Plötzlich schmerzende Knubbel unter der Haut im Gesicht

25.12.13 01:03 #1
Neues Thema erstellen

Manfredo ist offline
Beiträge: 1
Seit: 25.12.13
hallo ihr. ich habe mich hier in aktuer panik (natürlich passend zur weihnachtszeit) angemeldet weil ich im moment einen extrem hypochondrischen schub fahre. ich bin deswegen auch in therapie und habe für den notfall auch ein bedarfsmedikament was ich aber so gut als möglich vermeiden möchte einzunehmen. ich bin 35 und hatte in den letzten wochen enormen stress. psychisch wie körperlich. und vor knapp 1 woche fing es an. ich saß am pc und merkte auf einmal so einen dumpfen schmerz unter dem rechten auge also am untern lidrand. fühlte sich an als wenn man sich dumpf gestoßen hätte. ich schenkte dem keine bedeutung bis sich einen tag später ein knubbel unter dem augenlid bildete. erbsengroß, druckempfindlich mit ganz leichter rötung auf der haut. der knubbel sitzt unter der haut, nicht am lidrand oder so. meine freundin meinte es sei ein gerstenkorn. ich bin dann zum augenarzt der das bestätigte und mir eine antibiotische augensalbe aufschrieb. die hilft auch ganz gut, der knubbel geht zurück.

aber: seit 2 tagen kommen diese knubbel ohne irgendeine vorwarnung an anderen stellen. immer nur um gesicht und aktuell nur auf der rechten gesichtshälfte also da wo auch das gerstenkorn saß oder noch immer sitzt. ich achte sehr auf reinlichkeit, ich habe meine ernährung auch nicht verändert oder nehme irgendwelche medikamente. ich reinige meine haut nicht mit neuen oder anderen mitteln als sonst oder nutze irgendwelche hautcremes die als ursache in frage kommen. eigentlich verhalte ich mich und lebe wie immer.

diese knubbel entstehen von jetzt auf gleich. es fängt an mit einem dumpfen schmerz, immer so als hätte man sich gestoßen. erst merkt man nichts, wenn man dann etwas drückt (eben weil es so dumpf schmerzt) dann entsteht auf einmal ein harter, kleiner knuppel UNTER der haut - von aussen ist aber nichts zu sehen. heute ist er an der rechten seite der nase entstanden und an der schläfe knapp in höhe des ohres. der jedoch verursacht keinen dumpfen schmerz sondern vermittelt das gefühl als hätte mich eine nadel gestochen. wenn man vorsichtig drückt (was ich NICHT ständig mache) dann piekst es wie die hölle. aber auch da kann man nicht wirklich was sehen es ist unter der haut.

was bitte kann das sein? soll ich jetzt an den feiertagen in die notfallpraxis? alles angefangen mit einem gerstenkorn gegen den aber eine antibiotische salbe hilft? ist mein gesicht mit bakterien durchzogen? warum sonst hilft antibiotische creme? meine kopfhaut ist auch total trocken (trotz besondere pflege) und manchmal fühlen sich wie aus dem nichts meine hände pelzig oder mehlig an bzw. die haut. manchmal brennt auch meine haut wie feuer (egal wo) aber auch da ist nichts zu sehen.

ich habe jetzt ein bisschen angst das da eine gefährliche krankheit ausgebrochen ist und denke natürlich gleich an krebs. aber warum das nur die rechte gesichtshälfte betrifft das verstehe ich wirklich nicht. und diese dinger entstehen bisher nur wenn ich zur ruhe komme oder vielleicht nehme ich es dann erst war.

ich brauche wirklich etwas hilfe. vielleicht bekomme ich eine art stressakne im erwachsenenalter?


Plötzlich schmerzende Knubbel unter der Haut im Gesicht
Clematis
Zitat von Manfredo Beitrag anzeigen
ich habe jetzt ein bisschen angst das da eine gefährliche krankheit ausgebrochen ist und denke natürlich gleich an krebs. aber warum das nur die rechte gesichtshälfte betrifft das verstehe ich wirklich nicht. und diese dinger entstehen bisher nur wenn ich zur ruhe komme oder vielleicht nehme ich es dann erst war.
Hallo Manfredo,

jetzt beruhige Dich erst mal - hier versucht Dein Körper etwas auszuscheiden, was er nicht will. Solche unsichtbaren aber schmerzhaften Knubbel entstehen oft durch Medikamente - bei mir wurde das mal von Voltaren ausgelöst. Bei solch einer Ursache braucht man das Medikamente nur abzusetzen und die Knubbel werden abgebaut und kommen nicht wieder.

Du schreibst, daß Du nichts verändert hast, das will aber nichts besagen. Sicherlich verwendest Du eine ganz Reihe Produkte, die auch Schadstoffe enthalten, z.B. Shampoo, Zahnpaste, Duschgel, parfümierte Seifen und ißt auch einiges, was ebenfalls nicht schadstoffrei ist. Bislang hat Dein Körper das verkraftet und jetzt ist wahrscheinlich der Punkt erreicht, wo es zuviel ist, um über die Leber, Nieren, Darm ausgeschieden zu werden. Also sucht er einen anderen Weg... bei Dir eben die eine Gesichtshälfte. Dort lagert er das Auszuscheidende ein, bis er es abbauen kann... Die Knubbel kommen und gehen also.

Hier empfiehlt sich mal eine Ausleitungstherapie - unter dem Stichwort findest Du hier viele Informationen.

Desweiteren solltest Du mal alles an Körperpflegemitteln, Spül- und Reinigungsmitteln durchforsten und mit schadstoffreien Produkten, etwa aus dem Bioladen ersetzen. Desgleichen ist bei der Ernährung zu beachten. Auch Nahrungsergänzungmittel und Medikamente -verschreibungspflichtige und ohne Rezept käufliche - solltest Du überprüfen, etwa Schmerzmittel u.ä.

Gruß,
Clematis

Es kann auch nur ein einzelner Schadstoff sein, der Dir zu schaffen macht, doch den herauszufinden ist sehr schwer, evtl. könnte ein Dermatologen helfen, doch oft genug finden die den auch nicht.


Optionen Suchen


Themenübersicht