Verdacht auf Divertikulose, Angst vor Antibiotika...

13.01.14 19:43 #1
Neues Thema erstellen
Verdacht auf Divertikulose, Angst vor Antibiotika...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Franzel,

dann würde ich erst Recht zu einem OsteopathIn gehen, damit der sich das anschaut.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Verdacht auf Divertikulose, Angst vor Antibiotika...

Franzel ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 13.01.14
Habe ich alles schon durch... alle meinen nur: "Seltsam" - das war es dann auch... ;(

Verdacht auf Divertikulose, Angst vor Antibiotika...
konfus
Nein, die Entzündungswerte müssen nicht zwangsläufig sehr hoch sein,das war bei mir auch nicht der Falll, sie waren erhöht, aber dazwischen auch mal nicht, darum ist auch niemand gleich darauf gekommen und meine Schmerzen waren da auch nur mäßig und nicht regelmäßig.

Ich würde sogar sagen, dass Dein Arzt sehr gut ist, bei mir hat trotz erhöhter Entzündungswerte keiner an den Darm gedacht, obwohl ich überall sage, dass ich da ständig Probleme habe und unter Verstopfung leide.

Und die Entzündung ging auch bei mir einige Zeit, so lange bis es sich drastisch bemerkbar machte und von mir nicht mehr übersehen werden konnte.

Ich würde Dir zu einer Ab Behandlung raten und wenn es möglich ist, vorher eine Untersuchung mittels Ultraschall, da zeigt sich die Entzündung auch, ähnlich wie bei einem Blinddarm, noch besser ist ein MRT, aber da muss man meist lange auf einen Termin warten.

Und wenn alles abgeklungen ist, eine Darmspiegelung, so hat man mir es gesagt.

Es sind keine Dinge, die man aussitzen kann oder auf die leichte Schulter nehmen kann, ich möchte sowas nciht mehr erleben und bin jetzt äüßerst vorsichtig. D.h. mit dem essen und ich achte darauf dass ich Stuhlgang habe, wenn es nicht normal geht, Einäufe.
Wie man mir auch im Krankenhaus sagte, Vertikel können sich immer mal entzünden.

Gruß
Konfus

Verdacht auf Divertikulose, Angst vor Antibiotika...

Franzel ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 13.01.14
Hallo,

ich soll jetzt "Salofalk" 3 x 2 täglich nehmen. Seltsam ist, dass auch mein Anus sich anfühlt, als wolle er phasenweise krampfen bzw. wie so eine Art "kleine Spaßmen". Das hatte ich vor einigen Monaten schon mal... ich glaube eher, es ist ein Problem von der Wirbelsäule bzw. irgendwas triggert den Darm... so mein Gefühl. Frühere MRTs, Röntgen: Ergaben absolut keine Auffälligkeiten - ausser eben einen Bandscheibenvorfall bzw. Riss im Bereich der LWS...

Verdacht auf Divertikulose, Angst vor Antibiotika...
konfus
ich kann Dir nur sagen, was bei mir war und was ich tun würde, das Medikament nehmen, ist "Salofalk" AB oder was anderes.

Was Dein Anus macht und Dein Darm kann eine Auswirkung der entzündeten Vertikel sein. Ich hatte Angst, einen Darmverschluss zu bekommen, der Bauch schwoll so an, dass ich nicht mal mehr essen konnte und die Schmerzen spielten sich nur ganz unten ab, kollikartig, ähnlich wie beim Blinddarm.

Gruß
Konfus
Konfus

Verdacht auf Divertikulose, Angst vor Antibiotika...

Franzel ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 13.01.14
Hallo,

ich habe ja jetzt Deine Ängste verstanden... Salofalk musst Du mal googlen, bekommen viele bei Beschwerden wie den Deinen. Mein Problem ist, dass ich eines von den beiden AB nicht nehmen kann... und der Arzt kennt keine Alternative zum "Gyrasehemmer"... was soll ich denn jetzt machen - Deiner Meinung nach?

Verdacht auf Divertikulose, Angst vor Antibiotika...
konfus
ich konnte und kann auch vieles nicht vertragen, der Arzt muss halt was dementsprechendes suchen, es gibt viele Medik/ AB.

Mehr kann ich Dir leider nicht sagen/raten/schreiben, nur dass Du vielleicht nicht bez. der entzündeten Vertikel nicht auf die leichte Schulter nehmen solltest.

Geändert von konfus (15.01.14 um 15:57 Uhr)

Verdacht auf Divertikulose, Angst vor Antibiotika...

Franzel ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 13.01.14
Es ist ja nicht mal klar, ob da was entzündet ist und der Arzt hat gesagt, dass er keine Alternativen wüsste... was soll ich dem denn da jetzt reinreden ohne Fachkenntnis?

Verdacht auf Divertikulose, Angst vor Antibiotika...
konfus
Gehe halt mal zum Internisten, der hat noch andere Möglichkeiten, auch zur Untersuchung.

Verdacht auf Divertikulose, Angst vor Antibiotika...

schmunzelmus ist offline
Beiträge: 13
Seit: 17.07.08
Hallo Franzel, vorsicht bei einer Spiegelung ist angesagt wenn man schon mehrere entzündliche Schübe hatte.Muss das aus leidvoller Erfahrung sagen, denn bei mir wurde alles auf die Psyche abgeschoben bis es einfach nicht mehr ging und ich auf eine Spiegelung bestand, und das nur aus lauter Verzweiflung.. nun es geschah genau das wovon gewarnt wurde, mein Darm platzte nach den ersten Durchfällen, und ich musste Notoperiert werden. Ich will Dir keine Angst machen, aber bestehe darauf dass Dir jetzt und heute geholfen wird und nicht alles auf die lange Bank geschoben wird, denn es wird nicht besser nur schlimmer. Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe dass bei Dir bald alles wieder gut wird.


Optionen Suchen


Themenübersicht