Nervenschmerzen; bitte um Rat :)

03.04.14 17:48 #1
Neues Thema erstellen
Nervenschmerzen; bitte um Rat :)

girly87 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 03.04.14
Achso vielen Dank für die Aufklärung werde ich gleich mal morgen schauen wo es das bei mir in der nähe gibt.

Vielen, vielen Dank

AW: Nervenschmerzen; bitte um Rat :)

Oregano ist gerade online
Beiträge: 62.004
Seit: 10.01.04
Wenn alle alternativen Verfahren nicht helfen, gibt es zusätzlich Medikamente, um die Nervenschmerzen zu behandeln.
Hier werden sie genannt:

...
Chronische Schmerzen werden gemäß dem WHO-Stufenschema zur Tumorschmerztherapie behandelt. Dieses Schema ist eine Orientierungshilfe, aber keine Richtlinie: Es muss also nicht zwingend in Stufe 1 begonnen werden. Grundsätzlich gilt der kombinatorische Ansatz von Medikation plus nicht-medikamentöse Verfahren wie Physiotherapie, Entspannungsverfahren, etc.
...
Stufe 1 sieht nicht-opioid-haltige Medikamente (Analgetika) wie z.B. Azetylsalizylsäure, Ibuprofen, Diclofenac vor. ...
In Stufe 2 werden schwach wirkende Opium-ähnliche Schmerzmittel (Analgetika) wie z.B. Tramadol oder Tilidin + Codein + nicht-opioid-haltige Medikamente empfohlen. ...
In Stufe 3 werden stark zentral wirkende Opium-ähnliche Schmerzmittel (Analgetika) empfohlen wie z.B. Morphin oder Oxycodon oder Fentanyl + nicht-opioid-haltige Medikamente
...
Analgetika ... - Antidepressiva ... - Antiepileptika ...
...
Welche Medikamente helfen bei Nervenschmerzen nicht?

Bei Nervenschmerzen helfen nichtsteroidale Antirheumatika (abgekürzt NSAR) wie Diclophenac, Ibuprofen oder Naproxen wenig oder gar nicht. Ebenso wenig geeignet sind hier sonst gängige Schmerzmittel wie Paracetamol und Metamizol.
Medikamentöse Behandlung - Nervenschmerz-Ratgeber

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht