Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

19.03.14 21:58 #1
Neues Thema erstellen
Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Ja liebe Lina, ich kenne das alles, was Du schreibst.

Aber je mehr ich mich darauf konzentriert habe, umso schlimmer wurde das Ganze.
Ich habe so oft mit der Taschenlampe in meinen Hals geschaut, war so oft beim HNO
und da war nichts.
Dieses Gefühl im Hals hatte ich oft, wenn ich Nervös war. Der Hals ist mein Heiligtum
und mein absoluter Schwachpunkt.
Bei all Deinen Untersuchungen wird nichts raus kommen, weil es Deine ANGST ist,
an etwas zu sterben, was Dein Papa hatte.
Vielleicht kannst Du mal eine Therapie machen. Für mich stand das Schlucken immer
im Vordergrund. Ich hatte Angst zu schlucken und dachte es geht nicht runter.
Und je verkrampfter ich war, desto schwieriger wurde das Schlucken.
Ich esse nur noch ganz kleine Happen, kaue alles gut durch und dann denke ich da
nicht mehr dran und schlucke. Schlucken ist ein Mechanismus, der von alleine
geschieht, genauso wie das Atmen. Wir haben keinen Einfluß darauf, es sei denn,
wir beachten das und konzentrieren uns drauf.
Mir hat das immer ein wenig geholfen, wenn ein Arzt gesagt hat, da ist nichts, dann
war ich beruhigter. Ja laß Dir eine Überweisung zum Radiologen geben, wegen dem
Breischlucken, aber auch da wird alles gut sein.

Ich drück Dich mal ganz lieb,

Abendschein

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Lina1020 ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 19.03.14
Danke für deinen lieben Beitrag, es tut gut zu wissen das man nicht ganz allein mit seinen Beschwerden ist.

Ja das ist bei mir auch so. Heute morgen war der Klos noch immer da und ich sagte, jetzt wo das wieder so schlimm ist, hätte ich lieber wieder das mit Magen. Und zack ist es wieder den ganzen Tag so schlimm. Ich kann mich ganz extrem rein steigern und sehe keinen Ausweg mehr.

Ist bei mir das gleiche. Mein Hals ist auch meine absolute Schwachstelle. Jede Halsschmerzen waren für mich sehr schlimm, die Erstickungsanfälle früher... Da ist das für mich jetzt der absolute Albtraum. Ich habe das Gefühl wirklich immer, mal stärker mal weniger. Egal ob nervös oder nicht.

Ich hoffe du hast recht und ich bin wirklich gesund und es ist nur die Angst.

Ja die Therapie beginnt ja nächste Woche, wobei ich ja immer noch nicht glaube das es was bringt da ich denke ich bin nicht gesund.
Am Anfang war bei mir auch das Schlucken das allerschlimmste, mittlerweile ist es das Gefühl. Aber das schlucken ist auch noch sehr schrecklich.

Ja das ist bei mir auch so. Wenn ich beim Arzt raus bin und mir wieder gesagt wurde das ich gesund bin, geht es mir besser. Aber das hält wirklich nur paar Stunden. Die ersten 2 Monate war ich wirklich jeden Tag beim Arzt aber das will ich nicht mehr.
Ja das mit dem Breischlucken möchte ich machen um mehr Sicherheit zu bekommen.

Danke es tut gut mit jemandem reden zu können, der es nachvollziehen kann.

Lg Sabrina

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Liebe Lina,
egal was die ersten Symptome waren, glaube ich nachdem ich alles gelesen habe, dass sich das Problem inzwischen verselbstständigt hat und du im Hals - Kehlkopfbereich Verspannungen hast; diese verschlimmern sich höchstwahrscheinlich durch deine Ängste.

Auch wenn Du kein Geld hast, würde ich versuchen über den Hausarzt oder den HNo- Arzt ein Rezept für logopädische Behandlungen zu ergattern. (Je nachdem müsstest du dann 10 % selbst bezahlen plus 10,00 Euro Rezeptgebühr (10 Sitzungen ca 40 Euro). (Oder kommst du aus der Schweiz? Dort ist es leider um einiges teuerer....)
Du müsstest dann noch eine Logopädin finden, (gibt es sowohl in CH und in D) die manuelle Behandlungen macht und zu der Du Vertrauen hast. Sie könnte Dir wahrscheinlich helfen deine Ängste abzubauen...Ich bin der Meinung, dass sich die Ängste auf ein erstes Symptom draufgesetzt haben; und Du deshalb die Schluckprobleme allein nicht mehr wegbekommst....Du könntest natürlich auch versuchen, selber für Entspannung zu sorgen und Dich nicht mehr auf das Problem zu fixieren....

Wie wäre es denn irgendwo in einer zwanglosen Atmosphäre ganz locker zu singen - das könnte auch helfen....glaube ich

alles Gute, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Lina1020 ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 19.03.14
Achja, was bei mir ja noch ist, dass meine Speiseröhre im November komplett voll Pilz war (das wird ja am Dienstag nochmal kontrolliert). Und da haben mir mehrere Ärzte gesagt, dass kein gesunder Mensch Pilz in der Speiseröhre bekommt und solche Aussagen machen natürlich Angst.

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.410
Seit: 12.05.13
Mondvogel, das mit dem Singen ist eine ganz hervorragende Idee!

Um die Ängste und die Mutlosigkeit nicht die Kontrolle über Dich bekommen zu lassen wäre es vielleicht auch empfehlenswert wenn Du Dich mal bei den Bachblüten umschaust, da gibt es einige Mittel die bei verschiedenen Ängsten wirken:

Bachblten Test - Gratis Bachblten Selbsttest

Liebe Grüße Tarajal :-)

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Und was ist mit diesem Pilz passiert? Wie wurde der behandelt? Könnte der gute Bedingungen gefunden haben wegen der Verspannungen, die die Durchblutung beeinträchtigt haben?

Bist Du aus der Schweiz oder aus D?

ciao mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Lina1020 ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 19.03.14
@Mondvogel: Danke für deinen Beitrag! Ich hatte nie Probleme mit Verspannungen aber seit es im Oktober losging extreme. War ja monatelang in Behandlung aber ich brauchte nur Husten und alles war wieder dahin. Und da ich so jung bin habe ich keine Rezepte bekommen. Da sind mehrere Hundert €, knapp tausend bei drauf gegangen. Und da ich schon so lange krank geschrieben bin, wird das Geld immer knapper.

Meinst du das Fremdkörpergefühl im Hals könnte auch von den Verspannungen kommen? Und ja im Kehlkopfbereich war ich immer schlimm verspannt. Logopäden gibt es hier in Deutschland, wo ich wohne einige. Mein HNO meint ich muss nicht zum Logopäden. Höchstens beim Hausarzt könnte ich es nochmal versuchen.

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Lina1020 ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 19.03.14
Der Pilz wurde mit Nystatin behandelt. Mit einer oralen Flüssigkeit über einige Wochen. Ja das könnte er. Er war ganz extrem schlimm und ich habe ja diese Ängste, Stress, Verspannungen...

Aus D.

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Meinst du das Fremdkörpergefühl im Hals könnte auch von den Verspannungen kommen?
Ja, ganz genau... das ist ein klassisches Problem bei Verspannungen im Kehlkopfbereich.
Und ja im Kehlkopfbereich war ich immer schlimm verspannt.
na also, da sitzt wahrscheinlich die Ursache .
Logopäden gibt es hier in Deutschland, wo ich wohne einige. Mein HNO meint ich muss nicht zum Logopäden.
Dann hat er mit verlaub gesagt keine Ahnung - versuche es über den Hausarzt; du kannst ihm ja vielleicht erzählen eine Bekannte hätte ein ähnlichses Problem gehabt und Logopädie hätte ihr geholfen....Ärzte haben in der Regel leider nicht viel Ahnung darüber, wie Logopäden arbeiten....
Höchstens beim Hausarzt könnte ich es nochmal versuchen.
Ja versuche es! Vielleicht hat er ein Einsehen....Vielleicht brauchst Du auch nicht 10 Sitzungen - das brauchst Du ihm ja nicht sagen (Manchmal helfen schon 2 Sitzungen mit der richtigen Behandlung bei der richtigen Logo; selbst erlebt!)

Liebe Grüße mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Bitte um Hilfe! Gesundheitsfrage. Hals, Schluckbeschwerden...

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Manchmal hilft auch eine Tiefentherapie, oder Verhaltenstherapie, liebe Lina.

Bei mir war und ist das Problem das ich schon Angst hatte zu schlucken. Also begann das Problem schon im Mund. Angst das es nicht runter geht und Angst das die Nahrung stecken bleibt.
Der Schluckvorgang war ganz Normal, das bestätigte mir auch das Breischlucken.

Bitte sag nicht immer, das schaffst Du nicht. Das beeinflußt Dein Unterbewußtsein.
Meine HNO hat mich sofort zu einem Logopäden geschickt.
Ich bin dort nicht hingegangen, weil ich dann zu einer Kinesiologin gegangen bin.
Und wie gesagt, ich helfe mir manchmal dabei, das ich mein Kinn festhalte,
das gibt mir Sicherheit beim Schlucken.

Alles Liebe
Abendschein


Optionen Suchen


Themenübersicht