Übelkeit, Magendruck, Durchfall seit langem

21.09.13 22:22 #1
Neues Thema erstellen

codered ist offline
Beiträge: 3
Seit: 21.09.13
Hallo liebes Symptome.ch Team ich habe durch eine Freund7n von mir erfahren, der duch dieses Forum schon sehr geholfen wurde.

Ich habe jezt seit ca. 2 Jahren folgendeSymptome:

Magenschmerzen mit Blähungen/Sodbrennen die unabhängig von Tageszeit und Gegessenem abhähngt, natürlichBe ich herahsgefunden das manche Lebensmittel diese Symptome hervorrufen und meide diese (Soletti, Cola, alg. Getränke mit starker Kohlensäure, viel Milchlprodukte, und fettige Sachen wie eine bestellte Pizza.
Kch habe diese Symptome lange mit Rennie Kautabletten selbst Medikamentiert, da dies gut funktioniert hatte. Übelkeit die auf die oben genannten Symptome mit Paspertin bekämft.

Als ich diese Symptome vor 5 Jahren bereits hatte wurde bei mir ein großes Blutbild gemacht, eine Gastroskopie gemacht, eine Therapie mit dem Medikament Zantac durchgeführt und ich habe eine Psychotherapie gemacht da alle Medizinischen Befunde unauffällig waren.Die Symptome verschwanden sie woe sie kamen. Auslöser bzw. Ereignis nachdem die Symptome auftraten war die tägliche Zugfahrt in die Schule auf der mir plötzlich extrem schlecht wurde ich aber nicht brechen hab müssen. Dauer der Beschwerden ca. 5 Monate.

Vor 2 Jahren dieselben Symptome wieder, ohne speziellen Auslöser ohne Ärztliche Behandlung mit eigenmedikamentierung. Dauer der Beschwerden ca 3 Monate.

Durch einen leichten Bandscheibenvorfall habe ich 2x die Spritze Rheumesser von meinem Vertretungsarzt bekommen die ich Begleitend mit Felden Lutschtabletten nehnem sollte. Da diese beiden Medikamente mit sehr auf den Magen schlugen erhielt ich Pantip 20mg die ich yber zum einnehmen zerkleiner mussrda ich keine Tabletten schlucken kann.
Seutdem habe ich immerwieder Sodbrennen und Magen/Darmbeschwerden die sich bisher mit Iberogast oder Rennie bekämpfen ließen.
Jezt vot ca. 4 Tagen während der Behandlung eines grippalen Infekts mit MexavitC und Neoangin habe ich beim Arbeiten in der Nachtschicht in kurzer Zeit aus dem Nichts extremen Druck im Magen/Darmbereich mit Blähungen die innerhalb von ca 30 Minuten in starke Übelkeit inherkamen. Ich habe versucht diese Symptome mit Iberogast, Rennie, Antiflat und Paspertin zu bekämpfen versucht was mir aber nicht gelang. Ich musste die Schicht abbrechen und nach Hause gehen müssen. Zuhause habe ich zur Beruhigung Dr.Bach Rescue Pastillen genommen um einschlafen zu können.
Seit dem Vorfall habe ich jeden Tag Übelkeit und den oben besprochenen Magendarmprobleme die sich mit den Medikamenten nicht in den Griff zu bekommen sind. Ich habe für diese Symotome von meiner Ersatzhausarzt Pantip 20mg bekommen als PPI Hemmer bekommen.

Diese Symptome stellen für mich eine erhebliche Lebensqualitätsverschlechterung dar und erschweren und verwehrenmit viele schöne Dinge in meinemLeben.

Zu meiner Person: 21 Jahre, ca 100kg,
Ernährung: viel Fleisch Kohlehydrate usw. wenig Ei, wenig Gemüse wenig Obst

Die beidenich nenne es jezt wirklich Panikanfälle gingen beide gleich von statten:
rascher Aufbau des Druckes im Magendarmbereich, Druck auf den Schließmuskel im Hals, starke Übelkeit Hitzewallungen starkes Hitzegefühl im Oberbauch starkes Muskelzittern am ganzen Körper aber verstärkt in den Beinen und Schweissausbrüche.

Medikamente eingenommen in lezter Zeit:
W4rkstofe werde ich morgen am Pc hinzufügen.

Iberogast , Paspertin , Rennie, Pantip, MexavitC, Neoangin

Habt ihr eine Empfehlung für mich?? Entschuldigt grammatik oder rechtschreibfehler ich versuche mich gerade psychisch durch das schreiben dieses textes runterzuholen mit meinem handy am wc mit dem speikübel.

lg aus österreich
lg markus

Übelkeit, Magendruck, Durchfall seit langem

bestnews ist offline
Beiträge: 5.706
Seit: 21.05.11
Hallo codered, ich tippe auf ne Histaminintoleranz als Erstes, kann noch von anderen Nahrungsmittelunverträglichkeiten verstärkt werden.

Übelkeit, Durchfall, Übelkeit während Fahrten, Panikattacken passen, viele Medikamente werden nicht vertragen etc. Ich hatte mit der Histaminint. mehr oder weniger über Jahrzehnte zu tun und das hat niemand von den Ärzten, die mich seit Ewigkeiten umschwirren gesehen, erst hier wurde ich auf die Hit aufmerksam gemacht. Viele Ärzte wissen nichts von der Hit weil das Krankheitsbild noch nicht so lange bekannt ist. Und wenn sie was wissen, ist das in der Regel sehr wenig und es werden immer nur die DAO und das Histamin gemessen, aber es gibt viele Urschen der Hit und nicht nur eine niedrige DAO und das Histamin schwankt eh ständig. Also ist wie auch auf der von mir verlinkten SEite klar gesagt, die Probediät über wenigstens 14 Tage das Mittel der Wahl zur Diagnostik.
Dass Deine Ernährung nicht erst Sahne ist, macht die Sache nicht besser, verschäft die Problematik: KHs sind ungünstig und bringen viel Gluten mit, was viele nicht vertragen durch Glutensensivität oder im Härtefall Zöliakie. Wird auch meist nicht erkannt. Obst und Gemüse sind sehr wichtig wegen der Inhaltsstoffe, die dem Körper Power geben uns schützen.

Übrigen das Geld für Neo Angin kannst Du Dir sparen, ist unwirksam, das habe ich selbst einmal von einem Aporheker gehört, dürfe auch im www zu finden sein. WAs bei Erkältungen wirklich was bringt und was ich immer im Haus habe, obwohl ich ohne Gluten so gut wie keine Erkälrungen mehr habe ist Cystus52 bekommst Du in der Apotheke oder aber musst Du dort bestellen, die Lutschtabletten. Man nimmt alle 3 bis 4 Stunden eine von daher braucht man nur wenig und also ist das nicht teuer.

Lies Dich mal hier ein, denn die Thematik zu erklären würde ewig dauern.
Man muss nicht alle Symptome haben

HIT > Einleitung

Alles Gute.
Claudia.

Übelkeit, Magendruck, Durchfall seit langem

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Siehe Google: Zentrum der Gesundheit

(Gluten)

Übelkeit, Magendruck, Durchfall seit langem

bestnews ist offline
Beiträge: 5.706
Seit: 21.05.11
Gluten als Thema wäre sicher interessant auch in diesem Fall, aber:
Ein Selbsttest zuerst sollte nicht gemacht werden und zwar gehört immer erst die Zöliakie schulmedizinisch ausgetestet mit Antikörpertest und Gewebsentnamen aus dem Dünndarm. Wenn man als erstes selbst durch Glutenauslass austestet, hat man ein Problem anschliessend ein aussagelräftiges Ergebnis bei der Zöliakiediagnostik zu erhalten! Man sollte aber unbedingt wissen, ob man eine Zöliakie oder eine Glutensensivität hat, denn bei der Zölikákie ist Glutenverzicht zu 1000% notwendig, sonst bekommt man das bei einer nicht diätisch behandelten Z. wesentlich höhere Darmkrebsrisiko nicht herunter!
Ich schreibe dies, weil ich sehr oft höre, dass erst selbst ausgetestet wird. Das ist klar ein Fehler.
Das Selbstaustesten vor derZ. wird nur von Menschen empfohlen, die offensichtlich nicht wirklich mit dem Thema Gluten auskennen.

http://www.welt-zoeliakie-tag.de/Zoeliakie-Diagnose

http://www.t-online.de/lifestyle/ges...rkrankung.html

Alles Gute.
Claudia.

Geändert von bestnews (22.09.13 um 20:44 Uhr)

Übelkeit, Magendruck, Durchfall seit langem

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Zitat von bestnews: Man sollte aber unbedingt wissen, ob man eine Zöliakie oder eine Glutensensivität hat

Das Zentrum der Gesundheit schreibt:

Bei der Zöliakie liegt eine genetische Glutenunverträglichkeit vor.

Übelkeit, Magendruck, Durchfall seit langem

bestnews ist offline
Beiträge: 5.706
Seit: 21.05.11
Ja und ? Das ändert nichts daran, dass man nie wissen kann, ob man eine Zöliakie hat oder aber eine Glutensensivität, deshalb gehört als Erstes die Zöliakie ausgetestet, wie das gerade auch in meinem Bekanntenkreis passiert beim MagenDarmSpezialisten.

Schönen Abend Dir.

Übelkeit, Magendruck, Durchfall seit langem

codered ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 21.09.13
Ich danke euch jezt schoneinmal für die zahlreichen Antworten.

HIT und Glutenintolleranz sind schon einmal gute Ansätze um zu suchen.
Meine Frage nur kann eine Intolleranz auf dies von heute auf morgen bestehen, oder müsste ich diese Probleme dann nicht eigendlich mein Leben lang schon haben?.

Ich werde das Thema hier weiter verfolgen und mich über die Themen die ihr mir vorgegeben habt einlesen und mich dahingehend Testen lassen .


Danke Danke Danke für die vielen zuschiften in nichteinmal 24h

lg Markus

Übelkeit, Magendruck, Durchfall seit langem

bestnews ist offline
Beiträge: 5.706
Seit: 21.05.11
Hallo codered,
sowohl die Hit als auch die beiden Formen der Glutenintoleranz können zu jeder Zeit des Lebens auftreten. Aus meinem eigenen Erleben weiss ich aber dass ich z.B. die Hit schon seit Jahrzehnten hatte bis sie hochkochte. Wenn man sich lange damit beschäftigt, kann man unter Umständen zu dem Schluss gelangen. Muss man aber nicht, denn es kann genauso sein, dass die Hit sich erst vor kurzem manifestiert hat.

Der Facharzt für die Hit und die GI ist der MagenDArmArzt, es gibt aber auch fast ausschliesslich unter den privaten Ärzten auch Allgemeine z,B, die sich auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten spezialisiert haben. Mal dementsprechend eventuell nach einem Arzt googeln.
Ansonsten kann ich nur wärmstens empfehlen, solltest Du zu einem Arzt gehen, uns hier immer Rückmeldung zu geben, was er macht bzw. gemacht wurde, weil häufig fehlerhaft oder lückenhaft ausgetestet wird.

Ausserdem gibt es hier unter den Mitgliedern einen grossen Schatz an Erfahrung, was man therapeutisch noch machen kann ausser dem, was die Schulmedizin so zu bieten hat.



Schöne Woche Dir.
Claudia.

Übelkeit, Magendruck, Durchfall seit langem

codered ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 21.09.13
Hallo Leute ich hab morgen meiner Termin bei meinem Hausarzt wegen HIT und Glutentest.

Ich habe von einer Freundin von mir gehört dass die ihre Probleme mit Global Diagnostics identifiziert und danach behandeln können. Hat irgendjemand Erfahrungen in die Richtung?

lg

Übelkeit, Magendruck, Durchfall seit langem

bestnews ist offline
Beiträge: 5.706
Seit: 21.05.11
Nein codered dazu kann ich nichts sagen, nur dass ich an Deiner Stelle von diesen Austestungen beim Hausarzt nicht allzu viel versprechen solltest.
Es sei denn, er kennt sich sehr gut aus mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten, was allerdings sehr selten ist.
Hit wird er über die DAO und das Histamin austesten:
Probleme mit einer niedrigen DAO stellen nur eine Ursache der Hit da, viele haben Probleme mit dem HNMT Enzym. Sprich ihn mal darauf an, ich wette, er staunt Bauklötzer, weil er davon nichts weiss. Der Histaminwert im Blut schwankt und so ist ein WErt auch nicht unbedingt aussagekräftig.

Die einzige zuverlässige Diagnosemethode, mit der alle Formen von Histaminose diagnostiziert werden können, ist bisher die Eliminationsdiät (Auslassdiät), bei der während 4-6 Wochen auf alle Nahrungsmittel mit Histaminpotential konsequent verzichtet wird. Die Diät wird vom gründlich instruierten Patienten selbst durchgeführt. Provokationstests mit unverträglichen Nahrungsmitteln dienen als zusätzliche Bestätigung.
Quellle:HIT > Diagnose

Ich bin gespannt, wie er die Zöliakie austesten wird.

Es gehören nach meinem Wissen zum Antikörpertest auch immer Gewebsentnahmn aus dem Dünndarm, da nicht jeder Antikörper bildet. Wird meist nicht gemacht.

Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag • Wann ist eine Diagnostik sinnvoll?

Glutensensivität hat er vermutlich auch nicht auf dem Schirm, die muss man eh nach der Zöliakie selbst austesten. Bei der GS muss man nicht ganz auf Gluten verzichten, aber das kann schon bei einem Brötchen in der Woche enden.

Viel Glück und alles Gute.


Optionen Suchen


Themenübersicht