Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?

19.01.14 15:38 #1
Neues Thema erstellen
Überdosis durch L-Thyroxin?

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
Mondvogel, wie war denn der verlauf bei dir? Hattest du auch eine ganze Weile die selbe Dosis und dann einen niedrigen tsh wert? Welche Beschwerden hattest du, als der wert suprimiert war? Welche Beschwerden hattest du, als du in die unterfunktion gerutscht bist? Ich frage so viel, um zu erfahren, was auf mich zukommen könnte... Wie war dann dein weiterer verlauf, als du in der unterfunktion warst? Lg

Dauerschwindel

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
Dadeduda, ich habe ehrlich gesagt überhaupt keine Ahnung... Wurde beu dir damals nur der tsh wert kontrolliert oder auch andere werte? Wusste nicht, dass eine uf einfach so weggehen kann
wovon hängt das denn ab, ob eine uf weggeht? Ich habe immer die gleiche Dosis genommen. Von den unter schiedlichen dosierungen nach jahreszeiten, habe ich noch nie was gehört.oh man, ich bin echt null aufgeklärt... Lg

Dauerschwindel

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Ja, kann weggehen, wenn die Ursache behoben wird, die ist aber manchmal unauffindbar, manchmal aber auch sehr einfach - wie auch von Darleen beschrieben - Eisenmangel, dann natuerlich das Jod, manchmal ist die UF vorruebergehend nach einem Trauma, aber auch Schwangerschaft, auch ein schlechtes Verhaeltnis Progesteron/Oestrogen kann sich wie eine UF auffuehren.
Mir hatte man damals gesagt, die UF waere fuer immer, ich habe es nicht hingenommen, Jod-24 Std. Urintest gemacht, laut dem war Jod unten, ich habe ienfach selber supplementiert, dann habe ich noch eine Oestrogendominanz per Speicheltest gefunden, aber bereits das Jod hat mir so geholfen, dass se weg war.
Was mich freut
Und ja, im Sommer produziert die SD in der Regel mehr Hormone, im Winter wird die UF eigentlich immer staerker, die Dosis muss da angepasst werden, ich hatte das am Anfang aber auch mal verschlafen, da war ich dann auch ein bischen hinueber und habe vorallem schnell abgenommen, fuer das Herz uebrigens nicht ungefaehrlich!
Bei mir wurden meherere durchgetestet, also auch ft4 ft3 freies testosteron usw.. dann feur den Sommer/Winter zwischendurch oft nur TSH und ft3 oder so, hoffe mich richtig zu erinnern, habe die Ergebnisse aufgrund mehrerer Wohnsitze nicht hier.

Finde es unglaublich, wie SD-Hormone oft verschrieben werden, fahrlaessig ist das, ich kenne mehrere Faelle wei dich: null Erklaerung, kein Einschleichen, keine Analyse der Minerale etc...der Arzt selbst komplett unterbelichtet bzgl. Sommer/Winter.... DAS IST SCHOCKIEREND UND GEFAEHRLICH!!!!!

liebe gruesse, dadeduda

Dauerschwindel

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
hallo darleen, wie es der zufall so will, hat meiner ehemaliger hausarzt heute zu...arrrrgggg

ich hatte vorher l-thyroxin jod aristo 100/150 und jetzt gerade nehme ich l-thyrox hexal 50. von levrothyroxin steht auf auf meinen alten tabletten nichts drauf.

ich muss echt sagen, dass es mir seit ich die 50 nehme, von tag zu tag besser geht. der schwindel und das verschwommene sehen wird immer weniger. könnte es darauf hindeuten, dass ich überdosiert bin? vorallem, hätte ich nicht gedacht, dass die beschwerden so schnell weniger werden. weil meine neue ärztin meinte ca. 1 bis 2 wochen. falls die freien werte nicht ok sind, müsste sich doch mein zustand verschlechtern oder?

morgen werde ich die alten werte einstellen und mir eure meinung dazu anhören. zum donnerstag werde ich versuchen, einen termin zum blutabnehmen zu bekommen und werde verlangen, dass die anderen werte auch überprüft werden.

ich habe heute auch meine mutter gefragt, ob meine werte jemals, also bevor mein ehemaliger hausarzt eine unterfunktion diagnostizierte, ob meine werte mal auffällig wurden. das einzige, was ich schon oft hatte, auch in meiner kindheit, was niedriger eisenmangel.... ich bin echt gespannt auf meine alten werte... es wäre echt heftig, wenn sich hinterher herausstellen würde, dass ich gar keine unterfunktion habe...

lg

Dauerschwindel

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
hallo dudeduda, ich habe bisher immer die gleiche dosis genommen. mein ehemaliger arzt meinte immer, wie werte sind ok. wäre natürlich schön, wenn ich gar keine mehr nehmen müsste. =)

Überdosis durch L-Thyroxin?

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
hallo mondvogel, wie lange dauert denn so ein schub? ich habe die ganz starken beschwerden ja jetzt nun schon eineinhalb monate.

Dauerschwindel
darleen
Zitat von dauerschwindler Beitrag anzeigen
hallo darleen,

ich hatte vorher l-thyroxin jod aristo 100/150 und jetzt gerade nehme ich l-thyrox hexal 50. von levrothyroxin steht auf auf meinen alten tabletten nichts drauf.
hallo Dauerschwindel

alles was sich Thyroxin nennt hat Levothyroxin drin --> T4


ich muss echt sagen, dass es mir seit ich die 50 nehme, von tag zu tag besser geht. der schwindel und das verschwommene sehen wird immer weniger. könnte es darauf hindeuten, dass ich überdosiert bin?
Könnte , nicht muss

vorallem, hätte ich nicht gedacht, dass die beschwerden so schnell weniger werden. weil meine neue ärztin meinte ca. 1 bis 2 wochen. falls die freien werte nicht ok sind, müsste sich doch mein zustand verschlechtern oder?
Nein, bis eine Hormondosis restlos aus dem Körper ist, dauert das 6 Wochen , du hast also im jetzigen Zeitpunkt nur eine minimale Reduzierung, du bist noch lange nicht auf dem Level only 50 µg , das dauert , da es sich um ein Speicherhormon handelt mit einer langen Halbwertzeit

und es wird sich zeigen ob die Reduktion zu heftig war, nach ca. 14 Tagen aufwärts, schleichend

morgen werde ich die alten werte einstellen und mir eure meinung dazu anhören. zum donnerstag werde ich versuchen, einen termin zum blutabnehmen zu bekommen und werde verlangen, dass die anderen werte auch überprüft werden.
wäre gut , damit man mal weiß um was es sich bei dir handelt

wie schon hier angemerkt wurde , eine Unterfunktion *normalen* Ursprungs könnte man erstmal anders therapieren , die Gründe dafür suchen, bevor man mit Hormontabletten herangeht

außer es findet sich die ursache nicht , nebst Abstellung
oder man wäre Autoimmun--> Sinn der Hormongabe, Ausknipsung der Eigenproduktion

zBs: dein schon seit Kindheitstagen vorkommender Eisenmangel kann das Auslösen , denn Eisen ist essentiell für den SD-Hormonkreislauf

liebe grüße darleen

Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
Hallo ihr lieben, ich wat heute bei meiner damaligen radiologischen gemeinschaftspraxis. Dort steht folgendes drin:

Zur sonographie der schilddrüse: cervicale sonografie (mit 7,5 MHz-schallkopf)

Klinik und anamnese: die von ihnen mitgeteilten laborfunktionsparameter zeigen eine latente hypothyreose.

Befund: bilobär konfigurierte, suprasternal gelegene schilddrüse ohne nodöse veränderungen. Größere parenchymknoten oder -zysten lassen sich nicht abgrenzen
die parathyreoidalen weichteilstrukturen stellen sich unauffällig dar.

Volumetrie: rechts 8,5 ml, links 6,9 ml, gesamtvolumen 15,4 ml (normal 18ml)

Beurteilung: normal grosse schilddrüse bei latenter hypothyreose, insofern empfielt sich eine Therapie in diesem falle am besten mit thyronajod bzw. Jodthyrox bis zunächst 50 bzw. 75 in Abhängigkeit vom tsh-basal-wert, der in diesem falle im mittleren normbereich liegen sollte.

Der befund ist vom 26.10. 2011. Ab da an nahm ich schilddrüsenhormone. Könnt ihr mir zu dem schreiben was sagen? Kann man mit dem befund hashi ausschliessen? Ist die unterfunktion angeboren? Hab im Internet geschaut, aber ich steige bei den ganzen Sachen nicht durch. Nachher stelle ich meine letzten werte vom ehemaligen Hausarzt ein.

Lg

Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
ich habe jetzt meine alten laborwerte ab 21.6.12

21.6.12 tsh 0,919 ich nahm L-Thyroxin Jod Aristo® 75 μg/150 μg

10.1.13 tsh 2,240 ich nahm ab an L-Thyroxin Jod Aristo® 100 μg/150 μg

10.4.13 tsh 0,633 ich weiter L-Thyroxin Jod Aristo® 100 μg/150 μg

13.6.13 tsh 0,920 ich nahm weiter L-Thyroxin Jod Aristo® 100 μg/150 μg

2.8.13 tsh 1,860 ich nahm weiter L-Thyroxin Jod Aristo® 100 μg/150 μg

7.11.13 tsh 0,509 ich nahm weiter L-Thyroxin Jod Aristo® 100 μg/150 μg

12.1.14 tsh 0,3 L-Thyroxin Jod Aristo® 100 μg/150 μg (das war als ich im krankenhaus war)

21.1.14 tsh 0,03 seit dem 23. 1. 14 nach der blutbesprechung nehme ich jetzt l-thyrox hexal 50μg

woran ich gar nicht mehr gedacht habe...ich war im juli für 3 wochen in portugal und anfang august war der wert ziemlich hoch 1,860, wenn ich das mit den anderen werten vergleiche. kann es war mit dem urlaub zu tun haben? ich hatte meinen ehemaligem arzt damals vorm urlaub noch gefragt, ob der wert dadurch irgdnwie beeinflusst werden kann und er meinte nein.

könnt ihr mir eure meinung zu den werten schreiben? meine neue ärztin sagte, dass der optimale wert zwischen 1 und 2 liegt, also war ich immer ziemlich stark dosiert oder? ich muss sagen, dass es mir in der zeit von juni bis ausgust auch sehr gut ging.

ich danke im voraus für antworten =) lg

Geändert von dauerschwindler (28.01.14 um 16:47 Uhr)

Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Hm...und hallo ,

Ich weiß nicht, ob man Hashi ohne hashi-Antikörper -Werte wirklich ausschließen kann.
Die Größe der SD kann tatsächlich normal sein, weil es da große Unterschiede gibt.....(es könnte allerdings auch Hashi im Anfangsstadium sein, und die Sd ist noch nicht sehr verkleinert)...

Bei fortgeschrittener "Schrumpfung" sind wohl häufig "gutartige" Verdichtungen des gewebes zu sehen - was für hashi spräche. Die hast Du nicht...ist es eine Entwarnung?

Ich würde an Deiner Stelle die Antikörper auf alle Fälle bestimmen lassen, sonst bleibt alles was hier bisher über Hashi geschrieben wurde absolut im Spekulationsbereich.

Du hast bei Deinen Werten lediglich die TSH-Werte.....Wo sind fT3 und fT4???? Der TSH-Wert ist großen Schwankungen unterlegen ....so kann ich eigentlich nichts Definitives sagen; nur rumfabulieren. ....

Alles Gute, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Geändert von mondvogel (28.01.14 um 16:53 Uhr)

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht