Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

19.03.14 21:58 #1
Neues Thema erstellen
Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Lina1020 ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 19.03.14
Liebe Abendschein, bitte in meinem Thread bleiben. Du hilfst mir echt. Unterschiedliche Meinungen gibt es immer und ich möchte gern alle hören. Sag mal bitte, meinst du eine Kinesiologin wäre besser als Osteophatin?

@Kullerkugel: Kommt sowas denn so plötzlich? Also mit den Schluckstörungen bei einer Unverträglichkeit? Das hat sich ja immer weiter gesteigert alles andere. Das mit dem Milcheiweiß haben mir schon mehrere gesagt. Also wie gesagt, ich habe eine Medikamentenallergie und mein Körper kannte 22 Jahre KEINE Medikamente und jetzt muss er plötzlich alles verarbeiten. Da ist es kein Wunder wenn er total rebelliert. Aber es kam mit dem Schlucken ja plötzlich bevor ich überhaupt ein Medikament genommen habe und die Ernährung habe ich erst seit den Problemen umgestellt, da ich ja kaum noch was essen kann.
Ich ernähre mich seit 5 Monaten wie folgt:

Morgens: Brötchen mit Butter und Marmelade oder Honig

Mittags: Brot mit Butter und Käse

Nachmittag: Vollkorntoastbrot mit Butter und Müsli mit Milch

Abends: Meistens Kartoffeln oder Reis mit Gemüse, Soße/Butter, selten Nudeln, Pizza

Trinken tue ich Wasser, selten ein Bier, viele Tees (schwarz, Fenchel, Frucht), Kaffee mit Milch

Zwischendurch: manchmal Schokolade, manchmal Chips, Joghurt

Ich habe jetzt Ende April einen Termin beim Lungenfacharzt der gleichzeitig Allergologe ist. Am besten frage ich ihn dann mal wegen der Ernährung? Allerdings kostet so ein Test ja auch um die 500€ :-/ Aber die Gesundheit steht an erster Stelle.
Allergien habe ich übrigens auch noch gegen Pollen, Gräser, Hausstaub, einige Tiere...

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Lina1020 ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 19.03.14
Hatte gerade direkt vorm ins Bett gehen gerade wieder Panik. Hab mir das von heute abend hier gerade nochmal alles durch kopf gehen lassen und dann panik bekommen wegen darm. Ihr sagt hier darm ist so wichtig und zeigt die Probleme auf. Dann noch die Frauenärztin die Montag fragte ob darmspiegelung gleich mit gemacht wurde. .. nicht das ich darm krebs habe. Bitte sagt mir eure ehrliche Meinung. Ist eine darm Spiegelung in meinem jungen alter und mit meinen Beschwerden jetzt notwendig?

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe Lina,

ich hoffe, Du konntest Dich wieder etwas beruhigen ?

Ärzte arbeiten bei der Diagnostik auch nach der Ausschlussmethode. Wenn Du Beschwerden mit der Verdauung hast, wird also auch ganz normal eine Darmspiegelung gemacht. Da ist bei Unverträglichkeiten selten etwas zu sehen. Das sind ja meist immunologische Abläufe, die sind nicht zu sehen. Und so schnell schlimme Folgen ....dürfte kaum passieren.

Du schriebst von einer Tochter und ich fragte Dich auch nach dem Befinden in der Schwangerschaft .Weil in der Zeit der Schwangerschaft bestimmte Hormone und Botenstoffe so viel mehr produziert werden, als sonst.
Hinterher merkt man denn vielleicht eher bestimmte Symptome. Schwangerschaften verbrauchen auch mehr Nährstoffe , der Organismus wird belastet. Oft treten erste Symptome hinterher auf. Zähne, Allergien, Schwäche , Müdigkeit ....

Danke für das ehrliche Aufschreiben Deines Essensplanes. Du solltest froh sein....ich ! denke, Du kannst sehr viel selbst verändern. Ob Du Krankheiten hast oder Allergien und Unverträglichkeiten, kann ich nicht beurteilen.

@Kullerkugel: Kommt sowas denn so plötzlich? Also mit den Schluckstörungen bei einer Unverträglichkeit? Das hat sich ja immer weiter gesteigert alles andere. Das mit dem Milcheiweiß haben mir schon mehrere gesagt. Also wie gesagt, ich habe eine Medikamentenallergie und mein Körper kannte 22 Jahre KEINE Medikamente und jetzt muss er plötzlich alles verarbeiten. Da ist es kein Wunder wenn er total rebelliert. Aber es kam mit dem Schlucken ja plötzlich bevor ich überhaupt ein Medikament genommen habe und die Ernährung habe ich erst seit den Problemen umgestellt, da ich ja kaum noch was essen kann.
Ich ernähre mich seit 5 Monaten wie folgt:

Morgens: Brötchen mit Butter und Marmelade oder Honig

Mittags: Brot mit Butter und Käse

Nachmittag: Vollkorntoastbrot mit Butter und Müsli mit Milch

Abends: Meistens Kartoffeln oder Reis mit Gemüse, Soße/Butter, selten Nudeln, Pizza

Trinken tue ich Wasser, selten ein Bier, viele Tees (schwarz, Fenchel, Frucht), Kaffee mit Milch

Zwischendurch: manchmal Schokolade, manchmal Chips, Joghurt
Aber das Du Dich nicht gut ernährst schon....wir essen nicht nur, weil es schmecken soll. Unserem Körper müssen in regelmäßigen Abständen ausreichend Nährstoffe zugeführt werden. Das sehe ich bei DEinem Essensplan nicht so recht....

..."...mit Gemüse...." ist viel zu wenig täglich. Ich vermisse Fleisch, Fisch und Eier . Aminosäuren sind auch unsere Bausteine des Lebens.

Viel zu viel Brot / Getreide , selbst wenn Du damit kein Problem haben solltest. Milchprodukte....Schokolade und Chips ....alles hochverarbeitete Nahrung mit vermutlich haufenweise Zusatzstoffen.
Und letztere sind es häufig, die empfindlichen Menschen, Allergikern ( und das bist Du ja offensichtlich stark ) die Verdauung krank machen.

Ich kann Dir nur empfehlen, suche Dir Informationen über gute ERnährung. Und wenn auch andere Dich schon auf Milch hingewiesen haben , versuche sie doch einmal weg zu lassen ( alle Milchprodukte und auch Schoki , Nutella usw. , da ist genau wie in Backwaren haufenweise Laktose und Milchprotein drin ) .
Und dann beobachte Dich und DEine Probleme. Zwei Wochen sollten ausreichen....
Es kann aber auch ein Problem mit zu viel Fruktose oder Allergien auf bestimmte ZUsatzstoffe sein...Glutamat als häufiges Beispiel...

In der Zeit könntest Du versuchen, VIEL mehr Gemüse und etwas Obst in Deine Ernährung einzubauen....und wenn Brot, bei Deinen Problemen ist Vollkorn eine ganz schöne Belastung ....reines, fein vermahlenes Roggenbrot, Dinkelbrot ....wenn überhaupt. Nicht wWenige haben mit Getreide heute ein Problem. Ohne gleich Zöliakie zu haben....

Alles Gute !
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (28.03.14 um 10:45 Uhr)

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Kathy ist offline
Beiträge: 3.344
Seit: 06.03.07
www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/media/visite7713.html
Hallo Lina
In der letzten Sendung "Visite NDR - Abenteuer Diagnose" wurde dieser Fall behandelt. Sicherlich sind die Symptome nicht genau wie Deine, aber er könnte trotzdem für Dich interessant sein.

Alles Gute!
Kathy
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Lina1020 ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 19.03.14
Vorab eine Frage. Könnte da irgendwas bei sein was mich wieder total in Panik versetzt? Bin da ja sehr empfindlich im Moment.

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Lina1020 ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 19.03.14
@Kullerkugel: Naja nicht wirklich.

Also ich habe absolut garkeine Probleme mit der Verdauung! Noch nie gehabt. Habe eine sehr gute Verdauung. Hatte halt nur einmal im Dezember 3 Tage blutigen Druchfall. Das kam aber mit einer leichten Magen Darm Entzündung. Da wurde auch ein Ultraschall vom Darm gemacht und Stuhl eingeschickt. War alles top. Auch die Blutwerte. Das kam kurz nach meiner ersten AB Einnahme.

Also die Schwangerschaft ist ja schon etwas her, meine Tochter ist jetzt 6 1/2 Jahre und ich kann da leider nicht viel zu sagen. Die Schwangerschaft wurde erst sehr spät bemerkt. Ich hatte also keinerlei Probleme. Aber das hatte ich bis Oktober sowieso nie ernsthaft. Nur normale Kleinigkeiten.

Also seit ein paar Monaten esse ich nicht was schmeckt, sondern was ich runter bekomme. Fleisch und Fisch esse ich schon seit 19 Jahren nicht mehr... 1 Ei esse ich jeden Sonntag zum Frühstück mit.
Ich achte inzwischen schon sehr darauf das es möglichst wenig Zusatzstoffe sind und möglichst gesund und frisch.

Ok dann werde ich es mal versuchen für 2 Wochen das alles weg zu lassen. Was darf ich als Milch Ersatz nehmen?

Meinst DU denn das eine Darmspiegelung nötig ist in meinem jungen Alter? Also eigentlich liegt da ja nicht wirklich mein Problem, dachte ich.

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Lina1020 ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 19.03.14
Achja, ich habe heute durch Zufall von einer Bekannten gehört, dass ihr Schwiegervater (natürlich schon älter) im Dezember fast am Essen erstickt ist und dann kam raus das er Speiseröhrenpilz hat. Also genau der gleiche Hergang wie bei mir. Nur das es sich bei mir wahrscheinlich mit totaler Panik im Kopf festgesetzt hat.

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Lina1020 ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 19.03.14
Mag mir jemand antworten?

Nachdem mein Tag gestern ok war, ist er heute umso schlechter.

Also Angst vor dem Schlucken habe ich, aber nicht immer und nicht bei allem. Obst, wie Apfel, Pizza, Nudeln und Salat geht zum Beispiel garnicht. Da habe ich schon vorm Essen Panik.
Abends kann ich schlechter essen als morgens.
Brötchen, Suppe, Kartoffeln, Gemüse geht gut. Brot auch. Ebenso kann ich morgens gut schlucken. Also es ist nicht vorherschend die Angst zu schlucken sondern mehr das Fremdkörpergefühl. Das treibt mich fast in Wahn. Heute ist es wieder ganz schlimm. Ich merke es inzwischen ja leider sogar schon beim Trinken, besonders warmen, sehr stark und es behindert mich sehr stark. Nach dem Essen ist es auch immer stärker, mal so schlimm das ich über stunden nur am würgen bin um zu versuchen es los zu werden. Manchmal hab ich auch das Gefühl das es eher nach oben richtung Nase geht das Gefühl. Es ist wie ein riesen Tumor. Nicht auszuhalten.
Kann mir dazu noch jemand was erklären? Aber bei MRT, Ultraschall und Spiegelung, ebenso 2 HNO hätte doch irgendjemand was gefunden wenn da was wäre, oder???

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Liebe Lina,

hast Du diesen Pilz noch immer in der Speiseröhre?
Oder ist er behandelt worden? Und ist nun weg?

Ich höre von Dir, Angst einen Tumor (Krebs) in der Lunge zu haben,
einen Tumor, in der Speiseröhre,
einen Tumor im Darm.

Merkst Du da etwas? Du bist voll von Angst und reitest Dich immer weiter
rein. Keinesfalls möchte ich zu dem was Kullerkugel gesagt hat, anzweifeln.
Mir erscheint nur, das Du voll mit Angst bist. Du möchtest Deinen Körper
kontrollieren, weil Du Angst hat, das Du wie Dein Papa an einem Tumor sterben
könntest.
Angst kann für sich alleine stehen, das habe ich so erfahren und das hat jetzt nichts
mit Schön Reden oder Ignorieren zu tun.
Ich hatte NICHTS! Außer Angst vor dem Schlucken und ANGST daran zu ersticken,
sonst nichts.

Liebe Grüße der Abendschein

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Liebe Kathy, danke für Deinen Link. Das war sehr Interessant und
Hilfreich.


Optionen Suchen


Themenübersicht