Aluminiumstaub eingeatmet

05.09.13 17:29 #1
Neues Thema erstellen

joegww ist offline
Beiträge: 9
Seit: 24.10.11
liebe Leute,

ich brauche euren Rat und eure Erfahrung weil ich selber nicht mehr weiter
komme,ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir helfen könntet eine Erklärung zu finden!!

ich bin momentan in einem Zustand,für die ich eine Erklärung suche!!Für mich selbst kommen zwei sachen als Ursache in Frage,unzwar Antidepressiva oder das einatmen von Aluminium staub!!
Antidepressiva habe ich 5 monate lang eingenommen und zwar Amitriptylin,das ist ein trizyklisches Antidepressivum,was allgemein als nicht all zu stark abhängig
machend gilt.Ich habe es innerhalb von 2-3 wochen ausgeschlichen weil es mir deutlich besser ging.Das ist jetzt 5 wochen her.

Als zweite Ursache kommt Aluminium staub in Frage!Ich habe ca. 5 tage lang an meinem Anhänger geschliffen,teils ohne atemschutz!!Dabei ist eine ordentliche menge an alu staub zustande gekommen!Ich habe erst später erfahren wie gefährlich das sein kann.Neben den ganzen anderen symptomen habe ich eine 2 wöchige Augenreizung gehabt.



was für mich sehr verwirrend ist,das die symptome die ich habe bei beiden
sachen der oben gesagten dinge entstehen kann.Ich habe mich in verschiedenen formen infomiert,und bin mir jetzt total unschlüssig.Meine symptome sind das ich kaum körperlich belastbar bin,nach einer anstrengung komme ich dem nächsten tag nicht mehr aus dem Bett vor erschöpfung.Ich habe schwindel gefühle,eine schmerzende Blase seit 1-2 wochen!!konzentrationsschwierigkeiten,lustlosigkei t und schlafstörung.

Die Beiträge über eine mögliche Aluminium vergiftung sind sehr verwirrend,weil teils behauptet das der Körper den staub wegen seiner größe automatisch ausscheidet und wieder andere meinen daß das nicht der fall ist!!

Was Antidepressiva angeht,scheint es normal zu sein das der entzug versetzt beginnt,und das meine symptome typisch sind!!

Aber genauso können die symptome auch vom alu staub verursacht sein,besonders das mit der blase und erschöpfung.

Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr eure Erfahrung mit mir teilen würdet!

Aluminiumstaub eingeatmet

Therakk ist offline
Beiträge: 1.693
Seit: 07.08.10
Wenn du Aluminium geschliffen hast so mach dir mal keinen Kopf. Da würden reihenweise Leute umfallen die tagtäglich Alu schleifen.....

Alu ist ein scheissmaterial, dass vor allem im nanobereich sehr gefährlich ist. Der Menschliche Körper hat keine Möglichkeiten es auszuscheiden oder zu binden. Es soll sich im Hirn ablagern und Alzheimer begünstigen......aber wenn du 3 tage an deinem Anhänger rumgeschliffen hast ist das mal nicht so schlimm. Aber fürs nächte mal: Ne Schutzmaske ist nie falsch:-)
Dein Medikament würde mir eher sorgen machen......schau dass du da wieder rauskommst - aber für das bin ich der falsche Berater

LG Therakk
__________________
Wir leben in der Annahme, dass wir denken, wobei es genauso möglich ist, dass wir gedacht werden

Aluminiumstaub eingeatmet

marderschaden ist offline
Beiträge: 7
Seit: 08.07.13
Hab ihm Aluminisierungsbereich gearbeitet und hatte/habe auch solche problme. Die Komi deiner beiden Vermutungen lassen leider kein eindeutiges Ergebnis zu Tage bringen. Apfelessig, Medizinkohle und Magnesium würd ich dir empfehle, um das Alu wieder auszuleiten. Danach siehst du, ob sich eine Besserung hervor tut.

Lg marderschaden


Optionen Suchen


Themenübersicht