Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

22.02.14 01:40 #1
Neues Thema erstellen
Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

Blackkiss ist offline
Beiträge: 96
Seit: 27.04.14
Hallo,
Selbstheilungswahn ist ein passendes Wort bei Dir geworden - leider.
Mein Tip für die Götter in weiß: Lass Dir die Blutwerte kopieren und google. Denk nicht gleich an Krebs, wenn ein Wert davon reden könnte!
Bleib gechillt, da Werte springen können und das wenig aussagt. Aber auch Werte in der Referenz sagen Dir etwas und können auch schon krank sein!

Mit dem Blutbild meines gesunden! Kindes fand ich Würmer (Eosinophile erhöht).
Im Blutbild meiner gesunden! Schwester krasse Mängel (ähnlich wie bei mir!). Die Schilddrüsendiagnose habe ich ihr nun auch verpasst und warte nun, dass auch ein Arzt die erkennt, damit das Leid endlich mal ein Ende hat und Thyroxin ihre Probleme lösen kann...

Wenn man irgendetwas rumschiebt, dann immer Kontrollmessungen machen.

Wenn Deine Probleme mit der Amalgamentfernung begonnen haben, dann frage ich mich, wieviel Du davon abbekommen hast...
Gab es ein Ausleitungprogramm?
Ich würde an Deiner Stelle Selen, Zink, Magnesium (intrazellulär gemessen!) und Ferritin als Werte nehmen lassen. Das sind Stoffe mit denen man Quecksilber ausleitet!
Du schreibst von Deiner Schilddrüse und die braucht Selen und Zink zum Schutz und ich würde den oberen Normbereich anpeilen. (Selen)vergiftung rate ich dringend ab, aber halt kontrollieren lassen und dafür eine Woche keine NEM's!

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

haringer ist offline
Beiträge: 41
Seit: 08.07.12
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
meine Einschätzung :

wenn es von der Natur so gedacht wäre , das in Wintermonaten ein angemessener Spiegel nötig wäre , dann hätte die Natur in Nahrung mehr Möglichkeiten eingbaut, Vitamin D. darüber in Mengen so aufzunehmen, wie es bei Sonnenexposition wäre , es gibt aber keine Lebensmittel die das auch nur anähernd erfüllen im Bereich von Spiegeln die ständig durch das Internet geistern

zusätzlich hat plötzlich Jeder einen Vitamin D. Mangel , Na sowas !
Das halte ich persönlich für eine Fehleinschätzung. Durch den häufigen Verzehr von Innereien wie z.B Leber (extrem Vitamin-D-reich) haben auch Menschen, die über die Sonne wenig Vit. D bilden (wie zB Eskimo oder Inuit) einen erstaunlich hohen Vitamin D Spiegel.

Die Verabreichung von Lebertran (Vit. D und A)zur Rachitisprophylaxe hat auch in Deutschland lange Tradition.

Menschen, die einen ganzjährig hohen Vitamin-D-Spiegel haben, bekommen auch weniger mit Vit-D-Mangel assoziierte Erkrankungen. Warum bekommen mit der Sonne verwöhnte Menschen weniger Herz-Kreislauferkrankungen als wir ?

Das ist also meiner Meinung nach falsch zu sagen, das Vitamin D Mangel nur ein hype ist.

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

Blackkiss ist offline
Beiträge: 96
Seit: 27.04.14
Zitat von haringer Beitrag anzeigen
Das ist also meiner Meinung nach falsch zu sagen, das Vitamin D Mangel nur ein hype ist.
Da stimme ich Dir mal zu: Früher gingen wir den ganzen Tag auf Jagd und waren da auch im Winter viel draußen unterwegs (mal ganz weit hergeholt aus der Evolution). Auf Büro ist unser Körper weniger eingestellt. Dann noch Sonnencremes (für die Haut, aber gegen Vitamin D).

Interessant finde ich, dass Dunkelhäutige bei uns nicht Vit D sofort untersucht bekommen - meine Halbschwester ist halb Afrikanerin und mir fielen die Augen bald aus dem Kopf bei dem Messwert...

Wichtig sind halt Kontrolluntersuchungen und ein Arzt, der weiß, dass Vitamin D eingenommen wird. NEMs sind meiner Meinung nach keine Bonbons, die man unkontrolliert nimmt. D 50000 je Woche ist bei nachgewiesenem Mangel eine Möglichkeit, aber normal wird 3500-7000 je Woche vorbeugend gegeben. Also reden wir von dem 7-fachen hier in dem Fall! Das ist übel ohne genaue Kontrolle.

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?
darleen
Zitat von haringer Beitrag anzeigen
Das halte ich persönlich für eine Fehleinschätzung. Durch den häufigen Verzehr von Innereien wie z.B Leber (extrem Vitamin-D-reich) haben auch Menschen, die über die Sonne wenig Vit. D bilden (wie zB Eskimo oder Inuit) einen erstaunlich hohen Vitamin D Spiegel.
Hallo Haringer

recherchier mal Inuit und Kochen und Krebsvorkommen ect. muss du schon tief graben

Die Verabreichung von Lebertran (Vit. D und A)zur Rachitisprophylaxe hat auch in Deutschland lange Tradition.
eben, aber was für Spiegel wurden Früher damit erzeugt ? sicher nicht diese als Hype angestrebten hohen Spiegeln

Menschen, die einen ganzjährig hohen Vitamin-D-Spiegel haben, bekommen auch weniger mit Vit-D-Mangel assoziierte Erkrankungen. Warum bekommen mit der Sonne verwöhnte Menschen weniger Herz-Kreislauferkrankungen als wir ?
bei der Sonnensynthese sind natürliche Aufnahmestopps eingbaut die man über eine Supplemntierung nicht bedienen kann , da funktioniert kein STOPP

eine Profilaxe vor aber so vielen Erkrankungen schützen soll, durch orale Vitamin D-Gaben ist in letzter Zeit sehr widersprüchlich und teilweise überholt

Das ist also meiner Meinung nach falsch zu sagen, das Vitamin D Mangel nur ein hype ist.
Jeder hat so seine Meinung und habe ich auch explizit so ausgewiesen , und Deine sei dir erhalten bleiben , mich wundert es nur sehr, das plötzlich die Bevölkerung durchgängig einen Mangel an Vitamin D.haben soll , das sehe ich als Hype an , an eine Überbewertung von hohen angestrebten Viatmin D-Spiegeln , nicht Mehr und nicht Weniger

Geändert von darleen (02.05.14 um 12:39 Uhr)

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

haringer ist offline
Beiträge: 41
Seit: 08.07.12
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
eben, aber was für Spiegel wurden Früher damit erzeugt ? sicher nicht diese als Hype angestrebten hohen Spiegeln
Die Referenzwerte, die du als hype ansiehst, sind das Ergebnis jahrzehntelanger Forschung der amerikanischen endokrinologischen Fachgesellschaft und werden von Labors auf der ganzen Welt als Standard angesehen.

Wie es zu diesen Referenzwerten gekommen ist, kannst du hier mal nachlesen:

Home | Endocrine Society

Trotzdem respektiere ich ich natürlich deine Meinung.

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

Daenerys ist offline
Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Lieber Janni

Die Natur hat uns so erschaffen wie wir sind und wir sollten da nicht ständig versuchen mit sehr hochdosierten NEM´s irgendetwas abzudecken.
Bei diesem Satz ist mir aufgefallen, dass du von einem Extrem ins andere zu fallen gedenkst. Das finde ich aber auch keine gute Idee. Vielleicht wär's ja eher die goldene Mitte, die dich weiter bringt.

Von sehr hohen Dosen halte ich bei keinen NEM's etwas, einfach nur deshalb, weil Leber und Nieren dann viel zu sehr gefordert werden. Klar, man kann z.b. bei Vitamin D3 schon mal eine höhere Dosis nehmen (ich würde da aber auch nicht mehr al 20'000 UI nehmen). Auch Omega-3 kann man sich mal etwas vorrätig einwerfen.

Doch generell finde ich es immer vernünftiger, ähnlich der Natur zu leben. Und auf natürlichem Wege führen wir uns Nährstoffe ja eher regelmässig zu als alles auf einen Haufen. Ich esse ja auch nicht an einem Tag 60 Bananen für mein Kalium, dann am nächsten 5 Kilo rotes Fleisch für die guten Aminosäuren und so weiter... :-)
Ich denke, die Leber kann Nährstoffe besser verwerten, wenn sie nicht alles auf einen Haufen zugeführt bekommt. Und die Niere ist uns sicher auch dankbar, wenn sie nicht rigorose Mengen von etwas ausscheiden muss, sondern peu à peu.

Ausserdem bin ich wirklich gut Freund mit NEM's, solange man sich gut darüber informiert und es nicht übertreibt. Die romantisch verklärte Vorstellung, man müsse sich nur ausgewogen ernähren, um von allem in Fülle zu sich zu nehmen, halte ich in der heutigen Zeit für nicht möglich.

Früher - vor noch 2000 Jahren, da war z.B. das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 auch in Kühen, Rindern, Schweinen und Lämmern optimal. Doch seit wir Menschen die Überhand gewannen, haben sich die gleichen Tiere zu Nutztieren verwandelt, und Omega-3 finden wir fast nur noch im Fisch. Dies nur als Beispiel, warum Natur nicht mehr gleich Natur ist.
Dann gibt es noch die zahlreichen von Pestiziden verseuchten Böden, genmanipulierte Pflanzen und diese seltsame Globalisierung, die es sinnfrei ermöglicht, eine in Holland geerntete Tomate in den Salat zu kriegen.
Weiter geht es mit der Plastifizierung unseres Essens. Alles wird in mit Weichmachern versetztes Plastik frisch gehalten. Lebensmittel werden mit allerlei Zusätzen besudelt (auch die gesunden Gemüse, wie z.B. mit Sulfit im Salat).

Auch wenn wir täglich zum Markt gehen und nur noch Biofleisch essen, gibt es einfach zu vieles, was an unserer Ernährung nicht mehr natürlich oder gar ungesund ist. Auch das Gesunde ist nicht mehr gesund im Sinne von naturbelassen. Und aus diesem Grund befürworte ich Supplemente auf jeden Fall.

Darleen,
mich wundert es nur sehr, das plötzlich die Bevölkerung durchgängig einen Mangel an Vitamin D.haben soll , das sehe ich als Hype an , an eine Überbewertung von hohen angestrebten Viatmin D-Spiegeln , nicht Mehr und nicht Weniger
Das denke ich nun wirklich nicht. Wer wäre an einem höheren, zu erfüllenden Vitamin-D-Spiegel interessiert? Das scheint mir jetzt gar nicht logisch.
Und wenn man mal schaut, wie extrem wir uns in den letzten Jahren mit hohen Lichtschutzfaktoren in den Sonnencremes eindecken, dann ist es doch fast logisch, dass der Mangel an Vitamin-D zunimmt.
Vielleicht wird der Vitamin-D-Hype ein bisschen überbewertet, weil es wirklich grad ein Modethema ist. Aber das rührt sicher auch daher, dass jetzt auf einmal viele Ärzte den Aha-Effekt erleben, nachdem sie sich doch Jahrzehntelang gegen eine höhere Dosierung von Vit-D gewehrt haben. Obwohl das ja schon längst bewiesen wurde, weigerte sich die Mehrzahl von Ärzten, an die neueren Studien "zu glauben". Sie blieben an den alten hängen, bis wohl der Druck plötzlich zu gross wurde. Und nun haben sie es endlich kapiert und halten Vitamin-D-Zugaben wohl für die Lösung extrem vieler Probleme. Das ist übertrieben, kommt aber doch einem sehr menschlichen Verhalten gleich. Wir alle haben doch oft, wenn wir was Neues entdeckt haben, sofort das Gefühl, das würde jetzt alles lösen. Den Ärzten wird das nicht anders gehen... :-)

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

haringer ist offline
Beiträge: 41
Seit: 08.07.12
Es ist ja auch ein Riesenunterschied, ob ein junger gesunder Mensch einen Vitamin D Mangel hat oder ein alter oder kranker Mensch.

Der junge gesunde wird seinen Mangel gar nicht bemerken, da er noch viel kompensieren kann.

Den grössten Nutzen einer laborkontrollierten Supplementierung haben vor allem alte und kranke Menschen. Insbesondere Autoimmunerkrankte, vegetativ dystone und Menschen mit metabolischem Syndrom scheinen am meisten zu profitieren.

Wenn jemand nun kein Vitamin D verträgt, kann das ein ernster Hinweis sein, dem man nachgehen sollte. Es kann sich um genetische Polymorphismen an Vitamin D Rezeptoren handeln, die wiederum Hinweis auf zugrundeliegende Krankheitsursachen geben können. Viel häufiger ist aber die psychogene Unverträglichkeit.

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Haringer,

Es kann sich um genetische Polymorphismen an Vitamin D Rezeptoren handeln, die wiederum Hinweis auf zugrundeliegende Krankheitsursachen geben können.
Kannst Du das noch ein bißchen mehr ausführen, möglichst verständlich für Laien?
Welche zugrundeliegende Krankheitsursachen könnten denn da dahinter stehen? Wo kann ich mehr darüber lesen?

Viel häufiger ist aber die psychogene Unverträglichkeit.
Was meinst Du denn damit?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Hi,

danke für die Rückmeldungen. NEM´s nehme ich aktuell nur noch folgendes (täglich):

Flohsamenschalen
Gerstengraspulver
Magnesiumchlorid (transdermal)
Zink
Vitamin B6 25mg
Mariendistelkapseln
L-Glutamin

Mehr will ich nicht mehr.

Ausleitungstechnisch habe ich einige Cutler Runden hinter mir. Auch ein paar DMPS Pulsdosen. Aber nichts bahnbrechendes. Evtl. werde ich im Winter zu einem DMPS Arzt gehen und das richtig angehen.

Ansonsten gehts mir aktuell sehr gut (toi toi toi). Bis auf das Untergewicht habe ich aktuell keine/kaum mehr Beschwerden. Darm gehts wunderbar seit ich wieder mit Flohsamenschalen und Gerstengras angefangen habe. Zungenbelag ist keiner mehr vorhanden und auch die entzündeten Stellen sind weg. Ich beschäftige mich auch jetzt täglich mit anderen Sachen als mit meiner zwanghaften "Gesundwerdung". Ich war da die letzten Monate in einen totalen Wahn verfallen.

Vitamin D3 Präparat mögliche Ursache für meine Probleme?

Daenerys ist offline
Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Liebe Janni

Das sind doch schöne Neuigkeiten von dir. Ja, es ist sicher eine tolle Mischung aus "auf sich Acht geben" und nicht nur noch auf die Gesundheit achten. Ich finde, du machst das richtig prima.


Optionen Suchen


Themenübersicht