Schlechtes Gedächtnis, z.T. starke Müdigkeit, Konzentrationsschw.

24.08.13 22:50 #1
Neues Thema erstellen
Schlechtes Gedächtnis, z.T. starke Müdigkeit, Konzentrationsschwi

de bear ist offline
Beiträge: 961
Seit: 16.06.13
Dav, wenn ich deine Beiträge lese denke ich an Fritz Perls Spruch "Lose your mind and come to your senses!" (Der Spruch wird ihm übrigens nur zugeschrieben, angeblich gab es den schon länger.)

Du argumentierst gut, und dein Kopf ist zweifellos gut trainiert und gebildet. Aber was ist mit deinen Träumen, was weisst du über deinen Schatten, und wie vertraut bist du mit deinem Seelenleben? Du denkst gut, aber wie steht es um dein Fühlen?

Ich akzeptiere vor allen Dingen als gesichert geltende Erkenntnisse.
Was sind gesicherte Erkenntnisse? Die Mobilfunklobby schwört, dass die Mikrowellen vom Mobilfunk ganz harmlos sind, das sei hinreichend untersucht. Unabhängige Forscher sehen das ganz anders, z B hier American Friends of Tel Aviv University: Cell Phones Could Increase Cancer Risk und hier Just a few minutes a day on a mobile phone 'raises cancer risk' | Health | News | Daily Express, und werden für ihre Mühen und ihren Mut schikaniert, bekommen kein Funding mehr, werden so gut es geht kaltgestellt. Mittlerweile zeigen Studien dass Vieltelefonierer ein achtfach!! erhöhtes Gehirntumorrisiko haben.

Die Frage ist letztlich nicht "Wer hat Recht", sondern kommen die "gesicherten" Erkenntnisse, und die damit verbundenen Wechsel in der Politik (und ich meine jetzt nicht in Bezug auf EMF sondern generell) für dich früh genug? Wenn es in 50 Jahren heisst "Ja, das war damals alles furchtbar", wer hat dann noch was davon? Aber ich will dich nicht überzeugen, das kannst nur du selbst.

LG de bear
Do we have the courage to face the realities of our time, and allow ourselves to feel deeply enough that it transforms us and our future?
Aus dem Trailer von Midwayfilm

Hier ist die neue Webseite, der Film kommt in Nordamerika gerade in die Kinos!
MIDWAY

Geändert von de bear (31.08.13 um 01:54 Uhr)

Schlechtes Gedächtnis, z.T. starke Müdigkeit, Konzentrationsschwi

copi2k ist offline
Beiträge: 167
Seit: 04.10.08
@dav

alles durch Eigeninitiative.. leider.. schließlich bin ich Maschinenbauer und kein Arzt.. aber wenn einem sonst niemand hilft, muss man zumindest die Ansätze selbst in die Hand nehmen und einige Hebel in Bewegung setzen..

Am besten war der Neuropsychologe.. "acha.. Sie studieren Maschinenbau.. Sie haben ja auch keine Freundin.. dann schaffen Sie sich mal eine an und gehen Sie 2 mal die Woche joggen, wenns nicht besser wird kommen Sie wieder".. Zeitverschwendung solche Möchtegernärzte..

Borreliose wurde dann nachher serologisch nachgewiesen.. die Hashimoto dieses Jahr vor kurzem beim Nuklearmediziner

Schlechtes Gedächtnis, z.T. starke Müdigkeit, Konzentrationsschw

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
hi, ich lese, dass du dir Gedanken machst, du dich einließt und selber deine Schlüsse ziehst, das finde ich gut.

Zitat von Dav Beitrag anzeigen
Ich habe in den Zähnen '17' und '27' 2 recht große Amalgamplomben. Bei einem der beiden wurde sogar eine Wurzel still gelegt. Allerdings hält mein Zahnarzt dies als (eine wichtige) Ursache für ungeeignet, da die Plomben seiner Ansicht nach sehr gut gemacht sind und sonstige ihm bekannte Anzeichen fehlen.
Ich sags mal brutal, wechsle den Zahnarzt. Wurzelbehandelte Zähne sind eine Tickende Zeitbombe (speziell wenn älter als 5 Jahre). Z.B. Dr. L aus München testet die Leichengifte (schulmedizinischer Test also keine Esotherik).


Zitat von Dav Beitrag anzeigen
Leider gibt es keine mir bekannte Möglichkeit, "Gedächtnisprobleme" oder "Tagesmüdigkeit" zu konkretisieren. Ich habe schon länger die Theorie, dass ich neben dem ADHS noch etwas anderes habe.

Ich kann "dieses Andere" dahingehend davon abgrenzen, weil es zu ganz neuen Symptomen führt. Mal sitze ich einfach nur da und starre auf etwas. Mein Kopf ist dann total leer und ich fühle eine totale Gefühlsarmut. Das kann Tagelang so gehen. Dann gibt es mal wieder einen Tag, wo ich recht fit bin und diesen Unterschied sehe. Immer öfter kommt auch so ein markanter aber schwer zu beschreibender Druck dazu, den ich dann im Kopf spüre.
Das "andere" kenne ich auch, es könnte zum Beispiel eine depressive Vertimmung sein, z.B ausgelöst durch Serotoninmangel, Nebennierenschwäche, SD-Schwäche, Amalgambelastung im Gehirn usw. (sind nur Möglichkeiten). Ich hatte starken Serotoninmangel.

Zitat von copi2k Beitrag anzeigen
Hallo,

also bei 2 Amalgamplomben würde ich mich nicht wirklich auf eine Amalgamvergiftung fixieren, auch wenn die Amalgamfetischisten hier wahrscheinlich direkt ausflippen. Leute, die wirklich mehrere Plomben aus Amalgam haben und damit meine ich 5...6... oder mehr die könnten sich über eine Quecksilbervergiftung Gedanken machen.
Ich bin so einer, der hier ausflippt. Nicht weil 2 Plomben alleine so unendlich gefährlich sind, sondern weil es um eine synergetische Belastung geht. ADHS Spezialisten behaupten, dass ADHS eine Entgiftungschwäche ist und eben auch "kleinere" Belastungen von "nur" zwei Pomben katastrophale Folgen haben, weil eben alle Umweltgifte (Putzmittl, Holdschutzmittel, Alkohol, Kunststoffe ...) zusammen ADHS-ler mehr überlasten als "normale" Menschen.

Zitat von toxdog Beitrag anzeigen
Meiner Meinung nach liegt die Ursache deiner Probleme auf der psychologischen/sozialen Seite deines Lebens.
Du bist intelligent und auch reflektiert aber "Softwareentwicklung" ist eine sehr einseitige intellektuelle Belastung und eine soziale Ödnis ...
...

Im Grunde sehe ich bei dir die Anfänge einer Erschöpfungsdepression neudeutsch: Burnout.
Dies ist immer eine wichtige Komponente, bei einem ADHS-ler würde ich das aber nicht als das primäre Problem sehen. Ich konnte mit Ernährungsumstellung mehr erreichen, als mit 10 Jahren Psychothemen bearbeiten. Intelligenz (oder auch Inselbegabungen) sind übrigens typisch für ADHS und Amalgam.

Burn out kann aus beruflicher Überlastung entstehen, oder aber aus hormonellen Störungen durch Umweltgifte (Hypophyse, Hypothallamus, SD, NN). Sicher spielen immer alle Komponenten eine Rolle. Jedoch ist es in meinem Leben eher die Vergiftung gewesen, daher sehe ich das psychosomatische thema kritisch. Eine Zeit lang, war ich mit einem 20 Stunden Job überfordert (die restliche Zeit ließ ich es mir "gut" gehen). Jetzt schaffe ich 40 bis 60 Stunden. Ich habe aber "nur" entgiftet, NEMs genommen (zB 5-HTP und NN Präparate). Dies ist allerdings nur meine persönlcihe Erfahrung, kann bei jedem anders sein.


TomG ist offline
Beiträge: 143
Seit: 05.10.12
Hab´s zwar schon per PM geschrieben, trotzdem nochmal zur allgemeinen Information:

Die Füllungen gasen ständig aus und kontaminieren den Kieferknochen, siehe

toxcenter.org/artikel/Amalgam-ist-nach-29-Tagen-in-allen-Koerperzellen-verteilt

und das Video "Smoking Teeth"


Geändert von TomG (31.08.13 um 10:00 Uhr)

AW: Schlechtes Gedächtnis, z.T. starke Müdigkeit, Konzentrationss

Dav ist offline
Männlich Dav
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 24.08.13
@de bear
Ich telefoniere im Monat weniger als 3 Minuten, da ich schon seit Jahren von diesen (diffusen) Risiken weiß und ich mich daher nur ungerne dieser Belastung in Kopfnähe aussetze. So gut wie alle meine Kontakte erreichen mich via Email oder Whatsapp. Zudem surfe ich unterwegs moderat viel. Ich halte mir mein Smartphone fast nie direkt an den Kopf. Wenn es die Funktioniert, halte ich mit beim telefonieren das Gerät 5-10 cm vom Kopf weg. Ich müsste daher schon weit stärker als meine Mitmenschen auf diese Strahlung reagieren. Die übrigen Belastung in meiner Umwelt sind durchschnittlich. Wlan im Nebenbüro, im eigenen Büroraum 2 Workstations, die kein Wlan-Sender haben, sondern via Kabel angebunden sind. Auch hier im Verhältnis ein eher geringes Belastungspotential.

@copi2k
Wenn ich mir im Netz zu verschiedenen Themen Erfahrungsgeschichten durchlese, dann werde ich manchmal das Gefühl nicht los, dass der Facharzt da unbedingt etwas diagnostizieren wollte. Das hat jetzt nichts mit dem zu tun, was du geschrieben hast. Bei mir habe ich das in verschiedenen Fällen festgestellt. Bei einem auf ADHS spezialisierten Neurologen habe ich eine Reihe von Multiple Choice Fragebögen ausgefüllt, mit denen ich ein vermeintliches Bild meiner körperlichen und geistigen Verfassung zeichnen sollte. Durch verschiedene Berichte über ADHS im Internet wäre ich als false positive schon so indoktriniert worden, dass ich die formale Indikation schon irgendwie gestolpert bekommen hätte. Der Neurologe war dann ganz angetan und hat mich dann gefragt, was ich mir denn jetzt so vorstelle...

@malk, TomG
Ich finde die Ausführungen von Joachim Mutter sehr gut und ich glaube auch, dass da etwas dran ist. Skeptisch macht mich allerdings die Konfrontation in diesem Artikel: http://focus.de/gesundheit/ratgeber/...id_268270.html

Entweder J. Mutter muss da wirklich gegen Widerstände aus Ignoranz und wirtschaftlichem Interesse ankämpfen, oder er hat sich so in sein Thema verbissen, dass er sich das selbst zurechtlegt. Es gibt auch einige Befürworter seiner Thesen. Allerdings wird dann meistens nur er als Quelle genannt. Nie jemand anderes. Wenn seine Thesen stimmen, dann müssten weltweit ja viele Forscher zu ähnlichen Ergebnissen gekommen sein. Es macht für mich den Eindruck, dass das aber nur sehr selten der Fall ist. Ich werte das nicht. Ich habe das bislang nur beobachtet.

Andererseits sind die Schwermetallbelastungen durch Amalgam nur schwer nachzuweisen und führen bei Verhältnismäßig wenig Patienten zu latenten Problemen. Ich finde das Thema jedenfalls interessant. Meine sehr unspezifischen Symptome würden sehr gut passen!

Meines Wissens nach, hatten meine Eltern beide Amalgamplomben lange vor meiner Zeugung. Das könnte nach den Ausführungen von J. Mutter der Grund für meine Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörung sein. Für mich würde sich damit ein Puzzleteil zum anderen fügen und u.a. erklären, warum ADHS in den letzten Jahren angeblich allgemein immer häufiger gesichtet wird.

Geändert von Dav (31.08.13 um 23:42 Uhr)

Schlechtes Gedächtnis, z.T. starke Müdigkeit, Konzentrationsschwi

copi2k ist offline
Beiträge: 167
Seit: 04.10.08
@malk dennoch ist es reine Spekulation. Klar Quecksilber ist ein Nervengift, genauso wie zig andere Toxine die wir täglich zu uns nehmen durch z.B. gespritze Nahrungsmittel etc.
ADHS ist eine bekannte Krankheit, so gibt es hierzu auch zig Ansätze, letztendlich war bislang keiner davon empirisch. Könnte könnte.. hätte hätte Fahrradkette..

AW: Schlechtes Gedächtnis, z.T. starke Müdigkeit, Konzentrations

TomG ist offline
Beiträge: 143
Seit: 05.10.12
Zitat von Dav Beitrag anzeigen

@malk, TomG
Ich finde die Ausführungen von Joachim Mutter sehr gut und ich glaube auch, dass da etwas dran ist. Skeptisch macht mich allerdings die Konfrontation in diesem Artikel: Verbot nicht in Sicht: Umstrittene Zahnfüllung: Zwölf Wahrheiten über Amalgam - Zahnfüllungen - FOCUS Online - Nachrichten

Entweder J. Mutter muss da wirklich gegen Widerstände aus Ignoranz und wirtschaftlichem Interesse ankämpfen, oder er hat sich so in sein Thema verbissen, dass er sich das selbst zurechtlegt. Es gibt auch einige Befürworter seiner Thesen. Allerdings wird dann meistens nur er als Quelle genannt. Nie jemand anderes. Wenn seine Thesen stimmen, dann müssten weltweit ja viele Forscher zu ähnlichen Ergebnissen gekommen sein.
Was in Stern/Focus/Spiegel/Bild usw. steht, würde ich zur Urteilsbildung nur unter Vorbehalt heranziehen.

Eine Linksammlung zu Zahnamalgam &
Quecksilber kritischen Studien auch unter:

amalgam-informationen.de/dokument/Dental_Amalgam_Mercury_Studies.pdf

Schlechtes Gedächtnis, z.T. starke Müdigkeit, Konzentrationsschw

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von copi2k Beitrag anzeigen
@malk dennoch ist es reine Spekulation. Klar Quecksilber ist ein Nervengift, genauso wie zig andere Toxine die wir täglich zu uns nehmen durch z.B. gespritze Nahrungsmittel etc.
ADHS ist eine bekannte Krankheit, so gibt es hierzu auch zig Ansätze, letztendlich war bislang keiner davon empirisch. Könnte könnte.. hätte hätte Fahrradkette..
Tja, wenn alles so klar und einfach wäre (zu erforschen), vielversprechende Behandlungen bei denen es wenig zu verdienen gibt mehr Aufmerksamkeit bekämen bzw. diese Forschungsgelder bekämen, es keine Ineressensgruppen (z.b. die Pharmaindustrie) gäbe die Wahrheiten zu verzerren versuchen (egal zu welchem Gift), dann bräuchten wir dieses Forum nicht

Ich persönlich hatte schon gute Erfolge mit einigen dieser spekulativen Ansätze und auch einige Misserfolge.

PS: Quecksilber ist nicht irgend ein Nerfengift, Quecksilber ist das giftigste nicht radioaktive Element und das ist schulmedizinisch erwiesen. Die meisten würden sich wahrscheinlich hüten Arsen in eine Zahnfüllung zu stopfen. Man sollte es aber empfehlen anstatt Quecksilber, denn es ist weniger giftig.

Schlechtes Gedächtnis, z.T. starke Müdigkeit, Konzentrationsschwi

Earl Grey ist gerade online
Beiträge: 779
Seit: 25.09.13
Hallo Dav,

nun ist ja eine lange Zeit vergangen. Mich würde mal interessieren, ob du an der Ernährung etwas verändert hast und ob es geholfen hat.
Ich werde zukünftig die Milchprodukte weglassen, da sich meine Gesundheit seit Jahren verschlechtert.

Viele Grüße

Earl Grey

Geändert von Earl Grey (20.10.14 um 19:06 Uhr)

Schlechtes Gedächtnis, z.T. starke Müdigkeit, Konzentrationsschw

Dav ist offline
Männlich Dav
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 24.08.13
Zitat von Earl Grey Beitrag anzeigen
Hallo Dav, nun ist ja eine lange Zeit vergangen. Mich würde mal interessieren, ob du an der Ernährung etwas verändert hast und ob es geholfen hat. Ich werde zukünftig die Milchprodukte weglassen, da sich meine Gesundheit seit Jahren verschlechter.
Hallo Earl Grey,

ich habe einiges gemacht. Beispielweise habe ich mit meiner Frau vor ein paar Monaten eine Umstellung auf Paleo begonnen. Seither hat sich schon vieles verbessert. Da wir aber beide beruflich viel Stress haben, konnten wir das alles bislang nicht konsequent durchziehen. Daher kann ich Stand jetzt als Zwischenfazit nur sagen, dass es zumindest uns viel gebracht hat, auf viele Industrienahrungsmittel zu verzichten. Der Unterschied ist gewaltig. Ich habe so gut wie keine Tagesmüdigkeit mehr und mein Konzentrationsniveau ist auch wesentlich besser.

Ich mache auch gerne zwischendurch davon mal ne Pause, wo ich dann zu Besuch irgendwo hinfahre und alles esse, was es dort so gibt. Ich kann praktisch die Uhr danach stellen, dass ich zumindest am nächsten Tag so richtig platt und müde bin. Besonders weißes Brot oder Nudeln haben hier einen deutlich spürbaren Effekt. Bei mir ist dieser Effekt auch wesentlich deutlicher spürbar, als bei anderen Menschen. Ich muss aber noch viele Kriterien ausschließen, bevor ich genau weiss, wie ich die eingangs genannten Symptome komplett kontrollieren kann.


Optionen Suchen


Themenübersicht