Mann ist manisch - brauche Hilfe

16.11.13 12:03 #1
Neues Thema erstellen
Mann ist manisch - brauche Hilfe

Help14 ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 16.11.13
Hallo Kullerkugel,
ja von der orthomulekularen Therapie habe ich schon gehört. Ich war da selbst mal in Behandlung. Bei mir hat es überhaupt nichts gebracht. Nur einen Haufen Geld war ich dann los. Es mag ja sein dass es bei vielen Leuten etwas bringt - aber wie gesagt, ich selbst habe da schlechte Erfahrungen gemacht. Das Problem ist auch dass es hier in der Nähe keinen Facharzt in diesem Bereich gibt. Wir müssten da mit dem Zug stundenlang fahren. Da spielt mein Mann sicher nicht mit.

Mein Mann ernährt sich auch total gesund. Isst viel Obst und Gemüse, kaum Fleisch eher Fisch und trinkt viel grünen Tee. Also ich glaube eigentlich nicht dass er einen Vitaminmangel (B12) hat.

Er hat allerdings noch Amalgam in den Zähnen - was schlecht ist. Aber nach seinem letzten Anfall habe ich ihn mal ausgefragt und dabei kam heraus dass er anscheinend schon als Kind hin und wieder gewisse Anfälle hatte.

Gestern in der Klinik wurde er plötzlich aggressiv gegen mich. Ich erzählte ihm dass sein Kumpel ihn bald besuchen wolle. Da ist er ausgerastet weil ich seinem Freund erzählt habe dass er in der Klinik ist. Hat laut herum geschrieben dass man Angst bekam. Es hat nicht viel gefehlt und er wäre fast auf mich los gegangen. Schrecklich wenn man vor dem eigenen Mann Angst bekommt.

Er bekommt jetzt 2 x 1000 mg Ergenyl und 1 x Seroquel 100 mg. Ich hoffe das die Arznei anschlägt. Allerdings glaube ich dass er das Seroquel gleich nach der Entlassung wieder absetzen wird. Er meint nämlich das wäre ein Einschlafmittel, was so nicht stimmt. Ich weiss nicht ob ich ihn jetzt schon darüber aufklären soll was Seroquel eigentlich ist??

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Help,

Mein Mann ernährt sich auch total gesund. Isst viel Obst und Gemüse, kaum Fleisch eher Fisch und trinkt viel grünen Tee. Also ich glaube eigentlich nicht dass er einen Vitaminmangel (B12) hat.
Ich kann nicht beurteilen, wie gesund die Ernährung für Deinen Mann wirklich ist.
Wer wenig Fleisch isst, hat erst recht Gefahr, Vitamin B 12 Mangel zu bekommen.

Es ist ganz sicher nicht nur das B12 , was eventuell fehlt. Unser Stoffwechsel ist ein Wunderwerk an Chemie...es sind ganz viele Stoffe, die da zusammenwirken .

Ich kann Dir nur empfehlen !, Dich mit dieser Problematik etwas mehr zu beschäftigen.Es geht da nicht um das Einwerfen von irgendwelcher Nahrungsergänzung !
Die richtige ERnährung spielt aber oft eine ganz wichtige Rolle ...

Deine Erfahrungen kann ich nicht beurteilen, weiß ich weder , was untersucht, diagnostiziert und verordnet wurde....aber "Glaube" ist da wohl nicht angebracht.

Ich wollte Dich nur auf solche Dinge aufmerksam machen, das es solche Zusammenhänge und solche Behandlungsmöglichkeiten gibt.

Ich habe in naher Verwandschaft einen Menschen, der seit über zwanzig Jahren "ruhiggestellt" wird. Die Liste der Medikamente ist lang und die Wirkungen im und am Körper grausam.
Und wenn Dein Mann seine Tabletten nicht selbst nimmt, wird man ihn langfristig mit anderen Mitteln ruhig stellen. Müde sein...ist da nur eine ganz harmlose Nebenwirkung.
In dem mir bekannten Fall hat der Ehepartner in wirklich besten Absichten dafür gesorgt, das eine dauerhafte Ruhigstellung erfolgte.....Glaube , Liebe , Hoffnung ....das Ergebnis ist furchtbar.

Warum ich so schreibe ? Weil Dir eine ganz wichtige Rolle in der Sache zukommt. Wie Du ihn beobachtest und einschätzt, wird es auch eine Rolle spielen, wie er vielleicht behandelt wird.Und jetzt ! darfst Du Dich nicht von den Reaktionen Deines Mannes leiten lassen. Es sind die Medikamente.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (24.11.13 um 09:10 Uhr)

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Help14 ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 16.11.13
Also den Medikamenten die Schuld am Verhalten meines Mannes zu geben, halte ich für einen Irrweg. Damit hat es ja gerade angefangen, dass er seine Medis reduziert hat und dadurch plötzlich wieder manisch und unberechenbar wurde.

Nein, er braucht einen medizinischen Stabilisator zum Ausgleich. Er hat eine seit Jahrzehnten unbehandelte Manie und deshalb immer wieder Anfälle weil er nichts nimmt!

Total ruhigstellen will ich ihn natürlich durch die Medis nicht. Aber man kann ihn auch nicht hektisch, kopflos und verwirrt in der Weltgeschichte herumrennen lassen. Er weiss dann nicht mehr was er tut, bildet sich Dinge ein, schläft kaum noch und der Blutdruck steigt dann irgendwann (Gefahr: Schlaganfall) . Er wird dann teilweise auch recht aggressiv und das ist gefährlich. Und er trinkt während der Manie viel Alkohol weil er meint dies beruhige ihn dann - was natürlich gerade der verkehrte Weg ist. Leider ist er in diesem Zustand überhaupt nicht vernünftig ansprechbar und benimmt sich wie ein verzogener Teenager.

Und wie gesagt habe ich mich selbst jahrelang mit der Orthomolekularen Medizin selbst gründlich schlau gemacht und war bei einem Facharzt längere Zeit in Behandlung, da ich selbst nicht die Gesündeste bin. Habe eine Haaranalyse machen lassen (1.000 Euro) und monatelang teure Vitamine geschluckt. Ausser dass ich dort viel Geld gelassen habe, war keine Veränderung zu bemerken. Ich muss nach wie vor meine Chemie-Tabletten schlucken. Und das habe ich jetzt auch eingesehen, da ich nicht will dass es mir jemals wieder so schlecht geht wie vorher.

Eigentlich bin ich in der gleichen Situation wie mein Mann....nur dass ich meine Medis nehme und daher derzeit "gesund" bin.......... Übrigens kann es auch ziemlich gefährlich sein hohe B 12 Dosen zu sich zu nehmen so lange man noch Amalgam in den Zähnen hat (was bei meinem Mann der Fall ist).

Das erste was ich mal in Angriff nehmen will, nachdem mein Mann von der Klinik entlassen ist, wird eine Gesprächstherapie für ihn sein. Da kann er mal seine Kindheit und alles aufarbeiten. Dann denke ich sollten wir die elendigen Amalgamfüllungen fachmännisch (Zahnarzt der sich auskennt habe ich) entfernen lassen. Danach sollte er eine Weile entgiften - vielleicht bringt das ja was. Also einen Schritt nach dem Anderen.

Leider sind unsere Möglichkeiten doch sehr begrenzt, da uns das nötige Kleingeld/Grossgeld fehlt. Die Kasse übernimmt ja leider keine Alternativ-Behandlungen geschweige denn natürliche Arzneimittel. Leider ist das so.

Ich hoffe doch sehr dass es meinem Mann bald wieder besser geht und man dann endlich wieder vernünftig miteinander reden kann. Drückt mir die Daumen.

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Ich wünsche Euch beiden Alles Gute auf Eurem Weg. !
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (24.11.13 um 09:57 Uhr)

Mann ist manisch - brauche Hilfe

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Liebe Help,

Zitat von Help14 Beitrag anzeigen
Also den Medikamenten die Schuld am Verhalten meines Mannes zu geben, halte ich für einen Irrweg.
Da muss ich Dir Recht geben.

Nein, er braucht einen medizinischen Stabilisator zum Ausgleich. Er hat eine seit Jahrzehnten unbehandelte Manie und deshalb immer wieder Anfälle weil er nichts nimmt!
Man muss einen Unterschied machen zwischen psychischer Erkrankungen und einer manifesten psychiatrischen Erkrankung - im letzteren Fall sind die richtigen Medikamente sehr wichtig, wenn nicht vielleicht unabdingbar....

Er weiss dann nicht mehr was er tut, bildet sich Dinge ein, schläft kaum noch und der Blutdruck steigt dann irgendwann (Gefahr: Schlaganfall) .
Er gefährdet ja in solchen manischen Phasen sich und andere (oft geben die Betroffenen in solchen Phasen ja unendlich viel Geld aus, oder fahren mit 180 durch die Fußgängerzone....
Leider ist er in diesem Zustand überhaupt nicht vernünftig ansprechbar und benimmt sich wie ein verzogener Teenager.
...weil der Bezug zur Realität abhanden gekommen ist....

Eigentlich bin ich in der gleichen Situation wie mein Mann....nur dass ich meine Medis nehme und daher derzeit "gesund" bin.......... Übrigens kann es auch ziemlich gefährlich sein hohe B 12 Dosen zu sich zu nehmen so lange man noch Amalgam in den Zähnen hat (was bei meinem Mann der Fall ist).
Du scheinst ja gut informiert zu sein.....vertraue auf Dein Gefühl und Dein Wissen in dieser Sache....

Das erste was ich mal in Angriff nehmen will, nachdem mein Mann von der Klinik entlassen ist, wird eine Gesprächstherapie für ihn sein. Da kann er mal seine Kindheit und alles aufarbeiten. Dann denke ich sollten wir die elendigen Amalgamfüllungen fachmännisch (Zahnarzt der sich auskennt habe ich) entfernen lassen. Danach sollte er eine Weile entgiften - vielleicht bringt das ja was. Also einen Schritt nach dem Anderen.
Gute Idee

Leider sind unsere Möglichkeiten doch sehr begrenzt, da uns das nötige Kleingeld/Grossgeld fehlt. Die Kasse übernimmt ja leider keine Alternativ-Behandlungen geschweige denn natürliche Arzneimittel. Leider ist das so.
Ja leider...

Ich hoffe doch sehr dass es meinem Mann bald wieder besser geht und man dann endlich wieder vernünftig miteinander reden kann. Drückt mir die Daumen.
...mach ich, ciaociao mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Help14 ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 16.11.13
Hallo,
mein Mann ist etwas ruhiger geworden. Ist allerdings noch total manisch. Redet ständig, rennt dauernd hier und dort hin. Verschenkt seine Klamotten, Geld, Zigaretten usw. (genau so wie beim letzten Klinikaufenthalt)....erzählt jedem, ob er es hören will oder nicht, seine Lebensgeschichten.....

Ich weiss nicht ob das Seroquel ein geeignetes Medikament für meinen Mann ist. Mache mir da grosse Gedanken, da ich gelesen habe dass es bei einigen Personen persönlichkeitsverändernd wirkt. Das macht mir Angst

Die Ärztin lässt hierüber nicht mit sich verhandeln. Habe jetzt herausgefunden dass Seroquel auch so eine Mode-Pille ist, genau wie Zyprexa. Und ziemlich teuer. Da rentiert sich das für die Klinik..... Mein Mann denkt das ist eine Schlaftablette. Bin mir nicht sicher ob ich ihn mal genauer über das Medikament aufklären soll? Da schreit er sicher wieder herum..........

Es ist im Moment nicht einfach für mich. Bei meinem Mann muss man auf jeden Satz aufpassen den man sagt...... Wenn ihm was nicht passt, dann explodiert er gleich und schreit herum........ Er ist total unausgeglichen. Ich hoffe das legt sich bald wieder.....

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Help14 ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 16.11.13
Neuigkeiten :
Langsam wird mein Mann wieder klarer.....Gott sei Dank! Das Seroquel nimmt er nicht mehr seit ein paar Tagen. Er meint es wäre nicht gut für ihn. Er bekommt jetzt nur noch Ergenyl und 4 x Tavor täglich. Das Tavor wird er wohl nicht mehr lange bekommen, da es sonst abhängig machen würde.

Er schläft jetzt auch etwas mehr ca. 6 Stunden jede Nacht. Ich freue mich, denn es geht aufwärts.
LG
Help14

Mann ist manisch - brauche Hilfe

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Zitat von Help14 Beitrag anzeigen
Er schläft jetzt auch etwas mehr ca. 6 Stunden jede Nacht. Ich freue mich, denn es geht aufwärts.
das ist ja eine gute Nachricht....ich freue mich mit Dir , mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Boni ist offline
Beiträge: 94
Seit: 17.11.13
Eine Freundin dämpft ihre Manie mit einem Darm-Probiotikum von Dr. Wolz. Die ist trotzdem noch relativ "spritzig", aber bei weitem nicht so ungebremst gestört. Scheint wohl, dass das Immunsystem modulierenden Einfluss auf den seelischen Zustand hat.

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Sams ist offline
Beiträge: 95
Seit: 07.02.11
Help14,
freut mich wirklich sehr. Besonders die Sache mit dem Schlafen.
Denn -meiner Meinung nach- ist Schlaf die heilsamste "Therapie" bei Manie und auch bei bestimmten Formen der Schizophrenie.
Ich habe in der Richtung seit fast 20 Jahren Erfahrungen mit meinem Mann gesammelt (schade nur, dass das auch zu den schwierigsten "Übungen" gehört)

Das Hauptindiz, woran du erkennst ob sich dein Mann auf dem Weg zur Genesung befindet (und somit erst psychotherapiefähig wird) ist, wenn er selber merkt, dass er einen manischen Schub hatte/hat. In dem Moment ist das Schlimmste überstanden und es geht aufwärts.

Mein Mann hat beim letzten Mal so Dinger gebracht wie "Danke, dass sie mich aus der Hölle gerettet haben" (dem Arzt gegenüber) oder: "Wer weiß, was noch passiert wäre, wenn du nicht die Polizei (die Bullen ) gerufen hättest" (mir gegenüber). Erst wenn sowas (Krankheitseinsicht) kommt, ist eine Psychotherapie nicht schädlich und die Genesung nicht mehr fern. Das kann, nach Einweisung, innerhalb von Stunden, Tagen oder Wochen geschehen.
Ich wünsche dir, dass es recht bald geschiet. -Oder gibt es sogar schon Anzeichen in diese Richtung (Krankheitseinsicht) ?
__________________
LG Sams


Optionen Suchen


Themenübersicht