Seit einiger Zeit extreme Müdigkeit

07.01.14 10:01 #1
Neues Thema erstellen

Swiss778 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 07.01.14
Hallo zusammen,

Mich plagt schon sein einiger Zeit eine extreme Müdigkeit. Ich habe daher mal mein Blut testen lassen und es stellt sich heraus, dass meine Werte nahezu perfekt sind. Auch meine Schilddrüse ist im Normbereich. Keine Entzündungszeichen, nichts... Ich nehme auch keine Medikamente, die müde machen.

Jedoch kämpfe ich täglich gegen diese extremste Müdigkeit an. Ob ich lange (bis oder über 10 Stunden), normal (ca. 8 Stunden) oder kurz (ca. 5-6 Stunden) schlafe, ich könnte gleich wieder einschlafen.

Schlimm ist das natürlich, da ich berufstätig bin und bei der Arbeit, bzw. vor dem Computer ständig wegknicke. Ich kann kaum die Augen offen halten, geschweige denn mich konzentrieren. Ich habs mit Kaffee versucht, mit Traubenzucker, frischer Luft. Es nützt alles nichts.

Woran könnte es denn noch liegen? Was kann ich dagegen tun? Das geht so einfach nicht weiter... Evtl. etwas endokrines? Hat irgendjemand eine Idee??

Extreme Müdigkeit

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Swiss778,

herzlich willkommen im Forum!

Bevor weitere Fragen gestellt werden - wie sehen denn Deine Schilddrüsenbefunde aus? Magst Du sie mal hier einstellen?
Es wäre gut zu wissen, ob sie "komplett" sind...

Liebe Grüße,
Malve

Extreme Müdigkeit
darleen
Hallo Swiss

da gibt es viele Möglichkeiten für diffuse Müdigkeit

unter anderem :

Ernährungsbedingt --> besonders Zuckerkonsum

Vitamin-Mineral-Spurenelementen-Mangel --> besonders Eisen

Leberschwäche , die sich nicht in den Leberwerten abzeichnet

ect.

Malve hat es ja schon angesprochen , kannst du alle deine abgenommen Werte hier posten , damit man einen Überblick bekommt , was bei dir getestet wurde

war die Müdigkiet eher einschleichend oder kam sie plötzlich ?

hat sich in deinem Leben etwas verändert ? bevor die Müdigkeit kam ?

Ernährungsumstellung?, medizinische Behandlungen ?, Antibiotika ?
Umzug ? ect.

liebe grüße darleen

Extreme Müdigkeit

Rota ist offline
Beiträge: 2.554
Seit: 22.07.08
Hallo Swiss,

Jedoch kämpfe ich täglich gegen diese extremste Müdigkeit an. Ob ich lange (bis oder über 10 Stunden), normal (ca. 8 Stunden) oder kurz (ca. 5-6 Stunden) schlafe, ich könnte gleich wieder einschlafen.
Ich hatte vor Jahren eine Frau in meinem Seminar die verschlief die meiste Zeit . Es stellte sich heraus, daß sie an "Narkolepsie" litt. Ich habe sie leider aus den Augen verloren, vielleicht schaust Du mal unter der Bezeichnung im Goggle nach? Ich bin leider sehr schlecht im verlinken von Texten, sonst hätte ich Dir die Sucherei abgenommen.

LG Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Extreme Müdigkeit

DiesUndJenes ist offline
Beiträge: 18
Seit: 28.12.13
Hey Swiss,

sollten die Blutwerte tatsächlich in Ordnung sein (stell sie doch mal rein. Manche Hausärzte bewerten die Schilddrüsenwerte falsch oder lassen zu wenige bestimmen) könnest du noch deinen Schlaf überprüfen lassen.

Dazu bekommt man vom HNO ein Gerät für eine ambulante Polygraphie. Zuhause wird dann dein Schlaf überwacht und bei Auffälligkeiten wirst du ins Schlaflabor überwiesen.

Die Wartezeiten für solche Geräte und Termine im Schlaflabor können je nach Arzt aber recht lang sein.

Körperliche Ursachen gibt es ansonsten viele. Meistens stecken aber psychische Beschwerden hinter Müdigkeit. Sollten also weiterhin keine körperlichen Auffälligkeiten gefunden werden solltest du dich auf diesen Bereich konzentrieren.

Alles Gute

Extreme Müdigkeit

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo Swiss778,

ein ähnliches Problem hatte ich diesen Sommer. Ich litt unter einer schweren Müdigkeit, die ich so noch nicht kannte, obwohl ich verschiedene Formen von Müdigkeit im Lauf meiner Krankheitsgeschichte kennen gelernt habe. Morgens lag ich bleischwer wie festgeschweißt im Bett und konnte kaum aufstehen. Den Tag über schleppte ich mich so herum. Und das obwohl es mir bis dahin schon wirklich richtig gut gegangen war. Im Kopf war ich häufig leicht benebelt und unkonzentriert.

Tests auf Nebennierenschwäche waren negativ, meine Werte allgemein gut, auch jene außerhalb der üblichen Blutbilder (Nitrostress, etc.). Deshalb vermutete mein Arzt, dass aufgrund meiner nun guten Konstution das System angefangen hat, zu entgiften (Hg-Belastung). Ich nahm dann ein Mittel für die Unterstützung der Leber (Gelum), das Ammoniak im Darm bindet, und noch am selben Tag war die latente leichte Tagesbenommenheit weg, und nach wenigen Tagen war auch die Müdigkeit komplett verschwunden.

PS: Die Leberwerte sind dabei völlig unauffällig gewesen.

LG Lealee

Extreme Müdigkeit

Swiss778 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 07.01.14
Vielen Dank für Eure zahlreichen, hilfreichen Antworten. Ich werde Euren Vorschläge mal nachgehen.

Am kommenden Freitag habe ich wieder einen Termin bei meinem Hausarzt, um mich nun mal an einen Somnologen, bzw. Facharzt für Schlafmedizin überweisen zu lassen. Beim Ausfüllen eines Online-Testes hiess es, mein Zustand sei alarmierend... Mal sehen, was dabei rauskommt.

Die Blutwerte werde ich mir dann Freitag auch noch kopieren lassen und hier reinstellen.

Danke auch an Lealee, werde das mal versuchen. Kann ich ein solches leberunterstützendes Mittel ohne Bedenken nehmen, auch wenn ich nichts dergleichen benötigen würde?

L.Gr.

Extreme Müdigkeit

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo Swiss778,

das Mittel ist rezeptfrei erhältlich und heißt Gelum. Eine ähnliche Wirkung, nämlich Ammoniak und Giftstoffe im Darm zu binden und so die Leber zu entlasten, hat auch Zeolith. Ich hatte zu Anfang ein paar Tage lang starke Windabgänge, sprich musst viel pupsen. Das legte sich dann.

Viele Grüße

Lealee


Optionen Suchen


Themenübersicht