Druckgefühl am Kopf, Schwindel, Gleichgewichtsprobleme

29.11.13 21:04 #1
Neues Thema erstellen
Druckgefühl am Kopf, Schwindel, Gleichgewichtsprobleme
darleen
hallo Beegie

der TSH ist unauffällig

probiere die Schmerzmittel zu reduzieren in der Dosierung

und unterstütze/Entgifte deine Leber zBsp mit :

--> Mariendiestel und/oder mit Löwenzahn-Tee

--> so oft Leberwickel wie man machen kann :

Wärmflasche , heißes Wasser rein , nicht kochend , nicht zu voll, Luft rausdrücken , Küchenhandtuch anfeuchten , auf die Leberstelle legen , unter dem rechten Rippenbogen , dann die Wärmflasche darauf , möglichst eine Stunde das wirken lassen , und so oft wie du kannst in der Woche

liebe grüße darleen

Druckgefühl am Kopf, Schwindel, Gleichgewichtsprobleme

Beegie ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 29.11.13
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
hallo Beegie
Hey

probiere die Schmerzmittel zu reduzieren in der Dosierung
Bin schon auf einer sehr niedrigen Dosis mit 200mg.Also wenn´s hoch kommt und ich einen schlechten Tag habe,habe ich 800mg..ansonsten ist es heute z.B. bei 200mg geblieben *juhu*
Es wird schon sichtlich weniger..Sind keine mörderportionen mehr..


--> Mariendiestel und/oder mit Löwenzahn-Tee
*Schauder* das klingt nicht lecker...

--> so oft Leberwickel wie man machen kann :

Wärmflasche , heißes Wasser rein , nicht kochend , nicht zu voll, Luft rausdrücken , Küchenhandtuch anfeuchten , auf die Leberstelle legen , unter dem rechten Rippenbogen , dann die Wärmflasche darauf , möglichst eine Stunde das wirken lassen , und so oft wie du kannst in der Woche
Das bekomme ich hin! liege eh jeden Abend mit Wärmflasche im Bett

Danke für die Tipps!

liebe grüße Beegie

Druckgefühl am Kopf, Schwindel, Gleichgewichtsprobleme

Beegie ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 29.11.13
Update Blutwerte

Meine Ärztin ist heute ausm Urlaub wieder gekommen und ich hab mir dann mal die Blutwerte, die vorher gemessen wurden, geben lassen.


%HYPO (0.00-4.90) 0.30
BASO (0.2-1.3) 0.7
BASOa (0.02-0.11) 0.06
BSG (0-20) 2
Ca (2.08-2.65) 2.31
CRP (0.0-5.0) 0.4
EOS (0.8-6.2) 1.9
EOSa (0.03-0.47) 0.14
ERY (4.20-5.40) 5.15
EVB (11.0-16.0) 13.5
GGT (0-39) 18
GLUC (65-110) 96

Hb (12.0-16.0) 15.4
Hk (37.0-47.0) 46.9
K (3.5-5.0) 5.0 +
LEUK (4.0-9.4) 7.4
LUC (0.0-4.0) 1.8
LUCa 0.14
LYMP (22.4-47.9) 22.7
LYMPa (1.10-3.10) 1.69
MCH (28.0-32.0) 29.9
MCHC (32.0-36.0) 32.9
MCV (83.0-93.0) 91.0
MONO (3.4-9.0) 6.1
MONOa (0.24-0.73) 0.45
NEUT (41.2-70.1) 66.7
NEUTa (1.80-7.00) 4.95
THRM (150-350) 246
TSH ( 0.30-4.00) 0.75


Da ist,glaub ich,auch die Langzeit Blutzuckermessung bei (GLUC?) und die sieht für mich eigentlich relativ gut aus.Auf jeden Fall liegt sie im Rahmen?
Wo für steht denn das --> K (3.5-5.0) 5.0 + <--
?
Liebe Grüße, Beegie

Geändert von Beegie (17.12.13 um 10:29 Uhr)

Druckgefühl am Kopf, Schwindel, Gleichgewichtsprobleme
darleen
Hy Beegie

K müsste Kalium sein

hohe Werte kommen zhBsp. bei Körperübersäuerung vor

MedizInfo®: Labormedizin: Kalium (K+)

der hohe Wert kann aber auch ein Blutabnahmefehler sein wobei einen Hämolyse enstehen kann durch Stauchung

erniedrigte MCHC und MCH einschließlich deines niedrigem Ferritin deuten eben auf Eisenmangel hin

könnte auch ein B6 Mangel als Mitläufer bedeuten

liebe grüße darleen

Druckgefühl am Kopf, Schwindel, Gleichgewichtsprobleme
darleen
Bins nochmal

wenn ich mir so deinen Symptome anschaue von deinem ersten Post , passt das wie die Faust auf s Auge , mit dem Eisenmangel

und ich würde mal sagen wenn der behoben ist wirst du auch von den Schmerzmitteln wegkommen oder zumindest nur noch sporadisch brauchen müssen , schon alleine ein Sauerstoffmangel im Gewebe durch Eisenmangel kann erhebliche Schmerzen verursachen

liebe grüßis darleen

Druckgefühl am Kopf, Schwindel, Gleichgewichtsprobleme

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Hallo Beegie,

Zitat von Beegie Beitrag anzeigen
Nein,aber seit der Schwangerschaft hab ich so meine Probleme den hoch zu bekommen
Esse-/trinke schon viel Rotebeete-/saft und Haferflocken ect. aber es mag nicht wirklich hoch hüpfen.
probier es doch mal mit Eisen aus Fleisch, das ist dem körpereigenen Eisen ähnlicher als pflanzliches Eisen. Rindfleisch hat zum Beispiel einen hohen Eisengehalt. Oder halt Eisentabletten.

Zitat von Beegie Beitrag anzeigen
Da gibt es leider erst Plätze ab mitte Januar.Muss leider noch warten.
Das solltest du auf jeden Fall wahrnehmen, ich hatte vor ein paar Jahren einen Unfall (Absturz aus großer Höhe) und danach lange Probleme mit Wirbeln, die sich immer wieder verdreht haben. Muskelaufbau hat mir sehr geholfen. Wird dir bestimmt auch helfen, sie zu kräftigen, weil deine Muskeln durch die Skoli bestimmt überlastet sind.

Du hast anfangs etwas von Leistenbrüchen erzählt; was hat es denn damit auf sich?
__________________
Liebe Grüße, Bennita

Druckgefühl am Kopf, Schwindel, Gleichgewichtsprobleme

Beegie ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 29.11.13
Hallo ihr lieben!

Darleen
Hab mich gerade noch etwas eingelesen..

Ursachen einer Hyperkaliämie können seinen:

fehlerhafte Blutentnahme
(durch zu langes Stauen des Oberarmes kommt es zu einem Sauerstoffmangel, besonders wenn während der Blutentnahme die Faust geöffnet und geschlossen wird, wodurch die Kalium aus der Zelle indes im Blutplasma übertritt und den in tatsächlichen Wert verfälscht)
(wenn die Blutzellen (weiße Blutkörperchen und rote Blutkörperchen) nicht innerhalb einer Stunde vom Blutplasma getrennt wird, kommt es zu einem Austritt von Kalium aus der Zellen, wodurch ebenfalls eine zu hoher Kaliumwert vorgetäuscht wird)
ausgeprägter Muskelverletzungen (Freisetzen von Kalium aus den Zellen)
Tumorerkrankung (Freisetzung von Kalium aus absterbenden Tumorzellen)
Niereninsuffizienz / Nierenversagen (durchmangelnde Kaliumsausscheidung)
Medikamente (ACE-Hemmer (Blutdruckmedikament), Antibiotika (zum Beispiel Cotrim = Medikament bei Blasenentzündung (Zystitis)), NSAR (zum Beispiel Ibuprofen), kaliumsparende Diuretika wie Spironolacton (Aldactone), Amilorid oder Triamteren
http://www.dr-gumpert.de/html/kalium.html

Meinst ich sollte das noch mal überprüfen lassen
Ich finds aber schon sehr erstaunlich,dass man da vom Arzt nicht drauf aufmerksam gemacht wird-auch wenn es nur gering erhöht ist..
Oder seh ich das gerade nur zu `über` ?

wenn ich mir so deinen Symptome anschaue von deinem ersten Post , passt das wie die Faust auf s Auge , mit dem Eisenmangel

und ich würde mal sagen wenn der behoben ist wirst du auch von den Schmerzmitteln wegkommen oder zumindest nur noch sporadisch brauchen müssen , schon alleine ein Sauerstoffmangel im Gewebe durch Eisenmangel kann erhebliche Schmerzen verursachen
Ja,so langsam schließt sich der Kreis..Aber warum sehen die Ärzte das nicht so??
Die müssten doch dann sehen,dass er zu niedrig ist?!

Bennita

probier es doch mal mit Eisen aus Fleisch, das ist dem körpereigenen Eisen ähnlicher als pflanzliches Eisen. Rindfleisch hat zum Beispiel einen hohen Eisengehalt. Oder halt Eisentabletten.
Rindfleisch ist so garnicht meins..Aber ich werds mal versuchen.

...ich hatte vor ein paar Jahren einen Unfall (Absturz aus großer Höhe) und danach lange Probleme mit Wirbeln, die sich immer wieder verdreht haben. Muskelaufbau hat mir sehr geholfen. Wird dir bestimmt auch helfen, sie zu kräftigen, weil deine Muskeln durch die Skoli bestimmt überlastet sind.
Oh wow Und jetzt ist wieder alles gut??
Meine Skoli ist auch noch so ein Thema für sich wo ich schon echt am überlegen bin die Operieren zu lassen :( mal abwarten wie das so nach dem Rehasport ist..

Du hast anfangs etwas von Leistenbrüchen erzählt; was hat es denn damit auf sich?
Das war recht `witzig`..Ich bin damals wegen Schmerzen in den Beinen zum Arzt und der hat mich dann,mit Verdacht auf Leistenbruch,zum Krankenhaus überwiesen.
Im Krankenhaus sagten die mir dann,dass ich einen beidseitigen Leistenbruch habe,also links und rechts.
Dann bin ich zum Vorgespräch der Op gegangen und die fragten mich,ob ich arge Schmerzen noch hätte..was ich mit Nein,garnicht beantworten konnte.
Darauf hin wurde dann noch mal Ultraschall gemacht und die Leistenbrüche waren nicht mehr zu sehen!
Es kamen Drei Ärzte + Chefarzt und der sagte mir dann,dass das bei Frauen wohl mal vorkommen würde,aber wenn es mir wieder Probleme macht,sollte ich wieder kommen.

In der Schwagerschaft,ca. im 8. Monat,hatte ich dann wieder beschwerden,aber da wird ja dann nichts gemacht.
Nach der Geburt war es aber auch schon wieder weg.

Jaaa....das ist so die Geschichte zu meinen Leistenbrüchen

Liebe Grüße Beegie

Geändert von Beegie (17.12.13 um 18:47 Uhr)

Druckgefühl am Kopf, Schwindel, Gleichgewichtsprobleme

Beegie ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 29.11.13
Ups,mein Text ist ja ganz schön lang geworden..
Aber wollte noch Anhängen,dass ich wahnsinns Magenschmerzen habe und ich auch keinen Hunger mehr habe bzw ich nicht wirklich essen kann,weil dann sofort mein Magen anfängt unangenehm zu Grummeln..

Könnte das noch vom Antibiotika kommen?
Also mein Hungergefühl war vor dem Antibiotika schon echt rar..

Druckgefühl am Kopf, Schwindel, Gleichgewichtsprobleme
darleen
halli Hallo Beegie

Warum die Ärzte nicht auf solche Werte achten ?

weil sie selber mit den Folgen nicht rumrennen müssen , bzw. ein Arzt der noch nie in Nährstoffmangel gekommen ist ,kann das nicht einschätzen was es bedeutet , deswegen sind mir Ärzte lieber die selber an Krankheiten erkrankt sind und wissen was Werte die nicht besonders gut sind , extreme Folgen haben können

Denn es hängt ja Alles voneinander ab

Eisenmangel macht Appetitlosigkiet , auch schon bei geringem Mangel

Zum Magen :

Koche dir bitte mehrmals am Tag Kamillentee, nichtt so verdünnt , trinke davon und mache eine Rollkur

Gerade wollte ich nach einer Anleitung suchen, da entdeckte ich den alten Thread hier

voilà

http://www.symptome.ch/vbboard/pflan...millentee.html


ABs machen eben oft Magen und Darmporbleme

Gute Besserung mit dem Magen

liebe grüße darleen

Druckgefühl am Kopf, Schwindel, Gleichgewichtsprobleme

Beegie ist offline
Themenstarter Beiträge: 48
Seit: 29.11.13
Warum die Ärzte nicht auf solche Werte achten ?

weil sie selber mit den Folgen nicht rumrennen müssen , bzw. ein Arzt der noch nie in Nährstoffmangel gekommen ist ,kann das nicht einschätzen was es bedeutet , deswegen sind mir Ärzte lieber die selber an Krankheiten erkrankt sind und wissen was Werte die nicht besonders gut sind , extreme Folgen haben können
Ich weiß garnicht ob mich sowas wütend oder traurig machen soll..Vermutlich eine Mischung aus beidem.
Nur,wie findet man genau solch ein Arzt?!Da ist es ja schon wieder schwieriger..

Eisenmangel macht Appetitlosigkiet , auch schon bei geringem Mangel
Okay,dann kommt morgen Rind auf dem Tisch *schauder* oder halt Alternativen

Zum Magen....
Danke für den Link! Von der Rollkur hab ich mal von einer mit-patientin im Krankenhaus gehört.Die hat da auch schon drauf geschworen!
Ich probier das morgen früh gleich aus!

Gute Besserung mit dem Magen


Liebe Grüße, Beegie


Optionen Suchen


Themenübersicht