Einseitige Schmerzen im Oberschenkel hinten, Gesäß und Wade

14.03.14 15:45 #1
Neues Thema erstellen

Eric1988 ist offline
Beiträge: 10
Seit: 14.03.14
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin durch meine Sucherei auf diese Hompage gestoßen und erhoffe mir durch diesen Beitrag, Möglichkeiten meiner Schmerz Herkunft zu erfahren.

Über mich:

Ich bin männlich, 25Jahre alt und wiege 93kg bei einer Größe von 1,90cm.
Seit ca. 2,5 Jahren arbeite ich beinah täglich für meine Selbständigkeit.
Meine Arbeit ist eine Mischung aus: Handwerk, Internethandel und körperlich schwerer Arbeit, wie: Bewegen/Transportieren von schwerer Ware/Iventar.
Oft in Verbindung mit Treppensteigen.

Zu meinem Problem, welches vor ca. 5. Monaten begann:

Nachdem ich in einem 25qm großen Raum Laminat verlegt habe, bekam ich direkt am nächsten Tag starken Muskelkater in beiden Oberschenkeln
(Bodenarbeiten sind bei mir nicht die Regel, kommen aber ab und an mal vor).
Der Muskelkater ging nach einigen Tagen vorüber, aber im linken Oberschenkel hinten blieb ein leichter Schmerz zurück.
Der leichte Schmerz trat Anfangs nur beim Hinsetzten und beim Aufstehen auf (umso länger ich gesessen habe, umso stärker war der Schmerz danach).

Es fühlte sich an, wie ein Ziehen von unterhalb Gesäß bis oberhalb der Kniekehle (also nur der reine Oberschenkel).
Der Schmerz ist nicht im gesamten hinteren Bereich, sondern mittig, bis mittig-links. Nennen wir es südwestlich
Außerdem kamen folgende Probleme dazu: Stechen in der Hüfte und leichtes Ziehen in der Leiste.
Diese Probleme sind allerdings nicht mehr da.

Nun besteht leider das Problem, dass der Schmerz an machen Tagen dauerhaft im Oberschenkel und Gesäß ist und auch kaum auszuhalten ist.
Bei "falschen" Bewegungen zieht es auch mal bis in die Wade.

Diese "falschen" Bewegungen sind z.B.:
-Husten, Niesen etc.
-in ein Auto einsteigen bzw. austeigen, wenn beide Beine auf einmal versucht werden reinzuziehen (ein Bein alleine=weniger Schmerz)
-nach dem Liegen aus dem Rücken heraus aufstehen. Also Oberschenkel liegen auf und der Rücken wird senkrecht aufgerichtet.
-am Abend nach der Arbeit eine Weile Sitzen und dann aufstehen (unerträglich!)
usw......

Ich habe mir 6 Tage lang eine Ruhepause gegönnt.
Das heißt, ich war die meiste Zeit zuhause und habe mich nicht sonderlich viel bewegt. Dabei ging es mir auch recht gut. Sobald ich aber das Haus verlassen habe und ein paar Meter gelaufen bin, kam der Schmerz in erhöhter Form wieder.

Die Schmerzen lassen an manchen Tagen etwas nach, weshalb ich immernoch an einen natürlichen Weg der Besserung hoffe.

Ich weiß, dass ein Arztbesuch die wohl beste Analyse meines Problems ist,
doch ich möchte es gerne selbst beheben, bzw. mit hilfreichen Tipps von euch Lesern.

Meine Vermutungen sind: Entzündet oder eingeklemmter Ischiasnerv, (Bandscheibenprobleme? ohne Rückenschmerzen?) oder Zerrungen an der Muskulatur.

Sollte der Heilungsprozess in den nächsten Wochen nicht voranschreiten,
werde ich einen Arzt aufsuchen.

Vielen Dank, dass Sie sich Zeit genommen haben!

Mit freundlichen Grüßen,
Eric


Einseitige Schmerzen im Oberschenkel hinten, Gesäß und Wade

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Du hast allen Grund für einen Facharztbesuch!!! auch wenn du eben das nicht hören willst. Wenns irgend geht lass ein MRT machen.

Einseitige Schmerzen im Oberschenkel hinten, Gesäß und Wade

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Oder Du versuchst es mal mit Kneipp-Güssen, d. h. mehrmals täglich kaltes Wasser langsam über die schmerzende Stelle laufen lassen. Dazu nutzt man am besten eine kleine Kanne. Mir hat das mal bei einem tagelangen Oberschenkelschmerz sehr geholfen.

Einseitige Schmerzen im Oberschenkel hinten, Gesäß und Wade

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.410
Seit: 12.05.13
Für mich klingt es nach einem Ischias.

Ich würde damit mal zum Osteopathen gehen.

Liebe Grüße Tarajal :-)

Einseitige Schmerzen im Oberschenkel hinten, Gesäß und Wade

Eric1988 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 14.03.14
Allen erstmal ein großes Dankeschön für die Beiträge!

Ich werde übernächste Woche mit Sicherheit einen Arzt aufsuchen und mich dann durch alle wichtigen Verfahren leiten lassen.
Es sei denn, ich konnte selber einen Weg finden.

Das mit den "Kneipp-Güssen" hört sich doch schonmal gut an!
Kann man dieses auch anwenden, wenn es sich bei meinem Problem um ein Ischias Problem handelt?
Ich habe mal gelesen, dass man Kälte bei solchen Sachen vermeiden soll.

Geändert von Eric1988 (14.03.14 um 21:29 Uhr)

Einseitige Schmerzen im Oberschenkel hinten, Gesäß und Wade

Narayan ist offline
Beiträge: 25
Seit: 20.02.14
Hallo Eric,

Ich würde auch auf Ischias tippen.
Hatte das jahrelang.
Find nach der Geburt meines Sohnes an, und kein Arzt wollte davon etwas wissen, hören, geschweide denn helfen.
Also musste ich mir damals eben selber helfen.

Hast du beim Gehen auch manchmal so ein "elektrisches einschiessen" im Gesäss?
Das hatte ich alle 2-3 Schritte.

Aber ich würde dir raten : damit ist nicht zu spassen, geh zum Arzt, der soll sich das ansehen, bevor du selber rumdokterst.
Wenn's was mit einer Bandscheibe ist sollte man schon zum Arzt.

Alternative wäre CHiropraktiker, wenn du einen guten hast.

Narayan

Einseitige Schmerzen im Oberschenkel hinten, Gesäß und Wade

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Hallo Narayan,

Du schreibst leider nicht, wie Du Dir damals selbst geholfen hast.

Ich bin z. B. mal zu lange im kalten Wasser geschwommen und hatte am anderen Morgen höllische Ischias-Schmerzen. Bin dann förmlich zum Arzt "gekrochen". Die Spritze hat überhaupt nicht geholfen. Am nächsten Tag pflückte ich einen Brennnesselstrauß. Damit habe ich die Schmerzen erfolgreich weggeklopft. Vielleicht hilft es Eric, wenn er sich auf die ersten jungen Brennnesseln legt.

LG Rawotina

Einseitige Schmerzen im Oberschenkel hinten, Gesäß und Wade

Eric1988 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 14.03.14
Hallo Narayan,

der Schmerz im Gesäß kommt wirklich manchmal alle paar Schritte.
"elektrisches einschiessen" kommt der Sache schon ziemlich nah!
Ich würde fast behaupten, dass es sich auch anfühlt, wie ein "Reißen". Also, als ob sich etwas verkürzt hat, und bei einer ungünstigen Bewegung wird es eben strapaziert bzw. überdehnt. Wenn ich auf einem harten Sitz sitze, spüre ich auch diese schmerzende Stelle.

Narayan, kannst Du uns noch schreiben, wie das Problem bei Dir wegging?

Achja, mit einem Chiropraktiker musste ich bisher zum Glück noch keinen Kontakt aufnehmen. Wenn es doch irgendwann soweit seien sollte, dann werde ich mir einen empfehlen lassen.

Hallo Rawotina,

fühlte sich Dein Schmerz ähnlich an, wie ich es gerade beschrieben habe?
Ich könnte mir vortstellen, dass durch das kalte Wasser auch eine Art "Verkürzung" der Nerven eintritt!?

Bitte erkläre mir das mit den Brennesseln doch etwas genauer.
Ich habe damit leider noch keine Erfahrungen gemacht.

Ich habe hier auch eine kleine Auswahl an möglichen Heilmitteln.
Und zwar:

-Pferdesalbe (kühlend, falls es Unterschiede gibt)
-Schmerzsalbe
-Wärmflasche (falls ja, sollte ich das Bein wärmen oder die Lendenwirbelsäule?)

Da es vielleicht schwer ist, etwas zu empfehlen, frage ich lieber danach, was ich lieber sein lassen sollte?

Einseitige Schmerzen im Oberschenkel hinten, Gesäß und Wade

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Hallo Eric,

wahrscheinlich ist es bei Dir tatsächlich der Ischias-Nerv. Der verträgt kein kaltes Wasser. Ich hatte damals auch so ein Reißen - vom Kreuzbein bis in den Oberschenkel. Kam kaum vom Stuhl hoch und hatte Mühe mich hinzusetzen. Bin ganz krumm rumgelaufen. Dann habe ich mit einem Brennnesselstrauß sacht auf die schmerzenden Stellen geschlagen - bestimmt fünf Mal hintereinander. Alles wurde ganz heiß - der Schmerz ließ allmählich etwas nach. Vor dem Schlafengehen habe ich dieses Schlagen oder Streicheln wiederholt und am nächsten Morgen ging es mir bedeutend besser.

Die Brennnessel ist ja jetzt noch recht klein. Vielleicht kannst Du sie leicht über die schmerzende Stelle reiben. Es kostet allerdings Überwindung, aber schlimmer als der stechende Ischias-Schmerz ist es auch nicht.

Die kühlende Pferdesalbe haben wir auch im Haus. Die nimmt mein Mann aber nur für sein Knie. Für den Rücken holt er sich Wärmepflaster aus der Apotheke.

LG Rawotina

Einseitige Schmerzen im Oberschenkel hinten, Gesäß und Wade

Narayan ist offline
Beiträge: 25
Seit: 20.02.14
Hallo Eric,
Musste auch erst mal überlegen. Ist ja fast 30 Jahre her.
Also zuerst einmal hab ich es mit Carmolsalbe probiert. Die gibts nicht mehr. Also halt eine Sportcreme die gegen Entzündungen hilft, z. B. Dolormin gegen Rückenschmerzen.
Da drauf legte ich eine heisse Wärmflasche. wärme half immer.
Hab es damit jedoch leider nur kurzfristig weg gekriegt, dann war es wieder da.
Mein Vater brachte mich dann zu einer Frau die "Nerven einzieht"
Die tastete meinen unteren Rücken ab und meinte da sind viele Nerven nicht da wo sie sein sollten.
massierte und drückte sie wieder an ihre Stelle.
Das tat natürloch weh. sie sagte dann muss ich essogsaure Tonerdensalbe drauf machen und paar Tage aufpassen, sonst rutschen sie wieder raus.
Half paar Tage, dann war es wohl wieder da.
Auch wenn ich kalte Füsse hatte kriegte ich es gleich wieder. war echt schrecklich.
Irgendwann sagte mir eine Kollegin, sie hätte auch Ischiasprobleme gehabt, und sie hätte es mit Becozym Forte weg gebracht.
Das sind Tabletten wo der Vitamin B Komplex enthalten ist.
Zuerst die ersten 2 Tage sollte ich jeweils 2 Stück auf einmal nehmen, dann jeweils 1. Weiss nicht mehr wie oft am Tag.
Dachte noch das wird auch nichts helfen, aber was hab ich zu verlieren, zumal die Packung echt nicht viel kostet.

Siehe da.... das Problem gimg so weg!
Jedes Mal wenn ichs fühlte es kommt wieder, hab ich sofort die Vitamine wieder genimmen und kurioser weise ging es immer sofort weg.

Aber ich finde es schon gut wenn du zum Arzt gehst. bei Rückenproblemen wäre es nicjt verkehrt.

Narayan


Optionen Suchen


Themenübersicht