Achselschweiß bei PC Arbeit, Nackenversteifung, Unruhe, Flimmern

31.03.14 18:17 #1
Neues Thema erstellen

Amarillo ist offline
Beiträge: 2
Seit: 31.03.14
..und noch so viel mehr...

...liebe Forenfreunde, ich hoffe, ihr könnt mir, männlich, 40 ein klein wenig helfen oder zumindest Tendenzen aufweisen. Ich muss dazu sagen, dass ich mehr oder minder von Kopf bis Fuss beim jeweiligen Facharzt durchuntersucht bin. Auch bis in tiefere Tiefen des Blutes, nicht nur "Cholesterin, Leber, Nieren". Aber niemand, wirklich niemand findet etwas - vermutlich sieht man den Wals vor lauter Bäumen nicht?

Tatsache ist, dass ich folgende Symptome habe und mir nicht nur einbilde - die Symptome kommen und gehen, teilweise wochenlang nichts, dann von jetzt auf gleich da (oder wieder weg):

- Aufgeblähter Bauch, sehr extrem (Darmspiegelung, Pilze, mehrere Stuhlproben, alles negativ)
- Gefühl der Körpersteifigkeit (wie Stange in Wirbelsäule)
- Bei PC Arbeit Achselschweiß (es tropft), beim Gassi gehen mit den Hunden: Nicht.
- Ich sehe das Flimmern von LED Lampen. Viele leuchten nicht "klar" sondern flimmern im hohen Frequenzbereich. Ich merke das und kann das auch nachweisen (durch Filmen mit der Handykamera sieht man Linien wandern, dann flimmert es). Augenarzt: Alles okay.
- Teilweise sitzen meine Ohren von jetzt auf gleich zu, schon bei geringsten Bergauffahrten im Auto, wie 10 Meter tief tauchen, grauselig. HNOs (3 Stück verschlissen) finden nix.
- Gelenke knacken und knarzen, schmerzen manchmal wie bei einer Grippe (Rheumatologen und Orthopäden finden nix).
- Teilweise extrems aufgedreht, brauche dann ein Notfallmittel um runter zu fahren (keine Panik- oder Angstzustände). Mein Körper brennt dann wie ein Kraftwerk, häufiger Stuhlgang (immer fest), extrem häufiges urinieren.
- Blutdruck: Puls immer so um 80, Werte im Schnitt 145 zu 75. Also der obere Wert immer ein wenig zu hoch (oder sehr oft). EKG, Langzeit, Zucker: Alles negativ.

Vitaminwerte: Alles gemessen, alles okay. Es gibt aktuell 2 Vermutungen: Schuppenflechterheuma und / oder Schilddrüse. Die wurde mal untersucht (2 Werte, Schall), aber da war angeblich nix. Bis ich erfahren habe, dass da auch nicht immer was sicht- und messbar sein muss - wenn sie zufällig gerade "normal" arbeitet. Habe nun am Mittwoch einen neuen Termin bei einem anderen Schilddrüsenfacharzt.

Selbst meine Zähne werden gerade kernsaniert, keine Füllungen, nix, nur starke Parodontitis... ist aber in wenigen Wochen Vergangenheit... teilweise verschiebt sich auch mein Kiefer und ich muss aufpassen aus den Mundwinkeln nicht zu sabbern - das habe ich aber nur, wenn mein Nacken extrem angespannt ist - laut Orthopäde sei aber dieses "CMD" (Kiefer) ausgeschlossen und auch der Atlaswirbel nicht auffällig. Nur den 3ten und 4ten Brustwirbel muss ich manchmal einrenken lassen.

Komme mir inzwischen vor wie ein Psycho den jeder Arzt am liebsten in die Geschlossene packen würde... man wird nicht oder selten ernst genommen...

Ich hoffe auf Eure Feedbacks...

Phasenweise brennen der Haut, aktuell in den Kniekehlen

Amarillo ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 31.03.14
Hallo,

ich habe immer mal wieder mit seltsamen Hautphänomenen zu tun und diesbezüglich auch in Kürze einen Termin beim Hautarzt. Festgestellt wurde bei mir schon mal eine Folliculitis, ein Sebhorroisches Ekzem. Ich selbst habe den Verdacht auf Schuppenflechte (stark zerklüftete Kopfhaut) mit rheumatischen Begleiterscheinungen (Schuppenflechte Rheuma, Psoriasis Athritis, wenn ich es richtig geschrieben habe).

Gestern dann wieder mal was neues: Ich fege so meine Wohnung und auf einmal piekst es in der linken Kniekehle, ähnlich als hätte mein sich einen mikrokleinen Splitter (Draht) in die Haut gerammt. Zu sehen war und ist nix. Seither brennt es in der linken und seit einigen Stunden auch in der rechten Kniekehle. Die Kopfhaut juckt, die Haut ist nach dem Duschen sehr trocken. Medikamente nehme ich momentan Diclo (Tabletten) gegen extreme Nackenschmerzen. Auch schwitze ich bei gebückten Arbeiten (Fegen, Saugen) sehr schnell - beim Gassi gehen mit den Hunden: Nicht.

Schlimmer geworden ist das mit der Haut wieder seit es draussen so nass-kalt ist... ich kenne das Brennen in den Kniekehlen jedoch noch nicht... wenn ich die Beine durchdrücke oder die "Haut um die Kehlen" bewege (also ziehen, beugen), dann ist das "brennen" intensiver oder schwächer... ich weiß nun nicht ob es UNTER der Haut oder AN der Haut liegt. Eincremen bringt: Nichts. Duschen selbst ist angenehm aber danach fühle ich mich wie "Pergament".

Hat jemand eine Idee?


Optionen Suchen


Themenübersicht