Mann ist manisch - brauche Hilfe

16.11.13 12:03 #1
Neues Thema erstellen
Mann ist manisch - brauche Hilfe

Help14 ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 16.11.13
Danke für die Tipps. Ja das ist eine gute Idee, meinen Mann derzeit als Teenager oder Kind anzusehen. So benimmt er sich ja auch. Das hilft schon etwas.

Es ist aber schwierig für mich, da ich eine ziemlich sensible Person bin und Worte mich sehr tief treffen können. Ich schleppe das dann oft lange mit mir herum.....

Ich will versuchen, Boshaftigkeiten die er von sich gibt, nicht allzu ernst zu nehmen..... Ich wünschte ich hätte ein dickeres Fell.....

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Maus7 ist offline
Beiträge: 318
Seit: 24.04.09
Hallo Help14
Wie lange seid Ihr denn zusammen, wenn ich fragen darf? Wie sind die 2x Zwangseinweisung verlaufen, die er schon erlebt hat? Was erzählt er von der Kindheit?
Mein Vater wurde auch einmal zwangseingewiesen, weil er sich selbst gefährdete und machte lange Jahre der Isolation, Schizophrenie und Angststörungen durch. Nun ist er bis auf einige körperliche Nachwirkungen, die auch noch behebbar sind, wieder ganz gesund. Er hat seine Krankheit(en) ohne Medikamente durchgestanden.
Ich grüsse Dich, maus7

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Help14 ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 16.11.13
Hallo Maus7,
mein Mann und ich sind seit 8 Jahren verheiratet. Wir kennen uns bereits seit 31 Jahren - also eine sehr lange Zeit.
Bei den letzten 2 Einweisungen lief alles etwas anders als dieses mal. Zumindest hat sich mein Mann immer gefreut wenn ich ihn besuchte. Das scheint im Moment leider nicht der Fall zu sein.

Als er noch zu Hause war und manisch, da hat er stundenlang über seine Kindheit erzählt. Irgendwie schien er auch als Kind sehr auf sich selbst angewiesen zu sein. Musste viel auf seine kleineren Geschwister aufpassen und alle möglichen Hausarbeiten usw. erledigen. Mir scheint dass er als Kind nicht genug Aufmerksamkeiten, Geborgenheit und Liebe erhalten hat.

He, dass ist super dass es dein Vater geschafft hat. Das ist top und freut mich. Ist aber ein Einzelfall...sicherlich sehr positiv. Aber mein Mann kann derzeit nicht ohne Medis auskommen, da die Selbstgefährdung zu hoch ist.

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Maus7 ist offline
Beiträge: 318
Seit: 24.04.09
Ja, das wollte ich damit auch nicht sagen. War nur ein Beispiel. Ist vielleicht wirklich so, dass Dein Mann momentan seine Kindheit verarbeitet, nun halt eine Stufe intensiver als zuvor. Erst drüber sprechen. Dann kommen die Gefühle. Die dazugehörigen Handlungen, dann die Einsichten etc. etc. Tut mir echt leid für Dich, dass Du das jetzt durchstehen musst!
Lg maus7

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Help14 ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 16.11.13
Ich danke dir für dein Mitgefühl. Irgendwie wird schon alles wieder. Zumindest hoffe ich es sehr. Ich werde meinem Mann, wenn er wieder klar ist, mal vorschlagen dass er doch eine Gesprächs-Therapie machen soll. Wäre sicherlich gut für ihn.

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Sams ist offline
Beiträge: 95
Seit: 07.02.11
Zitat von Help14 Beitrag anzeigen
Hallo,
komme gerade von der Klinik. Bin fix und fertig. Mein Mann bekommt jetzt Ergenyl und Tavor. Ich hoffe sein Zustand verbessert sich bald wieder. Mir gegenüber war er aggressiv und provokant. Sagte ich wäre seine ehemalige Frau und er wolle die Scheidung. Schliesslich rede er ja mit den Nachbarn mehr als mit mir........(was überhaupt nicht stimmt).....Anscheinend weiss er nicht mehr dass wir normaler Weise häufig stundenlang über alles mögliche miteinander geredet haben.

Dann hat er mir noch mit Absicht Wasser übergeschüttet. Er macht mich für seinen Aufenthalt in der Klinik verantwortlich. Das habe ich ja befürchtet. Er will einfach nicht verstehen dass er Hilfe von dort braucht. Das Ganze hat mich ziemlich verletzt. Ich bin dann einfach wortlos gegangen. Ich denke das war das Beste. Weiss noch nicht ob ich morgen wieder besuchen soll........ Bin ziemlich traurig im Moment
Ja, Sams ich denke du hast recht und mein Mann hat Wahnideen.....
Hallo Help14,

ich erzähle dir mal kurz wie es bei mir ist:

Mein Mann (wir sind seit 19 Jahren ein Paar und haben 2 Kinder) hat Schizophrenie (halluzinatorisch-paranoide Form).
Vom äußeren Verhalten und auf den ersten Blick, unterscheidet sich ein akuter Schub nicht groß vom Verhalten deines Mannes (manisches Syndrom) -weswegen ich genau weiß was du durchmachst.
Außerdem bin ich ausgebildet zur Heilpraktikerin für Psychotherapie (habe aber nie die Prüfung absolviert! ) kenne mich deswegen aber ziemlich gut mit dem ganzen Psychiatrie-Kram aus.

Wahnideen sind ein Symptom vom manischen Syndrom, während Halluzinationen eher ein Symptom der Schizophrenie sind. Das wird mit jeweils anderen Medikamenten behandelt (statt Antiepileptika (z.B. Ergenyl) wie bei deinem Mann, bekommt mein Mann (übrigens sehr erfolgreich) Neuroleptika.

Was jetzt ganz wichtig ist, ist das du aufhörst die Vorwürfe und Anschuldigungen deines Mannes "persönlich" zu nehmen und als Beleidigungen und Kränkungen aufzufassen. Dein Mann sieht nämlich momentan die Realität völlig verzehrt. Nichts desto Trotz ist es momentan seine Realität.

Er reagiert deswegen auch entsprechend, denn er hat -für Psychosen bezeichnend- keine Krankheitseinsicht, -sieht dich logischerweise als Verräterin und Feindin und reagiert natürlich auch entsprechend.
Jeder würde "sauer" auf Verrat reagieren. Dein Mann reagiert also im Grunde völlig normal. Seiner Wahrnehmung entsprechend.
Sobald du das verinnerlicht hast, verändert sich auch deine emotionale Reaktion darauf, es wird dir leichter fallen damit umzugehen und es wird dich auch nicht mehr verletzen, -wie auch? Es beruht irgendwie schließlich alles nur auf Missverständnissen

Sobald seine Medikamente anschlagen wird er begreifen, dass er aufgrund seiner Krankheit die Dinge anders wahrgenommen hat und auch deine Reaktionen auf sein Verhalten verstehen.

Das Schlimmste an der Krankheit ist : "Keine Krankheitseinsicht". Das gehört aber zum Krankheitsbild, dein Mann kann also nichts dafür!
Das macht sie so zerstörerisch und gefährlich.
Es gibt ja auch Leute die haben (beispielsweise) visuelle Halluzinationen, sind sich dessen aber völlig bewusst (also das sie Halluzinationen haben). Dadurch verliert sich die zerstörerische Kraft dieser Wahrnehmungsstörungen fast komplett.

Ich hoffe ich konnte die Thematik etwas verständlich machen. Denn Verständnis ist der Schlüssel.

Halte uns auf dem Laufenden. Evtl. kann ich dir noch den ein oder anderen Tipp geben. Bleib auch bitte skeptisch den Ärzten und Behandlungsmethoden gegenüber. Und halte dich bei Ärzten und Schwestern auch immer auf dem Laufenden über die Medikamente und Dosis und anderen Maßnahmen. Schreibe dir am besten alles auf.

Übrigens ist das Medikament Tavor Wirkstoff Lorazepam (ein Benzodiazepin) suchterzeugend und sollte am besten noch während des Klinikaufenthaltes ausgeschlichen werden.
Momentan ist es aber ein Segen für deinen Mann.

Für wie lange wurde eigentlich die Zwangseinweisung festgelegt? Und bekam dein Mann mal irgendwann Lithium verordnet ?

Hoffentlich schläfst du schon gut, tief und fest. (Ich konnte es damals erstmal längere Zeit nicht.... )
__________________
LG Sams

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Help14 ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 16.11.13
Hallo Sams,

Vielen Dank für deine Rückantwort. Das hilft schon sehr.

Soweit ich weiss kommt erst heute jemand vom Gericht und wird dann bestimmen wie lange mein Mann vorerst in der Klinik bleiben muss. Ich mache mir darüber etwas Gedanken, denn er kann, wenn er sich zusammen reisst, sehr überzeugend und klar wirken. Ich hoffe die Amtsperson wird sich dadurch nicht täuschen lassen.

Lithium hat mein Mann bisher noch nicht bekommen. Er bekam Orifiril 2000 mg - als er dies dann auf 1000 mg eingenmächtig reduziert hat, fing der ganze Zirkus an.

Ich werde heute nochmal versuchen mit der Ärztin zu sprechen und nachfragen was genau er jetzt an Medikamenten bekommt.

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Help14 ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 16.11.13
Hallo nochmal,
war gestern doch in der Klinik. Mein Mann schien etwas ausgeglichener zu sein. Allerdings ist er immer noch ziemlich manisch. Aber er war lieb und nett......das war gut. Vom Gericht aus muss er 4 - 6 Wochen dort bleiben. Heute werde ich mal mit der Ärztin reden wegen der Medikamente.
LG
Help 14

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Maus7 ist offline
Beiträge: 318
Seit: 24.04.09
Gefällt mir!

Mann ist manisch - brauche Hilfe

Help14 ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 16.11.13
Hallo,
der Besuch heute war ok. Mein Mann war sehr müde. Die Ärztin war leider nicht da. Vielleicht verwische ich diese dann Morgen. Fast kam es jedoch wieder zu einem Streitgespräch. Er ist halt immer noch daneben. Hat Wahnideen. Will Musik machen, in der Welt herumreisen und berühmt werden und dergleichen..........Er meint derzeit er wäre der tollste und man würde ihn in der Klinik wie einen König behandeln usw. usw. Er bildet sich ein, alles was er macht, ist aussergewöhnlich und was besonderes z.B. die Jacke falsch herum anziehen...... Er ist noch voll drauf. Na ja, es wird wahrscheinlich eine Weile dauern bis er sich langsam wieder normalisiert und die Arznei anschlägt. Ich hoffe es zumindest sehr.

Bei mir kommen derzeit Zukunftsängste auf, wenn ich meinem Mann so zuhöre. Wir waren doch so glücklich und zufrieden. Auch ohne grosses Vermögen und ohne berühmt zu sein. Ich habe Angst dass mein Mann seine Ziele weiter verfolgt und sich ständig nur irgendwo im Nachtleben herumtreibt (so wie er das die letzten 2 Wochen gemacht hat). Das wäre für mich ein Albtraum. Mir haben schon die letzten 2 Wochen gereicht. Da hilft jetzt ja wohl nur abwarten und beten......
LG
Help14

Geändert von Help14 (22.11.13 um 18:28 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht