Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?

19.01.14 15:38 #1
Neues Thema erstellen

dauerschwindler ist offline
Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen!!! wie mein name schon sagt, leide ich unter dauerschwindel. ich mache eine ausbildung zur erzieherin die, ich hoffentlich dieses jahr beenden kann. Es tut mir sehr leid. Das es so viel text ist und hoffe ihr könnt mir helfen!!

es fing im september an. ich bekam zwischendurch immer ein leichtes schwindel- und benommenheitsgefühl. tage darauf hatte ich eine präsentation und bekam eine panikattake. Mir wurde schwindelig und dann kam einfach die panik. ich war schon immer sehr aufgeregt, aber so heftig hat mein körper noch nie reagiert. ich wunderte mich, was los war und aber wartete erstmal ab. dann kamen häufiger situation, in denen mir dann aufeinmal total schwindlig wurde. z.b. saß ich, drehte meinen kopf und schwups, ich dachte, ich fall vom stuhl. dadurch kam dann meine angst. ich ging zu meinem hausarzt. er war fest davon überzeugt, dass es psysisch ist. da ich nun immer mehr angst bekam, nahm ich dann für präsentationen lorazepam. sie wirken sehr gut, aber der schwindel ist trotzdem da. so habe ich mich bis zu den weihnachtsferien durchgekämpft. Ich habe sie aber nur selten genommen, höchtens einmal die woche.

Dann kamen die weihnachtsferien. ich bekam magendarmbeschwerden, kreislaufprobleme, panikattaken, richtig heftigen dauerschwindel und zitterte.
ich hatte mal durchfall, dann wieder verstopfung. nach den feiertagen ging ich zu meinem hausarzt. er meinte wieder psysisch und verschrieb mir cipralex 10mg, ein antidepressiva. Ich nahm nur 5mg am tag und dachte ich drehe durch. hatte sehr starke beschwerden. mir war extrem übel, sobald ich was gegessen habe, habe ich es ausgebrochen. ich hatte durchfall, zitterte die ganze zeit. ich habe mich richtig dolle besoffen gefühlt, so schwindlig war mir und ich hatte starken kopfdruck.
nach drei tagen musste ich die tabletten absetzten, weil ich einfach nicht mehr konnte. mein freund
sagte dazu, wenn der körper so heftig reagiert, ist das der falsche weg. er hatte selbst schon mal antidepressiva. wie ist eure meinung dazu? Kennt ihr solchen extremen nebenwirkungen.

laut arzt sollte ich drei tage pause machen und dann fluoxetin nehmen (damit sollte ich letzten sonntag beginnen). ich nahm sie nicht ein, weil es meinem magen immer noch nicht so gut ging. und ich schon die ganze zeit das gefühl habe, das es nicht psysisch ist.

Sonntag ging ich ins krankenhaus, weil mir der schwindel echt immer mehr angst machte. Ich hatte gehofft, das sie mich richtig durchchecken. Blutwerte, ekg und urinprobe waren ok. Ich wurde wieder nach hause geschickt.

am montag ging ich zum hausarzt und sagte, das ich gerne von fachärzten durchgecheckt werden möchte und er sagte wie sonst auch, da werden sie nichts finden... ich hatte immer noch durchfall und schreckliche magenschmerzen. tolle einstellung vom arzt, dachte ich mir...

am dienstag ging es mir dann besser, von den magendarmproblemen her. ich hatte einen termin beim augenarzt. er stellte eine kurzsichtigkeit und eine hornhautverkrümmung fest, rechts minus 3 und links minus . Ich war sehr erleichtert, weil ich nun wusste, warum ich so verschwommen sehe =) ich war schon mal einen schritt weiter. Die ärzten meinte aber, das der schwindel davon nicht kommen wird. Ich nehme jetzt drei wochen tropfen, dann kommt die brille.
Wie gesagt mir ging es an dem tag sehr gut, bis ich schokokekse gegessen hatte.. ich bekam durchfall, übelkeit und bauchkrämpfe.

Am mittwoch entschloss ich den hausarzt zu wechseln. Ich war bei der neuen ärztin. Sie konnte mich erstmal von dem ganzen stress etwas beruhigen....leichter gesagt, als getan. Sie meinte, ich soll mich erstmal mal laktosefrei ernähren und dann wird nach und nach alles kontrolliert. Seitdem ich mich laktosefrei ernähre, geht es mir besser. meine magendarmbeschwerden werden von tag zu tag weniger, aber der schwindel ist immer noch da. =( die bauchschmerzen sind noch sehr unangenehm und ich habe schmerzen, wenn ich mit meinen freund schlafe. Besonders im rechten unterbauch, aber wenn ich abtaste, merke ich keine schmerzen.

noch einige wichtige informationen:
im august hatte ich eine mittelohrentzündung, deswegen habe ich auch am dienstag endlich den hno-termin. Ich habe ja die hoffnung, das es von daher kommt...
Ich habe eine schilddrüsenunterfunktion und nehme schilddrüsenhormone
Ich hatte sonst öfters niedrigen blutdruck und dadurch manchmal durchfall.
Auch verstopfung kam öfters mal vor.
Mein rücken ist oft verspannt.
besonders wenn ich gerade liege ist der schwindel so schlimm, das mir richtig schlecht wird. ich schlafe jetzt nur noch halb im sitzen.
die panikattaken habe ich durch entspannungsübungen im griff, aber die angst ist immer da, weil ich einfach nicht weiß, was los ist.

Ja, das war jetzt sehr viel von mir. Vielleicht habt ihr ja einen verdacht, was es sein könnte. Am schlimmsten derzeit ist einfach dieser dauerschwindel, wodurch ich sehr viel angst habe. Ich kann mich kaum konzentrieren. Alles dreht sich nur noch darum, was ich habe *im wahrsten sinne des wortes*. Ich wache nachts schweißgebadet auf und bin sehr angespannt. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Klar vielleicht ist es psysisch, aber erstmal möchte ich alles ärztlich abgeklärt haben. ich habe in meiner vergangenheit einiges durchmachen müssen, aber ich brauche einfach die gewissheit. Ich habe auch im internet gelesen, das der schwindel immer einen grund hat. Viele menschen gehen zum beispiel in die psychiatrie, obwohl sie zum beispiel etwas mit der wirbelsäule haben, wodurch der schwindel kommt. wie ist eure meinung dazu?
Könnt ihr mir weitere ärzte nennen, zu denen ich gehen kann? oder gibt es vielleicht krankenhäuser, die auf schwindel spezialisiert sind? wohne in niedersachsen, in der nähe von braunschweig und wolfsburg. Habt ihr vielleicht auch solche symptome?

Wie sind eure erfahrungen? Was könnte es sein? ich wirklich sehr verzweifelt!!!
Danke euch im voraus ganz herzlich für antworten!!!


Dauerschwindel
darleen
Hallo Dauerschwindler

durch Infekte oder Medikamente--> Mittelohrentzündung -- oder lädiertes Magen-Darm-System kann sich die Resorption von Thyroxin verändern , so das der Hormonspiegel sich absenkt

das wäre das Erste was abzuklären wäre , gerade bei Verdaungsbeschwerden und Schwindel , >der sich bei dir wohl als Lagerungsschwindel darstellt< und Panikatacken

wie ist deine Dosis zur Zeit und wie und wann hast du die letzten Werte nehmen lassen

kannst du sie bitte mal einstellen ?

und Antidepressiva , Einige davon drücken den Hormonspiegel so das du in eine Unterdoserung kommst, deswegen sind auch Antidepressiva nicht angesagt bei SD-Patienten

und allgemein sind sie nicht der *Heilbringer*

wie sieht es aus mit deinem Eisenspiegel , gut abgedeckt ?

kann bei Mangel Schwindel , Muskelverkrampfungen und Verdaungsprobleme bringen ect...

liebe grüße darleen

Dauerschwindel

Cheerful ist offline
Beiträge: 191
Seit: 12.03.11
Panikattacken und Schwindel können u.a. von Gluten / Gliadin kommen (also Weizen, Gerste, Roggen ...). Auch Quecksilber und andere Schwermetalle (z.B. Amalgamplomben und / oder andere Zahnmaterialien) können eine Rolle spielen. Hast du oft Antibiotika genommen? Könntest du eventuell Probiotika nehmen, um deine Darmflora aufzubauen? Nimmst du Omega 3 und Vitamin D3 in guten Mengen zu dir? Oder hast du eher Omega 6 in deiner Nahrung? Was isst du üblicherweise? Ich hoffe, du wirst dich bald viel besser fühlen.

Dauerschwindel

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
hallo, erst einmal ganz lieben dank für die antwort. es wirklich sehr schön, das es menschen im internet gibt, mit denen man darüber schreiben kann =)

also die schilddrüsenwerte wurden letztes wochenende kontrolliert, als ich im krankenhaus war. und davor das letzte mal vor zweii monaten. die ergebnisse waren wohl total in ordnung. die werte im krankenhaus wurden mir leider nicht gesagt, nur das alles ok ist. vor zwei monaten hat mein hausarzt die werte kontrolliert. er hat mir die werte gesagt, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, wie die werte waren...bin verwirrt und vergesslich... ich werde aber versuchen, die werte herauszufinden. meine krankenakte müsste ja eigentlich nächste woche bei meiner neuen ärztin sein. ich nehme die l-thyroxin 100/150.

das antidepressiva die hormone verändern können, wusste ich gar nicht. mein arzt meinte, das sich diese medikamente nicht beeinflussen.

wie das mit eisen aussieht, weiß ich nicht. mein arzt ist ja so sehr davon überzeugt, das es was psysisches ist, das er nicht mehr kontrolliert hat. nächste woche dienstag nimmt meine neue ärztin blut ab und sieht sich alles an...ich hoffe alles... meine neue ärztin ist auch internistin, also müsste sie das ja eigentlich herausfinden oder...?

lieben danke nochmal =)

Dauerschwindel

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
hallo, herzlichen dank für die antwort!!! wie kann man denn herausfinden ob man gegen weize usw. allergisch ist, bzw. welcher arzt findet so etwas heraus? almagamfüllungen habe ich. zu welchem arzt muss, um dies herauszufinden? ein antibiotika habe ich im septemver genommen, als ich die mittelohrentzündung hatte. übber probiothika werde ich mich mal im internet informieren. darüber wird man doch sicher etwas finden oder?

ich esse viel brot mit käse und putenbrust. an gemüse esse ich viel gurken, tomaten und paprika. obst esse ich eher selten. kann man den vitamin- und omegagehalt irgendwie überprüfen?

vielen dank!!! =)

Dauerschwindel
darleen
Zitat von dauerschwindler Beitrag anzeigen

also die schilddrüsenwerte wurden letztes wochenende kontrolliert, als ich im krankenhaus war. und davor das letzte mal vor zweii monaten. die ergebnisse waren wohl total in ordnung.die werte im krankenhaus wurden mir leider nicht gesagt, nur das alles ok
Hallo Dauerschwindel

*waren total i.O.* ist relativ, eine Selbstkontolle der Werte ist bei SD-Dingen erforderlich , da die Normbereichs-spanne so groß ist, und sich schon Unterdosierungsbereiche befinden könnten in dieser Spanne , individuell für deinen Körper

Nimmst du schon lange die Wechseldosis ?

bei einer Wechseldosis von so großen Ausmass kommt der Körper in Irritation , ihm mal salopp 50µg mehr anzubieten und ihm dann wieder 50µg ratfatz zu entziehen

allgemein sind Wechseldosen eher irritierend für das Hormonsystem

das antidepressiva die hormone verändern können, wusste ich gar nicht. mein arzt meinte, das sich diese medikamente nicht beeinflussen.
es gibt von 100% ADs , etwas 10 % die nicht Thyroxin beeinflussen , der Rest leider schon , googel doch mal nach deinen ADs und SD

wie das mit eisen aussieht, weiß ich nicht. mein arzt ist ja so sehr davon überzeugt, das es was psysisches ist, das er nicht mehr kontrolliert hat. nächste woche dienstag nimmt meine neue ärztin blut ab und sieht sich alles an...ich hoffe alles... meine neue ärztin ist auch internistin, also müsste sie das ja eigentlich herausfinden oder...?
ich drück dir die Daumen das die neue Ärztin mehr auf Zack ist, und dir nicht die Psychosomatik aufs Auge drückt, das ist schlicht weg unsinnig

liebe grüße darleen

Dauerschwindel

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo

Ich wuerde auf jeden Fall Bultbild machen lassen- Eisen, B-Vitamine etc.
Dann noch Progesteron-Oestrogen ueber den Speichel.

weise auch immer wieder darauf hin, dass man auch generell Milchprodukte nicht vertragen koennte, das ist dann eine Milcheiweissallergie, laesst sich aber nicht gut testen, ausser mit Auslassdiaet.

und dann wuerde ich noch die Aerztin in den A**** treten

Lass dich von solchen "Experten" nicht verunsichern und suche weiter nach der Ursache!
Vergiss Antidepressiva wenn moeglich.

lg. dadeduda

Dauerschwindel

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
Hallo, ich habe gestern meine Blutwerte bekommen. Ich habe etwas eisenmanfel und meine Schilddrüsenwerte sind nicht richtig eingestellt. Die werte habe ich mir mal wieder nicht geben lassen...voll verpeilt. Auf jeden Fall sprechen meine ganzen Beschwerden tatsächlich für eine überfunktion. Aber wieso wurde das im Krankenhaus und vom ehemaligen Hausarzt nicht fest gestellt? Ich nehme jetzt statt 100 die 50 dosis. Meine neue ärztin meinte. Das dadurch eventuell dann erstmal wieder eine u,terfunktion auftreten kann, weil jeder Körper eben anders reagiert. Wenn die ganzen Beschwerden wirklich durch die überfunktion kommen, wielange dauern dann die Beschwerden noch an, wenn ich heute mit der 50 dosis anfange ? Lg

Dauerschwindel

Cheerful ist offline
Beiträge: 191
Seit: 12.03.11
Zitat von dauerschwindler Beitrag anzeigen
Wenn die ganzen Beschwerden wirklich durch die überfunktion kommen, wielange dauern dann die Beschwerden noch an, wenn ich heute mit der 50 dosis anfange ? Lg
Das ist eine etwas schwierige Frage, da jeder Mensch anders reagiert. Falls du deine Ernährung optimal umschichten kannst, so dass deine Darmflora und Abwehrkräfte gestärkt werden und der Eisenmangel rasch überwunden wird (hierbei waren z.B. Buchweizen und Leber hilfreich), so könnte es sein, dass auch die SD ausbalanciert wird, so dass du überhaupt keine Medikamente mehr benötigen wirst. Viel Gluck dabei!

Dauerschwindel

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
Kann ich mich denn darauf jetzt verlassen? Es sprechen ja alle Symptome dafür und meine neue hausarztin ist internistin, aber ich fühle mich irgendwie komisch und unsicher, weil es kein anderer Arzt gesehen hat. Die ärztin kann nichts dafür, aber wenn man monatelang Beschwerden hat und es dann doch an der schilddrüse liegt, ist das echt ganz schön irritierent. Ich hoffe ihr versteht, wie ich das meine. Gibt es denn eigentlich sowas wie einen schilddrusenpass, in dem man immer die werte eintragen kann?

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht