Wiederkehrende Venenentzündung

03.10.07 09:02 #1
Neues Thema erstellen

poloxx ist offline
Beiträge: 14
Seit: 10.05.07
hallo
ich bin männlich und noch 57 jahre alt.
im dez. letzten jahres bin ich zu hause mit dem rechten großzeh in eine kleine scherbe getreten. ich laufe zu hause nur in socken.
gemerkt habe ich das aber erst im januar dieses jahres.wer schaut schon seine zehen von unten an.?
die wunde war vereitert und ich habe sie so gut als möglich gereinigt und eine wundsalbe draufgetan.
als es nicht besser wurde bin ich zum hausarzt, und der wollte mich in krankenhaus schicken. ich weigerte mich weil ich eine katze habe und single bin.
also behandelte der arzt mich indem er erst mal die wunde ausschabte und verband. ich mußte regelmäßig zum verbinden in die praxis und die wunde heilte und schloß sich langsam.
eines tages wurde mein unterschenkel rot und dick. ich bekam eine überweisung zum gefäßchirurgen und der schickte mich nach ultraschall messungen sofort ins krankenhaus.
diagnose: venenentzündung.
ich wurde anfangs mit infusionen und rivanol behandelt und nach zwei tagen mit schwarzen tee umschlägen.
dann wurde antibiotikum auf oral umgestellt und ich wurde entlassen.
immer wieder meldete sich die venenentzündung zurück und wurde vom hausarzt mit rivanol behandelt.
letzten monat bekam ich derartige schmerzen in der dick geschwollenen wade, und das am freitag nachmittag.
ich rief den notarzt und wurde wieder in krankenhaus gebracht, diesmal für ca. 3 wochen.
man sagte mir, die venenentzündung könne immer wiederkommen, und der auslöser sei wahrscheinlich die wunde am zeh.
meine frage nun, gibt es betroffene und wenn ja, welche möglichkeiten gibt es etwas dagegen zu unternehmen.
klar, sauberkeit, socken wechseln etc. aber sonst noch was ?
ich bin für jeden tipp dankbar.

in diesem sinne
einen schönen feiertag noch und

Wiederkehrende Venenentzündung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo,
Rivanol ist ein Antisepticum, also ein Mittel gegen Entzündungen und Sepsis. Durch die vereiterte Wunde hast Du wahrscheinlich immer noch Keime bzw. Bakterien im Bein, die immer wieder neue Entzündungen hervorrufen.

Eine Venenentzündung wird normalerweise mit Heparin und Kompression behandelt. Deshalb glaube ich, daß Du eine immer wiederkehrende Blutvergiftung im Bein hast und keine Venenentzündung? Das macht es nicht besser - leider ...

Vielleicht könnten Dir Enzyme helfen wie in Wobenzym oder Phlogenzym. Manche meinen auch, daß das Kolloid G von Spenglersan bei solchen Problemen helfen kann.
Wenn die Wunde sauber ist und zu könnten auch Schmierseifenbäder helfen zum Desinfizieren.

Gruss,
Uta

Wiederkehrende Venenentzündung

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Hi poloxx,

Du schreibst in einem andern Thread über Schmerzen i. Sprunggelenk. Ist das der gleiche Fuß/Bein? Ist die Wunde noch offen?

Hier eine andere Meinung über Rivanol Rivanol und Desitin??? :( - Seite 2 - pflegeboard.de

gute Besserung
Thomas

Wiederkehrende Venenentzündung

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Es kostet vielleicht etwas Überwindung, aber ich habe gute Erfahrungen mit dem Ansetzen von Blutegeln gemacht.

Blutegel geben ein Entzündungshemmedes Sekrekt ab.

Bei schlecht heilende Wunden bitte auch an die Zähne denken.
Ich schätze im Alter von 57 Jahren sind bestimmt auch Amalgamfüllungen oder andere Metalle vorhanden.

Liebe Grüße
Anne S.

Wiederkehrende Venenentzündung
Binnie
Hallo poloxx,

zur Unterstützung und um die Gefäße geschmeidig zu halten ist Vitamin C (höher dosiert, so gut 1-2 g täglich, evt. auch mehr) sicher auch gut und wichtig. Der Mensch ist eines der wenigen Lebenwesen, das Vitamin C unbedingt von außen zuführen muss und zwar in viel höheren Dosen als herkömmlich empfohlen. Ohne Vitamin C keine Kollagenbildung, d.h. die Gefäße usw. werden mit der Zeit brüchig.

Weiterhin solltest Du auch unterstützend dafür sorgen, dass Du was gegen Deine Übersäuerung tust. Die meisten Menschen in hiesigen Regionen leiden darunter. Dazu ist eine ausgewogene Ernährung (viel Gemüse und Obst) wichtig und dann solltest Du aber zusätzlich auch noch ein Basenpulver (z.B. Dr. Jacobs Basenpulver) verwenden. Evt. solltest Du auch noch andere Nahrungsergänzungsmittel nehmen, z.B. Q10, Vitamin E, usw.

Durch Obige Maßnahmen kannst Du den Heilungsprozess m.E. schon mal gut unterstützen und auf längere Sicht auch forcieren. Schulmediziner gehen leider so gut wie nie auf die Übersäuerungsproblematik ein.

Viele Grüße und gute Besserung!
Sabine

Wiederkehrende Venenentzündung

poloxx ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 10.05.07
ich allen für die tipps.
es sei noch gesagt, meine wunde am zeh ist nicht offen, es sei denn mein hausarzt schneidet die hornhaut weg, dann passiert es mal daß es blutet.
und genau darin sehe ich auch den auslöser der venenentzündung.
ich muss das mal mit ihm besprechen.

@ Uta
das mit den enzymen habe ich schon anderweitig gehört, ich werde mich diesbezüglich mal schlau machen.

@ toxdog
ja, es ist das gleiche bein

@ Anne S.
ich habe keine offene wunde mehr, und backenzähne auch nicht mehr.

@ Binnie
auch deinen vorschlag werde ich mir mal durch den kopf gehenlassen.
meine ernährung habe ich schon umgestellt.

Wiederkehrende Venenentzündung

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Hi poloxx,

aus meiner Sicht ist das eine Infektion, die nicht vollständig ausgeheilt ist. Ich würde versuchen nochmal Antibiotika i.v zu bekommen!!! Wenn der Arzt zögert dann auch auf eigene Kosten ambulant, deine Beschwerden sind wohl unangenehm genug!!
Zur Verbesserung der Immun-Abwehr 1-2g Vitamin C auf 1 Glas Wasser tägl. Das reine Vit. C Pulver aus der Apo für 2 € 100 gr. reicht völlig. 1-2 Tabl. Unizink abends eingenommen helfen zusätzlich.

Lies mal Dr. med. Julius Hellenthal: Die sensationelle medizinische Revolution... kein Alzheimer, keine Arteriosklerose, kein Herzinfarkt, keine Kopfschmerzen durch langandauernde ANTIBIOSE und Immunomodulationen und Antibiotika (das Buch runterladen) da siehst Du was Bakterien alles anrichten können und das Antibiotika evtl. hilfreich sind!

bin kein Arzt! trotzdem gute Besserung wünscht
Thomas

Wiederkehrende Venenentzündung

poloxx ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 10.05.07
hallo @ all

mein hausarzt hat mir nun eine zinkleimbinde draufgetan, die nach einer woche
bei bedarf erneuert wird.
er meinte das solle wohl helfen, denn die entzündung ist immer noch nicht abgeklungen.
zwar nicht mehr schmerzhaft aber noch geschwollen und fest.
jetzt frage ich mich, warum macht man sowas nicht gleich ?
ich bin mal gespannt wie es am kommenden freitag aussieht.
ich werde berichten.

btw. das mit den enzymen findet er nicht schlecht, nur ist das problem bei mir,
ich bin ja aus deutschland, ich bin hartz4 empfänger und da ich das selbst bezahlen muß bleibt mir nichts anderes übrig als erst mal zu sparen.

ich wünsche noch einen schönen sonntag

Wiederkehrende Venenentzündung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wie das heute aussieht, weiß ich nicht. Aber vor ein paar Jahren gab es Phlogenzym noch auf Verschreibung. Wobenzym nicht.

Übrigens ziehen Quarkumschläge auch Entzündungen aus dem Bein. Manche Leute machen Doppelt-Umschläge: Quark auf die Wunde und darüber Weißkrautblätter (Strunk ausschneiden, die Blätter klopfen). Oder das ganze abwechselnd.
Wirsingblätter gehen genauso gut und werden zum Teil sogar bevorzugt.

Wenn Dein Hausarzt Dir Wunden in die Füsse schneidet, solltest Du das nicht mehr von ihm machen lassen. Das ist ja lebensgefährlich!

Hast Du Diabetes?

Gruss,
Uta

Wiederkehrende Venenentzündung

poloxx ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 10.05.07
hallo Uta,
mein hausarzt schneidet nicht mehr an meinem zeh, die wunde ist nach 10 monaten zugeheilt.
den zinkleimverband lasse ich noch bis freitag drauf und werde dann sehen ob es sich gebessert hat.
das mit enzymen hatte ich ja erklärt, und bei uns in deutschland gibts nicht mehr alles auf rezept, vieles muß man selbst zahlen, so auch diese enzyme.
und nein, ich habe keine diabetes.


Optionen Suchen


Themenübersicht