Viele Symptome auf einmal - ich weiß nicht mehr weiter!

08.04.14 12:29 #1
Neues Thema erstellen
Viele Symptome auf einmal - ich weiß nicht mehr weiter!

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von Judieeeee Beitrag anzeigen
Ja ^^aber was hat das damit zu tun?
Das fragst Du noch? Wenn Du so erwachst, dann wohl aus einem Alptraum.

Viele Symptome auf einmal - ich weiß nicht mehr weiter!

Judieeeee ist offline
Themenstarter Beiträge: 79
Seit: 07.08.10
Achso das meinst du..wegen den nächtlichen Bauchschmerzen...das weiß ich nicht ob ich in den NÄchten Alpträume hatte! Das ist ganz unterschiedlich, wirklich...das ist einfach als würde da mein ganzes System zusammenbrechen weil es zu viel wird.
Hab mir jetzt einiges zur histaminintoleranz durchgelesen und glaube wirklich dass es das ist...zum glück sollten meine Blutergebnisse Ende nächster Woche da sein, dann weiß ich ob das stimmt. Weil Probleme mit dem Magen hab ich ständig....ob Blähungen, Verstopfung, laute Darmgeräusche, Durchfall...selten ist alles ganz normal!

Viele Symptome auf einmal - ich weiß nicht mehr weiter!

willgesundsein ist offline
Beiträge: 16
Seit: 03.12.14
Hallo Judieeeee,
Ich habe auch mit 19 ständig Erkältungen, Entzündungen und so gehabt. Dann mußte man die Mandeln rausschneiden.
Das hat sicher mit der Immunkraft zu tun und Du schriebst deine Werte waren auch vermindert.
Auch die Leber ist bei dir geschädigt, wie du schreibst.
Ich bin kein Experte, aber was ich so lass... Leber entgiftet, kommt sie nicht hinterher, wird sie schwach, überlastet, krank.
Der Körper wert sich auch gegen die Gifte. Irgendwann greift er dann irgendwelche harmlose Lebensmittel an. So entstehen Allergien. Er ist geschwächt und kann sich nicht mehr so gut gegen Bakterien und Viren wehren. Dann ist man oft krank.
Die Antibitika zerstören zusätzlich noch die guten Bakterien und dadurch wird der Darm und seine Immunabwehr geschwächt. Er wird irgendwan sogar durchläßig. So kommen um so mehr teils unverdaute Eiweiße ins Blut und der Körper reagiert heftiger. Auch die Gifte, die nicht ausgeschieden werden können, die übrigens den Darm auch zerstören, werden über den Darm wieder ins Blut, dann wieder zur Leber geführt und diese wieder geschwächt. Ein Teufelskreis...
Buch-Tipp: https://books.google.de/books?id=AMW...gie%3F&f=false
Chlorrella bindet Gifte im Darm. Gute Darmflora wirkt auch gegen Allergien.
Natürlich ist gut die Allergene zu vermeiden, aber noch wichtiger ist die Ursache los zu werden, meist die Gifte. Streß versterkt das ganze erheblich.
Bordelein kommt nicht von ungefähr. Auch diese Sympthome können durch Gifte verusacht werden. Sicher hast Du etwas schlimmes erlebt, aber z.B Quecksilber beinflußt so die Botenstoffe und Hormone im Gehirn, daß der Mensch nicht mehr mit schlimmen Situationen umgehen kann, Depressionen u.s.w entstehen. Die schildrüse wird erst dann zerstört, wenn der körper anfängt so sehr zu wüten, daß er nicht mehr nur die Allergene, sondern auch die eigenen Zellen angreift. Ist eine Unterfunktion erkennbar, ist das Kind allerdings schin in den Brunen gefallen.
Hatte Deine Mama viel Amalgan in den Zähnen? Oder Du selbst. Sind die Verdaungsproblemme auch schon in der Kindheit dagewesen? Auch die Depressionen? Denke auch an andere Umwelt Gifte, Kunststoffe, Imstoffe, die früher Hg enthielten... In welcher Umgebung lebst Du: Industrie? Abgase? Krematorien? Kohlekraftwerke? Gifte werde gespeichert und viele verschiedene adieren sich nicht, sondern potentieren sich...

Ich wünsche Dir viel Kraft. Gib nicht auf, sondern suche und lass Dich nach möglichkeit nicht mit Pharmazeutika vollstopfen, denn diese verstärken das Grundproblemm nur. Sie helfen auch höchstens kurzeitig gegen Symptome, aber die Ursache wird nicht bekeämpft. Suche die Ursache und bekämpfe diese. Psychotherapie kann sehr gut helfen, aber auch die macht die Urasche nicht weg. Sie hilft allerdings sehr, wenn die Gifte gleichzeitig beseitigt werden.

Hätte ich früher angefangen die Ursache zu suchen, wäre ich heute sicher weder berentet noch so fertig. Achte unbedingt darauf, genug Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Fettsäuren und Proteine zu sich zu nehmen. Diese sind notwendig um entgiften zu können! Hast du zu wenig davon, und wie Oregano sagt, wenn die Leber in der Nacht auf Hochturen läuft, wird Dein ganzer körper vielleicht rückvergiftet, daher konnten diese Sympthome so sporadisch auftreten? Wenn Du zurück denkst: Waren diese vielleicht verstärkt da, wenn die Magersucht wieder schlimmer wurde? Die Depressionen werden dann meist schlimmer, denn z.B. ohne Vit. D3 (Sonne) oder der essntielen Fettsäuren, können viele Prozesse im Gehirn nicht mehr korrekt funktionieren. Dazu ein Link:
Ern?hrung gegen Depressionen
Und noch ein Buch-Tipp: https://books.google.de/books?id=5yS...Mutter&f=false
Schua mal z.B. in dieser Leseprobe auf Seite 202 Ursachen von Depressionen.

Wie gesagt VIEL KRAFT und Kopf hoch :


Optionen Suchen


Themenübersicht