Müdigkeit, Erschöpfung, Ödeme, Schmerzen...

19.09.13 11:11 #1
Neues Thema erstellen

VivianDarkbloom ist offline
Beiträge: 4
Seit: 19.09.13
Hallo,

ich erläutere mal was meine Symptome sind, evtl. hat ja jemand eine Ahnung was der Grund sein könnte

Kurz zu mir. Ich bin 25 Jahre alt, weiblich, bin Studentin, habe einen Sohn und hatte vorher eigentlich kaum gesundheitliche Probleme. Ich litt längere Zeit an Allergien, welche ich aber mittlerweile gut im Griff habe (tägl. Cetirizin). Früher hatte ich durch die unerkannten Allergien häufig Sinusitis, welche auch operiert wurde. Seit erkannt wurde, dass der Grund allergiebedingt ist, bin ich kaum noch krank.


Seit 5 Wochen bin ich extrem erschöpft. Anfangs hat es gereicht, wenn ich mich nachmittags kurz hingelegt habe. Mittlerweile stehe ich morgens auf, bringe meinen Sohn in den Kindergarten und lege mich wieder hin. Ich könnte den ganzen Tag schlafen. Allein schon eine Treppe zu steigen ist häufig so anstrengend für mich, dass ich mich danach erstmal setzen muss. Manchmal geht es besser. Meine Muskeln fühlen sich nach einfachen Tätigkeiten (z.B. Wäsche zusammenlegen) schon überanstrengt an.

Hinzu kommen immer wiederkehrende Schwellungen um die Augen. Dabei schwillt der Bereich zwischen Oberlid und Augenbraue an. Meistens beidseitig, manchmal nur auf der Linken Seite. Die Augen fühlen sich dann auch überanstrengt an, als hätte ich stundenlang geweint. Dies tritt schon direkt nach dem Aufstehen auf, die Schwellung bleibt meist bis zum Abend bestehen. Kühlen, etc. habe ich versucht. Brachte leider nichts. Teilweise sind die Augen dabei auch gerötet, tränen aber nicht.

Seit einigen Wochen habe ich außerdem immer wieder Durchfall. Unabhängig von dem was ich esse. Ich habe schon den Stuhl untersuchen lassen, war unauffällig, keine Infektion. Laktoseintoleranztest ist auch ohne Befund. Keine Krämpfe, einfach nur Durchfall. Ich habe dadurch erstaunlicherweise kein Gewicht verloren, eher zugenommen.

Schmerzen habe ich seit 2 Wochen außerdem unter dem rechten Rippenbogen. Sono beim Arzt zeigte nichts auffälliges. Teilweise wird mir dadurch übel. Appetit habe ich auch keinen.

Außerdem habe ich immer wieder Schmerzen am Brustbein. Ich habe den Eindruck, dass da ein Druckgefühl ist. Es ist sehr unangenehm. Der Arzt meinte, das könnte ein Reflux sein, aber es fühlt sich nicht an wie Sodbrennen. Der Schmerz ist ziemlich weit oben, direkt am Anfang des Brustbeins. Ich soll Pantoprazol nehmen, davon wird leider nichts besser.

Außerdem habe ich immer wieder Fieber. Meist um die 38°C, teilweise auch etwas höher. Dies besteht seit ca. 3 Wochen, kommt und geht.

Im Sommer hatte ich eine Schlimme Ösophargitis, welche durch Candida bedingt war. Lies sich mit entsprechenden Medikamenten gut behandeln.


Bisher wurde beim Arzt gemacht:
  • Blutbild, zeigte normale Werte, nur etwas erhöhte Leukozyten
  • Sonografie vom Bauch, ohne Befund, der Arzt meinte es könnte was am Magen sein, war sich aber nicht sicher
  • Stuhluntersuchung, ohne Befund
  • Laktoseintoleranztest, ebenfalls ohne Befund

Für Anregungen bzgl. meiner Symptome wäre ich sehr dankbar! Ich verzweifle langsam, da ich mich extrem schlecht fühle :-(


Müdigkeit, Erschöpfung, Ödeme, Schmerzen...

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Liebe Vivian,

du Arme...

Magst du mal deine Laborwerte hier einstellen (bitte inkl. der Referenz- oder Normwerte, die auf dem Laborblatt mit angegeben sind)? Falls diese Laborwerte dir nicht vorliegen, kannst du sie beim Arzt anfordern oder abholen. Dann können wir dir vielleicht eher helfen und sehen auch, was überhaupt untersucht wurde.

Wieviel wiegst du, wie groß bist du und was isst und trinkst du so an einem durchschnittlichen Tag?

Nimmst du Drogen, trinkst du Alkohol oder rauchst du? (Nur der Vollständigkeit halber)
__________________
Liebe Grüße, Bennita

Geändert von Bennita (19.09.13 um 11:20 Uhr)

Müdigkeit, Erschöpfung, Ödeme, Schmerzen...

VivianDarkbloom ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 19.09.13
Hallo Bennita,

die Laborwerte habe ich leider nicht vorliegen. Ich weiß nur, dass beim "kleinen Blutbild" alle Werte Top waren. Nur eben erhöhte Leukozyten. Der Arzt meinte, dass das auf einen Infekt hindeutet. HB war 15,1 also auch sehr gut (habe ich mir gemerkt, da ich erst dachte es wäre evtl. Eisenmangel). CRP, Schilddrüsenwerte, Leberwerte, etc. waren auch alle völlig OK.

Ich bin 1,70 groß und ca. 75 kg schwer.

Ich trinke pro Tag 2-3 liter. Mit zu wenig Flüssigkeit hatte ich glücklicherweise noch nie Probleme :-) (Wasser, Saftschorle, manchmal ne Cola o.Ä., Milchkaffee, zur Zeit auch oft Fencheltee)

Ich esse denke ich auch relativ normal. Frühstück mag ich nicht so gern, das lasse ich meist weg. Habe einfach frühs keinen Appetit. Mittagessen, später meistens noch Obst und abends Abendbrot. Meistens kein Fleisch, mag ich einfach nicht so gern. Zur Zeit bekomme ich das Abendessen nicht runter, daher lasse ich auch das weg. Mir ist oft übel :-(

Müdigkeit, Erschöpfung, Ödeme, Schmerzen...

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Wie gesagt, es wäre super, wenn du die Laborwerte anfordern und dann hier einstellen würdest.

Kannst du dein Essen, ein bisschen mehr "aufklamüsern"? "Mittagessen" und "Abendbrot" kann ja vieles sein. Ich weiß, es ist anstrengend, aber es lohnt sich vielleicht.

Du hast auch geschrieben, du nimmst eher zu... Wie hat sich dein Gewicht in letzer Zeit verändert?
__________________
Liebe Grüße, Bennita

Müdigkeit, Erschöpfung, Ödeme, Schmerzen...

Gisi32 ist offline
Gesperrt
Beiträge: 46
Seit: 04.09.13
Hey Vivi,

ja Mensch das ist ja wirklich alles andere als toll... Die vermehrte Bildung von weißen Blutkörperchen scheint auch mir eine schlüssige Erklärung für einen Infekt. Auch das Fieber scheint mir ein Indiz zu sein, dass auch auf eine Abwehr haltung deines Körpers auf ein Fremdstoff zu sein. Das einzige was mich wirklich verwundert ist, dass du schreibst, dass deine Erschöpftheit nun schon 5 Wochen anhält. Das ist meines Erachtens nach schon wirklich sehr lange.
Kann es sein, dass du nicht schonst und du so die Krankheit nicht richtig auskuriert hast?
Ich selbst hatte eine Freundin, die einen L-Carnitinmangel(oder auch Vitamin BT) hatte und ähnliche Symptome aufweiste wie du. Sie hatte einen starken Leistungsnachlass, rasche Ermüdung und damit gekoppelt eine vorzeitige Erschöpfung bei jeglicher Arbeit. Fakt ist auch, dass ein L-Carnitinmangel zu einer Schwächung des Immunsystems und damit zu einer Anfälligkeit zu Infekten beiträgt... Vielleicht wäre es nicht verkehrt wenn du dich hier mal schlau machst.
Magst du uns vielleicht noch sagen, wie deine Mahlzeiten so aussehen?

Lg,

Gisi

Müdigkeit, Erschöpfung, Ödeme, Schmerzen...

VivianDarkbloom ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 19.09.13
Hi Gisi,

also hier mal Beispiele für was ich so esse.

Heute gab es Schupfnudeln mit Sauerkraut (Sauerkraut mag ich nicht besonders, daher kann man das eigentlich streichen). Später noch Erdbeeren, eine Birne, 1 Joghurt.

Ansonsten esse ich viel Gemüse, gern grünes Gemüse, Spinat, Brokkoli, Bohnen. Aber auch alle anderen Gemüse. Also das gibt es täglich. Außerdem Obst, Joghurt, Käse, ab und zu mal Wurst (meistens Lyoner). Ich esse ab und zu auch Fleisch, dann meistens als Hack oder Schnitzel. Innereien und derlei Dinge überhaupt nicht. Auch kaum Brot oder Backwaren (mag ich einfach nicht so gern). Eier und Fisch gibts jeweils mind. 1 mal pro Woche, Fleisch ca. 2 mal pro Woche. Dazu dann Gemüse, Nudeln, Reis.

Ich versuche insgesamt gesund zu kochen, da ich ja auch einen kleinen Sohn habe und er von Anfang an gewohnt ist frisch zubereitete Speisen zu essen. Wir hatten zeitweise auch vegetarische Vollwertkost auf dem Plan, aber ich habe festgestellt, dass ich Linsen nicht vertrage und Tofu einfach nicht mag. Daher lassen wir das. Aber eben gesund. Viel Gemüse, auch mal Haferbrei, immer frisch gekocht.

Da mein Arzt vor einer Weile auch meinte ich könnte einen Vitaminmangel haben, wurde das auch mal getestet. Dabei waren auch alle Werte Top. Grund war damals, dass sich meine Mundschleimhaut regelmäßig entzündet hat (Zahnfleisch, Zunge, Gaumen). Seither habe ich eigentlich nichts an der Ernährung geändert.


Ach ja Drogen nehme ich keine. Also alle paar Wochen mal ein Sektchen mit Freundinnen und eben Kaffee. Aber Alkohol lasse ich komplett weg, seit ich mich so schlecht fühle.

Ich habe in den letzten Wochen schwankend 3-4 kg zugenommen. Ich fühle mich auch insgesamt aufgedunsen. Meine Mutter meinte, ich sehe teilweise aus als hätte ich Cortison genommen. Also so verquollen. Manchmal habe ich an den Beinen Druckstellen von den Socken. Daher gehe ich davon aus, dass es sich um Wassereinlagerungen handelt. Damit hatte ich in der Schwangerschaft sehr große Probleme und weiß deshalb wie sowas aussieht.



Neues Symptom, was mir wirklich etwas Angst macht: Hatte vorhin hellrote Blutschlieren im Stuhl. War mit Schleim vermischt. Ich wär fast von der Schüssel gekippt als ich das gesehen habe. Werde morgen nochmals zum Hausarzt gehen. Dort soll ich ohnehin nochmal hin. Passt ja dann gut.


Optionen Suchen


Themenübersicht