Weiß jemand Rat?

30.10.13 16:01 #1
Neues Thema erstellen

beachqueen ist offline
Beiträge: 13
Seit: 29.10.13
Hallo zusammen,
ich will mich auch mal anschließen und hätte gern einen Rat, ob ich denn mal zum Arzt gehen sollte.

Also zunächst zu mir: Ich bin 31 Jahre und fühle mich insgesamt recht wohl und fit. Vielleicht könnte das ein oder andere Kilo runter, aber das ist nebensächlich und wohl eher eine Geschmacksfrage. :-)

Zu meinen Problemen: Mich plagt Haarausfall, seit etwa März/April diesen Jahres. Meine Haare sind merklich dünner geworden, auch wenn ich finde, dass ich momentan weniger Haare verliere. Zudem sind auch wie abgebrochen und hängen einfach nur wie Sauerkraut runter. Bekomme da kein richtiges Volumen mehr rein.

Hatte von Dezember bis Februar mit der Pille aufgehört, diese dann aber ab März wieder begonnen zu nehmen. Vielleicht hängt der Haarausfall damit zusammen? Obwohl ich ein halbes Jahr recht viel finde.

Außerdem habe ich mich in dieser Zeit auch recht müde gefühlt, was sich wie ich finde auch etwas gebessert hat. Manchmal hab ichs auf der Couch kaum bis um 9 ausgehalten und bin dann schon richtig fest eingeschlafen (normale Zubettgeh-Zeit zwischen 22.30 und 23.00).

Momentan leide ich verstärkt unter Blähungen, ohne dass ich etwas besonderes esse, was diese hervorrufen könnte. Oftmals fühlt es sich auch an wie Luft im Bauch, die dann geruchlos entweicht. Außerdem macht mein Bauch bzw. Magen oder Darm ständig Geräusche, als würde eine Wasserleitung durchlaufen.

Schmerzen auf der rechten Seite neben dem Bauchnabel, die sich zu den Eierstöcken hinunterziehen. Dahingehend konnte aber keine Entzündung festgestellt werden. Ist wie ein Druckgefühl oder wie eine Kugel, die ich bemerke. Schmerzen beim Sex habe ich in diesem Bereich auch, als wenn man an etwas rankommt oder gegendrückt (von innen). Diese Schmerzen habe ich eigentlich die ganze Zeit über, mal mehr, mal kaum spürbar. (Bauchultraschall war in Ordnung)

Das Letzte, was mir in letzter Zeit aufgefallen ist, ist meine verstärkte Launenhaftigkeit, besonders ab zwei Wochen, bevor ich meine Tage bekomme. Launenhaft und fang ohne ersichtlichen Grund auch mal an zu weinen, weiß gar nicht warum. Bin dann auch sehr nah ans Wasser gebaut in dieser Zeit.

So ich glaube das wars. Ich hätte zwei Vermutungen, würde aber gern erstmal eure Meinungen hören. Könnt ihr mir helfen? Bzw. sollte ich mal zum Arzt mich durchchecken lassen? Vielen Dank für eure Antworten.


Weiß jemand Rat?
darleen
Hallo Beachqueen


Denke an einen Leberstau bzw. keine gute Leberfunktion , dadurch keinen guten Östrogenabbau , dadurch einen vermindernden Einnbau und Umwandlung von Schilddrüsenhormonen in den Organ-zellen , was sich zwar in niedrigen Hormonspiegeln darstellen kann, aber nicht zwingend muss

liebe grüße darleen

Weiß jemand Rat?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.698
Seit: 21.05.11
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
Hallo Beachqueen


Denke an einen Leberstau bzw. keine gute Leberfunktion , dadurch keinen guten Östrogenabbau , dadurch einen vermindernden Einnbau und Umwandlung von Schilddrüsenhormonen in den Organ-zellen , was sich zwar in niedrigen Hormonspiegeln darstellen kann, aber nicht zwingend muss

liebe grüße darleen
Ich glaub , dazu passt dies auch .....

strogen-Dominanz: Beschwerden durch strogendominanz

Ist nicht einfach zu diagnostizieren und sollte mit natürlicher Hormontherapie behandlet werden...erst mal.
Die Ursache dessen könnte ich mir auch in einer wiederum unter Umständen schwer auszumachenden Störung der Leber vorstellen und in Umweltgiften.. Ist auch mein Thema....

Alles Gute.
Claudia.

Geändert von bestnews (31.10.13 um 09:10 Uhr)

Weiß jemand Rat?

Kokosmuffin ist offline
Beiträge: 3
Seit: 30.10.13
Zitat von beachqueen Beitrag anzeigen
Hatte von Dezember bis Februar mit der Pille aufgehört, diese dann aber ab März wieder begonnen zu nehmen. Vielleicht hängt der Haarausfall damit zusammen? Obwohl ich ein halbes Jahr recht viel finde.
Da würde ich mich auf jeden Fall noch einmal beim Frauenarzt informieren. Ist es denn die selbe Pille, die du vorher auch schon genommen hast oder einen andere? Meine Schwägerin hat auch von einer neuen Pille diffusen Haarausfall bekommen (die Haare sind sehr dünn geworden, obwohl sie eigentlich Naturhaar hat). Dann hat sie die Pille gewechselt und es wurde wieder besser.

Weiß jemand Rat?

beachqueen ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 29.10.13
Vielen Dank für eure Antworten, ich glaube, ihr habt mir sehr geholfen. Auf eine Östrogendominanz wäre ich niemals gekommen. Hab mir die Artikel dazu durchgelesen und hab festgestellt, dass auch viele andere Symptome noch auf mich passen. Da ich mich ja nun aber überhaupt nicht auskenne - was heiß das für mich? Ist das was Schlimmes? Lässt es sich behandeln? Muss ich meinen Östrogenspiegel messen lassen? Wenn ja, wer macht das? Mein Hausarzt oder muss ich damit zum Frauenarzt?
Ich habe zunächst eine Schilddrüsenunterfunktion bzw. einen Eisenmangel vermutet. Eisenmangel schließe ich nun aus, aber könnte es auch eine Unterfunktion der Schilddrüse sein? Möchte nur ungern unzählige Arztbesuche haben, lieber gleich zum richtigen (Fach)Arzt und dort untersuchen lassen.

Vielen lieben Dank für eure Hilfe.

Zitat von Kokosmuffin Beitrag anzeigen
Da würde ich mich auf jeden Fall noch einmal beim Frauenarzt informieren. Ist es denn die selbe Pille, die du vorher auch schon genommen hast oder einen andere?
Ist genau die selbe Pille, mit der ich wieder begonnen habe. Deshalb hat es mich auch so gewundert, dass mich das so aus der Bahn geworfen haben soll mit dem Haarausfall.

Geändert von Malve (04.11.13 um 08:57 Uhr) Grund: Link entfernt

Weiß jemand Rat?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
In unserem WIKI wie auch in der Rubrik Schilddrüse, Hormonsystem - Das Ende der Symptombekämpfung findet man Infos zur Schilddrüse/Schilddrüsenunterfunktion:

Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve

Weiß jemand Rat?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Beachqueen, auch die Blaehungen passen dazu (ich habe eine Oestrogendominanz und hab die auch gehabt bis zu meiner Progesteronbehandlung), wenn du die Pille nimmst, kriegst du naemlich automatisch Gestagene, die druecken dir den Progesteronhaushalt zusaetzlich.

Weiß jemand Rat?

beachqueen ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 29.10.13
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
In unserem WIKI wie auch in der Rubrik Schilddrüse, Hormonsystem - Das Ende der Symptombekämpfung findet man Infos zur Schilddrüse/Schilddrüsenunterfunktion:

Schilddrüse
Ok, vielen Dank für die Info, ich werde mich dort nochmal einlesen.

Weiß jemand Rat?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Liebe Beachqueen, kommt drauf an, wo du lebst, wegen der Untersuchungen und dem Arzt. Oestrogendominanz kannst du auch selber testen lassen ueber einen Speicheltest der im Internet bestellbar ist.
EInen guten Arzt mit Kasse dafuer zu finden, ist dann aber schwer, sind in D eher privat oder Heiler.
Musst du suchen. Und eventuell auch selbst Buecher lesen und so.So wie Viele das hier im Forum machen.
Weil Einem oft nichts Anderes uebrigbleibt.lg

Weiß jemand Rat?

beachqueen ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 29.10.13
Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
Liebe Beachqueen, kommt drauf an, wo du lebst, wegen der Untersuchungen und dem Arzt. Oestrogendominanz kannst du auch selber testen lassen ueber einen Speicheltest der im Internet bestellbar ist.
EInen guten Arzt mit Kasse dafuer zu finden, ist dann aber schwer, sind in D eher privat oder Heiler.
Musst du suchen. Und eventuell auch selbst Buecher lesen und so.So wie Viele das hier im Forum machen.
Weil Einem oft nichts Anderes uebrigbleibt.lg
Danke dadeduda für deine Antwort. Ich werde zunächst erstmal einen Termin bei meiner Frauenärztin machen und dann mal schauen, was sie sagt. Tests habe ich mir angeschaut, kostet ja um die 50 Euro. Da will ich vorher nochmal ein Gespräch mit meiner Ärztin.
Trotzdem tausend Dank für die Antworten. Es ist schön, wenn man nicht mehr im Dunkeln irrt und einen Ansatz für die bestehenden Symptome hat.


Optionen Suchen


Themenübersicht