Wenn der Körper den Geist krank macht

21.12.13 13:01 #1
Neues Thema erstellen

Ginger90 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 21.12.13
Hallihallo liebe LeidensgenossInnen!

Ich bin 23 Jahre und mit 17 wurde bei mir Histamin- (sowie Sorbit)intoleranz diagnostiziert. Seit dem Kindergarten leide ich auch noch an schwerer Pollen-und Hauststauballergie, welche durch Hyposensibilisation sehr viel besser geworden ist. Aber in letzter Zeit (letzten 4-6 Jahre), geht es mir richtig schlecht. Die Histaminintoleranz macht mir so schwer zu schaffen, hauptsächlich auch weil ich das Gefühl habe, es verändert und beeinflusst mich als Menschen so sehr, dass ich nicht mehr damit klar komme wer ich jetzt bin. Ein Mensch der trotz ständiger Disziplin, unter grausamen Druck im Kopf, Konzentrations- und Leistungsschwäche an der Uni, depressiver Verstimmung, Wassereinlagerungen und das schlimmste jeden Tag unter Mondgesicht und angeschwollenem Gesicht leidet, wodurch er sich weder im Spiegel sehen will, geschweige denn fotografiert werden will.

Ich nehme viele Nahrungsergänzungsmittel, war schon bei VIELEN Ärzten und hab schon einiges ausprobiert. Ich lese schon seit einiger Zeit im Forum und es tut so gut, dass ich weis das ich nicht allein bin! Sonst würd ich verzweifeln. Dennoch bin ich neu hier, also über ALLES dankbar, was ihr mir empfehlen, berichten oder einfach mitteilen wollt!

LG

Wenn der Körper den Geist krank macht
Männlich Windpferd
Guten Morgen Ginger,

bin selber erst dabei mich - einer Bekannten wegen - in HIT einzuarbeiten, versteh also noch sehr wenig.

Aber Du findest hier im Blog und Wiki eine große Menge wichtiger Informationen und Links.

Jedenfalls ist's nicht hoffnungslos.

Zufällig hab ich von einem Patienten gehört, daß dessen HIT sich deutlich gebessert hat nach Amalgamentfernung (unter Dreifachschutz) und Kiefersanierung.

Ich wünsch Dir Glück und Geduld,
herzlich
Windpferd

Wenn der Körper den Geist krank macht

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Ginger,

Ein paar Worte aus meiner Sicht als Gesundheitsberater zu deinen Problemen...

Ich bin 23 Jahre und mit 17 wurde bei mir Histamin- (sowie Sorbit)intoleranz diagnostiziert.
Wenn du tatsächlich auf Histamin in der Nahrung reagierst, dann hat das zunächst einmal seinen Grund in gestörten Stoffwechselvorgängen. Der Organismus kann das Histamin nicht korrekt verarbeiten und das führt dann zu den Beschwerden. Die Frage muss dann aber sein, was die Ursache dieser Stoffwechselstörung ist, denn genau dort müsstest du ja ansetzen, um die Krankheit loszuwerden.

Seit dem Kindergarten leide ich auch noch an schwerer Pollen-und Hauststauballergie, welche durch Hyposensibilisation sehr viel besser geworden ist.
Die Hyposensibilisierung ist keine ursächliche Behandlungsweise einer Allergie. Sie trainiert dem Organismus lediglich durch permanente Überlastung die Reaktion auf ein bestimmtes Allergen ab. Die Krankheit selbst besteht weiter und zeigt sich im Lauf der Zeit in immer neuen Symptomen. Die Allergie ist eine ernährungsbedingte Zivilisationskrankheit, die Ursachen liegen im langjährigen Verzehr stark verarbeiteter Nahrungsmittel (auch der Vorfahren). Durch die starke Verarbeitung werden wichtige Vitalstoffe zerstört, die für den korrekten Ablauf der Stoffwechselvorgänge auf Zellebene nötig sind. Die daraus resultierenden Stoffwechselstörungen führen zu Störungen der Antigen-Antikörper Reaktion und das hat dann die fehlerhafte Reaktion des Immunsystems auf das Allergen zur Folge. Die Lösung des Problems liegt also nicht im Meiden des Allergens oder in einer "Gewöhnung" durch Hyposensibilisierung, sondern im Abstellen der Ernährungsfehler als eigentlicher Krankheitsursache.

Ich war selbst 30 Jahre lang Allergiker (Roggen, Gräser) inklusive Asthma. Die Allergie wurde jedes Jahr schlimmer und gegen Ende konnte ich in der Saison nur noch mit Notfallset aus dem Haus. Nach Abstellen der Ernärhungsfehler wurde die Allergie mit jedem Jahr besser und war nach drei Jahren vollständig verschwunden. Das war vor 10 Jahren - bis heute habe ich keinerlei Anzeichen einer Allergie mehr, auch kein Asthma.

Ein Mensch der trotz ständiger Disziplin, unter grausamen Druck im Kopf, Konzentrations- und Leistungsschwäche an der Uni, depressiver Verstimmung, Wassereinlagerungen und das schlimmste jeden Tag unter Mondgesicht und angeschwollenem Gesicht leidet, wodurch er sich weder im Spiegel sehen will, geschweige denn fotografiert werden will.
Krankheiten haben ihre Ursachen immer im Bereich der Ernährung, der Schadstoffeinwirkungen oder in belastenden Lebenssituationen. Du schreibst von sehr belastenden Lebensumständen und das kann natürlich auch Krankheiten zu Folge haben. Das scheint mit sehr viel wahrscheinlicher eine Rolle zu spielen, als das Histamin. Mit der Allergie haben belastende Lebenssituationen ursächlich nichts zu tun, sie können aber Symptome verstärken.

Ich nehme viele Nahrungsergänzungsmittel, war schon bei VIELEN Ärzten und hab schon einiges ausprobiert.
Deshalb hast du die Probleme ja auch noch...

Nahrungsergänzungen funktionieren nicht, weil sie selbst zu neuen Mangelsituationen führen. Unser Organismus ist darauf ausgelegt, seine Vitalstoffe aus der natürlichen Nahrung zu entnehmen. Er benötigt sie also passend zur Nahrung, in den richtigen Mengenverhältnissen zur Nahrung und zu den restlichen Vitalstoffen. Führt man isolierte Vitalstoffe in Form von Nahrungsergänzungen zu, dann benötigt der Organismus zur Resorption, Verarbeitung und Ausscheidung viele weitere Vitalstoffe, die nicht zugeführt wurden. Er muss sie aus körpereigenen Depots beschaffen und so entsteht ein hoher relativer Mangel an diesen Stoffen.

Außerdem würde ich eines bedenken: Um eine Krankheit wirklich zu heilen, muss man ihre Ursachen abstellen. Du hast aber keine Allergien, weil du bisher zuwenig Nahrungsergänzungen genommen hast. Also können sie deine Allergie auch nicht heilen. Wenn du einen Mangel an Vitalstoffen hast, dann deshalb, weil du bisher Ernährungsfehler gemacht hast. Dann wäre die richtige Maßnahme aber, diese Fehler abzustellen und nicht sie weiter zu machen und zu versuchen, ihre Folgen mit NE zu kaschieren.

Ärzte kennen sich in den eigentlichen Krankheitsursachen leider in der Regel überhaupt nicht aus, weil das nicht Teil ihrer Ausbildung ist. Sie behandeln daher in fast allen Fällen nur Symptome. Auch mein Arzt hat mir jahrelang die unterschiedlichsten Medikamente gegen meine Allergien verschrieben. Sie haben zwar die Symptome etwas gelindert, aber die Krankheit wurde trotzdem mit jedem Jahr schlimmer. Erst das Abstellen der Ernährungsfehler führte zur dauerhaften Heilung meiner Allergie.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Wenn der Körper den Geist krank macht
darleen
hallo Ginger

dein sogenanntes *Mondgesicht* resultiert höchstwahrscheinlich aus einem Zuviel an Cortsiollausschüttung , entstehend durch Über-Stress-Reaktionen im Körper , die Nebennieren probieren dadurch ein Abfangen der schlechten Reaktion auf den Körper durch Stress

wurde bei dir schon mal eine komplette Schilddrüsendiagnostik , bei einem Spezialisten vorgenommen ?

deine Symptomatik könnte auf eine SD-Dysfunktion passen

liebe grüße darleen


Optionen Suchen


Themenübersicht