Lähmung im Gehirn; alles scheint verlangsamt

13.12.13 20:48 #1
Neues Thema erstellen
Lähmung im Gehirn

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.897
Seit: 26.07.09
Zitat von thukydides Beitrag anzeigen
Ich schätze: Über die Anspannung von gewissen Muskelgruppen im Nacken (evtl. hat es wie gesagt mit der Lage meines Kopfes zur Wirbelsäule zu tun.
23andme.com
Das ist dann ja schon ein Hinweis. Hast Du damit mal einen Physiotherapeuten, Manuellen Therapeuten, Chiropraktiker oder Osteopathen angesprochen?

Gruß, Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Lähmung im Gehirn

thukydides ist offline
Themenstarter Beiträge: 52
Seit: 13.12.13
Ich war früher in der Physiotherapie. Rückwärtscrawl nützt eigentlich mehr und belastet die Kasse nicht. Man muss bloss den Willen aufbringen, auch einmal in der Woche hin zu gehen.

Das registireren von Vorgängen und Gesprächen scheint verlangsamt

thukydides ist offline
Themenstarter Beiträge: 52
Seit: 13.12.13
Leider weiss ich nicht, an was ich erkrankt sein könnte und was von meinen diversen Symptomen Ursache und was Wirkung ist. Ich habe vor einem halben Jahr ein MRI gemacht und es wurde nichts gefunden. Was sollte ich abklären lassen? Ich dachte eigentlich an das Nervenwasser, das verweigert meine Hausärztin aber aufgrund von möglichen Risiken. Ein weiteres MRI? Zur Neurologin?
  • Das Verstehen und registrieren von Vorgängen scheint verlangsamt
  • Beim Kauen bewegt sich die Muskelmasse über dem linken Ohr und vom Hinterkopf taub mit, als ob sie aus Kaugummi bestünde
  • Konzentration schwieriger
  • Pulsieren im Hinterkopf (schneller als Puls)
  • Alles fühlt sich wie irritiert an und mein Biss beim Kauen ist nicht mehr kontrolliert
  • Muskelmasse am Hinterkopf wie verspannt, manchmal wie eine Masse, die sich zusammen zieht
  • Muskeln in der Halsgegend völlig schwach
  • Sporadisch Taubheitsgefühl vorne am Hals (Höhe Kehlkopf)
  • Müdigkeit, Benommenheit, Schwäche (evtl vom der linken Schläfe ausgehend)
  • Schmerzen hinten links im Nacken (Wirkung von Muskelschwäche?)
  • Schwindel (besonders morgens)
  • Manchmal Druck über linker Brust unterhalb vom Schlüsselbein

Lähmung im Gehirn; alles scheint verlangsamt

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Ein Arzt schrieb, man solle jeden Morgen nüchtern ein Glas Leitungswasser trinken. Das tut dem Gehirn gut. Es schützt angeblich auch vor Alzheimer.

Das registireren von Vorgängen und Gesprächen scheint verlangsam

Eisenstein ist offline
Beiträge: 145
Seit: 04.02.13
Zitat von thukydides Beitrag anzeigen
Leider weiss ich nicht, an was ich erkrankt sein könnte und was von meinen diversen Symptomen Ursache und was Wirkung ist. Ich habe vor einem halben Jahr ein MRI gemacht und es wurde nichts gefunden. Was sollte ich abklären lassen? Ich dachte eigentlich an das Nervenwasser, das verweigert meine Hausärztin aber aufgrund von möglichen Risiken. Ein weiteres MRI? Zur Neurologin? ********* [/LIST]
Hallo Thukydides,

genau mit solchen Symptomen, so wie Du sie aufzeigst, hatte auch ich zu kämpfen.

Um herauszufinden was die eigentliche Ursache für solche Symptome ist, stellt sich zunächst als schwierig heraus. Die vielen Wege, die ich zu den Ärzten gemacht habe, aufzuzählen, würde den eigentlichen Rahmen sprengen.

Am ende bin ich selber aktiv geworden und habe als erstes meine Lebensweise umgestellt. Säurebildende Nahrung habe ich gemieden, ein erster Erfolg, der auf und ab ging, zeigte sich, zufriedenstellend war das aber noch nicht.
Ich bin auf Trinkwasser gestoßen, das Angebot war riesig und ich wusste am Ende nicht welches Wasser nun wirklich gut war.
Immerhin benötigt man eine menge Zeit um dies herauszufinden.
Dann aber kam ich an levitiertes Wasser, alles schien sich zu wenden, das Leben wurde wieder reizvoller und somit beschloss ich mich mit dem Mythos Wasser tiefer zu beschäftigen.
Unendlich viel Literatur musste ich bewältigen, doch es zahlte sich aus!
Immerhin konnte ich eine OP für ein neues Hüftgelenk umgehen!

Hat man den gesamten Organismus erst einmal von all dem Müll befreit, der sich über die Jahre angesammelt hat, ist alles andere ein Kinderspiel. Die Sinne werden geschärft und man bekommt ein regelrecht neues Gespür für ein gesundes und befreites Leben.

Die Argumente, unsere Lebensmittel und unser Trinkwasser seien zu sehr belastet, sind zwar tragend, verlieren aber mit dem levitierten Wasser an Bedeutung.
Dieses Wasser verfügt über so viel saugende Energie, womit all die eingebrachten Schadstoffe sicher und schnell ausgeleitet werden.

Diese Feststellung, die ich über viele Jahre persönlich gemacht habe, kommt allerdings nur voll zum tragen wenn die ständig eingebrachte Schadstoffbelastung durch eine Nahrungsumstellung stark zurück gefahren wird und genau daran scheitern viele Versuche!!

Mittels Vitalblutuntersuchung unter dem Dunkelfeldmikroskop lassen sich all diese wunderbaren Ereignisse nachweisen.

Mit den besten Grüßen

Eisenstein

Lähmung im Gehirn; alles scheint verlangsamt

thukydides ist offline
Themenstarter Beiträge: 52
Seit: 13.12.13
Ich habe keine Hüftgelenkbeschwerden und glaube nicht an irgendwelchen Wasser-Hokuspokus und andere Quacksalberei. Meine Ernährung ist gesund und ich treibe 2 mal Sport die Woche + 2 mal Physio. Ergo: Bitte nur seriöse und fundierte Ratschläge hier.

Lähmung im Gehirn; alles scheint verlangsamt

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.429
Seit: 18.03.12
Ich hatte ja am Anfang dieses Threads von ähnlichen Symptomen geschrieben.
Lieber thudkydis ,ich finde schon,dass die Ratschläge seriös und fundiert sind,sie stammen doch aus eigenen positiven Erfahrungen und das ist oft Gold wert.
Ich nehme solche Beiträge immer ernst und wäge ab,was mir auch gut tun würde und ich umsetzen könnte.
Seit ich hier im Forum bin hat sich mein Gesundheitszustand zum Positiven verändert und ich war immer sehr dankbar wenn auf meine Fragen geantwortet wurde.

Alles Gute,Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Geändert von Wildaster (09.06.14 um 12:33 Uhr)

Lähmung im Gehirn; alles scheint verlangsamt

thukydides ist offline
Themenstarter Beiträge: 52
Seit: 13.12.13
Eigene Erfahrungen sagen wissenschaftlich rein gar nichts aus. Das Stichwort "Vitalblutuntersuchung unter dem Dunkelfeldmikroskop" führt ausschliesslich auf dubiose Naturheilerseiten.

Geändert von thukydides (09.06.14 um 12:35 Uhr)

Lähmung im Gehirn; alles scheint verlangsamt

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.429
Seit: 18.03.12
Aber warum kaufst du dir dann keine Bücher zu diesem Thema und fragst hier um Rat?
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Geändert von Wildaster (09.06.14 um 12:39 Uhr) Grund: Smileys

Lähmung im Gehirn; alles scheint verlangsamt

thukydides ist offline
Themenstarter Beiträge: 52
Seit: 13.12.13
Weil es ja grundsätzlich einer mit ähnlichen Symptomen einen erfolgreichen (und wissenschaftlich fundierten) Weg eingeschlagen haben könnte.


Optionen Suchen


Themenübersicht