Bin echt am Ende... viele Symptome

01.02.14 18:32 #1
Neues Thema erstellen
Bin echt am Ende... viele Symptome

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo,

was soll denn das heißen ?

B Vitamine sind alle ok.
Hast Du Meßwerte oder substituierst Du sie ?

Östrogendominanz UND ein Histaminproblem.

Gibts da irgendwie einen Zusammenhang???
Ja.....
__________________
LG K.

Bin echt am Ende... viele Symptome

schnuffel2014 ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 01.02.14
... soll heißen dass B6 & B12 im Blut ok sind, also nicht substituieren muss.

Vit D war büschen niedrig 20,5 (20 -100) das nehm ich zusätzlich seit ein paar Wochen.

Hast du nähere Infos oder weißt wo ich was finde über den Zusammenhang von Östrogendominanz und Histamin ???

Bin immer dankbar für Futter, das ich den Ärzten vorlegen kann

Liebe Grüße

Bin echt am Ende... viele Symptome

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
__________________
LG K.

Bin echt am Ende... viele Symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hier noch mehr, schnuffel:

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...n-hormone.html
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...n-hormone.html

Auch wichtig zu wissen:

...
Biogene Amine können in fast allen Lebensmitteln, zumindest in kleineren Mengen vorkommen. Größere Mengen entstehen überwiegend beim mikrobiellen Verderb (Fisch, Fleisch, Wurstwaren), und bei mikrobiell hergestellten Lebensmitteln bzw. Lebensmitteln, denen Enzympräparate zugesetzt wurden (Käse, Wein, Sauerkraut, Hefeextrakte).
Nach deren Verzehr können allergieähnliche Symptome wie Juckreiz, Urtikaria, Angioödem, Rhinitis, bronchiale Obstruktion, Asthma gastrointestinale Beschwerden, vasomotorischer Kopfschmerz und in seltenen Fällen auch ein anaphylaktoider Schock auftreten. Auch die Exazerbation eines atopischen Ekzems durch Zusatzstoffe wurde beschrieben, wobei jedoch der kausale Zusammenhang bisher nicht eindeutig geklärt werden konnten; Atopiker weisen jedenfalls eine erhöhte Histaminsensitivität auf.

Biogene Amine in höheren Dosen sind für alle Menschen toxisch. Bei geringeren Dosen ist eine individuelle Toleranz entscheidend. Diese wird vermutlich durch spezielle Krankheiten (z.B. Leberfunktionsstörungen), aber auch durch die Abbaukapazität (Diaminoxidasekonzentration (DAO) im Darmtrakt und Histaminmethyltransferase in der Leber sowie deren Aktivität) beeinflusst. Bei Patienten mit chronisch-rezidivierender Urtikaria konnte in 60 % der Fälle ein verzögerter Histaminkatabolismus nachgewiesen werden, ebenso ist bei Patienten mit atopischen Ekzem die Enzymaktivität vermindert. Die Amine Putrescin und Tyramin sind kompetitive Hemmer der DAO
...
Allergen Biogene Amine Allergie Allergologie

http://flexikon.doccheck.com/de/Biogenes_Amin

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (15.02.14 um 07:48 Uhr)

Östrogendominanz - Speicheltest - bitte um Hilfe

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.413
Seit: 12.05.13
Hallo Schnuffel,

es klingt bei Dir ziemlich stark nach einer fehlerhaften Leistung des Leberstoffwechsels.

An erster Stelle würde ich in Deinem Fall mal einen klassischen Homöopathen aufsuchen und begleitend eine Störung des Leberstoffwechsels untersuchen lassen (Ammoniakgeruch, Fettstuhl etc.).

Wie ernährst Du Dich, also was isst und trinkst Du so alles (möglichst genau bitte).

Liebe Grüße Tarajal :-)

Östrogendominanz - Speicheltest - bitte um Hilfe

schnuffel2014 ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 01.02.14
Hallo Tarajal,

war gestern beim Allergologen - Prick-Test wurde gemacht und Blut abgenommen, Ergebnisse stehen noch aus.

Habe diese Woche noch nen Gastro-Termin mit Magenspiegelung... wird aber eh wieder nix bei rauskommen wie die male vorher.

Bin total verwirrt über die Ergebnisse des Speicheltests:
Da sind die Werte (Östrogen) astronomisch hoch, im Blut ist Östrogen viel zu niedrig - was soll ich denn nun glauben???

Der Gastro ist auch Internist - werde ihn auf den Leberstoffwechsel ansprechen, danke für den Tipp.

Esse eigentlich normal.
Da keine LI/FI vorliegt, viel Joghurt, Quark, Milchprodukte, Kartoffeln, Gemüse, wenig Fleisch, wenn Pute und Fisch, Vollkornbrot, klar auch mal was schnelles fertiges, achte aber auf Fett, trinke keinen Kaffee, Alkohol vertrag ich gar nicht mehr viel stilles Wasser (2l tgl.) und Früchtetee.

Hab allerdings tierisch Schmacht auf Süßes.
Wohne schon seit Wochen im Kühlschrank kann -wie schwanger- ALLES hintereinander reinschieben: süß, sauer, salzig... hab regelrechte Fressflashs - muss mich richtig mäßigen!

Wirklich belastend ist jedoch diese fürchterliche Übelkeit, unabhängig von Tageszeit oder Mahlzeiten, und das Gefühl von totaler Erschöpfung schon nach der kleinsten Anstrengung - das ist echt kein Leben mehr - fühle mich wie 100

Woe kann man denn den Leberstoffwechsel untersuchen?

Liebe Grüße

Östrogendominanz - Speicheltest - bitte um Hilfe

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.413
Seit: 12.05.13
Zitat von Schnuffel:
war gestern beim Allergologen - Prick-Test wurde gemacht und Blut abgenommen, Ergebnisse stehen noch aus.

Mal ganz abgesehen davon, der Prick-Test sehr ungenau (eigentlich nichtssagend) ist, warum wurde er veranlasst?

Habe diese Woche noch nen Gastro-Termin mit Magenspiegelung... wird aber eh wieder nix bei rauskommen wie die male vorher.

Warum willst Du die Magenspiegelung dann durchführen lassen, da ist die Ursache Deiner Probleme ganz bestimmt nicht zu suchen.

Bin total verwirrt über die Ergebnisse des Speicheltests:
Da sind die Werte (Östrogen) astronomisch hoch, im Blut ist Östrogen viel zu niedrig - was soll ich denn nun glauben???

Der Gastro ist auch Internist - werde ihn auf den Leberstoffwechsel ansprechen, danke für den Tipp.

Ein guter Internist hätte bei Deinen Symptomen schon vorher danach geschaut.

Esse eigentlich normal.
Da keine LI/FI vorliegt, viel Joghurt, Quark, Milchprodukte, Kartoffeln, Gemüse, wenig Fleisch, wenn Pute und Fisch, Vollkornbrot, klar auch mal was schnelles fertiges, achte aber auf Fett, trinke keinen Kaffee, Alkohol vertrag ich gar nicht mehr viel stilles Wasser (2l tgl.) und Früchtetee.

Auch das Eiweiß und das Fett von Milchprodukten belastet die Entgiftungsstufen der Leber.
Fertiges natürlich sowieso.
Alkohol wäre absolut kontraindiziert!!!
Und 2 Liter Wasser sind nicht gerade viel, welchen Früchtetee und wieviel davon trinkst Du täglich?


Hab allerdings tierisch Schmacht auf Süßes.
Wohne schon seit Wochen im Kühlschrank kann -wie schwanger- ALLES hintereinander reinschieben: süß, sauer, salzig... hab regelrechte Fressflashs - muss mich richtig mäßigen!

Zucker und andere Süßungsmittel müssen ebenfalls von der Leber umgebaut werden um für den Stoffwechsel verträglich zu sein, also noch mal eine heftige Zusatzbelastung.


Wirklich belastend ist jedoch diese fürchterliche Übelkeit, unabhängig von Tageszeit oder Mahlzeiten, und das Gefühl von totaler Erschöpfung schon nach der kleinsten Anstrengung - das ist echt kein Leben mehr - fühle mich wie 100

Die fürchterliche Übelkeit und die totale Erschöpfung sind häufig ebenfalls Symptome einer überlasteten Leber.
Oder wie es in der Naturheilkunde heißt: "Die Müdigkeit ist der Hilfeschrei der Leber."


Woe kann man denn den Leberstoffwechsel untersuchen?
In erster Linie mal die Leberwerte im Blut untersuchen lassen (mindestens Gamma GT und Transaminasen). Müsste eigentlich auch Dein Internist machen.

Liebe Grüße Tarajal :-)

Östrogendominanz - Speicheltest - bitte um Hilfe

Airon ist offline
in memoriam
Beiträge: 36
Seit: 24.04.13
Hm, nachdem ich mir jetzt auch mal Deine Symptome angeschaut habe, kann ich Tarajal nur recht geben, dass bei Dir in erster Linie eine stärkere Störung des Leberstoffwechsels vorliegt.

Darauf hin würde ich ebenfalls zuerst mit einem Homöopathen arbeiten.

LG Airon

Östrogendominanz - Speicheltest - bitte um Hilfe

schnuffel2014 ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 01.02.14
Hallo Zusammen,

vielen Dank erst mal für die vielen Anregungen, die ich alle „abarbeite“ ;-)

Hier ein kurzer Zwischenstand:

Leider komme ich momentan an der Übelkeitsfront überhaupt nicht weiter.

Habe inzwischen das Ergebnis der Magenspiegelung - das Fachchinesisch lass ich mal weg, Ergebnis:
Zusammengefasst entsprechen die morphologischen Befunde
1. regelrechter Dünn- und Duodenalschleimhaut
2. einer ausgesprochen fleckförmigen geringen chronischen, etwas corpusbetonten, nicht nennenswert aktiven mit vermehrter Schleimhausregeneration und reaktiven Schleimhausveränderungen
Keine HP-Besiedelung. Hinweiszeichen auf eine vermehrte chemisch-refluxbedingte Belastung der Magenschleimhaut. Keine Sprue, erregerbedingte Enteropathie oder gastrale Metaplasie. Keine intraepitheliale Neoplasie/Epitheldysplasie, Malignität oder Spezifität im vorliegenden Material.

Werte das mal als leichte Gastritis.
Ob die aber monatelang sooooo heftige Übelkeit macht, wage ich zu bezweifeln, zumal ich ja auch schon ne ganze Weile Omep geschluckt habe, offenbar auch erfolglos :-(

Untersuchung freies Cortisol im 24h/Urin:
12.60 µg/die (4.30-178.00)
also wohl auch keine NNS, obwohl ich die Einheit die nicht kenne, nirgends finde und so auch nicht umrechnen kann.

Leberwerte:
GOT (AST) 27 U/l (<35)
GPT (ALT) 31 U/l (<35)
GGT 20 U/l (bis 40)
Lipase 24 U/l (<65)

sonstige Werte alle im grünen Bereich außer Cholesterin, das steigt stetig an.

Nehme jetzt seit ca. 2 Wochen kein Gynokadin-Gel mehr (weil ja lt. Speicheltest Östrogen viel zu hoch ist) nur noch 1 Tabl. Utrogest oral abends.

Immer noch keinerlei Besserung. Irgendeine Mahlzeit kann ich beinah täglich rückwärts essen.

Habe nächste Woche wieder Termin bei der Gyn und will nochmal die Hormone im Blut checken lassen.

Warte auch noch auf den Befund Darm-Dysbiose.

Histaminintoleranz wurde inzwischen auch im 24h Urin auf HMNT untersucht – Ergebnis hab ich noch nicht.

Dann hab ich noch Termin beim Chiroprator wg. Wirbelsäule… und dann fällt mir wirklich nix mehr ein!
Oh mann, das macht echt keinen Spaß mehr, wenn einem immer nur kotzeübel ist!!!
Hat noch jemand eine Idee???

Ich halte euch auf dem laufenden, wenn ich die Ergebnisse bekomme.

Danke erst mal

Liebe Grüße

Bin echt am Ende... viele Symptome

schnuffel2014 ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 01.02.14
Hallo Zusammen,

vielen Dank erst mal für die vielen Anregungen, die ich alle „abarbeite“ ;-)

Hier ein kurzer Zwischenstand:

Leider komme ich momentan an der Übelkeitsfront überhaupt nicht weiter.

Habe inzwischen das Ergebnis der Magenspiegelung - das Fachchinesisch lass ich mal weg, Ergebnis:

Zusammengefasst entsprechen die morphologischen Befunde
1. regelrechter Dünn- und Duodenalschleimhaut
2. einer ausgesprochen fleckförmigen geringen chronischen, etwas corpusbetonten, nicht nennenswert aktiven mit vermehrter Schleimhausregeneration und reaktiven Schleimhausveränderungen
Keine HP-Besiedelung. Hinweiszeichen auf eine vermehrte chemisch-refluxbedingte Belastung der Magenschleimhaut. Keine Sprue, erregerbedingte Enteropathie oder gastrale Metaplasie. Keine intraepitheliale Neoplasie/Epitheldysplasie, Malignität oder Spezifität im vorliegenden Material.

Werte das mal als leichte Gastritis.
Ob die aber monatelang sooooo heftige Übelkeit macht, wage ich zu bezweifeln, zumal ich ja auch schon ne ganze Weile Omep geschluckt habe, offenbar auch erfolglos :-(

Untersuchung freies Cortisol im 24h/Urin:
12.60 µg/die (4.30-178.00)
also wohl auch keine NNS, obwohl ich die Einheit die nicht kenne, nirgends finde und so auch nicht umrechnen kann.

Leberwerte:
GOT (AST) 27 U/l (<35)
GPT (ALT) 31 U/l (<35)
GGT 20 U/l (bis 40)
Lipase 24 U/l (<65)

sonstige Werte alle im grünen Bereich außer Cholesterin, das steigt stetig an.

Nehme jetzt seit ca. 2 Wochen kein Gynokadin-Gel mehr (weil ja lt. Speicheltest Östrogen viel zu hoch ist) nur noch 1 Tabl. Utrogest oral abends.

Immer noch keinerlei Besserung. Irgendeine Mahlzeit kann ich beinah täglich rückwärts essen :-(

Habe nächste Woche wieder Termin bei der Gyn und will nochmal die Hormone im Blut checken lassen.

Warte auch noch auf den Befund Darm-Dysbiose.

Histaminintoleranz wurde inzwischen auch im 24h Urin auf HMNT untersucht – Ergebnis hab ich noch nicht.

Dann hab ich noch Termin beim Chiroprator wg. Wirbelsäule… und dann fällt mir wirklich nix mehr ein!
Oh mann, das macht echt keinen Spaß mehr, wenn einem immer nur kotzeübel ist!!!
Hat noch jemand eine Idee???

Ich halte euch auf dem laufenden, wenn ich die Ergebnisse bekomme.

Danke erst mal

Liebe Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht