Schmerzen im Hals beim Gähnen

30.08.13 23:11 #1
Neues Thema erstellen

Jonny ist offline
Beiträge: 40
Seit: 16.03.13
Hallo zusammen,

seit einer Woche habe ich links im Hals Schmerzen beim Gähnen, und wenn ich links die Mundwinkel verziehe....nicht aber beim Schlucken o.ä..habe auch keine Heiserkeit....zuerst dachte ich an Tonsellitis, obwohl von außen keine Schwellung zu fühlen war.....wenn ich mit einer Taschenlampe in meinen Mund leuchte, ist allerdings links eine Schwellung zu sehen und so ein weißer Strich, der sich von oben nach unten zieht.

Der erste Weg ging zum HNO Arzt meines Vertrauens. Seine Diagnose : Rachenentzündung, Behandlung 3-4 Tage Tonsipret und Ibu-Prophen.

Da es nach 4 Tagen nicht besser war, und mein Arzt mal wieder keinen Termin für mich hatte, ging ich zu einem anderen Arzt. Seine Diagnose: "Entzündung am linken Kehlkopfnerv"???? Was bedeutet das???
Seine Behandlung: täglich (Mikrowellen)Wärmebestrahlung und weitere 4 Tage 3 mal Täglich Ibu-Prophen.

heute: Beschwerden immer noch nicht ganz weg, komme nun zu seinem Sohn (Gemeinschaftspraxis). Seine Aussage: "Kieferentzündung". "Knirschen Sie mit den Zähnen?....ein Zahnarzt oder Kieferchirurg wäre der richtige Ansprechpartner..."...

Also, drei Ärzte = drei Diagnosen........

Was ratet ihr mir???

Ich beiße in der Tat nachts stark auf, hatte ja auch schonmal einen Tinnitus, wobei dieser seit einem Jahr weg ist (vermute durch meinen Jobwechsel=weniger Stress),,,,eigentlich habe ich auch das Gefühl, seit dem weniger nachts aufzubeißen.....

Liebe Grüße, Jonny

Schmerzen im Hals beim Gähnen

Eisenstein ist offline
Beiträge: 145
Seit: 04.02.13
Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

seit einer Woche habe ich links im Hals Schmerzen beim Gähnen, und wenn ich links die Mundwinkel verziehe....nicht aber beim Schlucken o.ä..habe auch keine Heiserkeit....zuerst dachte ich an Tonsellitis, obwohl von außen keine Schwellung zu fühlen war.....wenn ich mit einer Taschenlampe in meinen Mund leuchte, ist allerdings links eine Schwellung zu sehen und so ein weißer Strich, der sich von oben nach unten zieht.

Ich beiße in der Tat nachts stark auf, hatte ja auch schonmal einen Tinnitus, wobei dieser seit einem Jahr weg ist (vermute durch meinen Jobwechsel=weniger Stress),,,,eigentlich habe ich auch das Gefühl, seit dem weniger nachts aufzubeißen.....

........und und .......

Also, drei Ärzte = drei Diagnosen........

Liebe Grüße, Jonny



Hallo Jonny,

ich fasse kurz zusammen:
...linke Seite im Hals Schmerzen beim Gähnen....
Rachenentzündung..........?
Entzündung Kehlkopfnerv..?
Kieferentzündung............?

Um hier eine genaue Ursache zu finden, benötigt man noch einige Angaben.

Wie sieht Deine Zahn-Physik aus, sind die Kauflächen verschlissen, also glatt, und wie sehen die Schneidezähne aus?
Sind irgendwelche Zahnfüllungen in Amalgam ausgeführt?
Wenn Du morgens aufstehst nach dem Schlafen, hast Du da öfters Kopfschmerzen oder ein brummen im Kopf?
Gibt es irgendwelche Nacken-, oder Schulterverspannungen, probleme mit den Augen?

Wie verhalten sich die Urin pH-Werte über den Tag, findet da ein Wechsel zwischen sauer und basisch statt?


Liebe Grüße
Eisenstein

Schmerzen im Hals beim Gähnen

Jonny ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 16.03.13
Hallo Eisenstein,

laut Zahnarzt habe ich gute Zähne (ich gehe einmal im Jahr zur Vorsorge), es gibt zwar einige Füllungen, die aber alle aus meiner Jugendzeit stammen. Amalgamfüllungen sind nicht vorhanden. Ich glaube, die Kauflächen sind verschlissen, weil ich ja nachts die Zähne "zusammenbeisse oder knirsche". Es gibt links ein "Krönchen"....weil dort mal vor ca 10 Jahren eine Wurzel entzündet war, so dass der Zahn abstarb. Manchmal habe ich dort "Phantomschmerzen"...aber laut Röntgen ist mit dem Zahn alles ok , also keine Entzündung mehr.

Nach dem Aufstehen habe ich gelegentlich Kopfschmerzen, aber manchmal kommen sie auch erst am Tag zum Vorschein. Das Problem habe ich von Kindesbein an, es gibt keine gefundene Ursache, ich lebe einfach damit. Links oberhalb des Auges gibt es von Geburt an einen gutartigen Tumor.

Meine Augen sind schlecht (-9 Dioptrien)

Nacken-/Schulterverspannungen gelegentlich.....nicht der Rede wert, wie ich finde,,,,da sie wirklich sehr selten auftreten,,,,nicht häufiger als bei gesunden Menschen...

Urin Werte müsste ich mal untersuchen lassen....

Schmerzen im Hals beim Gähnen

Eisenstein ist offline
Beiträge: 145
Seit: 04.02.13
Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
Hallo Eisenstein,

laut Zahnarzt habe ich gute Zähne (ich gehe einmal im Jahr zur Vorsorge), es gibt zwar einige Füllungen, die aber alle aus meiner Jugendzeit stammen. Amalgamfüllungen sind nicht vorhanden. Ich glaube, die Kauflächen sind verschlissen, weil ich ja nachts die Zähne "zusammenbeisse oder knirsche". Es gibt links ein "Krönchen"....weil dort mal vor ca 10 Jahren eine Wurzel entzündet war, so dass der Zahn abstarb. Manchmal habe ich dort "Phantomschmerzen"...aber laut Röntgen ist mit dem Zahn alles ok , also keine Entzündung mehr.

Nach dem Aufstehen habe ich gelegentlich Kopfschmerzen, aber manchmal kommen sie auch erst am Tag zum Vorschein. Das Problem habe ich von Kindesbein an, es gibt keine gefundene Ursache, ich lebe einfach damit. Links oberhalb des Auges gibt es von Geburt an einen gutartigen Tumor.

Meine Augen sind schlecht (-9 Dioptrien)

Nacken-/Schulterverspannungen gelegentlich.....nicht der Rede wert, wie ich finde,,,,da sie wirklich sehr selten auftreten,,,,nicht häufiger als bei gesunden Menschen...

Urin Werte müsste ich mal untersuchen lassen....


Hallo Jonny,

ich danke für Deinen freundlichen Nachtrag.

Genau das hatte mein Zahnarzt auch vor Jahren gesagt, alles ist prima, alles ist in Ordnung!
Doch leider hatte ich zu dieser Zeit viele Amalgamfüllungen und meine Zähne waren auf der Kaufläche fast glatt. Vielerlei schmerzhafte Symptome, die damals einhergingen, waren für mich unerklärbar und bedurften mancherlei Untersuchungen bei den Ärzten!

Nachts im Tiefschlaf justieren sich die Zähne und wenn die Kauflächen verschlissen sind, kann es dazu führen das der Unterkiefer gegen den Oberkiefer gepresst wird und es zu einen regelrechten Mahleffekt kommt. Man spricht auch, wenn es ganz häftig abläuft, von "Zähneknirschen", - - die Zahnphysik wird hier zerstört!
Eine Beißschiene, die in so einem Fall der Zahnarzt gerne anfertigt, soll das Zähneknirschen verhindern. Damit ist aber die eigentliche Ursache noch lange nicht behoben.

Im allerschlimmsten Falle kann es zu einer Gelenkkompression des Unterkiefers im Kaugelenk kommen, erst dann zeigen sich die ersten Schmerzen im Kaugelenk, im Nacken, Verspannungen in den Schultern, fast unerträgliche Kopfschmerzen, Beeinträchtigung der Sehkraft bis hin zur Benommenheit und Sinnestrübung, ja es kann sogar dahin führen, dass man regelrecht verrückt wird.

Die schmerzen, seitlich bei Dir im Hals, da wo die Muskelstränge verlaufen, verschlissene Kauflächen in einem evtl. fortgeschrittenen Stadium, ein Phantomschmerz an einem überkronten Zahn der durch den überhöhten Druck durch das nächtliche Zähneknirschen zustande kommen könnte, deuten auf derartige Erstanzeichen hin, auch wenn die erste Entzündung am Zahn schon 10 Jahre zurück liegt.

Man wird in solchen Fällen häufig gerne von einem Arzt zum anderen weitergereicht. Und das tolle ist, jeder meint etwas gefunden zu haben und verschreibt und verschreibt.
Aber das alles ist ja noch nicht die wahre Ursache des ganzen Geschehens! Die wirkliche Ursache liegt, oder könnte, in eine Fehlernährung zu Buche schlagen, die mit den Jahren ein Übersäuerung mit sich bringt.

Und genau damit wird ein langsamer Degenerationsprozess, der mit einem Mineralstoffmangel begleitet wird, im menschlichen Körper eingeleitet.

Einhergehend damit können sich vielerlei Krankheitssymptome zeigen, die von Schmerzen begleitet und entsprechend unterschiedlich behandelt werden, jedoch nicht immer zum wahren Ziel führen, - nämlich zu einer Gesundung!

Wie kann man so eine schleichende Übersäuerung preiswert und schnell auf die Schliche kommen?
Ganz einfach, man sollte nur, über den ganzen Tag hinweg, den jeweils frischen Urin mittels Indikatorpapier überprüfen, und das mindestens ein bis zwei Wochen lang.
Die gemessenen pH-Werte mit Datum und Uhrzeit in eine Liste eintragen, damit verschafft man sich einen guten Überblick über das Säure/Basen Verhältnis.
Was dann zu tuen ist, dürfte klar sein, oder?

Und natürlich können da auch psychische Probleme mit unter eine große Rolle spielen, diese sind aber sehr schwer auszumachen, und nach meinen persönlichen Erfahrungen schwinden diese, wenn man das Problem einer Übersäuerung wirklich in den Griff bekommt.

Okay Jonny, ich denke mal, das dürfte Deine ersten Überlegungen hilfreich sein. Sollten sich da aber noch Fragen öffnen, bin ich gerne bereit diese zu beantworten.


Bis dahin Dir noch eine erfolgreiche Zeit.

L. Gr. Eisenstein

Schmerzen im Hals beim Gähnen

Jonny ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 16.03.13
Hallo Eisenstein,

hast du denn eine Amalgamausleitung machen lassen?....Also bei mir ist das auf jeden fall auszuschließen...

Ich war nun beim Zahnarzt und der hat ein Röntgen gemacht, um Zysten oder sogar einen Tumor auszuschließen. Er fertigt mir eine Beißschiene an. Wenn die Beschwerden dann nicht in 3-4 Tagen besser werden, würde er mir zusätzliche Massagen verschreiben.....na dann schaun wir mal ......

Du schreibst:
"Aber das alles ist ja noch nicht die wahre Ursache des ganzen Geschehens! Die wirkliche Ursache liegt, oder könnte, in eine Fehlernährung zu Buche schlagen, die mit den Jahren ein Übersäuerung mit sich bringt."

Also meinst du, der Grund/die Ursache meines Zähneknirschens und den dadurch verursachten Schmerzen ist ein zu saurer oder Urin?

Du schreibst ausserdem:
"Und natürlich können da auch psychische Probleme mit unter eine große Rolle spielen, diese sind aber sehr schwer auszumachen, und nach meinen persönlichen Erfahrungen schwinden diese, wenn man das Problem einer Übersäuerung wirklich in den Griff bekommt."

Klingt für mich weit hergeholt und nicht ganz nachvollziehbar.....

Aber kostet mich ja nichts, meinen Urin mal genauer zu beobachten....und wenn das Problem mit der Beissschiene nicht in den Griff zu bekommen ist,,,wieso nicht!?

Vielen Dank auf jeden Fall für deine Bemühungen.

LG, Jonny

Schmerzen im Hals beim Gähnen

Eisenstein ist offline
Beiträge: 145
Seit: 04.02.13
Hallo Jonny,


Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
Hallo Eisenstein,

hast du denn eine Amalgamausleitung machen lassen?....
Ja das habe ich, doch leider bekommt man mit so eine Ausleitung nicht alles ausgeleitet.
Aber das ist ein anderes Thema und es betrifft Dich ja auch nicht.



Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
Du schreibst:
"Aber das alles ist ja noch nicht die wahre Ursache des ganzen Geschehens! Die wirkliche Ursache liegt, oder könnte, in eine Fehlernährung zu Buche schlagen, die mit den Jahren ein Übersäuerung mit sich bringt."
Also meinst du, der Grund/die Ursache meines Zähneknirschens und den dadurch verursachten Schmerzen ist ein zu saurer oder Urin?
Ja, so ist es, und das habe ich am eigenen Körper erlebt, aber nicht nur das, auch andere Bekannte berichten davon.

Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
Du schreibst ausserdem:
"Und natürlich können da auch psychische Probleme mit unter eine große Rolle spielen, diese sind aber sehr schwer auszumachen, und nach meinen persönlichen Erfahrungen schwinden diese, wenn man das Problem einer Übersäuerung wirklich in den Griff bekommt."
Klingt für mich weit hergeholt und nicht ganz nachvollziehbar.....
Mitunter haben Menschen Stress, leiden unter Mobbing, haben Beziehungsprobleme usw., und am Ende leiden sie unter Depressionen.
Das alles beeinträchtigt das gesamte Immunsystem und damit werden unter anderem auch die Kommunikationsverbindungen der Organe zum Gehirn und untereinander beeinträchtigt, was wiederum führt zu irgendwelchen Krankheitssymptomen.
In den meisten Fällen finden die Ärzte dann keine Ursache um die Symptome erklären zu können.
Also ist das ein Suchen auf Zeit.


Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
Aber kostet mich ja nichts, meinen Urin mal genauer zu beobachten....und wenn das Problem mit der Beissschiene nicht in den Griff zu bekommen ist,,,wieso nicht!?
Ja ganz genau, es kostet nur ein Bruchteil von dem was man schon alles bezahlt hat, und am Ende ist man schneller, man kann, wenn man über die pH-Werte verfügt, sofort die richtigen Maßnahmen ergreifen.
Okay, wir werden ja dann hoffentlich das Endresultat hier erfahren.

Zitat von Jonny Beitrag anzeigen
Vielen Dank auf jeden Fall für deine Bemühungen.

LG, Jonny

Immer wieder gerne.

L. Gr. Eisenstein

Schmerzen im Hals beim Gähnen

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo Jonny,
Es gibt links ein "Krönchen"....weil dort mal vor ca 10 Jahren eine Wurzel entzündet war, so dass der Zahn abstarb. Manchmal habe ich dort "Phantomschmerzen"...aber laut Röntgen ist mit dem Zahn alles ok , also keine Entzündung mehr.
Ich halte das nicht für Phantomschmerzen, sondern da stimmt was nicht, auch wenn es auf dem Röntgenbild nicht zu erkennen ist. Informiere Dich mal bitte um die Problematik wurzelbehandelter Zähne zu informieren.

Grüsse
derstreeck

Schmerzen im Hals beim Gähnen

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Hallo Jonny,

hast du abklären lassen, ob die Ursache deiner Halsschmerzen eine Schilddrüsenentzündung sein könnte?
__________________
Liebe Grüße, Bennita


Optionen Suchen


Themenübersicht