Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

19.03.14 21:58 #1
Neues Thema erstellen
Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe Abendschein,

Du trittst mir nicht zu nahe.
Aber Du schreibst selbst, ...Du denkst, es ist...usw. Genauso habe ich geschrieben, was ich denke.

Es wurden doch schon alle Untersuchungen gemacht.
Da muss ich Einiges überlesen haben.

Ich finde Deine Einstellung , sich nicht durch Symptome verrükt machen zu lassen, grundsätzlich gut.

Aber wenn ich nicht schlucken kann, kann das verschiedene, sehr reale Gründe haben. Zwei Gründe habe ich aufgeführt, es gibt noch mehr.
__________________
LG K.

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen

Aber wenn ich nicht schlucken kann, kann das verschiedene, sehr reale Gründe haben. Zwei Gründe habe ich aufgeführt, es gibt noch mehr.
Liebe Kullerkugel, danke für DeineAntwort, bitte sag mir die Gründe
die es noch gibt.

Ich kann da auch jetzt nur von mir reden, wie das bei mir war oder ist.
Es fängt im Mund an. Ich habe mich nicht getraut die Nahrung hinunter
zu schlucken. Weil ich dachte, wenn ich schlucke, dann bleibt es Stecken.
Bei mir hatte das keine anderen Gründe, das weiß ich ganz genau.
Weil es nachdem Besuch der Kinesiologin ja ging.

Und ich habe vernommen das Lina auch Angst hat zu schlucken, weil ihr
das Gleiche passieren könnte wie bei ihrem Papa.

Wenn eine Ursache gefunden wird ist sie leichter zu behandeln,
als eine Angst vor dem Schlucken.

Sie muß das Vertrauen wieder finden in sich und in ihren Körper,..

Der Abendschein

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe Abendschein,

Lina beschreibt hier ihre Symptome, nicht Du ????

Also mir würde es jede Angst nehmen, wenn ich wüßte, es gibt Möglichkeiten, meine Beschwerden los zu werden. Und ich Einiges selbst dazu tun kann.

Hat schon Jemand gefragt, wie Lina sich ernährt ? Wie Ihre Verdauung funktioniert ?

Ob es auch Probleme gab während der SChwangerschaft oder ob es ihr da besser ging als allgemein ?
__________________
LG K.

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Kullerkugel für Dich zählt die Nahrungsunverträglichkeit, verbunden mit Allergien.
Für mich zählt und steht die Angst im Vordergrund.

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Seitdem ihr Papa Tot ist, hat sie die Beschwerden,
das sagt doch alles und seitdem hat sie Angst das sie das Gleiche
hat wie ihr Papa.

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe Abendschein,

mit solchen Beschwerden kann man schon Angst bekommen , erst recht , wenn man an den Papa denken muss.....aber man kann so etwas in den Griff bekommen und wieder gesund werden.

Diese Beschwerden sind der Grund für die Angst und nicht umgekehrt. Man bekommt so etwas auch nicht mit Schönreden und Ignorieren wieder weg.

Immer, wenn Magen, Darm ...betroffen sind, sollte man wohl an die Ernährung denken ? Und was da so heutzutage alles auf den Tisch kommen kann.....

Ich habe unterstrichen, was ich gelesen habe und bedenkenswert finde.

Beschwerden:
Seit November habe ich nun also TÄGLICH komische Gefühle im Hals, mal ein Haargefühl, mal Fremdkörper Gefühl, mal Schleim Gefühl, mal extremer Druck. Aber es ist seitdem wirklich jeden Tag 24 Stunden am Tag etwas mit meinem Hals. Zusätzlich habe ich immer wieder Taubheitsgefühle in Armen und Beinen. Schlapp. Übelkeit. Schwindel. Extremer Druck in Hals und Magen. Das schlimmste ist und bleibt für mich der Hals. Oftmals das Gefühl zu ersticken (deswegen habe ich nun einen Sauerstoffsättigungsmesser zu Haus - immer 98 oder 99%). Ständig Schluckprobleme und das Gefühl das Essen bleibt mir im Hals stecken. Hatte 6 kg abgenommen, 5 davon sind nun wieder drauf. Extteme Panikattaken schwer krank zu sein und zu sterben. Die Angst ist Immer da! Angst keine Zeit mehr zu haben. Halsknurren (fühlt sich an wie als wenn Hals und Magen voll Luft sind und diese hochkommt).Ich hatte im November eine eitrige Mandelenttzündung. Diese wurde mit AB behandelt. Jetzt ganz aktuell hatte ich eine heftige Nasennebenhöhlen Entzündung. Diese wurde ebenfalls mit AB behandelt. Sprich 2 mal AB in 5 Monaten. Vorher habe ich 23 Jahre NIE AB genommen wegen Medikamentenallergie. Zusätzlich hatte ich im Dezember noch blutigen Durchfall. Man sieht mein Immunsystem ist komplett runter.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (27.03.14 um 21:12 Uhr)

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen

mit solchen Beschwerden kann man schon Angst bekommen , erst recht , wenn man an den Papa denken muss.....aber man kann so etwas in den Griff bekommen und wieder gesund werden.

Diese Beschwerden sind der Grund für die Angst und nicht umgekehrt. Man bekommt so etwas auch nicht mit Schönreden und Ignorieren wieder weg.
Liebe Kullerkugel, ich weiß wovon ich rede. Weil ich das alles
selbst erfahren habe.
Das hat nichts mit Schönreden und Ignorieren
zu tun. Bei mir lag es nicht am Darm, sondern es kommt durch meine
Angst und das habe ich Lina versucht zu vermitteln.
Ich kann nur über meine eigene Erfahrung reden, sowie Du auch.

Ich habe es in den Griff bekommen und bin wieder gesund geworden.

Aber ich weiß auch das der Darm der Admin des Körpers ist.
Nur bei mir war es eben nicht so.

Aber ich habe noch nie etwas Schöngeredet oder Ignoriert,
oder meintest Du mich gar nicht?

Liebe Grüße
der Abendschein

Geändert von Abendschein (27.03.14 um 21:28 Uhr)

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Achja, was bei mir ja noch ist, dass meine Speiseröhre im November komplett voll Pilz war (das wird ja am Dienstag nochmal kontrolliert). Und da haben mir mehrere Ärzte gesagt, dass kein gesunder Mensch Pilz in der Speiseröhre bekommt und solche Aussagen machen natürlich Angst.
Liebe Lina , nach AB ist es gar nicht ungewöhnlich, eine Pilzbelastung zu bekommen. Das steht oft auch in den Beipackzetteln. Ich bekam beim letzten Mal AB gleich ein Plzmittel dazu verschrieben. Die Aussage der Ärzte ist schlichtweg unmöglich .....wenn durch Antibiotika die natürliche Besiedelung mit Bakterien beseitigt wird, können sich Pilze schnell ausbreiten.
Du magst sehr unangenehme Symptome haben, aber so etwas ist beherschbar.


Kann mir noch irgendjemand etwas zu meinem Magen- und Halsdruck und zu meinem Halsknurren sagen? Ebenfalls zu meinem ständigen Verschleimt sein?
Ich musste jetzt leider wegen meiner Nasen Nebenhöhlen Entzündung meinen Lungenarzt Termin absagen. Habe ja auch Angst was mit der Lunge zu haben, was schlimmes. Aber das hätte man wohl im MRT gesehen oder?
- Magen- und Halsdruck .....Verdauungsprobleme, zu viel Magensäure oder zu wenig ( auch das ist typisch bei MIlchproblemen )

-Halsknurren.....Luftentweichen aus Magen und oberen Dünndarm ....bei Nichtverdauung von Laktose ein typisches Symptom

Nebenhöhlen-Entzündungen .....fast immer allergisch bedingt, genau wie auch Asthma und Bronchialprobleme

Speiseröhre mit Pilz ....nach AB und Vorbelastung möglich

Verschleimtsein.....Milch
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (27.03.14 um 21:43 Uhr)

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Liebe Lina, ich wünsche Dir alles Gute für Deinen weiteren Lebensweg.
Damit kennt sich Kullerkugel besser aus als ich
und deswegen trete ich aus dem Thread raus.

Machs gut Du.....

Liebe Grüße
der Abendschein

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Nein, ich meine Dich gar nicht.

Ich denke da an Psychopharmaka ( hier Lyrica ) und Psychotherapie .

Da im Text auch Medikamentenallergie als schon lange ein Problem, bekannt ist, dürften solche Medikamente weitere Beschwerden verursachen.
Wer aber Medkamentenallergisch ist, hat sehr wahrscheinlich auch noch andere Allergien.

Da ich niemanden etwas einreden möchte, lasse ich es jetzt.
Fakt ist, die Untersuchungen, die aufgezählt wurden, zeigen weder Allergien noch Unverträglichkeiten .
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (27.03.14 um 21:45 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht