Wer kann mir sagen was ich habe? Bin verzweifelt! :(

04.10.13 02:47 #1
Neues Thema erstellen

angeleyes182 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 04.10.13
Hallo!

Ich versuch meine Geschichte kurz zu halten und danke erstmals fürs Lesen!

Angefangen hat alles im Oktober 2012 (Kribbeln im kleinen Finger links, Benommenheit, ständiges Ohren zufallen). Hatte diese Symtpome schon öfter, vergingen aber wieder rasch, habs auf Stress oder Schlafmangel geschoben.

Ich bin 28 Jahre alt, weiblich und war Juli 2012 (also 3 Monate zuvor) in Thailand, hab dort eine Thai-Massage genossen, die ich als gerade nicht angenehm empfunden habe!!
Zusätzlich haben wir dort eine Speedboot - Fahrt mitgemacht, bei der meiner Wirbelsäule und vor allem meinem Nacken hoher Wellengang zu schaffen gemacht hat. (unvorhergesehene Wellen direkt im Bug sitzend, sehr schmerzhafte Stoße auf die HWS)

Naja, ich bin dann durch dieses Kribbeln und diese Benommenheit im Kopf zum Hausarzt - Akutes Cervicalsndrom lt. Arzt - HWS eingerenkt! Danach keine Besserung - im Gegenteil!

Nach ein paar Tagen wurde ich mit Schwindel, Ohrensausen auf die Notaufnahme geschickt. (war gerade im Dienst, bin selber Krankenschwester) Die haben dort CT Schädel mit Angiographie der Gefäße gemacht (Verdacht auf Dissektion durch die Einrenkung) - Gott sei dank alles in Ordnung.

Danach begann aber erst meine Odysee - 2xig Therapie mit Massagen, Physiotherapie, Fangopackungen - kurzzeitige Besserung!
Besuch beim Atlasterhapeut - hat gemeint, mein Atlas wäre stark verschoben- hat ihn wieder zurechtgerückt - danach wirkliche Besserung für ca. 2 Monate!!!
Behandlung beim Orthopäden - MR von der HWS - flache, nicht raumfordernde Bandscheibenprotrusion C5/6.
Röntgen von der gesamten Wirbelsäule - flachbogige Skoliose BWS und LWS
Der Orthopädie meint, dass meine Beschwerden von der Protrusion kommen würden!! Ich glaub das deffinitiv nicht!! Mehr dazu später...

Seitdem plagen mich immer wieder kehrende, stark fluktuierende Beschwerden. Alle, inkl. Ärzte, Therapeuten sagen, es seien Verspannungen und eben meine Protrusion. Ich glaub das auch, aber es leiden sooooo viele Menschen unter starken Verspannungen und Protrusionen!!! Ich hab noch keinen Menschen getroffen, der unter folgenden Symptomen leidet: (Symptome kommen entweder einzeln oder kombiniert vor, kommen und gehen, tageweise, wochenweise ganz schlimm!!??)

Ohren zufallen (habe ich sicher schon seit 3 Jahren), vor allem morgens nach denm Aufstehen, gehen beim Schlucken wieder auf

Gefühl der Benommenheit im Kopf (nicht ganz wach zu sein), hatte ich sicher auch schon 3 Jahre, aber damals erst nach einem anstrenden, langen Tag

Gefühl, als ob meine Augen mit meinen Bewegungen nicht nachkommen würden (kanns nicht besser ausdrücken)

Schwindel (ich würde es als Liftschwindel bezeichnen, Gefühl, als würde mich etwas nach unten ziehen)

Sehstörungen (durch die Benommenheit - Gefühl, als würde ich durch eine Glasscheibe sehen)

Konzentrationsstörungen

Teilweise sogar Übelkeit bzw. Unwohlsein, aber nur in Kombination mit dem Schwindel, wenn ich dann etwas esse, wird die Übelkeit schlimmer


Nach Massagen, Übungen, die ich zu Hause mache (Thera Band) sind die Beschwerden kurzzeitig wie weggeblasen!!! Also ob jemand einen Elefanten von mir nehmen würde!!
Also ist meine logische Erklärung: Verspannungen! Aber warum diese Sprunghaftigkeit und warum hat das dann nicht jeder, der Verspannungen hat?? Es kann sogar vorkommen, dass dieses Gefühl, dass die Augen nicht nachkommen oft nur 1-2 Stunden dauert und dann spontan weg geht!!
Die Benommenheit geht oft weg, wenn ich kurz schlafe!!!
Die Protrusion in der HWS ist nicht raumfordernd und minimal - kann ich mir auch nicht als Grund vorstellen.
Die Beschwerden bzw. Verspannungen werden in der Arbeit nur bedingt schlimmer, aber nicht grawierend. Schwindel oder so ist auch nicht lage- oder bewegungsabhängig!
Hab auch schon im Urlaub bei eigentlicher Entspannung Schwindel und Benommenheit über Tage erlebt!!!

Hab mir ein neues Bett gekauft mit Gesundheitsmatratze und Nackenpolster - hilft etwas, aber wirkt auch keine Wunder....
Mir kommt vor, dass die kleinste Handlung meines Körpers, sei es Bügeln oder Schlafen oder falsche Bewegung meine Verspannungen beeiinflussen würde!!
Ach ja, ich habe KEINE Schmerzen - auch nie gehabt, merke aber die deutliche Verspannung im Nacken-Schulterbereich, was auch nicht angenehm ist.
Es folgt auch immer einer Reihenfolge: Erst die Symptome in unterschiedlichsten Ausprägungen, dann erst merke ich die extremen Verspannungen und dann wieder Beschwerdefreiheit!!

Ich kenn mich nicht mehr aus und hätte einfach gern endlich einen Weg, den ich gehen könnte!!!

Mein Lebensgefährte meint, dass ich in der Nacht mit den Zähnen knirsche, mir kommt auch ab und zu am Morgen vor, dass die Zähne nicht mehr ganz aufeinander passen!
Hatte als Kind auch über lange Zeit eine Zahnspange wegen extremen Überbiss!
Zusammenhang??

Hab mir vorriges Jahr 2 Amalgam Blomben gegen Kunststoffblomben tauschen lassen.....Zusammenhang???

Ich habe das Buch von der Sensomotorischen Körpertherapie gelesen und bin irgendwie begeistert!!
Die Fahrt dort hin würde aber 3 Stunden in Anspruch nehmen und so günstig ist die ganze Geschicht sicher auch nicht!!
Hat irgendwer Erfahrungen mit der Therapie???

Akubunktur wirkt Wunder!!!!! Bin nach der Sitzung wie befreit!! Keine Benommmenheit, nichts mehr!! Kostet aber 80 Euro pro Sitzung und kann lt. behandeltem Arzt über 6 Monate dauern, anfangs sollte ich 3 mal die Woche gehen!!!!! Kann man sich ausrechnen, was das kostet!! Wer gibt mir die Garantie, dass es nach 6 Monaten wirklich vorbei ist?

Ich würde alles dafür tun, dass es mir wieder besser geht, wenn ich nur wüsste was.
Ich weiß zwar mittlerweile besser damit umzugehen, weil ich zu 98 % weiß, dass die Verspannungen Schuld haben!
Aber was tun, um das Ganze endgültig und nicht nur immer kurzfristig loszuwerden???

Danke fürs Lesen und für eure Geduld!!!
Ich hoffe irgendwer kann mir etwas weitehelfen....


Wer kann mir sagen was ich habe? Bin verzweifelt! :(

Saloma ist offline
Beiträge: 560
Seit: 04.10.09
Hallo Angeleyes 182
Zusätzlich haben wir dort eine Speedboot - Fahrt mitgemacht, bei der meiner Wirbelsäule und vor allem meinem Nacken hoher Wellengang zu schaffen gemacht hat. (unvorhergesehene Wellen direkt im Bug sitzend, sehr schmerzhafte Stoße auf die HWS)
Es ist gut möglich, dass deine Kundalini Shakti durch die Speetbootfahrt in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das passiert schon mal bei starken Stößen und anderen sportlichen Aktionen, auch bei zu heftigen Sex, da kann sie erwachen.
Die Kundalini ist eine Lichtschlange ( Energie ), die sich bei jedem Menschen in der Wirbelsäule befindet, sie ist dafür da um zu entgiften und zu heilen, kann aber auch krank machen.Wahrscheinlich ist sie bei dir irgendwie durch die Stöße hängen geblieben oder erwacht und kann durchaus deine beschrieben Symptomatik veranstalten. Du schreibst du bekommst Akupunktur und davon geht das weck. GUT beobachtete, denn ich bekomme meine Kundalini auch mit Akupunktur TCM behandelt und zwar bekomme ich eine Akupunkturspende von einem Arzt , schon seid 4 1/2 Jahren, allerdings litt ich an einer schweren Vergiftung und wurde so entgiftet -Schmerz - Symptom behandelt und begleitet.
Vor ca. 10 tagen war meine Kundalini auch stecken geblieben und konnte mich nur noch mit Schmerzen bücken, da machte mein Arzt eine TCM Akupressur am Rücken im Schmerzbereich und davon ging das weck .
Vielleicht kannst du dich in diese Richtung mal orientieren.
@ Ich hatte auch schon Verkrampfungen im Muskelgewebe in Schulter und Hals -bereich, da half dies TCM Akupressur auch - kam auch von der Kundalini .Viele Menschen haben Kundalini beschwerden und wissen es nicht !
Gute Besserung
Saloma
__________________
Schreibe hier als betroffene erkrankte, mit eigener Erfahrung - ohne Arzt Kenntnis !

Geändert von Saloma (04.10.13 um 11:29 Uhr) Grund: Satz zuende geschrieben


Optionen Suchen


Themenübersicht