Magendrücken, aber keine Gastritis, Muskeln?

29.09.13 22:55 #1
Neues Thema erstellen

walbero ist offline
Beiträge: 27
Seit: 29.09.13
hallo zusammen

Danke dass es dieses Forum gibt. Ansonsten weiss ich nicht, an wen ich mich richten soll.
Angefangen hat der Schmerz im Juni dieses Jahres als wir in Sizilien waren. Ich fühlte täglich sehr müde und musste schlafen.
Dann kamen permanente Probleme mit Luft, die raus will dazu. Also öfteres Luft lassen. Ein ganz leichtes Gefühl von Brennen
unter der Speiseröhre, obwohl ich nicht sauer aufstossen muss. Es brodelte und blubberte im Bauch. Daraufhin ging ich zum
Enterologen und machte einen Ultraschall und eine Magenspieglung. Befund war:

- Nieren gut
- Magen gut
- Zwölffingerdarm gut
- Leber gut
- Bauchspeicheldrüse unauffällig

also keine Läsionen an Magenwand, aber erhöhte Werte von Helicobakter pylori. Ich startete mit einer Antibiotikabehandlung,
die ich abbrechen musste, da ich womöglich allergisch auf Penizilin bin.

Seither ist der Stuhl unregelmässig. Ich habe Heisshunger und dann kommt 1 Tag nichts. Der Stuhl kommt am nächsten Tag mit
starken Schmerzen. Und, obwohl ich 1,5 Liter bis 2 Liter trinke, ist er schwarz, schwimmt auf und ist hart und brockig. Danach
wird er immer weicher und es kommt viel. Durchfall habe ich keinen.

Bisher nehme ich ich Kartoffelsaft, Leinöl, viel Gemüse (Broccoli, grünes Gemüse) und viel Vitamin C.

Nun fühle ich mich grundsätzlich gesund. Aber ich habe einen Druck im Oberbauch links manchmal auch rechts und manch mal auch beim Solar Plexus, wenn
ich mich bücke. Dann ein dauerhaftes Ziehen (seit 2 Monaten) links neben dem Solar Plexus, das mit Massieren weggeht. Es kommt und
geht, wenn ich geschlafen habe geht es weg. Wenn ich gegessen habe kommt es wieder aber nicht immer.

Ich treibe intensiv Sport in Form von Kraftraining. Der Bauch wird immer ziemlich trainiert. Ich weiss nicht ob es vom Helicob. kommt oder
ob es die Muskeln sind. Meine Fragen sind also:

- Kann es nervlich bedingt sein? Ich bin ADSLer und habe immer etwas Stress?
- Sind dort irgendwelche Nervenbahnen?
- Ich habe einen VitaminB12-Mangel und einen Ferritinmangel gehabt, die ich jetzt behandle, kann es sonst etwas sein?
- Kann der saure Magen die Muskeln angreifen?
- Hat es etwas mit dem Helicobakter zu tun?
- Wie kriegt man dauerverspannte Muskeln wieder weich?

Danke für Eure Tips, ich und die Ärzte und der Psychologe sind ratlos.

D.Walser


Magendrücken, aber keine Gastritis, Muskeln?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Herzlich willkommen hier erst mal walbero!

Du warst beim Gastroenterologen?
Uns warum hat der nicht sämtliche Nahrungsmittelunverträglichkeiten abgecheckt?
Da würde ich mal ansetzen! Eisenmangel auf eine Glutenproblematik hindeuten , auch Probleme mit dem Stuhlgang und B12 Mangel kann auch ne Darmproblematik sein, Blubbern im Bauch kenne ich von Fructose......

Lactose, Fructose, Gluten können schmierigen Stuhl verursachen und auch übrigens Depressionen, muss aber nicht zwingend so sein.

Aber alle drei würde ich mal austesten lassen!
80% der Bevölkerung haben damit zu tun und die allermeisten wissen es nichts, die Sympome sind häufig sehr vielfältig und man denkt erst mal nicht an Probleme mit dem Essen, da auch Symptome zumTeil sehr verspätet unter Umständen erst Tage nach dem Essen auftreten können.
Die Ärzte kennen sich häufg nicht besonders aus, das habe ich bei einem Gastro und auch bei einem Arzt erleben müssen, der meinte, er wüsste sehr gut Bescheide mit den NMU, leider hat er meine Fructosemalabsoprtion nicht erkannt, durfte ich selber herausfinden genau wie auch die anderen NMU , andere haben ihre Probleme in dem Bereich auch erst durch mich erfahren.

Die Schmerzen könnten durch die Blähungen im Bauch kommen, nachts bauen sich die Blähungen ab und also hast Du morgens keine Probleme.

Viel Glück und alles Gute.
Claudia.

Magendrücken, aber keine Gastritis, Muskeln?

walbero ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 29.09.13
Hallo Claudia

Danke für Deine Antwort:

Du warst beim Gastroenterologen?

Ja, ich machte Ultraschall und Endoskopie.

Uns warum hat der nicht sämtliche Nahrungsmittelunverträglichkeiten abgecheckt?

Das weiss ich nicht. Ich hatte nie Probleme mit Brot oder Früchten.
Ich esse viel und oft Früchte mein Leben lang, wieso sollte ich erst jetzt Probleme haben?

Lactose, Fructose, Gluten können schmierigen Stuhl verursachen und auch übrigens Depressionen, muss aber nicht zwingend so sein.

Ok, verstehe.. Allerdings ist der Stuhl nicht wirklich immer schmierig. Ich kann auch Orangen mit Zitronensaft trinken und habe keine Probleme.

Aber alle drei würde ich mal austesten lassen!
80% der Bevölkerung haben damit zu tun und die allermeisten wissen es nichts, die Sympome sind häufig sehr vielfältig und man denkt erst mal nicht an Probleme mit dem Essen, da auch Symptome zumTeil sehr verspätet unter Umständen erst Tage nach dem Essen auftreten können.
Die Ärzte kennen sich häufg nicht besonders aus, das habe ich bei einem Gastro und auch bei einem Arzt erleben müssen, der meinte, er wüsste sehr gut Bescheide mit den NMU, leider hat er meine Fructosemalabsoprtion nicht erkannt, durfte ich selber herausfinden genau wie auch die anderen NMU , andere haben ihre Probleme in dem Bereich auch erst durch mich erfahren.

Die Schmerzen könnten durch die Blähungen im Bauch kommen, nachts bauen sich die Blähungen ab und also hast Du morgens keine Probleme.


Die Blähungen sind nicht eklatant. Heute hatte ich keine. Bei Bewegung wird es besser. Bei schönem Wetter ist es auch besser. Es kann aber nicht sein, dass es nur eine depressive Verstimmung ist.

Danke für Deine Tipps, Claudia

Magendrücken, aber keine Gastritis, Muskeln?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo walbero,
ich war auch immer der Meinung, ich würde alles vertragen, mein Onkel auch, ne gute Freundin, die andere dachte, sie wüsste, was sie nichtverträgt und wir haben uns alle genial getäuscht.
Ich habe alle Nahrungsmittelunverträglichkeiten inc. Histaminintoleranz. Musste ich erst selbst drauf kommen, wurde dann alles bestätigt vom Arzt, Zöliakie steht noch aus, aber da sehe ich leider nicht, dass da was in Zweifel steht bei meiner Geschichte und den Erfolgen bei glutenfrei.
Fast jeder hat mit Unverträglichkeiten zu tun und fast jeder meint, es beträfe ihn nicht, im übrigen auch die meisten Ärzte der Betreffenden....
Symptome können sofort oder erst sonstwann, Tage, im Extremfall 14 Tage nach dem Essen auftreten. Es muss einem auch nicht übel werden , Durchfall ist gleichfalls längst kein Muss. Menschen die Milchprodukte oder glutenhaltiges Getreide besondern gern essen, vertragen es in der Regel besonders schlecht. War bei mir genauso.

Diese Unverträglichkeiten können angeboren sein, häufig sind sie aber sogenannt erworben und also kann man sie bis zu seinem Tode jederzeit bekommen. Alte Menschen haben das sowieso immer, das ist logisch und bestätigt meine Beobachtungen. Milchprodukte und glutenhaltige Getreide gelten als nicht artgerecht, weil sie evolutionär nicht lange genug in unserem Speiseplan sind, wir sind schlicht nicht angepasst.

Langt schon wenn der Stuhl immer mal wieder scmierig ist, das sind dann die Spitzen.

Als ich als Letztes meine Probleme mit der Fructose bekam, war ich gerade bei einer Heilpraktikerin in Behandlung, die auch Darmspülungen anbot. Ich ass damals gerade viel Äpfel und sie fand das Klasse, meine Verdauung und meine Vitalität gingen immer mehr langsam aber sicher den Berg runter.
3 Monate später stieg ich dahinter, was los war. Äpfel sind bei Probs mit Fructose mal ganz übel! Ich war damals gerade bei einem Arzt wegen der Unverträglichkeiten nur kurze Zeit allerdings. Der hat nur die sehr selterne Form der Fructoseunverträglichkeit ausgetestet mittels Bluttest und also meine übersehen, bis es mir reichte und ich selber fündig wurde durch Recherche und ne bestimmte Diät.

Du siehst, die Dinge sind recht kompliziert, wie kompliziert wirklich merkt man erst , wenn man sich länger eingelesen hat.

Bei ner Freundin musste ich 2 Jahre anklopfen, ehe sie in der Lage war zu akzeptieren, dass sie massive Probs mit dem Essen hatte und dadurch total runter war. Mittlerweile gehts ihr so viel besser und ich befürchte, sie wird allmählich den Speiseplan wieder dermassen erweitern, bis es wieder richtig übel wird gerade auch mental.
Als sie auf Kur war wegen der Gelenke, sagte ihr die Ernährungsberaterin, sie dürfe alles essen. Die Gelenksschmerzen wurden nicht besser, erst nach der durch milch angeleierten heftigen Ernährungsumstellung, dauerte nur wenige Wochen. Der Arzt, der meine FM übersehen hatte, hatte ihr glutenfrei, milchproduktefrei, Verzicht auf Eier und Zucker angeraten.
Mein Onkel hatte ein Leben lang Probleme mit der Nase, incl. Op. dann war sie 10 Jahre verkleistert. WArum wussten die HNOs nicht.
Er hat auf mich gehört und streng glutenfrei gelebt, 6 Monate später war die Nase komplett frei und ist es nun seit Jahren schon, Depris weg und Gelenkschmerzen und das mit über 60.

Es gibt die Form der sogenannte maskierten Allergie. Erst reagiert man als Baby, das wird dann nicht beachtet, weils verschwindet, dann irgendwann kommt das Ganze in einem völlig anderen GEwand wieder und wandelt sich zum Teil ein Leben lang, man altert und stirbt am Ende vor der Zeit.



Alles Gute.
Claudia.

Alles Gute.

Magendrücken, aber keine Gastritis, Muskeln?

walbero ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 29.09.13
Hallo zusammen


Vielen Dank für Deine Ideen, Claudia. Ich werde auf verschiedene Intoleranzen geprüft und habe am Mittwoch das Resultat. Auch wäre ein Haaranalysetest fällig. Nun ist der Stuhl wieder gut, wie ich gedacht habe, aber wenig. Allerdings gesellen sich jetzt Schmerzen wieder dazu.
Die Schmerzen im Oberbauch links neben dem Solarplexus sind stärker geworden. Sie sind sehr diffus, wenn ich nicht drücke, wenn ich drücke dann ist der Schmerz klar, unangenehm und stechend. Wenn ich drinke oder ein Bad nehme schmerzt es weniger, ich bin etwas müde und war den Tag über etwas zittrig in den Beinen. Mein Appetit ist gross, keine Übelkeit, kein Erbrechen, gutes Libido, keinen Mittagsschlaf. Vor 2-3 Monaten machte ich eine Gastroskopie Ultraschall und es war alles in Ordnung. Was könnte das sein?
Kann das ein Okulus duodenum, ein 12Fingerdarmgeschwür sein? Es tut aber nicht grundsätzlich im nüchternen Zustand weh.

Danke für Eure Tipps..

Geändert von walbero (01.10.13 um 22:30 Uhr)

Magendrücken, aber keine Gastritis, Muskeln?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
[QUOTE=walbero;956529]Hallo zusammen

Schreib bitte mal, wie die Tests auf die Intoleranzen gemacht wurden, da werden häufig Fehler gemacht, wie auch Dr. med. Ledochowski in seinem Buch " Wegweiser NMU" aufzeigt. Ausserdem muss man wissen, dass zumeist eine Fehlerquote von 10 % mindestens besteht.
Ich vermute mal, dass man so einiges nicht mit bildgebenden Verfahren sieht,im übrigen auch bei einer Darmspiegelung.

Gute Nacht.
Claudia.

Magendrücken, aber keine Gastritis, Muskeln?

walbero ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 29.09.13
Liebe Claudia

Danke für Deine Hilfe.
Die Ärztin hat mehrere Röhrchen mit meinem Blut gefüllt.

Dann bestätigst Du also, dass ein drückender Schmerz auch immer da sein kann. Auch wenn er vom Kindsalter bis 39 nie da war und jetzt plötzlich mit 40 gekommen ist und nicht mehr weggeht. Ich ging bisher davon aus, dass
etwas dauerhaftes organisch bedingt ist.

Ich esse hauptsächlich Gemüse am Abend mit Soja und Tofuburgern. Ab und zu nehme ich Lachs und Forelle. Jeden Tag nehme ich einen Esslöffel Leinöl und Kartoffelsaft von Biotta und eine bis zwei Pillen Astaxantin. Mittags oft roher Salat vom Garten mit Olivenöl und Rapsöl. Aceto Balsamico. Morgens
oft ein Müesli mit Dinkelflocken und Sojamilch. Ich verstehe das nicht. Ok, ich habe einen B12 Mangel und zuwenig Ferritin.

Ist doch seltsam. Kann es nicht sein, dass der Gastroenthorologe etwas übersehen hat bei der Darmspieglung?

lg Daniel

Magendrücken, aber keine Gastritis, Muskeln?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hm walbero, ich nehme an, Du meinst Deine Hausärztin? Blutentnahmen deuten für mich darauf hin, dass die Analysen entweder den echten Allergien gelten also z.B. denen auf Weizen, Kuhmilch, Ei und oder dass nur die genetischen Varianten von Problemen mit Lactose, Fructose untersucht werden. Es treten hier aber häufiger sogenannte erworbene Formen auf und die werden mit den Bluttests nicht erfasst. Auf diese Weise hat bei mir ein Arzt auch eine Fructosemalabsorption übersehen.....Möglicherweise wird auch mit den Bluttests auf ein Histaminproblem mittels DAO oder Histamin geschaut. Nur die DAO ist nicht immer das Problem bei der Hit und der Histaminwert schwankt.
ERst mal abwarten und dann die Testergebnisse aushändigen lassen und dann hier bitte noch mal rückmelden.
Ich meine aber, Du solltest Dich bei einem guten Gastro noch mal vorstellen, das geht in D. einfach mit der Chipkarte.
Ach ja den Test auf Gluten könnte sie auch noch mittels Antikörper gemacht haben, ich spreche von der Zöliakie, aber dazu gehört dann auch wieder ne GEwebsentnahme. Die mildere Form der Glutenunverträglichkeit die Glutensensivität muss man nach der Zöliakie eh selbst austesten....

Wenn Du Schmerzen hast, dann ist da was und da würde ich auch dran festhalten.

Bei der Darmspiegelung sieht man vieles nicht, bei mir wurden auch weder die Probleme mit Gluten, Histamin usw. erkannt, das ist eben so einfach meines Wissens nach nicht möglich. Ich habe mich dann noch 20 Jahre danach mit zunehmenden Problemen mit dem DArm amüsiert. Allerdings leider auch den Kopf in den Sand gesteckt.
Gewebsentnahme bei Zöliakie läuft über den Dünndarm und also ist der Dünndarm erst mal das Problem, Darmspiegelung betrifft aber den Dickdarm.

ERworbene Probs mit Lactose und Fructose stellt man entweder durch einen H2 Atemtest (10% Fehlerquote) oder aber durch selbst Austesten durch Auslass fest.

Eisenmangel:

Eisenmangel - oft ist Zöliakie Ursache

Dazu passt dann das und vor allem den letzten Satz bitte lesen:

Zöliakie: Starker Anstieg der Darmerkrankung

Soja würde ich mal weglassen, gilt mittlerweile eher als ungesund, vertragen eh viele nicht .

Alles Gute und dranbleiben.
LG zurück, Claudia.

Geändert von bestnews (02.10.13 um 09:02 Uhr)

Magendrücken, aber keine Gastritis, Muskeln?

walbero ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 29.09.13
Liebe Claudia

Ja, ich check mal was die Naturheilärztin sagt. Dann melde ich mich wieder. Momentan nehme ich protonenpumpenhemmer gegen die Magenschmerzen. Scheint zu wirken..

lg Daniel

Magendrücken, aber keine Gastritis, Muskeln?

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 847
Seit: 14.09.09
hallo daniel,

zur vorrübergehenden symptomlinderung ist der protonenpumpenhemmer gut geeignet. er lindert das symptom aber nur, ohne eine heilende wirkung zu haben...

daher solltest du jetzt nicht die ursachensuche vernachlässigen!
die magenschmerzen entstehen ja durch irgendeinen faktor z.b. Nahrungsmittelunverträglichkeiten (siehe bestnews - Beitrag).

was hat deine naturärztin gesagt?
__________________
Liebe Grüße G01


Optionen Suchen


Themenübersicht