Nagelveränderung

21.02.14 11:42 #1
Neues Thema erstellen

Moira84 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 21.02.14
Hallo, ich habe seid Wochen bemerkt das meine Nägel sich geändert haben und etwas gegoogelt. Jetzt hab ich natürlich etwas passendes gefunden was nicht so erfreulich ist. Sicher bin ich mir da natürlich nicht, deswegen würde ich gerne eure Meinung dazu hören bevor ich vielleicht wegen "nichts"zum Arzt laufe. Meine Vermutung : terrys Nägel , was auf Nierenschwäche hinweist. danke euch im vorraus für eure Kommentare. LG Moira
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg image.jpg (217,9 KB, 14x aufgerufen)


Nagelveränderung

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Hallo moira84

Ich habe, wahrscheinlich schon seit Jahren, das gleiche Problem mit den Nägeln und leider auch hin und wieder mal so Befürchtung dass was mit den Nieren oder dem Herzen nicht stimmen könnte (obwohl Nierenwerte bisher immer gut waren). Vor allem wenn wieder mal ein neues allgemeines Blutbild ansteht, was bald wieder der Fall sein wird. Wahrscheinlich kommt die Angst ua. auch von der schon langen Unsicherheit bezüglich der Ursache oder auch möglichen Folgen der Beschwerden. (hab in ca. 2 Wochen einen Termin beim Internisten). Meine Symptome deuten zwar eher auf Leber hin, und vor allem weil der Synthesewert stabil geblieben ist, wäre, falls es die Leber ist, da sicherlich noch viel zu retten.Die Leber regeneriert sich schließlich meist besser als viele andere Organe.

Terrys Nails können aber sofern ich gelesen habe auch noch andere Ursachen haben, Eiweißmangel, Nährstoffmängel, Malabsorption,normal bei vielen Menschen im Alter usw... Daneben halt auch Nieren-, Leber-, Herzerkrankungen sowie Diabetes,Schilddrüsenprobleme und möglicherweise noch viele andere Stoffwechselprobleme. Hast du denn außer der Nagelveränderung noch andere Symptome und gesundheitliche Probleme oder sind sonst irgendwelche Erkrankungen bekannt? Hast du Amalgamfüllungen? Wie schauts mit der Ernährung aus?
Vielleicht kannst du ja mal beim Hausarzt oder bei einem Internisten einen allgemeinen Checkup machen lassen, ua. auch auf die genannten Ursachen. Vielleicht wäre es zusätzlich noch ratsam wenn du es auch mal einem Hautarzt zeigst.

PS: Das Thema Amalgam würd ich bei den Schulmedizinern aber lieber nicht ansprechen, die nehmen das meistens nicht so ernst.

lg catlady ;-)

Geändert von catlady (21.02.14 um 13:08 Uhr)

Nagelveränderung

Moira84 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 21.02.14
Hallo, catlady, erst mal danke für deine Antwort. Was Erkrankungen angeht, ja ich hab eine Schilddrüsen Unterfunktion und nehme eythyrox ein, was immer alle 3 Monate kontrolliert wird. Wegen dem Alter wird es wohl eher nichts zu tun haben, da ich erst 30 werde dieses Jahr �� oder ist das doch schon alt?�������� beim Hautarzt hab ich schon einen Termin gemacht, allerdings war erst Mitte März was frei.�� aber ich fand heute das es irgendwie mehr geworden ist als noch letzte Woche deswegen hat mich das heute so beunruhigt... LG Moira

Nagelveränderung

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo zusammen,

also meine Nägel sehen genauso aus wie die im Bild oben.
Ich bin leberkrank und wenn ich nach den Ursachen von Terrys Nails googele, finde ich auch primär Leberkrankheiten als Ursache dafür. Das würde bei mir also zusammen passen.

Nierenkrankheiten habe ich beim Googeln aber überhaupt nicht als Ursache gefunden. Es werden als Ursache noch - wohl weniger häufig- Diabetes, Herzerkrankungen und Schilddrüsenüberfunktion genannt. Am häufigsten verursachen offenbar aber Leberkrankheiten diese "Terrys Nails".

Ich würde nach der Wahrscheinlichkeit gehen und zuerst eine Leberkrankheit vermuten, d. h. falls die Leber noch nicht untersucht wurde, würde ich diese gründlich untersuchen lassen.

LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Nagelveränderung

Moira84 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 21.02.14
Hallo Margie, kann ich denn zum Hausarzt gehen und ihm einfach sagen das ich möchte das die Leber kontrolliert wird? Ich mein, ich hab ja keine Symptome die jetzt ausschlaggebend sind abgesehen das die Nägel anders aussehen als sonst. Ich mein, Müdigkeit hat ja jeder mal .... Ist das bei deinen Nägeln auch mehr geworden? In was für einem Zeitraum haben sie sich geändert? LG Moira

Nagelveränderung

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Moira,

ich habe nicht verfolgt, wie sich meine Nägel verändert haben, weil ich, wenn ich ehrlich bin, mehr von Laborwerten halte als von äußerlichen Auffälligkeiten.
Daher weiß ich nicht, wie meine Nägel vor 5 oder vor 10 Jahren ausgesehen haben.

Lebererkrankungen:
Es ist nicht immer leicht, eine Leberkrankheit frühzeitig zu erkennen. Die Leberwerte gehen erst hoch, wenn die Leber schon sehr stark geschädigt ist. Oft hat man dann schon einen irreparablen Leberschaden.
Die Leber ist ein großes Organ und wenn da eine Zirrhose im linken Leberlappen sich entwickelt. hat man meist noch normale Leberwerte.

Ich würde natürlich auch erst mal die Leberwerte bestimmen lassen und bei grenzwertigen Werten aber hellhörig sein.
Oft werden nicht alle Leberwerte vom Arzt bestimmt. Daher nenne ich mal die Leberwerte, die ich kenne:
GPT, GGT, GOT, Cholinesterase (CHE), GLDH, Alkalische Phosphatase, Bilirubin, LDH.
Es gibt aber noch mehr Leberwerte, die weniger oft bestimmt werden.

Dann wäre die Blutgerinnung noch wichtig wie z. B. der Quickwert, die Thrombozyten, etc., weil Leberkrankheiten auch zu einer schlechten Blutgerinnung führen können.

Wie gesagt, bei grenzwertigen Leberwerten würde ich bereits eine Leberkrankheit vermuten.
Wenn z. B. die CHE niedrig oder niedrig normal ist, könnte das ein Hinweis auf eine Zirrhose sein, wenn Du eine Leberkrankheit haben solltest. Aber es gibt wie bei allen Blutwerten auch andere, weniger häufige Ursachen dafür.

Bei den übrigen Leberwerten, die ich oben nannte, sind erhöhte Werte Hinweise auf eine Leberkrankheit.
Bei der Alkalischen Phosphatase ist ein erhöhter Wert ein Hinweis auf einen Gallenstau, ein sehr niedriger Wert kann auf die Krankheit M. Wilson (die ich habe), hinweisen.

Wenn Du mal die Leberwerte hast, sollte man m. E. noch einen Ultraschall des Oberbauches machen. Aber auch hier gilt, dass man dabei nur bei fortgeschrittenen Leberkrankheiten Veränderungen in der Leber sieht.

Natürlich sollte man auch Deine Symptome berücksichtigen. Manche Symptome können evtl. schon Hinweise liefern, welche Leberkrankheit evtl. in Betracht gezogen werden könnte.

Es gibt nämlich eine Vielzahl von Leberkrankheiten:
Die genetischen Speicherkrankheiten wie Eisenspeicherkrankheit (Hämochromatose), die Kupferspeicherkrankheit (M. Wilson),
Leberkrankheiten, bei denen man mit Antikörperuntersuchungen zur Diagnose kommen kann, Cholestasen (Gallestau), etc.

Wenn Anhaltspunkte für eine Leberkrankheit da sind, wäre evtl. auch sinnvoll, in die Leberambulanz einer Uniklinik zu gehen, weil man dort meist gründlicher untersucht wird.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar Hinweise geben.
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Nagelveränderung

Moira84 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 21.02.14
Hallo Margie, vielen Dank für deine informativen Kommentare, die werden mir sicherlich weiter helfen. Nachdem ich beim Hautarzt war, werde ich sehen was weiter zu tun ist und deine Infos beherzigen und dann erst einen Bluttest machen lassen und mir die werte genau anschauen. Danke nochmals LG Moira


Optionen Suchen


Themenübersicht