Schwindel, Kopfschmerzen, angeschwollene Mandel, Atemnot

04.03.14 18:04 #1
Neues Thema erstellen

Cilores ist offline
Beiträge: 2
Seit: 04.03.14
Hallo,

Erstmal möchte ich mich vorstellen: Ich bin 27 Jahre alt, bin 1,66 Meter groß, wiege 67 Kilo, bin Raucher, trinke keinen Alkohol.
Ich habe ein Problem. Alles begann vor 5 Tagen. Ich erwachte am Morgen mit Halsschmerzen auf der linken Seite. Am Anfang dachte ich, dass ich mich verlegen hatte. Über den Tag schwand der Schmerz leicht, doch am Abend schwoll die linke Mandel an und ich musste mich hinlegen. Sie war derart geschwollen, dass ich kaum noch atmen konnte, sondern eher röchelte. Nachdem ich nach einer Stunde Schlaf wieder erwachte, merkte ich, dass ich mein Gleichgewicht kaum noch halten konnte. Ich taumelte also gen Küche, trank Mineralwasser und am nächsten Tag war die Mandel wieder so gut wie abgeschwollen. Nach 2 Tagen war der Halsschmerz vollkommen weg, jedoch blieb der Schwindel und das Gleichgewichtsproblem. Wenn ich etwas esse, wird mir übel und ich habe nun seit 3 Tagen neben den oben genannten Symptomen Kopfschmerzen. Ich weiß nicht woran es liegen könne, was es ist. Ich schaff es nicht mal vor die Tür zu gehen, aus Angst das ich jeden Moment zusammen klappe. Noch versuche ich mich bei Kräften zu halten. Ich trinke ganz normal, versuch auch normal zu essen.
Vielleicht weiß jemand, für was die Symptome sprechen können in dieser Konstellation.
Achso was noch wichtig wäre zu erwähnen: Ich habe vor 3 Jahren auch schon Gleichgewichtsstörungen gehabt, weil die linke Nasennebenhöhle unterwässert war. Habe dann Brausetabletten genommen die den Schleim lösten und nach 3 Tagen ging es mir dann wieder gut.

Liebe Grüße,
Cilores

Geändert von Cilores (04.03.14 um 18:39 Uhr)

Schwindel, Kopfschmerzen, angeschwollene Mandel, Atemnot

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Cilores,

wie geht es Dir heute?

Was mich erstaunt, ist, daß Deine Mandel(n) anscheinend über Nacht abgeschwollen sind. Bei einer deftigen Mandelentzündung ist es ja eher so, daß es morgens schlimmer ist als abends.
Sonst würde ich sagen, daß Du eine Grippe hast. Dazu würden auch die Kreislaufprobleme passen, und das kann natürlich auch noch mit den Nebenhöhlen zusammen hängen.
Hast Du denn schon den Schleimlöser von damals ausprobiert?

Hast Du evtl. etwas Unverträgliches gegessen oder getrunken? Gibt es neue Möbel oder Ähnliches in Deiner Wohnung? Hattest Du eine Zahnbehandlung?

Ansonsten würde ich mich, wenn's nicht besser wird, zum Arzt begeben .

Gute Besserung,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Schwindel, Kopfschmerzen, angeschwollene Mandel, Atemnot

Cilores ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 04.03.14
Hallo Oregano,

Ich danke Dir für Deine Antwort!
Heute geht es mir etwas besser. Ich nehme seit 3 Tagen nun den Schleimlöser. Seit heute ist die Nase auch etwas dicht und ich huste Schleim ab. Deutet natürlich schön auf 'ne Grippe hin. Am Anfang dachte ich noch, dass es vielleicht die Schilddrüse sein könnte. Eine Zahnfüllung hatte ich letztes Jahr und neue Möbel haben wir auch nicht. Etwas unverträgliches gegessen habe ich nicht. Ich beobachte das ja immer mal ein wenig, was ich esse, und wie dann der Körper drauf reagiert. Ich trinke nur Wasser und früh meine Tasse Kaffee. Auch das geht. Der Schwindel wird auch weniger. Ich merke ihn nur noch, wenn ich aus dem Bett aufstehe oder meinen Kopf ins Genick lege. Hab heute mal versucht auf einer Linie zu laufen was auch klappte. Ich werde aber nichts desto trotz morgen Nachmittag zum Arzt gehen. Den Schleimlöser werde ich auch erstmal weiterhin nehmen (es sei denn, mein Arzt rät mir zu etwas anderem).

Liebe Grüße,
Cilores

Schwindel, Kopfschmerzen, angeschwollene Mandel, Atemnot

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Schön, daß es Dir besser geht, Cilores .

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht