Wenn alles am Körper verrückt spielt; Borreliose + HWS?

12.10.13 12:14 #1
Neues Thema erstellen

BeHealthy ist offline
Beiträge: 13
Seit: 12.10.13
Hallo Zusammen,

Meine Geschichte ist sehr lang, daher versuche ich mich kurz zu fassen

Vor ca 5 Jahren wachte ich morgens auf und hatte plötzlich Schwindel. Kurz darauf kam ein Kirbbeln im Gesicht, und später am ganzen Körper hinzu. Es wurde "alles" untersucht, aber erst mal nichts gefunden. Später gab es ein MRT von der HWS, woraufhin der Radiologe meinte da sei deutlich eine Fehlstellung zu erkennen, was der Neurologe allerdings ganz anders sah. Bei einem HP ließ ich dann 3 Wirbel "einrenken" woraufhin meine Beschwerden sofort weg waren. Doch leider hielt das nicht lang, und da sonst auch nichts half fand ich mich irgendwann damit ab.

Vor ein paar Monaten kam nach dem Sport plötzlich eine Sehstöhrung ( Felcken und Flimmern ) Überhaupt war ich immer mehr Abgeschagen und fühlte mich einfach krank. Ca. 2 Wochen später bekam ich so seltsame Spannungen in der Leistengegend ( etwa zur selben Zeit bekam ich Schmerzen im Lendenwirbelbereich ), und etwa Zeitgleich sah ich auch auf dem linken Auge schlechter ( Unscharf ).,.. Fernsehschauen strengte mich total an und recht schnell bekam ich Augenflimmern.

Dann war ich mit meiner Freundin im Thermalbad, da war so eine schöne große Wasserdüse, damit massierte ich fröhlich meine HWS. Nach dem Bad fühlte ich mich erst mal super, doch etwa zwei Stunden später gab es schlagartig ein sehr agressives Kribbeln im Kopf und im Linken Arm, ein Schwächegefühl im ganzen Körper und Atemnot. ( Dies kam ca 2-3 Wochen immer wieder, falchte dann ab wofür dann aber Allgemeine Beschwerden hinzukamen )

Im Krankenhaus war ein sehr unbeteiligter Neurologe der meinte es sei Wochenende und man könne ehr nichts machen.. Also wurde ich nach Hause geschickt, doch diese aggresiven Kribbelattacken kamen immer wieder, und da merkte ich das ich diesen Vorgang durch bewegen des Halses verhindern bzw. auslösen konnte. War dann 6 Tage stationär im Krankenhaus wo neurologisch untersucht wurde das Nervenwasser, Blut und Nervenbahnen. Obwohl ich die Geschichte mit meiner HWS erwähnte wurde diese nicht wirklich untersucht, es gab nur einmal Physiotherapie was sogar kurzzeitig Besserung brachte. Man erstellte die Diagnose "Angststörung" und verschrieb mir Cipralex.

Von da an begannen eine ganze Menge Symptome welche ich jetzt einfach mal hier aufliste.. Anfangs waren diese mehr Konstant da, mittlerweile gibt es mal Stunden wzischendurch wo es mir besser geht, dann oft aber um so heftiger wieder kommt )

- Instabilitätsgefühl im Hals
- Bei bewegen des Halses tritt an einer bestimmten Stelle manchmal ein
Bewegungsreflex aus, was ich aber auch am ganzen Körper immer mal wieder habe
- Kribbeln im ganzen Körper, meistens Hände Fußsolen und Arme,
- Schwere Arme und Beine
- Schmerzen im Lendenwirbel und Brustwirbelbereich
-Schwächegefühl im ganzen Körper, so wie wenn man Grippe hat
- Muskelzucken
- Unwillkürliche Bewegungen
- Zittern
- Vermehrte Sehstörung
- Tinitus
- Schmerzen in den Muskel
- Schmerzende Vaden
- Schmerzen in den Gelenken
- Extremste Verspannungen
- Schlafstörung
- Schwitzen
- Nervenbahnen schmerzen
- Kälteempfinden auf Haut
- Pelz auf der Zunge

Eine Vermischung mit den Cipralexnebenwirkungen ist möglich, allerdings habe ich diese seit 2 Wochen abgesetzt ( nach 6 Wöchiger Einnahme ) und habe die Beschwerden immernoch und merke insbesondere wie viel Wirkiung meine Halsposition hat

Später wurde in einer anderen Klinik noch ein MRT vom als gemacht und festgestellt das ich eine Fehlhaltung in der HWS, und eine leichte Quetschung der Bandscheiben habe. Massagen lösen nicht all Probleme, aber bringen dennoch Besserung.

Liege ich länger still, geht es mir meistens besser, doch wenn ich Arbeiten gehe dann geht es mir danach meistens wieder so schlecht das ich manchmal glaube ich würde gleich sterben da das ganze Nervensytem verrückt spielt.

1.
Meine Fragen an Euch wären, hat schon mal jemand so etwas ähnliches erlebt ?

2.
Kann es wirklich sein daß sich die Wirbelsäule so enorm auf den ganzen Körper auswirkt

3.
Kann es noch andere Ursachen geben weshalb die Wirbelsäule so instabil ist, oder kann allein eine Angststörung solch enorme Auswirkungen haben? z.B. irgendwelche Vergiftungen, Borreliose oder Pilzerkrankungen ?

4.
Gibt es irgendemand der in solch einer Situation eine Lösung finden konnte?



Ich war bei vielen Ärzten und habe schon unmengen an Geld ausgegeben. Ich habe verschiedene Therapieansätze, doch bringen diese bisher leider Dauerhaft nichts. Ich bin beinahe Arbeitsunfähig und leider sehr ratlos.



Vielen Dank euch

Liebe Grüße
Simon


Geändert von BeHealthy (12.10.13 um 12:32 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler, Dinge noch besser umschrieben

Wenn alles am Körper verrückt spielt

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Vielleicht ist es ein eingeklemmter Nerv.

Wenn alles am Körper verrückt spielt

BeHealthy ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 12.10.13
Zitat von Rawotina Beitrag anzeigen
Vielleicht ist es ein eingeklemmter Nerv.
Der Gedanke kam mir auch schon, allerdings muß es dann so sein das der Nerv nicht konstant eingeklemmt wäre, denn das hätte man ja dann bei der Nervenbahnenmessung gesehen.. Das MRT vom Hals hat ja ein Ergebnis gebracht, allerdings ist das natürlich auch nur ein Standbild.

Vom Gefühl er ist es so intensiv als würde es mir das Rückenmark abklemmen, aber kann das bei einer Fehlstellung der HWS wirklich sein ? Müßte man das dann nicht auf dem Bild sehen können ?

Danke jedenfalls

Wenn alles am Körper verrückt spielt

maramara ist offline
Beiträge: 122
Seit: 13.05.12
Hallo,

ich würde an der Sache mit dem Nerv dran bleiben und mir noch eine neurologische Meinung holen, ist ja schon verdächtig was du schreibst.

Was war das denn für ein Thermalbad? War da viel Jod im Wasser? Das kann manchen Leuten mit Hashimoto Probleme machen. Die Schilddrüse kann überhaupt eine Menge komische Symptome mit sich bringen, wenn da was nicht stimmt (ich denk aber nicht dass bei dir alles davon kommt):
Symptome der Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) | Schilddrüsenunterfunktion?

Dafür wäre dann ein Endokrinologe oder Nuklearmediziner zuständig, da kann die Schilddrüse genauer untersucht werden als beim Hausarzt. Die Befunde könntest du dann hier diskutieren:
Schilddrüse, Hormonsystem - Das Ende der Symptombekämpfung

Viele Grüße
Mara

Wenn alles am Körper verrückt spielt

Emillia ist offline
Beiträge: 219
Seit: 06.02.13
Hallo
Also für mich hoert sich das sehr nach einer Kopfgelenkproblematik an. Google mal nach Kopfgelenken. Hier im Forum findest du da auch viel zu nebst möglichen Therapiemöglichkeiten.
Hattest du mal, evtl auch schon ne ganze Weile bevor deine Probleme anfingen einen Unfall oder ähnliches? Hattest du eien UNfall etc bevor deine Angstgeschichte anfing?`
Hat sich deine wbs mal ein Manual Therapeut angeschaut?
Ich kenne deine Symptome alle von mir auch. Ja die (H)WS kann sich so sehr auch den Körper (und die Psyche) auswirken. Eine Lösung habe ich da aber nicht parat (auch für mich selbst nicht, hab bisher nichts gefunden)
Borreliose nebst anderen Infektionen solltest du auf jeden Fall kontrollieren lassen, am besten mal hier im Forum und Wiki stöbern, die Sache ist nicht ganz einfach.
GlG
Emi

Wenn alles am Körper verrückt spielt

BeHealthy ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 12.10.13
Hey Mara,

Vielen Dank..

Ob da Jod im Wasser war kann ich nicht genau sagen, aber war da schon öfters baden und eigentlich hat es immer gut getan. Irgendwie muß der Druck auf die HWS das ganze wesentlich verschlimmert haben.

An der Schilddrüse habe ich tatsächlich was, sollte da eigentich seit Jahren etwas nehmen, hab das aber vernachlässigt. Vielleicht wäre das auch nochmals einen Versuch wert.

Wären die Verspannungen nicht so schlimm, würde es mir wesentlich besser gehen... nur weiss ich nicht ob die Verspannungen verantwortlich für meine HWS Fehlstellung sind, oder eine Wirbelsäulenschwäche die Verspannungen verursacht.

Neurologisch wurde ja eigentlich schon alles untersucht, also Nervenwasser, MRT Schädel, Nervenbahnen und die normalen Blutwerte.. da war alles in Ordnung. Eben nur das MRT der HWS hat einen Befund mit sich gebracht, nur sind meine Beschwerden teilweise so intensiv das ich mir nicht sicher bin ob das alles "nur" von der Wirbelsäule kommen kann... und falls ja, was kann ich dagegen tun das es wenigstens wieder so stabil wird das ich meinem Leben normal nachgehen kann..

Wenn alles am Körper verrückt spielt

BeHealthy ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 12.10.13
Hey Emi,

Vielen Dank Dir..

Es gab vor 5 Jahren tatsächlich einen Fahrradunfall.. ein paar Wochen später kam dann der Schwindel und das Kribbeln, aber seit dem "Thermalbadunfall" hat sich alles so sehr verschlechtert das ich manchmal nur noch im Bett liegen kann, und selbst da ist es unangenehm..

Das sich die HWS auf die Psyche auswirkt merke ich immer wieder, sitzen die Wirbel richtig geht es einem gleich viel besser.... Eine spezielle Angst ist mir eigentlich nicht bewusst, höchstens so eine allgemeine und unbewußte Angst viellecht, aber ich kann das nicht als alleinige Ursache für meine Beschwerden sehen, vor allem da es immer mechanische Dinge sind wonach es mir schlechter geht, insbesondere das bewegen meines Halses.

Kuklinski hab ich auch schon probiertm aber das B12 hilft bei mir leider nicht.. Der Arzt vom MRT meinte das solch eine Fehlstellung der HWS Dinge wie kribbeln, Sehstörhung und Schwindel verursachen kann, allerdings hab ich noch viel mehr was auch den ganzen Körper betrifft, und in dem Ausmaß bin ich mir einfach nicht sicher ob es "nur" von der HWS kommen kann.. denn es fühlt sich eher so an als habe ich rírgendeine extrem schwere Krankheit.

Zur Zeit wird bei mir ZRT ( Zellulare Regulationstherpie ) pobiert, danach geht es mir meistens kurz besser, aber hält nie lange. Ostheopathie bringt auch nichts :( ....

Geändert von BeHealthy (12.10.13 um 13:31 Uhr) Grund: Quote löschen

Wenn alles am Körper verrückt spielt

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo BeHealthy

Womöglich sind in der Tat viele Beschwerden durch eine HWS-Problematik zu erklären. Womöglich aber könntest du insbesondere auch an einer chronischen Infektion leiden. Allenfalls könnte letztere gar für persistierende HWS-Beschwerden mitverantwortlich sein...

Sorry, ich hab grad nicht so viel Zeit. Deshalb nur einige Zusatzfragen:
  • Vor dem Krankheitsbeginn mit Schwindel: Ist etwas Spezielles passiert (z.B. Unfall, Auslandaufenthalt, Einnahme verunreinigter Nahrungsmittel, Magen-Darm-Infekt, Erkältung/Husten/Grippe, Umzug, ausserordentlicher Stress etc.)?
  • Kannst du dich an einen Zeckenstich erinnern? Irgendwann in deiner Vergangenheit?
Liebe Grüsse

Wenn alles am Körper verrückt spielt

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
PS: Kannst du bitte diesen Pelz auf der Zunge etwas näher umschreiben (z.B. Farbe, Konsistenz etc.)?
LG

Wenn alles am Körper verrückt spielt

BeHealthy ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 12.10.13
Zitat von Kaempferin Beitrag anzeigen
Hallo BeHealthy

Womöglich sind in der Tat viele Beschwerden durch eine HWS-Problematik zu erklären. Womöglich aber könntest du insbesondere auch an einer chronischen Infektion leiden. Allenfalls könnte letztere gar für persistierende HWS-Beschwerden mitverantwortlich sein...

Sorry, ich hab grad nicht so viel Zeit. Deshalb nur einige Zusatzfragen:
  • Vor dem Krankheitsbeginn mit Schwindel: Ist etwas Spezielles passiert (z.B. Unfall, Auslandaufenthalt, Einnahme verunreinigter Nahrungsmittel, Magen-Darm-Infekt, Erkältung/Husten/Grippe, Umzug, ausserordentlicher Stress etc.)?
  • Kannst du dich an einen Zeckenstich erinnern? Irgendwann in deiner Vergangenheit?
Liebe Grüsse
Vielen Dank erst mal für deine Antwort..

Also.. es gab ein paar Wochen vor dem Schwindel ein Fahrradunfall, Die Kuklinskis Theorie mit Vitamin B12 funktioniert bei mir leider nicht..

Ein Zeckenstich wäre möglich, allerdings wurde mir gesagt das man das in der Nervenwasseruntersuchung gesehen hätte..

Ich merke schon das wenn es meiner HWS besser geht ( z.B. durch Massage ) dass das einen großen Einfluss hat, aber es hält leider nie..

Etwa zeitglich mit dem Schwindel von damals kam ein Schmerz in der BWS, und vor ca 3 Monaten ebenfalls ein Schmerz in der LWS welcher auch als Verspannung in der Leiste zu spüren ist

Streß gab es schon auch, aber weiß nicht ob dass eine so massive Instabilität erklären könnte.... bin in diesem Bereich aber auch am arbeiten

Mache zur zeit eine Entgiftungskur mit Celapram.. allerdings merke ich davon bisher nichts :( ....

Geändert von BeHealthy (12.10.13 um 20:36 Uhr) Grund: Korrektur


Optionen Suchen


Themenübersicht