Zwerchfell/Speiseröhrenkrampf?

14.12.13 18:16 #1
Neues Thema erstellen

Schmunzelhase ist offline
Beiträge: 25
Seit: 16.04.09
Hallo
ich leide schon seit meiner Kindheit an einer Ängstlich-vermeidenden-Persönlichkeitsstörung sowie Sozialer Phobie. Ich bin auch in Behandlung deswegen, hab aber ein -vermutlich ebenfalls psychisches- Problem bei dem mir bisher niemand weiterhelfen konnte.

Mittlerweile ist es so das ich mich hin und wieder in soziale Situationen begebe, also sprich mit Kollegen etwas trinken gehen, oder essen. Das bereitet mir allerdings immernoch sehr große Angst oder besser gesagt bin ich vorher immer sehr aufgeregt, wie Lampenfieber, und auch währenddessen sehr angespannt.
Jetzt ist es so das ich schon gar keine Lust mehr hab irgendwo mitzugehen weil ich immer diese unerträglichen Symptome bekomme:

Es ist schwer zu beschreiben, aber ich versuchs mal. Anfangs steigt mir nur Luft mit einem lauten Geräusch die Speiseröhre hoch, aber nicht sauer oder so. Das schon oft ein, zwei Stunden vor dem "Termin". Nach ner Zeit merk ich dann das im Bereich Zwerchfell oder Mageneingang? (Also da wo es wehtut wenn man zu lange Schluckauf hat so zwischen den Brüsten ungefähr)ein Druck entsteht, der wird immer schlimmer, ich mag und kann dann kaum noch schlucken, es fühlt sich gleichzeitig an als müsste ich mich übergeben. Diese Luft die laut hochsteigt wird dann auch immer mehr und irgendwann bekomm ich richtige Schmerzen, teilweise muss ich würgen, oft bekomm ich dann auch noch Schluckauf dazu. Oft hab ich dann noch vermehrten Speichelfluss was es noch schlimmer macht. Die Schmerzen und das Schlucken werden dann so schlimm das ich mich hinlegen muss. Das ist auch das einzige was hilft: mich flach auf den Rücken legen. Wenn ich mich auf die Seite lege sind die Schmerzen wieder da. Also nur flach auf den Rücken hilft.

Ich hab schon Magentabletten, Notfalltropfen etc., Beruhigungsmittel, Schmerztabletten usw. probiert, auch progressive Muskelentspannung und Selbsthypnose, nichts hilft. Ärzte und meine Psychologin wissen auch nicht weiter weil wenn mich Ärzte z.B. untersuchen hab ich in dem Moment ja keine Symptome und sie finden nichts.
Ich geh stark davon aus das es psychisch ist, da es sonst nur auftritt wenn ich erkältet bin und Schnupfen hab bzw durch den Mund atmen muss.
Daher meine Theorie: ich schlucke oder/und atme falsch, und verkrampfe mich irgendwie unbewusst....und dann passiert sowas.

Hat das jemand auch schonmal erlebt? Was kann ich noch tun?
Ich muss jedesmal früher gehen weil ich solche Schmerzen/Übelkeit hab, ich hab deswegen schon gar keine Lust mehr mich meiner Angst zu stellen und rauszugehen. Mal abgesehen von der Scham wenn die Leute diese Luftgeräusche(die sich wie Rülpser anhören) mitbekommen...

Bitte helft mir!


Zwerchfell/Speiseröhrenkrampf?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.737
Seit: 10.01.04
Hallo Schmunzelhase,

ich kann mir gut vorstellen, daß diese "Reaktionen" die Freude am Ausprobieren und Zusammensein mit Menschen verderben. Kann schon sein, daß Dir die Aufregung auf den Magen schlägt.

Wenn ich auf einer homöopathischen Seite dieses Luftaufstoßen nachschaue, dann finden sich da viele Möglichkeiten. Deshalb die Frage: warst Du schon einmal bei einem Homöopathen (es sollte einer mit viel Erfahrung sein)? Homöopathie könnte die sonstigen Behandlungen gut unterstützung .

Homöopathie bei Aufstoßen

ich leide schon seit meiner Kindheit an einer Ängstlich-vermeidenden-Persönlichkeitsstörung sowie Sozialer Phobie
Sind bei Dir körperliche Ursachen abgeklärt worden? Weißt Du, wann dieses ängstliche Verhalten angefangen hat? Weißt Du vor allem, ob Du schon früh mit Umweltgiften und für Dich unbekömmlicher Ernährung "erfreut" worden bist?


Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Zwerchfell/Speiseröhrenkrampf?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Zitat von Schmunzelhase Beitrag anzeigen

....(Also da wo es wehtut wenn man zu lange Schluckauf hat
....

Guten Morgen Schmunzelhase,

ich meine Dein Symptom zu kennen, wenn auch nicht so häufig und vielleicht nicht so stark....ich bin der Meinung, dass es sich tatsächlich um eine Verkrampfung des Zwerchfells und der Luft- und/oder Speiseröhre handelt....

Hast Du es schon mit Atemübungen/ Atemmeditation probiert?

Eine andere Möglichkeit wäre eventuell eine manuelle Behandlung speziell für die Atemräume und für das Zwerchfell. Eine solche führen speziell fortgebildete Logopädinnen oder Physiotherapeutinnen durch. Googel mal nach manueller Behandlung in Deiner Gegend....

Ich wünsche Dir damit viel Glück und alles Gute, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Zwerchfell/Speiseröhrenkrampf?

Schmunzelhase ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 16.04.09
also bei einem Homöopathen war ich bisher noch nicht, ich hab allerdings selbst mit vielen verschiedenen homöopathischen Tropfen/Globuli herumexperimentiert, aber leider ohne Erfolg.
körperlich wurde ich untersucht (also Magen/-Darmspiegelung, Blutuntersuchung, Ulatraschall) aber es wurde nichts gefunden.
dieses ängstliche Verhalten hab ich schon seit dem Kindergarten, wann allerdings diese körperlichen Symptome dazu gekommen sind kann ich nicht mehr genau sagen, müsste im Grundschulalter gewesen sein, allerdings damals noch nicht so schlimm.
Umweltgifte und Ernährung,hmmm....sehr schwere Frage, kann ich leider nicht wirklich sagen.
Ich hab allerdings vor einem Jahr mit dem Rauchen aufgehört, trinke nie Alkohol und ernähre mich seit einem halben Jahr vegan. Hat aber alles nichts geändert bzw. verbessert.

Atemübungen hab ich schon probiert, also dieses in den Bauch atmen geübt. Zuhause allein klappt das prima, aber in solchen Situationen kann ich mich kaum aufs atmen konzentrieren oder vergesse es einfach vor lauter anderer ängstlicher Gedanken im Kopf bzw. wenn die Schmerzen dann kommen, fällt es mir wieder ein und ich wende es an, aber dann hilft es nicht mehr.
Diese manuelle Behandlung hört sich interessant an, werd ich jetzt mal googeln

Zwerchfell/Speiseröhrenkrampf?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Zitat von Schmunzelhase Beitrag anzeigen
Diese manuelle Behandlung hört sich interessant an, werd ich jetzt mal googeln
Liebe Schmunzelhase,

dabei wünsche ich Dir viel Glück. Manuelle Behandlung tut auch dem ganzen Körper gut und der Seele wenn man so will. Sie regt zudem die Selbstheilungskräfte an.

Alles Gute, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Zwerchfell/Speiseröhrenkrampf?

Schmunzelhase ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 16.04.09
danke dir! Aber leider hab ich über google bisher nicht wirklich viel darüber finden können, auch bei den Logopäden in der Umgebung steht das bei niemandem in Angebot. Hast du vielleicht einen Link für mich wo das ausführlicher Beschrieben ist?

Zwerchfell/Speiseröhrenkrampf?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
So Schmunzelhase, jetzt bfällt mir noch eine Frage ein.

Wie sieht es mit Deiner Schilddrüse aus? Bevor Hashi bei mir diagnostiziert wurde , hatte ich solche komischen Krämpfe in der Speiseröhre; ich bekam Atemnot und konnte nichts mehr runterbringen. (ich habe hier irgendwo gelesen, dass das bei einer Unterfunktion der SD öfter vorkommt...)

Seit ich SD- Hormone nehme, ist dies fast nie mehr aufgetreten....

also mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Zwerchfell/Speiseröhrenkrampf?

Schmunzelhase ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 16.04.09
Zitat von mondvogel Beitrag anzeigen
Wie sieht es mit Deiner Schilddrüse aus?
ich wurde vor etwa 2 Jahren mal auf die Schilddrüse untersucht, aber war damals alles in Ordung, da hatte ich diese Symptome auch schon, also denk ich das das dann eher nicht der Auslöser ist.

ich hab mich jetzt auch mal in diese Craniosacral-Therapie eingelesen, das hört sich wirklich sehr interessant an, werd da mal weiter suchen!

Zwerchfell/Speiseröhrenkrampf?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Zitat von Schmunzelhase Beitrag anzeigen
ich wurde vor etwa 2 Jahren mal auf die Schilddrüse untersucht, aber war damals alles in Ordung, da hatte ich diese Symptome auch schon, also denk ich das das dann eher nicht der Auslöser ist.
Hy, Schmunzelhase,

Vielleicht hast Du ja Glück - bei mir war die Sd auch immer in ordnung, und letztendlich hatte ich mein hashi ca 10-15 Jahre lang; unerkannt. Die Werte waren anscheinend in Ordnung

ich hab mich jetzt auch mal in diese Craniosacral-Therapie eingelesen, das hört sich wirklich sehr interessant an, werd da mal weiter suchen!
Ja , das ist sehr interessant - und auch in der Praxis sehr wohltuend und hilfreich.....

ciao mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Zwerchfell/Speiseröhrenkrampf?

Schmunzelhase ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 16.04.09
Zitat von mondvogel Beitrag anzeigen
Vielleicht hast Du ja Glück - bei mir war die Sd auch immer in ordnung, und letztendlich hatte ich mein hashi ca 10-15 Jahre lang; unerkannt. Die Werte waren anscheinend in Ordnung
und wie wurde es dann doch diagnostiziert?

Wird diese Therapie eigentlich vom Arzt verschrieben oder zahlt man die selber? Falls ich jemanden finde der das hier anbietet, kann man da einfach anrufen und hingehen oder führt das über den Hausarzt, weißt du das zufällig? Ich will das jetzt unbedingt nach allem was ich gelesen hab

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht