Zu welchem Arzt gehen bei diesen Krankheiten?

07.10.07 18:55 #1
Neues Thema erstellen
Zu welchem Arzt gehen bei diesen Krankheiten?

pointman ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 05.10.07
Den Arzt habe ich schon gefragt.
Der meinte nur ich soll es weiter einnehmen.

Ein anderer Arzt (Neurologe) meinte dies wird sicher in dieser Form nicht mehr vorkommen. (starker Herzschlag)
Er meinte ich soll es absetzen. Dafür würde ich aber einen Betablocker bekommen. Für Bluthochdruck und Kopfschmerzen.
Zusätzlich wollte er mir noch Imgigran plus Lyrica 75 mg verschreiben.
Nur weil ich einmal Migränge bekommen habe. Hmm

Zu welchem Arzt gehen bei diesen Krankheiten?

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Oh pointman,

es ist immer wieder dasselbe; jeder Arzt verschreibt dir etwas und keiner macht sich Gedanken darüber, wie das denn so mit allen anderen Medikamenten zusammenpasst. Bluthochdruckmittel halte ich für besonders gefährlich. Natürlich habe ich Verständnis dafür, dass du ein Schmerzmittel möchtest, wenn dir "ein Messer im Rücken steckt". Aber alle Medikamente zusammengenommen haben dich wahrscheinlich mehr krank gemacht, als was je die Ausgangslage gewesen ist. Bringe Ordnung in deine Gedanken. Es sind jetzt so viele Informationen geflossen, dass sich da einiges setzen muss.

Viele Grüße, Horaz

Zu welchem Arzt gehen bei diesen Krankheiten?

pointman ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 05.10.07
Jeder Arzt teilt mir mit das ich Bonstan 500 nicht lange einnehmen soll.
Weil es auf die Nieren schlägt.
Aber eine Alternative schlagen sie mir nicht vor.
Toll was soll ich jetzt mit dieser Antwort anfangen?
Auf einer Seite teilen Sie mir mit ich soll es nicht all zu lange einnehmen.
Auf der anderen Seite sagen sie, ich müsse es 3 mal am Tag einnehmen, auch wenn ich es mal nicht wirklich brauche.
Muss ich zuerst studieren damit ich diese Logik verstehe?

Nehme dann Schmerzmittel ein wenn ich es einfach nicht mehr aushalte.
Lebe einfach mit Schmerzen. Leider ist es so das ich mindestens einmal Schmerzmittel einnehmen muss.

Zu welchem Arzt gehen bei diesen Krankheiten?

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo pointman,
in einer ähnlichen Lage wie du war ich, als mir die Hutschnur riss und ich mir eine Heilpraktikerin gesucht habe, die mich ganzheitlich betrachtet und durchgecheckt hat und dann ganz behutsam anfing, mein System zu regulieren. So chaotisch wie es bei dir zugeht, war es bei mir auch. Ich halte es für sehr problematisch, in einer Lage wie deiner, wo ein paar ziemlich existentielle Probleme wie Asthma und sehr starke Schmerzen bestehen, alles ganz alleine regulieren zu wollen. Das kann bös nach hinten losgehen. Aber mach dich mal auf die Suche nach einem wirlklich guten HP oder Ganzheitsmediziner, der konsequent damit anfängt, sich ein Gesamtbild von dir zu machen und erst danach auf das Symptom schließt statt umgekehrt.
Gruß
mezzadiva

Zu welchem Arzt gehen bei diesen Krankheiten?

pointman ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 05.10.07
Ich bin schon lange auf der Suche noch so einem Therapeuten.

Mir wurde ein Arzt empfohlen der auch Naturmed macht also beides zusammen.
Dies fand ich auch ziemlich gut.

Dort wollte ich dass er mich ganzheitlich untersucht.
Dieser lachte mich fast aus. Wenn ich Kopfschmerzen habe behandelt er mich danach. Und wenn ich etwas anderes habe wird er mich so behandeln.
Also nichts mit ganzheitlich.

War auch immer der Meinung das Chin. Med. den Körper und Geist ganzheitlich ansieht.
Aber ich musste mich eines besseren belehren.
Also bin ich immer noch auf der Suche nach einem Naturmed der das ganze mal ansieht und nicht immer nur eine Krankheit behandelt.


Ach ja mit dem habe ich ja auch noch Probleme mit dem Parathormon.
Meine Nieren scheiden zu viel Kalzium aus.
Man wollte die Nebenschildrüsen entfernen aber sie haben sie nicht gefunden.
Jetzt werde ich 2 mal im Jahr getestet.

Zu welchem Arzt gehen bei diesen Krankheiten?

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo pointman,
ja, die Etiketten (*seufz*) - mittlerweile kann man mal eben schnell eine Zusatzausbildung in sogenannter Chinesischer Medizin oder Homöopathie machen und sich das mit aufs Praxisschild schreiben. Leider ist das ungefähr so, wie wenn du dich Bergführer nennen dürftest, weil du in deinem Leben schon mal einen Zweitausender bestiegen hast.

Lass dich durch solche Erfahrungen nicht entmutigen! Allerdings geht meine Erfahrung dahin, dass es bei den meisten Schulmedizinern mit Zusatzausbildung so ähnlich aussieht wie du beschrieben hast. Sie sind ja nach wie vor in unserem medizinischen System "gefangen". Bei Heilpraktikern wirst du eher fündig. Aber auch da muss man vielleicht mehrere Anläufe nehmen, bis der Richtige auftaucht.
Gruß
mezzadiva


Optionen Suchen


Themenübersicht