Viele Symptome, keine Lösung.

08.01.14 12:51 #1
Neues Thema erstellen

Itachi1412 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 08.01.14
Hi also kurz vorab
bin männlich, 26 jahre alt.
Bissher wurden bei den ärzten alle symtome als einzelkrankheiten angesehen aber vieleicht ist es ja eher eine krankheit die die symptome vereint.
zähle erstmal symptome auf.

seit ich 12 bin restless leg, seit 5 jahren mit armen und teils so stark das nur starke opioide helfen.
dann chronische rückenschmerzen die schubweise verlaufen. Lws, bws. Morbus bechterew dank hlab test ausgeschlossen, röntgenbilder weisen nur geringe bis kaum sklerosierungen des illiosakralgelenks auf.
dünner werdende bandscheiben seit etwa 8 jahren vorranschreitend.
blaseninkontinenz seit etwa 4 jahren. Nicht so dass ich sie nicht unter kontrolle habe, sondern es tropft ständig nach, so dass ich 3 mal am tag unterwäsche wechseln muss. Nervenbahnen ok kommt nicht von der wirbelsäule, blase in ordnung laut facharzt.
myalgien in nur einem muskel an der hinteren schulter rechts, schubweise sehr stark.
in schüben psychosen, diagnose bissher schizoid, mit eventuellem verdacht auf schizophrenie, untersuchungen stehen aus.
bluthochdruck.

bissher werden alle symptome als einzelkrankheiten behandelt, aber gibt es krankheiten die mehrer oder sogar alle symptome vereinen?


Viele Symptome, keine Lösung.

Eisenstein ist offline
Beiträge: 145
Seit: 04.02.13
Hallo Itachi1412,

hast Du mal deinen Urin pH-Wert ermittelt, aber bitte nicht nur einen Tag sondern den Einzel - Urin über den ganzen Tag verteilt und das über ein bis zwei Wochen und bitte alle Werte in eine Liste eintragen mit Datum und Uhrzeit!!!
Besser sind natürlich 2 Wochen denn dann kann man sich ein noch besseres Bild von deinem Zustand machen.

Ich schlage vor, wenn Du das gemacht hast treffen wir uns wieder hier im Forum.

Liebe Grüße von
Eisenstein

Viele Symptome, keine Lösung.

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.410
Seit: 12.05.13
Hallo Itachi,

warst Du eigentlich schon einmal beim Osteopathen und wie ernährst Du Dich?

Also was isst und trinkst Du so alles (möglichst genau bitte)?

Liebe grüße Tarajal :-)

Viele Symptome, keine Lösung.

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Itachi1412

Deine Symptome KÖNNTEN rein theoretisch durch eine (chronische) Infektion ausgelöst werden. Am ehesten aufgrund irgendwelcher Bakterien und/oder ferner Parasiten. Spezifische Erreger kann ich dir anhand deiner Beschreibung aber grad auch nicht nennen.
Alles Gute und lg

Viele Symptome, keine Lösung.

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo itachi,

kannst Du Dich erinnern bzw. erfragen, ob mit 11/12 Jahren bei Dir irgendetwas Besonderes war, was evtl. die Ursache Deiner Beschwerden sein könnte:

- Zahnbehandlungen
- Giftbelastungen: Wohngifte, Pestizide, Holzschutzmittel ....
- Zeckenbiß: Borreliose?
- Impfungen
- Medikamente, Drogen
- Diabetes bzw. andere Stoffwechselkrankheiten wie z.B. Schilddrüsenprobleme
- Allergien bzw. Intoleranzen und dadurch evtl. unverträgliche Ernährung

... Demnach liegt der Beginn bei annähernd 50 % der RLSPatienten
im Kindes- und Jugendalter.
...
Besonders jung erkrankte Patienten zeigen typischerweise eine positive Familienanamnese (...). Ein
autosomal-dominanter Erbgang mit unterschiedlicher Penetranz wird vermutet (...). Mehreren Genen wird dabei eine bedeutende Rolle zugesprochen.
...Der sekundären oder symptomatischen Form des RLS liegen ursächlich andere Erkrankungen zugrunde. Häufig sind eine dialysepflichtige Niereninsuffizienz, Eisenmangel, rheumatoide Arthritis oder eine Polyneuropathie (...). Die Einnahme von Antidepressiva, Neuroleptika (Dopamin-D2-Rezeptor-Antagonisten), Antiemetika (Metoclopramid), H2-Blockern (Cimetidin, Ranitidin), Inhalationsanästhetika (Enflurane), Lithium und Östrogenen kann zu einer Zunahme der RLS-Symptomatik führen (...)
...
Bei RLS-Patienten zeigte sich ein erniedrigter Eisen- und Ferritinspiegel im Serum, wobei die Verminderung des Ferritinspiegels mit dem RLS-Schweregrad korrelierte (...).
Kinder mit einer ADHS und zusätzlichem RLS zeigten einen niedrigeren Ferritinspiegel als Kinder mit
ausschließlicher ADHS sowie gesunde Kinder der Allgemeinbevölkerung.
...
laborchemische Untersuchungen mit der Bestimmung von
Serumeisen, Ferritin, Transferrin, TSH, Blutbild sowie der Nierenfunktion
anhand von Kreatinin. Elektrophysiologische Untersuchungen sollten bei dem
Verdacht auf eine Polyneuropathie angewandt werden. Bildgebende Verfahren
kommen bei dem Verdacht auf eine periphere arterielle Verschlusskrankheit,
eine venöse Insuffizienz, ein Kompressionssyndrom oder bei
Wurzelreizsyndromen
zum Einsatz.
...
http://www.students.informatik.uni-l...b/ediss861.pdf[/QUOTE]

Hier noch ein Link zum Restless Legs Syndrom, in dem etwas mehr auf die Behandlung eingegangen wird: Restless Legs Syndrom - Ursachen und Behandlung im Eisenzentrum Wiesbaden

Restless-Legs-Syndrom (RLS, unruhige Beine) Ursachen - Onmeda.de

Ich gehe deshalb auf das RLS ein, weil das anscheinend der Anfang Deiner Beschwerden war. Vielleicht kann man über diesen Anfang auf die Ursache Deiner heutigen Beschwerden kommen?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Viele Symptome, keine Lösung.

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Itachi1412,

Bissher wurden bei den ärzten alle symtome als einzelkrankheiten angesehen aber vieleicht ist es ja eher eine krankheit die die symptome vereint.
Davon würde ich ausgehen. Ein Organismus erkrankt selten an mehreren Krankheiten gleichzeitig. In der Regel ist es eine gemeinsame Ursache, die sich in unterschiedlichen Symptomen zeigt oder eine Ursache ruft eine ganze Symptomkette hervor.

Prinzipiell muss man bei der Krankheitsentstehung verstehen, dass grundätzlich jede Krankheit eine Ursache hat und dass diese Ursache immer außerhalb des Organismus liegt. Was sich im und am Organismus zeigt, sind lediglich Krankheitsfolgen, die Symptome. Demnach muss man, sofern man an einer Heilung und nicht nur Symptomlinderung interessiert ist, auch außerhalb des Organismus suchen, nämlich in den Bereichen, die einen Einfluss auf unseren Organismus ausüben: Ernährung, Schadstoffeinwirkungen und das psychosoziale Umfeld. Dort liegen die Ursachen für jede Krankheit und dort muss man ansetzen, wenn man sie tatsächlich heilen will.

seit ich 12 bin restless leg, seit 5 jahren mit armen und teils so stark das nur starke opioide helfen.
Symptomatisch wird in der Homöopathie bei RLS meist Zincum valerlanicum (D4- D12) verwendet, aber das ist etwas, was der Homöpath entscheiden muss. Die Homöopathie wirkt natürlich auch nur symptomatisch - man hat das ja nicht, weil man bisher zuwenig Kügelchen gegessen hat.

Äußerst kontraproduktiv bei RLS sind Genußdrogen wie Nikotin, Alkohol und vor allem Kaffee.

dann chronische rückenschmerzen die schubweise verlaufen. Lws, bws. Morbus bechterew dank hlab test ausgeschlossen, röntgenbilder weisen nur geringe bis kaum sklerosierungen des illiosakralgelenks auf.
dünner werdende bandscheiben seit etwa 8 jahren vorranschreitend.
Nahzu alle rheumatischen Erkrankungen (dazu gehören die chronischen Rückenschmerzen, die Probleme mit dem Iliosakralgelenk und die Degeneration der Bandscheiben) sind typische ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten. Vielleicht wäre es eine gute Idee, mal über die Qualität der Ernährung nachzudenken.

blaseninkontinenz seit etwa 4 jahren. Nicht so dass ich sie nicht unter kontrolle habe, sondern es tropft ständig nach, so dass ich 3 mal am tag unterwäsche wechseln muss.
Die Ursachen von Inkontinenzen können in allen drei genannten Bereichen liegen. Meiner Erfahrung nach ist häufig auch hier die Ernährung ein wesentlicher Faktor.

myalgien in nur einem muskel an der hinteren schulter rechts, schubweise sehr stark.
Siehe oben: Myalgien gehören zum rheumatischen Formenkreis, die Ursachen liegen daher fast immer in Ernährungsfehlern.

in schüben psychosen, diagnose bissher schizoid, mit eventuellem verdacht auf schizophrenie, untersuchungen stehen aus.
Verlust des Realitätsbezugs - ehrlich? Wir zeigt sich das denn?

bluthochdruck.
Hat seine Ursachen häufig in allen drei Bereichen: Genußdrogen reizen das vegetative System, Ernährungsfehler - vor allem zu viel tierisches Eiweiß - führen zu Ablagerungen in den Kappillargefäßen (woraufhin der Organismus reflektorisch den Blutdruck erhöht, um die Versorgung sicherzustellen) und belastende Lebenssituationen wirken wie die Genußdrogen auf das vegetative System, vor allem bei entsprechend prädisponierten Charaktären.

bissher werden alle symptome als einzelkrankheiten behandelt, aber gibt es krankheiten die mehrer oder sogar alle symptome vereinen?
Die Frage mag sich stellen, aber sie ist im Grunde gar nicht wichtig. Wichtig ist, welche eigentliche Ursache diese Symptome haben und da gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder du suchst dir einen ganzheitlich arbeitenden Arzt, der sich mit Krankheitsursachen auskennt und vertraust dich ihm an, oder du fängst an, in den genannten Ursachenbereichen aktiv zu werden. Mit anderen Worten und steigender Schwierigkeit: Ernährungsfehler abstellen, Genußdrogen konsequent meiden, belastende Lebenssituationen und ungelöste Lebensfragen abstellen.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)


Optionen Suchen


Themenübersicht