Viele kleine Probleme, Migräne, krankheitsanfällig etc.

30.08.13 20:45 #1
Neues Thema erstellen

waayali ist offline
Beiträge: 4
Seit: 30.08.13
Hallo,
also ich habe seit nun gut 4 Jahren Migräne und bin auch sehr sehr anfällig was allgemein Krankheiten angeht. Das ist jetzt seit einem halben Jahr deutlich besser geworden. Eisenmangel hatte ich auch mal, mein Wert war extrem niedrig. Habe Infusionen bekommen. Seit dem geht es aber irgendwie bergab. Habe viele zusammenhangslose Probleme.
Druck hinter den Augen
''Kopfschmerzen'' auf dem Nasenrücken
Chronische Nasennebenhöhlenentzündung
Wenn meine Beine einschlafen verkrampfen die und ich habe große Schmerzen
Meine rechte Hand fühlt sich an wie eingerostet und schmerzt.
Ich habe ständig nagedlbettentzündungen ohne Grund.
Ich habe ca 1 mal in der Woche einen kompletten Zusammenbruch.Ich liege dann und kann nicht mal den Arm heben, reden oder meinen Blick von einem Punkt (geradeaus) abwenden.Meistens habe ich dann auch taube bzw eingeschlafene Beine und Arme.
Nun habe ich seit ein paar Tagen auch ein Gefühl im Bauch als wäre ich auf einer Achterbahn.
Ausserdem auch plötzliche Traurigkeit, ständige Unmotivation und Müdigkeit. Probleme mit dem Einschlafen und dann mit dem aufstehen. Falls ich dann doch aufstehe, schlafe ich meistens ein paar Stunden später ein. Schlafrhytmus ist unflexibel wie ne Bahnschiene und lässt sich einfach nicht beibehalten.
Zittrige Hände

Wisst ihr was das sein könnte? Ärtze waren bei mir ratlos, haben es in dedn großen 'Migränetopf' getan weil sie keine Ahnung hatten oder es auf die Psyche geschoben.

Geändert von waayali (30.08.13 um 21:58 Uhr)

aufffälig viele kleine Probleme

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Hallo wayaali

Vielleicht hängen die Probleme tatsächlich mit den Infusionen zusammen, sie könnten aber auch andere Ursachen haben oder womöglich durch die Infusionen verstärkt werden?

Wieviel Eisen bekommst du da jedesmal und wie heißt das Präparat?

Werden deine Eisenwerte ALLE regelmäßig überprüft?
Ferritin, Eisen, Transferrinsättigung, Transferrin

Wegen der Taubheitsgefühle und diesen Anfällen könnte möglicherweise ein Vitamin B12 Mangel oder auch andere Mängel dahinterstecken zb Magnesium, Kalium, Kalzium, andere B Vitamine.

Wie siehts mit deinen Schilddrüsenwerten aus?
Wurden die mal abgenommen?

lg catlady

aufffälig viele kleine Probleme

waayali ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 30.08.13
Vielleicht hängen die Probleme tatsächlich mit den Infusionen zusammen, sie könnten aber auch andere Ursachen haben oder womöglich durch die Infusionen verstärkt werden?

Wieviel Eisen bekommst du da jedesmal und wie heißt das Präparat?

- Ich habe nur 2 mal was bekommen. Was und wie viel das weiß ich nicht.

Werden deine Eisenwerte ALLE regelmäßig überprüft?
Ferritin, Eisen, Transferrinsättigung, Transferrin

-Ja werden sie. Ferritinwert war ja auch der niedrige, lag bei 3.
War erst vor 2 Wochen zum Blutbild da und es ist ALLES top.

Wegen der Taubheitsgefühle und diesen Anfällen könnte möglicherweise ein Vitamin B12 Mangel oder auch andere Mängel dahinterstecken zb Magnesium, Kalium, Kalzium, andere B Vitamine.

-Wurde auch überprüft, der Arzt meinte es sei alles im guten Bereich

Wie siehts mit deinen Schilddrüsenwerten aus?
Wurden die mal abgenommen?

-Nein wurden sie nicht, aber dankeschön für die Info, habe ich gar nicht dran gedacht

Viele kleine Probleme, Migräne, krankheitsanfällig etc.

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo waayali,

Wegen der Taubheitsgefühle und diesen Anfällen könnte möglicherweise ein Vitamin B12 Mangel oder auch andere Mängel dahinterstecken zb Magnesium, Kalium, Kalzium, andere B Vitamine.

-Wurde auch überprüft, der Arzt meinte es sei alles im guten Bereich
Es gibt eine Analyse im Serum, im Vollblut und da noch mal eine intrazelluläre Vollblutanalyse. Speziell zur B12 Bestimmung gibt es einige Werte mit unterschiedlicher Aussagekraft. Bei Magnesium ist die Messung im allgemeinen schwierig und ein Mangel wir oft nicht erkannt. Andere Mikronährstoffe wie Vitamin D lassen sich sicher messen, werden aber nicht immer bestimmt.

Es gibt über 50 Mikronährstoffe und alle werden vom Arzt sowieso nicht gemessen.

Ich halte Mängel bei deinen Symptomen für wahrscheinlich. Es ist etwas Recherchearbeit aber es gibt im Forum viele Infos, wie man was richtig bestimmt.

Grüsse
derstreeck

Viele kleine Probleme, Migräne, krankheitsanfällig etc.

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo waayali,
ich halte Nährstoffmängel auch für sehr wahrscheinlich und gehe noch weiter, aufgrund des niedirgen Eisens und der Vielfalt der Symptome und weil das Blutbild ansonsten in Ordnung scheint und weil man nicht drauf kommt. empfehle ich Dir, Dich auf eine Zöliakie untersuchen zu lassen! Es gibt hier die verschiedensten Formen und es dauert im Durchschnitt 13 Jahre bei einem ERwachsenen ehe diese Erkrankung diagnostiziert wird. Die Z -- gilt als das Chamäleon der Krankheiten mittlerweile. Früher dachte man, es müsse Durchfall und Überlkeit vorliegen, heute wissen es die Fachärzte besser, allerdings viele andere Ärzte offenbar nicht, ich habe selbst in der Dialyse erlebt, dass Ärzte hier noch Wissen aus ihrem Studium bemühen zum Thema und die "neueren" Erkenntnisse noch gar nicht angekommen sind.

Holtmeier, einer der Zöliakieexperten sagt, es gibt nichts was es nicht gibt bei einer Zöliakie!

Hier nachzulesen:

Zöliakie: Starker Anstieg der Darmerkrankung

Gerade auch Eisenmangel und vielfältige Symptome lassen bei kundigen Ärzten die Alarmglocken mittlerweile schrillen.

Bei mir sieht es so aus als hätte man eine Z. über 4 Jahrzehnte übersehen, bei meinem Onkel noch länger. Die Beweislage gerade auch bei mir ist mehr als erdrückend. Der MagenDArmSpezi bei dem ich es damals austesten lassen wollte, bezog sich nur auf die Antikörper und hilet es nicht für nötig, auch Gewebsentnahmen des Dünndarms zu machen, obwohl er mir sogar sagte, 10% bilden keine Antikörper. Ich habe dann die GEwebsentnahme eingefordert, dann aber leider gekniffen. Ich hoffe, aufgrund meiner super Ergebnisse ohne Gluten seit Jahren und mit Hilfe des Gentests wird im Oktober bei einem anderen Arzt endlich 100%ige Klarheit geschaffen.

Ich habe eine Nachbarin, die ist diagnostiziert und ich dachte immer , das hätte niemals was mit mir zu tun. Dabei weiss ich heute, ich habe die Z. sehr wahrscheinlich auch und alle anderen Nahrungsmittelunverträglichkeiten sowieso auch, wobei vieles mittlerweile auch nachgewiesen wurde im Nachhinein. Bin durch einen Zufall drauf gestossen. Mein Onkel bekam von mir den Tipp.
Meine NMU musste ich fast komplett selbst herausfinden und das obwohl ich seit 40 Jahren ständig unter ärztlicher Kontrolle stehe! Am Ende hatte ich über 30 Symptome.

Du könntest auch mal im Zöliakietreff im www nachfragen.


Alles Gute!
Claudia,

Geändert von bestnews (30.08.13 um 22:35 Uhr)

Viele kleine Probleme, Migräne, krankheitsanfällig etc.

waayali ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 30.08.13
Glutenunverträglichkeit, dass haben meine Mutter und Tante.
Es ist aber auch nicht so, dass diese Symptome bei mir nach dem Essen kommen. Brot esse ich schon mal gar nicht, und sonst ernähre ich mich durch meine Mutter eigentlich auch recht glutenfrei..
Ach, diese Ärtzeweltreise die ich momentan hier hinlege ist echt ein Traum

Viele kleine Probleme, Migräne, krankheitsanfällig etc.

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Es muss einem überhaupt nicht schlecht gehen nach oder während des Essens. Übelkeit und Durchfall sind die klassischen Symptome, mittlerweile weiss man aber, dass die nicht zwingend notwendig sind, sondern es kann alles und jedes auftreten. Deswegen wird die Z.. häufig nicht diagnostiziert.
Ich habe auch nichts gemerkt, hat immer alles super geschmeckt und ist mir suoer "bekommen" scheinbar, bei meinem Onkel das Gleiche. Ne Freundin von mir war auch krank durch das Essen und kam auch nicht drauf aus dem gleichen Grund.
Leider war ich immer blass, hatte ständig Infekte,Probleme mit den Mangeln, chronische Nierenerkrankung, kaputte Zähne,meigte zur Schwermut, habe schnell gefroren, hatte eine sehr trockene Haut, der Stuhl hat geschmiert.....irgendwann als Erwachsene, dann kam der Bläbauch dazu,.
Mein Onkel hatte Depressionen , ne Arthrose und schmierigen Stuhl. Laut Bolland kann sogar sein Herzinfarkt der Zöliakie geschuldet sein.....
Alles ist möglich wie Dr. Holtmeier bereits schrieb. Durchfall und Übelkeit kann man haben , muss man aber überhaupt nicht.
Der Verlauf ist bei jedem anders. Nicht wenige sammeln Autoimmunerkrankungen.

Es gibt die Zöliakie und es gibt die kleinere Schwester die Glutensensivität.

Eisenmangel - oft ist Zöliakie Ursache

Alles Gute.
Claudia.

Zöliakie Treff - glutenfrei durch den Alltag • Thema anzeigen - Was ist Zöliakie / Sprue?

Und hier das Beispiel von luxlaterna auch sehr speziell, von mir auf die Spur gebracht....Der Hausarzt konnte nicht verstehen, warum es eine Zöliakie geben sollte, der Spezialist war sich sehr sicher....
Ich hoffe, lux meldet sich demnächst.

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...urtikaria.html

Geändert von bestnews (31.08.13 um 14:53 Uhr)

Viele kleine Probleme, Migräne, krankheitsanfällig etc.

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Hallo waayali

Hast du deine Blutwerte auch zur Hand, hast du dir eine Kopie davon mitgeben lassen von den behandelnden Ärzten?
Falls nicht kannst du das ja nachholen und wenn du magst hier posten (samt Referenzbereiche).

In der Norm muss nicht immer heißen dass ein Wert auch für jeden Einzelnen passend und "gesund" ist, das gilt vor allem öfters für grenzwertige Werte.
Und besonders dann wenn man zugehörige Symptome bereits hat.
Gerade bei der Schilddrüse ist das auch gerne der Fall, dass die freien Werte ft3 und ft4 noch im Normbereich liegen, aber eben schon weit im unteren Bereich und der Arzt sagt es ist alles okey (vor allem Hausärzte haben sich da nicht so drauf spezialisiert).
Umgekehrt kann auch ein leicht aus dem Rahmen fallender Laborwert mal kaum eine Bedeutung haben, vor allem wenn sich der Patient gesund fühlt und der Wert bei diesem Patienten zb immer schon in einem ähnlichen Bereich lag oder andere Ursachen hat.

Laborwerte zu interpretieren ist also nicht immer so einfach, dh man kann mit einem Wert der noch im Normbereich liegt bereits krank sein und umgekehrt mit einem etwas aus dem Rahmen fallenden Wert (noch) gesund.

Noch schwieriger ist das bei Vitamin- und Mineralanalysen, die Werte bleiben im Blut oft noch lange "normal" während die Vorräte schon aufgebraucht sind, vor allem bei Folsäure und Vitamin B12kommt das häufiger vor.

Ein Ferritinwert von 3 ist aber schon ziemlich weit im Keller.
Sind deine Menstruationsblutungen sehr stark?

Wie ist der Eisenwert? Hämoglobin? Erythrozyten?

Ich denke dass man da weitere Untersuchungen bräuchte um dies genauer abzuklären, vor allem wieso du trotz eines so tiefen Ferritins so negativ auf Eiseninfusionen reagiert hast.
Vielleicht muss man auch die Dosierung und Häufigkeit der Infusionen ändern, auf ein anderes Präparat, auf orale Gabe umsteigen...

Ich denke dass du mal zu einem Internisten gehen solltest und vor allem auch auf Zöliakie testen lassen, soll auch familiär gehäuft auftreten und führt zu Malabsorption und Mängel.

lg catlady

Viele kleine Probleme, Migräne, krankheitsanfällig etc.

waayali ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 30.08.13
Ersteinmal danke für die bisherigen Antworten :-)

Das mit der Zöliakie werde ich jetzt definitiv weiter verfolgen, auch habe ich nicht wirklich einen guten Überblick über diese Krankheit.

Ein Ferritinwert von 3 ist aber schon ziemlich weit im Keller.
Sind deine Menstruationsblutungen sehr stark?

- Nein. Ich hatte aber bis vor einem Jahr immer sehr, sehr stark Nasenbluten. 1 Stunde über dem Waschbecken hängen weil es quasi ''läuft'' war für mich normal und ca 2-3 mal im Monat. War diesbezüglich auch bei einigen Ärzten, mensch, ich glaube ich war noch nie in meinem Leben bei einem gescheiten Arzt. Das ist echt mega frustrierend! Immer kommt der Satz
'' Wir können von unserer Seite nichts auffälliges feststellen. Sie können jedoch den Arzt / Neurlogen xyz da und sonstwo aufsuchen'' und der weiss dann auch nichts und man ist wieder durchs halbe Land umsonst gereist!

Meine Blutwerte habe ich leider nicht zur Hand, werde ich aber in der nächsten Zeit hochladen.

Geändert von waayali (01.09.13 um 02:04 Uhr)

Viele kleine Probleme, Migräne, krankheitsanfällig etc.

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo waayali,

Vielleicht hast Du einen Vitamin K Mangel. Die Ursache könnte eine gestörte Darmflora sein.

Die Bedeutung der Darmflora

Ich denke, ein intrazelluläre Vollblutuntersuchung wird Dich weiterbringen. Da man diese selbst zahlen muss, kannst Du auch nach Heilpraktiker suchen, welche diese anbieten. Das Erspart die Diskussionen mit Ärzten.

Grüsse
derstreeck


Optionen Suchen


Themenübersicht