Warum verträgt man Darmbakterien so schlecht

12.01.14 15:26 #1
Neues Thema erstellen

lisa56 ist offline
Beiträge: 17
Seit: 28.07.13
Hallo!
Ich habe mal eine Frage. Es geht um meinen Sohn (ist schon erwachsen, ich schreibe, weil ich das nicht mehr kapiere!).
Mein Sohn (29) hat diverse Nahrungsmittelunverträglichkeiten (u.a. Weizen, Eier, Fructose etc.).
Nun ist nach einer Antibiotikabehandlung, seine Darmflora ziemlich geschädigt - war aber wahrscheinlich schon zuvor nicht in Ordnung.

Wenn er Darmbakterien einnimmt, dann bekommt er starke Kopfschmerzen, Kreislaufbeschwerden, natürlich auch starken Bauchdruck. Dieser Bauchdruck wirkt sich so aus, dass die linke Seite so gedrückt ist, dass sich sein Arm sogar leicht verfärbt - ist anscheinend nicht mehr so gut durchblutet. Dadurch, dass die linke Seite so belastet ist, bekommt er natürlicherweise auch Kreislaufbeschwerden und Unruhe.

Das Dumme ist nur, dass er die Darmbakterien einnehmen muss um den Darm wieder ins Lot zu bekommen. Andererseits geht es ihm mit diesen so mies.

Hat vielleicht jemand von euch eine Idee, wo er ansetzen könnte.
Er war vor Jahren schon bei einigen Ärzten, ist aber nicht weitergekommen. Darmspiegelung wurde nicht gemacht, da hat er in der Vorbereitung schon das Mittel nicht vertragen mit Kreislaufbeschwerden.

Vielleicht weiß auch jemand einen Arzt in München oder Umgebung, der da helfen könnte.

Vielen Dank!

Lisa

Warum verträgt man Darmbakterien so schlecht
konfus
Mit der geringsten Dosis weiter machen kann helfen und evtl. das Präperat wechseln.

Ich hatte eine Dickdarmentzündung und bekam tagelang Infusionen mit Ab und zu Hause noch Ab Tbl.
Da muss auch die Darmflora wieder aufgebaut werden, ich hatte angefangen Mutaflor zu nehmen, auch weil ich jetzt wieder mit Verstopfung kämpfe, dann ging der Blähbauch wieder an. Ich habe jetzt ausgesetzt, mache Einläufe und dann beginne ich wieder mit einer Kapsel pro Tag, so habe ich es auch beim letzten mal gemacht und hatte Erfolg, dann war der Blähbauch weg und die Darmtätigkeit wurde normal.
Warum das so ist oder war, keine Ahnung.
Hatte unterschiedliche Probiotika schon ausprobiert, einen Blähbauch bekam ich auch bei anderen Mitteln.
Gruß
Konfus

Warum verträgt man Darmbakterien so schlecht

Apollonia1991 ist offline
Beiträge: 65
Seit: 10.11.13
Mit der Problematik kenn ich mich zwar nicht so aus, aber habe diverse andere Magen und Darm Probleme und bin jetzt im Klinikum rechts der Isar in der 2. klinischen Abteilung Gastroenterologie in Behandlung. Einfach mal anrufen und Termin ausmachen meiner Meinung nach sind die da echt kompetent

Warum verträgt man Darmbakterien so schlecht

lisa56 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 28.07.13
vielen Dank!
Das mit dem Präparat wechseln könnte vielleicht schon hilfreich sein, doch ist da soooo ein Unterschied? Es könnten doch nur dann die Zusatzstoffe sein, die evtl. nicht vertragen werden, denn Darmbakterien sind ja normalerweise gleich - oder liege ich da falsch?

Warum verträgt man Darmbakterien so schlecht

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo lisa56,

Viele der Bakterienstämme bilden Histamin.

Hier aus einem älteren Thread der Hinweis unserer Userin rosmarin:
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...tml#post673482

Dann habe ich noch was gefunden, wo ich nicht verstehe, ob dieses hier zutreffen kann. Bei einigen Bakterien werden beim Zerfall Endotoxine gebildet.

Hier noch was allgemeines zur Behandlung:

In welchen Fällen und auf welche Weise es gelingen kann, eine (nicht immer einfach zu diagnostizierende) Fehlbesiedlung des Darms therapeutisch zu korrigieren, ist umstritten und schwer vorherzusagen. Meist werden Probiotika angewendet. Das sind Präparate, welche bestimmte Bakterienkulturen enthalten. Die Vielfalt auf dem Markt ist gross. Erkundigen Sie sich beim Darmspezialisten, welche Bakterienarten oder welche Präparate am besten geeignet sind. Wir kennen Fälle, wo es gelungen ist, das Histaminproblem durch ärztlich verordnete Antibiotikabehandlung und anschliessendem Wiederaufbau der Darmflora mit Escherichia Coli zu kurieren. Das umgekehrte Resultat ist aber ebenfalls möglich: Durch Antibiotika kann die Darmflora auch so verändert werden, dass eine Fehlbesiedlung (z.B. antibiotikaassoziierte Kolitis oder pseudomembranöse Kolitis) die Folge ist. Auch die fäkale Bakterien-Therapie (umgangssprachlich "Stuhltransplantation", Beimpfung des Darms mit Stuhl einer anderen Person) ist eine mögliche Behandlungsmethode, weil gewisse Bakterienarten nur im Darm existieren können und sich nicht in Form von Probiotika verabreichen lassen.
aus: HIT > Histaminose

Ich meine, wenn man zu starke Symptome bekommt, kann man die Probiotika nicht nehmen. Wenn er Brottrunk verträgt, wäre eine Möglichkeit, davon jeden Tag ein kleines Glas zu trinken und versuchen die Menge mit der Zeit langsam zu steigern.

Es könnte sich lohnen mit verschiedene Probiotika zu probieren, da diese unterschiedliche Bakterienstämme enthalten und möglicherweise erwischt man eines, welches man verträgt. das ist natürlich auch eine Geldfrage.

Vielleicht bekommst Du hier ja noch einen Tipp, welches man probieren könnte oder suche mal in älteren Thread. Ich habe ebenfalls mehrere Probiotika nicht vertragen und habe die Suche aufgegeben.

Grüsse
derstreeck

Warum verträgt man Darmbakterien so schlecht

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
Probiotika führen zu einer Milieuänderung im Darm. Dadurch sterben Fäulnisbakterien ab und belasten mit ihren Giften den Körper. Je löchriger der Darm, umso stärker die Belastung für die Leber und die Entgiftung. Das erklärt typische Symptome wie Kopfschmerzen.

Warum verträgt man Darmbakterien so schlecht

Boni ist offline
Beiträge: 94
Seit: 17.11.13
Probiotika regen das Immunsystem an und verstärken somit latente Entzündungsprozesse. Sollte also eine Reaktion wie bei deinem Sohn vorliegen ist von solchen auszugehen.
Im übrigen sind die Bakterien die man sich durch die bekannten Probiotika zu sich nimmt nicht diejenigen die wesentlich für die physiologische Darmflora sind (siehe hier - da steht welche es sind).
Die Bakterien die man durch Probiotika zu sich nimmt bleiben maximal ein paar Monate im Darm - danach sind sie nicht mehr nachweisbar.
Die einzige wirksame Darmsanierung die man bisher kennt ist die Stuhltransplantation - vielleicht wäre das eine Alternative bei deinem Sohn.

Geändert von Boni (12.01.14 um 17:49 Uhr)

Warum verträgt man Darmbakterien so schlecht

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.410
Seit: 12.05.13
Hallo Lisa 56,

habt ihr eigentlich eine Stuhluntersuchung durchführen lassen und wie ist das Ergebnis davon?
Es gibt über 400 verschiedene Stämme von Darmbakterien, wenn man da "ins Blaue reinschießt, kann das auch in die Hose gehen.

Wie ist der Stuhlgang Deines Sohnes, Konsistenz, Farbe, Form, Geruch und Häufigkeit?

Und wie ernährt er sich, also was isst und trinkt er so alles?

Zitat von Magg: Probiotika führen zu einer Milieuänderung im Darm. Dadurch sterben Fäulnisbakterien ab und belasten mit ihren Giften den Körper. Je löchriger der Darm, umso stärker die Belastung für die Leber und die Entgiftung. Das erklärt typische Symptome wie Kopfschmerzen.
Hallo Magg,

stimmt, sofern Probiotika die Magensäure überhaupt überleben (was sie nur bei zu niedrigem Magensäurespiegel der Fall ist), können sie die Darmflora beeinflussen, ist nur die Frage ob sie damit vielleicht auch die gesundheitshemmenden füttern oder die gesundheitsfördernden aktivieren - wie gesagt, wenn sie die Magensäure überhaupt überleben.
Das kommt auf die Form der Einnahme an.

Sorry boni, aber eine Stuhltranplantation (mal ganz abgesehen von Komplikationen) ist nun wirklich die allerallerallerletzte kurzfristige Möglichkeit um eine marode Bakterienflora wieder in die Reihe zu bringen.

Wenn man dem Körper keine Knüppel zwischen die Beine schmeisst, baut er mit ein wenig gezielter Unterstützung seine Darmflora wieder selber auf.
Erstens haben wir das komplette Backup unserer Darmbakterien in unserem Blinddarm sitzen und das Bauchhirn (Enterische Nervensystem) spielt dabei auch noch eine große Rolle mit.

Liebe Grüße tarajal :-)

Geändert von Tarajal (12.01.14 um 18:00 Uhr)

Warum verträgt man Darmbakterien so schlecht

Destination ist offline
Beiträge: 840
Seit: 04.02.08
Hi Tarajal,

na super und was ist wenn der Blinddarm raus ist ???

VG
Destination

Warum verträgt man Darmbakterien so schlecht

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.410
Seit: 12.05.13
Hallo Destination,

es wird nicht der Blinddarm entfernt, sondern nur der Wurmfortsatz.

Und außerdem ist das Wissen über die Zusammensetzung der Darmflora ja auch im Bauchhirn verankert, sodass der Organismus bei Bedarf jederzeit auf die Ressourcen zurückgreifen kann.

Wie gesagt, er braucht in einfachen Fällen (und dazu gehört der Reizdarm auf jeden Fall) eine vorübergehende Ernährungsumstellung und eine gezielte Unterstützung und Zeit.

Liebe Grüße Tarajal :-)


Optionen Suchen


Themenübersicht