.a. ) ausscheiden läßt .
Musst Du auch häufiger als früher pullern z.B. ? Hast Du auch Verdauungsprobleme, Müdigkeit nach dem Essen, Migräne oder häufige Kopfschmerzen ?

Mir hilft dann, zusätzlich zu besserer , verträglicherer Nahrung, das Calzium EAP. Eine besondere Form von Calzium.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (12.04.14 um 07:41 Uhr)

Muskelkrämpfe in Fuß/Bein ohne Diagnose (KEIN Magnesiummangel)

Destination ist offline
Beiträge: 840
Seit: 04.02.08
Hi Diomyra,

Du weißt aber schon, daß solche Blutbilder nur den direkten Zeitwert
wiedergeben, nicht wahr ? Insofern sind diese auch nicht wirklich
aussagekräftig!

Habe selbst mit Krämpfen zu tun und hier schon sehr viel gelernt.
Nämlich, wenn der Darm nicht in Ordnung ist z.B. können Magnesiumgaben
gar nicht verstoffwechselt oder gar aufgenommen werden.
Das betrifft nicht nur die Nahrungsergänzungsmittel, sondern auch das
Magnesium in unseren Lebensmitteln, falls überhaupt noch vorhanden.

Außerdem fehlt den meisten Vitamin B. Auch das benötigt der Körper unbedingt, um Magnesiumgaben verarbeiten zu können.

Zum guten Schluß soll wohl gleichzeitig Calcium zugeführt werden zum Magnesium, im Verhältnis 2 : 1.

Da aber auch jeder Körper anders reagiert, kann man nur selbst austesten,
was letztendlich hilft oder nicht.

Gutes Gelingen.

VG
Destination

Muskelkrämpfe in Fuß/Bein ohne Diagnose (KEIN Magnesiummangel)

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Diomyra,

sicherheitshalber würde ich zum VenerologIn gehen und die Venen untersuchen lassen.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Muskelkrämpfe in Fuß/Bein ohne Diagnose (KEIN Magnesiummangel)

Rota ist offline
Beiträge: 2.558
Seit: 22.07.08
Neurologe hat nichts gefunden. Blutbild ist OK , Magnesium sei zwar im unteren Norm Bereich aber noch ok, sonstige Werte ok.
Zucker ist ein Calciumräuber und in jeder Form führt er bei mir zu solchen Krämpfen. Sogar Wein wird mit Zuckerzusatz produziert.

LG Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Muskelkrämpfe in Fuß/Bein ohne Diagnose (KEIN Magnesiummangel)

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Du beschreibst Restless-Legs-Syndrom . kann Vorbote/Begleiterscheinung von Fibromyoalgie sein.

Muskelkrämpfe in Fuß/Bein ohne Diagnose (KEIN Magnesiummangel)

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.413
Seit: 12.05.13
Venerologe ist eine gute Idee und wie datura schon so treffend schreibt:

...(auch wenn der Orthopäde sagt, in China ist gerade ein Sack Reis umgefallen).
Ich würde mich sehr wohl mal zum Osteopathen begeben, denn erfahrungsgemäß kann da ein sehr deutlicher Grund liegen (auch wenn Dein Orthopäde nix findet und Dir dann lieber "Hämmer" verschreibt)...

Liebe Grüße Tarajal :-)

Muskelkrämpfe in Fuß/Bein ohne Diagnose (KEIN Magnesiummangel)

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Neben allen Ratschglägen würde ich trotzdem ! an die ERnährungdenken. Mit 45 schon OP und Osteochondrose...muss ja Gründe geben.

Besonders , wenn der Rücken verspannt ist , kommen die Krämpfe ? Merkst Du dann uch Krämpfe in der Rückenskelettmuskulatur ?

Krampf

Hypokalzämie
__________________
LG K.

Muskelkrämpfe in Fuß/Bein ohne Diagnose (KEIN Magnesiummangel)

Diomyra ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 11.04.14
HAllo alle,
vielen herzlichen Dank für Eure Antworten. Inzwischen war ich
- bei einem anderen Hausarzt wegen des Blutwertes (Magnesium)
- bei einer sehr kompetenten (neuen) Orthopädin

dabei kam zweierlei raus:

- Magnesiumwert ist wie gehabt im unteren Normabereich (trotzdem ich 800 mg über den Tag verteilt nehme seit Wochen) und der Arzt meinte, das dauere lange, bis das normal wäre und ausserdem, wenn es schon im Blutbild unterer Normbereich wäre, wäre das schon ziemlich weit unten einfach. Die Krämpfe könnten echt daran liegen. Kalium/Calcium ist i.O.

- die Orthopädin sagte, es käme aber (auch) auf "JEDEN FALL" von meiner Vorwölbung bei L4/5 weil da genau der Nerv vorbeiläuft entlang des Beins bis Großzehe. Sie gab mir viele Zips, KG, Physio, Trainbandage. Ich kann jederzeit wiederkommen, die war echt toll, hörte mir zu und zeigte Mitgefühl-halbe Stunde!

Seit ich jetzt das Magnesium verteilt höher nehme ist es nicht mehr so krass gekommen.Ich hoffe es bleibt so. Trau der Sache noch nicht.


Optionen Suchen


Themenübersicht