Körper im Ausnahmezustand. Kann mir jemand helfen?

23.08.13 20:38 #1
Neues Thema erstellen

tani81 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 23.08.13
Hallo zusammen,

ich habe heute erst dieses Forum entdeckt und hoffe das es vielleicht jemanden gibt der mir weiterhelfen kann.

Zu mir: Ich bin 32 Jahre alt und habe vor 13. Monaten mein drittes Kind bekommen, womit sich auch mein ganzer Körperlicher Zustand verändert hat und meine Leidensgeschichte beginnt.

Als ich im 7. Monat Schwanger war, begannen meine Schluckbeschwerden, die seither kontinuierlich vorhanden sind. Mein Hausarzt als auch der HNO Arzt konnten nichts finden. Aber für ein einfaches Globusgefühl sind meine Beschwerden eher untypisch. Sie sitzen ziemlich weit oben, es ist als würde ich gegen einen Widerstand Schlucken und auch wenn die Beschwerden im allgemeinen eher mittig sitzen, so können sie auch mal wandern und links oder rechtslastig auftreten.

Ganz unbemerkt stellte sich dann auch zum Ende der Schwangerschaft sehr hoher Blutdruck bei mir ein, sodass ich eine Plazentalösung bekam. Meine Tochter wurde per Notkaiserschnitt Tod auf die Welt geholt. Sie wurde 15 Minuten reanimiert, ins Künstliche Koma gelegt und in die Kältetherapie gesteckt. Sie hatte einen pH von 6,2... Gehirnblutungen, eine Gehirnschwellung, Ödeme am Ganzen Körper, Krampfanfälle und Nierenversagen. Mittlerweile hat sie Gott sei dank das Schlimmste überstanden und Lebt Glücklich bei mir Zuhause.

Ich hatte unter der Geburt einen Blutsturz, HB lag bei 6 und drei Wochen später bekam ich durch eine Blutgerinnungsstörung (Faktor 5) trotz Fragmin 5000, eine Oberarm Thrombose, die erst nur Oberflächlich verlief, sich dann aber in der Tiefenvene festsetzte.
Danach folgte ein Hörsturz. Ich bekam zu allem überfluss noch eine Lungenembolie und kurze Zeit später folgte der zweite Hörsturz.

Dann stellte ich fest, das zwei Stellen an meinem Linken Fuss Taub wurden und es auch heute noch sind.

Ich leide an Hör und Sehstörungen, es Flimmert vor meinen Augen und wenn ich auf Pflastersteinen laufe, dann Wackelt oder Schwimmt der Boden unter mir. Tinitus hat sich nun auch eingestellt und eine komische Geräuschempfindlichkeit die ich gar nicht erklären kann.

Wenn ich versuche einzuschlafen habe ich das Gefühl als wenn sowas wie kurze Stromschläge durch mein Gehirn laufen und NAchts bin ich schon öfters Wach geworden und mein Gesicht und die Nase hat irgendwie komisch Vibriert, gewackelt oder gezuckt...
Mein rechter Schneidezahn Pochert auch gelegentlich und es baut sich ein starker druck auf meinem Nasenbein auf, der mich sehr irritiert.
Ein Kernspin war allerdings Ergebnislos.

Wenn ich Jogge oder renne, ist es auch wie kleine Stromstösse die durch meine Hände laufen, sowas habe ich zuvor noch nie gespürt.

Ich habe auch unspezifische Schmerzen an verschiedenen Stellen im Bauchraum, immer mal wieder und dann ist auch wieder eine Weile Ruhe.
Frauenarzt Besuche und Ultraschall Untersuchungen blieben aber auch hier wieder ohne Befund.
Allerdings war der Abstrich von der Gebärmutterhals - Krabsvorsorge nicht in Ordnung und somit muss ich nun alle drei Monate zur Kontrolle.

Ich habe auch den Eindruck das mit dem Gewebe unter der Haut was nicht stimmt und es sehr Knubbelig geworden ist. Meine Mundschleimhaut kommt mir auch irgendwie sehr eigenartig und empfindlich vor. Mein Hausarzt ist erst von einer Entzündung ausgegangen, weil speziell unter und neben der Zunge alles dick und sehr hell aussieht, aber eine Entzündung konnte wohl ausgeschlossen werden.

Seit nun 5/6 Monaten macht mein Herz nun auch das ein oder andere "Problemchen". Am Anfang dachte ich immer es würde sich ein, zwei mal überschlagen, aber beim Blutdruckmessen ist das Problem dann zufällig auch mal aufgetreten und ich konnte hören das ein Herzschlag komplett ausbleibt und der darauf folgende Schlag dann ganz heftig zu spüren ist und durch den ganzen Körper geht. Beim Kardiologen war ich Ende letzten Jahres wegen dem hohen Blutdruck, da war aber alles in Ordnung.

Vor kurzem hatte ich unten links eine Weissheitszahn Entfernung, es bildete sich direkt ein gefährlicher Abzess, der dann kurz vor der anstehenden OP von alleine geplatzt ist. Nun habe ich auch noch eine leicht geschollene linke Wange bekommen in der sich eine Zyste befindet.

Zudem habe ich nun auch schon die ganze Zeit Haarausfall, man sagte mir zwar das sowas nach einer Schwangerschaft völlig normal sei, aber meine Tochter ist nun schon 13 Monate alt und ich kann dies einfach nicht mehr in zusammenhang bringen.

Vor einigen Wochen/Monaten bildeten sich auch so komische helle Stellen unter den Augen, direkt in der Innenseite. Links größer wie rechts.Am Anfang sind die Stellen vom direkten Innenauge ein Stück runter gewandert und nun zum Stilland gekommen. Sieht aber echt total hässlich aus...

Meine Lunge macht auch immer mal wieder Ärger, ich habe zwar schon seit meiner Kindheit Athma, aber es ist irgendwie eine Art kurzathmigkeit trotz normaler Luftzufuhr mit Stechen in der Brustkorb gegend....

Ich habe auch vermehrt mit Muskelkrämpfen zutun, was früher nicht der Fall war.

Mein Hausarzt hat dieses Jahr schon mehrmals ein großes Blutbild gemacht. Soweit war immer alles unauffällig, bis auf mein Zucker mit dem Er nicht zufrieden war und mein gutes Cholesterin ist wohl zu niedrig und mein böses Cholesterin zu hoch... zumindest wurde es mir so ungefähr erklärt.
Meine Schilddrüsen Werte waren allerdings auch immer unauffällig, obwohl ich vor kurzem erfahren habe, dass ich auf der linken Seite einen Knoten und somit eine Struma habe.

Es ist nicht so das ich vor Schmerzen eingehe, aber ich laufe von Arzt zu Arzt und keiner kann mir helfen...
Das Gefühl ernst genommen zu werden habe ich schon lange nicht mehr und den Spruch, dass meine Seele sich anscheinden versucht über meinen Körper auszudrücken habe ich nun schon des öfteren hören müssen. Für mich allerdings eine eher Sinnbefreite Aussage, bei allem was schon passiert ist.

Und um auch nichts auszulassen, sollte ich vielleicht noch erwähnen, das ich 2008 einen leichten Schlaganfall hatte, womitich aber nie nachhaltige Probleme hatte.

Ich habe vermutlich das ein oder andere vergessen mit aufzuzführen, aber vielleicht gibt es hier ja jemanden der mir weiterhelfen kann, ein paar Ideen oder Ratschläge hat.

Würde mich sehr freuen ein paar Antworten zu bekommen.

Vielen dank fürs Lesen

Körper im Ausnahmezustand. Kann mir jemand helfen?
sonneundregen
Zitat von tani81 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich habe heute erst dieses Forum entdeckt und hoffe das es vielleicht jemanden gibt der mir weiterhelfen kann.
Ich hoffe, dass ich Dir weiterhelfen kann.

Zu mir: Ich bin 32 Jahre alt und habe vor 13. Monaten mein drittes Kind bekommen, womit sich auch mein ganzer Körperlicher Zustand verändert hat und meine Leidensgeschichte beginnt.

Als ich im 7. Monat Schwanger war, begannen meine Schluckbeschwerden, die seither kontinuierlich vorhanden sind. Mein Hausarzt als auch der HNO Arzt konnten nichts finden. Aber für ein einfaches Globusgefühl sind meine Beschwerden eher untypisch. Sie sitzen ziemlich weit oben, es ist als würde ich gegen einen Widerstand Schlucken und auch wenn die Beschwerden im allgemeinen eher mittig sitzen, so können sie auch mal wandern und links oder rechtslastig auftreten.
Diese Beschwerden habe ich ebenfalls. Ich mache Parasiten dafür verantwortlich, die sich ebenfalls in meinem Kopf befinden.

Sie wurde 15 Minuten reanimiert, ins Künstliche Koma gelegt und in die Kältetherapie gesteckt. Sie hatte einen pH von 6,2... Gehirnblutungen, eine Gehirnschwellung, Ödeme am Ganzen Körper, Krampfanfälle und Nierenversagen.
Ach Du Schreck, wie fürchterlich!

Mittlerweile hat sie Gott sei dank das Schlimmste überstanden und Lebt Glücklich bei mir Zuhause.
Das freut mich ungemein! Deine Tochter scheint eine Kämpferin zu sein!

Ich hatte unter der Geburt einen Blutsturz, HB lag bei 6 und drei Wochen später bekam ich durch eine Blutgerinnungsstörung (Faktor 5) trotz Fragmin 5000, eine Oberarm Thrombose, die erst nur Oberflächlich verlief, sich dann aber in der Tiefenvene festsetzte.
Danach folgte ein Hörsturz. Ich bekam zu allem überfluss noch eine Lungenembolie und kurze Zeit später folgte der zweite Hörsturz.
Und kein Arzt hat nach der Ursache gesucht?

Dann stellte ich fest, das zwei Stellen an meinem Linken Fuss Taub wurden und es auch heute noch sind.
Kenne ich. Mein linkes Bein ist schon 3 Jahre lang taub. Meine Erkrankung heißt chronische Borreliose mit all ihren Co-Infektionen. Dazu gehören ebenfalls Parasiten!

Ich leide an Hör und Sehstörungen, es Flimmert vor meinen Augen und wenn ich auf Pflastersteinen laufe, dann Wackelt oder Schwimmt der Boden unter mir. Tinitus hat sich nun auch eingestellt und eine komische Geräuschempfindlichkeit die ich gar nicht erklären kann.
Auch diese Empfindungen sind mir nicht unbekannt. Ich habe Fadenwürmer und auch Mikroben im Kopf. Ärzte stellen das leider nicht fest oder dürfen es nicht feststellen?


Ein Kernspin war allerdings Ergebnislos.
Das war mir natürlich klar!

Ich habe auch unspezifische Schmerzen an verschiedenen Stellen im Bauchraum, immer mal wieder und dann ist auch wieder eine Weile Ruhe.
Würde für Würmer sprechen oder?

Allerdings war der Abstrich von der Gebärmutterhals - Krabsvorsorge nicht in Ordnung und somit muss ich nun alle drei Monate zur Kontrolle.
Was war genau nicht in Ordnung? Nur alle drei Monate zur Kontrolle, wozu? Wo bleibt die Ursachenforschung?

aber eine Entzündung konnte wohl ausgeschlossen werden.
Wie hat man die Entzündung ausgeschlossen? Bestehe mit auf einen CRP Wert.

und ich konnte hören das ein Herzschlag komplett ausbleibt und der darauf folgende Schlag dann ganz heftig zu spüren ist und durch den ganzen Körper geht.
Das sind Herzrythmusstörungen, ausgelöst durch Nervenreizungen. Eine chronische Borreliose könnte die Ursache dafür sein, zumindest ist es so bei mir gewesen.

Zudem habe ich nun auch schon die ganze Zeit Haarausfall, man sagte mir zwar das sowas nach einer Schwangerschaft völlig normal sei, aber meine Tochter ist nun schon 13 Monate alt und ich kann dies einfach nicht mehr in zusammenhang bringen.
Ich auch nicht.

Vor einigen Wochen/Monaten bildeten sich auch so komische helle Stellen unter den Augen, direkt in der Innenseite. Links größer wie rechts.Am Anfang sind die Stellen vom direkten Innenauge ein Stück runter gewandert und nun zum Stilland gekommen. Sieht aber echt total hässlich aus...
Wenn es wandert, könnte es etwas Lebendes gewesen sein. Würmer sind hell und bestehen aus Eiweiß.

Meine Lunge macht auch immer mal wieder Ärger, ich habe zwar schon seit meiner Kindheit Athma, aber es ist irgendwie eine Art kurzathmigkeit trotz normaler Luftzufuhr mit Stechen in der Brustkorb gegend....
Aha, Du hast seit Deiner Kindheit Asthma? Hast Du schon mal eine Wurmkur gemacht? Verdünnter Essig hilft auch gegen Würmer. Versuche es mal 3 x am Tag zu trinken und schau, ob es dann besser wird.

Ich habe auch vermehrt mit Muskelkrämpfen zutun, was früher nicht der Fall war.

dass ich auf der linken Seite einen Knoten und somit eine Struma habe.
Auch das halte ich persönlich für eingekapselte Parasiten. Ich möchte Dir keine Angst machen, aber es ist nicht unwahrscheinlich, leider.

Und um auch nichts auszulassen, sollte ich vielleicht noch erwähnen, das ich 2008 einen leichten Schlaganfall hatte, womitich aber nie nachhaltige Probleme hatte.
Oje, davor habe ich auch große Angst, da ich chronische Kopfentzündungen habe, ausgelöst durch die Borreliose und der Parasitose. Leider überqueren nicht viel Medikamente Die Blut-Hirn-Schranke! Ich versuche es nun über Ohren und Nase. Die Schulmedizin lässt mich gnadenlos im Stich!

Ich habe vermutlich das ein oder andere vergessen mit aufzuzführen, aber vielleicht gibt es hier ja jemanden der mir weiterhelfen kann, ein paar Ideen oder Ratschläge hat.
Ich habe versucht Dir Denkanstöße zu geben. Ich bin kein Arzt und alles was ich schreibe sind meine Erfahrungswerte. Persönlich habe ich mich schon lange von der Schulmedizin verabschiedet. Warum? Weil, die Pharmaindustrie das Gesundheitswesen zu 100% in der Hand hat.

Lg
sonneundregen

Körper im Ausnahmezustand. Kann mir jemand helfen?

Eva ist offline
Weiblich Eva
Beiträge: 191
Seit: 17.04.04
Hallo Tani,

eine andere Möglichkeit für Deine Beschwerden könnte eine Mykose (Pilzerkrankung) sein.

Hattest Du irgendwo Schimmel in der Wohnung oder in einer anderen Umgebung, in der Du Dich öfter aufgehalten hast? Kann auch schon eine ganze Weile vor der Schwangerschaft gewesen sein.

Immunologen wären hier die richtigen Ansprechpartner, bzgl. Pilzerkrankungen sind auch HIV-Schwerpunktärzte bewandert.

Eintrittspforte könnte die Lunge gewesen sein, da Du schreibst, dass Du schon lange Lungenprobleme hast.

Ich wünsche Dir und Deinem Kind alles Gute!!
Eva

Körper im Ausnahmezustand. Kann mir jemand helfen?

tani81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 23.08.13
Hallo sonneundregen,

Vielen Dank für deine Antwort!

Aber ich hoffe und glaube das du vielleicht unrecht hast... Allerdings könnte es sicher auch genug Antworten auf mein Befinden geben, die mir ebenso wenig gefallen würden.

Dennoch erscheint es mir etwas unwahrscheinlich, da ich bis auf den Schlaganfall 2008, völlig Beschwerdefrei war. Die beschwerden fingen gegen Ende der Schwangerschaft mit dem Schlucken an und während der Schwangerschaft selbst, war ich rundherum in Watte gepackt, das ich mir in dieser Zeit schwer vorstellen kann, etwas eingefangen zu haben....

Aber Ohje, ich werde es im Hinterkopf behalten und ggf bei meinem Hausarzt ansprechen, irgendeinen Grund wird es ja geben müssen?!


Wie und wann hast du von der Diagnose mit den Parasiten erfahren, wenn ich fragen darf? Und wie Lebst du damit??

Viele Grüße

Körper im Ausnahmezustand. Kann mir jemand helfen?

tani81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 23.08.13
Hallo Eva,

Vielen Dank das du mir geantwortet hast.

Schimmel in der Wohnung hatten wir eigentlich nicht, aber manchmal ist sowas ja auch unbemerkt...

Ich habe mich mit dem Thema Mykose noch nie aus einander gesetzt, werde mich aber rund um das Thema mal schlau machen und danke dir für den Tipp :-)

Viele Grüße

Körper im Ausnahmezustand. Kann mir jemand helfen?
darleen
Hallo Tani

was ich noch machen würde an deiner Stelle , zum Endokrinologen gehen um zu schauen ob du das Sheehan syndrom erlitten haben könntest

Das ist eine postpartale Hypophysennekrose, wo eben Hypophysengewebe absterben könnte oder eben durch Minderdurchblutung auf lange Sicht -->Jahre eine HypophysenSchwächung hast , die dann deinen Körper nicht mehr mit den Hypophysenhormonen versorgen kann

da die Krankheit noch wenig Beachtung findet, und oft unentdeckt bleibt , gehen die Frauenh über Jahre Irrwegen nach , bis dann Schlussendlich eine Diagnbose gestellt werden kann , auch was so im Netzt darüber gibt ist von den Symptomenauflistung mehr als dürftig

es kann eine ganze Menge difuser Symptome bereiten, die nirgendwo aufgelistet werden



Sheehan-Syndrom

dir Alles Gute weiterhin mit deiner Tochter

liebe grüße darleen

Körper im Ausnahmezustand. Kann mir jemand helfen?

tani81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 23.08.13
Hallo darleen,

von dem Sheehan-Syndrom hatte ich zuvor noch nie gehört.

Habe mir gerade deinen beigefügten Link angeschaut und halte es für gar nicht so unwahrscheinlich.
Mykose, was Eva schrieb, allerdings auch nicht, hab gerade ein bißchen gelesen und weiss das ich vor einer Weile (auch nach der Schwangerschaft)mit dem Candida-Pilz auf der Zunge zu Kämpfen hatte.
Das Sheehan-Syndrom würde mit dem Blusturz und SchockZustand auch gut passen, ebenfalls konnte ich aufgrund der ausbleibenden Milch nicht Stillen...

Ich danke dir auf jeden Fall sehr und werde beides mal mit meinem Arzt besprechen.

Viele Grüße

Körper im Ausnahmezustand. Kann mir jemand helfen?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo,

Ich habe gestern beim lesen deines Beitrages zuerst an einen Magnesiummangel gedacht.

Plazentaablsung | Antwort von Frauenarzt Dr. Bluni - Schwangerschaftsberatung

Magnesiummangel

Magnesiummangel | Kaum beachtet aber folgenschwer

Magnesiummangel ist schwer nachzuweisen. Der Test im Blutserum, den der Hausarzt vielleicht schon mal gemacht hat, ist wenig aussagekräftig. Dann gibt es noch einen intrazellulären Test im Vollblut den man jedoch selbst zahlen muss.

Du könntest eine zeitlich begrenzte Magnesiumkur mit Magnesiumchlorid (z.B. mit Magol) machen. Das ist zum einreiben auf die Haut. Es gibt dazu einige Erfahrungsberichte im Forum.

http://www.symptome.ch/vbboard/nahru...anwendung.html

Vitamin D würde ich unbedingt noch testen lassen. Dieser Wert ist im Vergleich zum Magnesiumwert zuverlässig und aussagekräftig. Ich meine den Speicherwert vom Vitamin D, 25(OH)VitaminD3. Diffuse Muskel- und Gelenkschmerzen sind ein mögliches Symptom von Vitamin D Mangel.

Wegen dem Schlaganfall, kannst Du Dich über die Zusammenhänge Vitamin K Mangel und Arterienverkalkung informieren.

Vitamin K2 - Das vergessene Vitamin

Seit nun 5/6 Monaten macht mein Herz nun auch das ein oder andere "Problemchen". Am Anfang dachte ich immer es würde sich ein, zwei mal überschlagen, aber beim Blutdruckmessen ist das Problem dann zufällig auch mal aufgetreten und ich konnte hören das ein Herzschlag komplett ausbleibt und der darauf folgende Schlag dann ganz heftig zu spüren ist und durch den ganzen Körper geht.
Dazu habe ich eine Erklärung aus eigener Erfahrung. Jede Allergie, Entzündung, Infektion, man kann fast sagen, jede Erkrankung führt zu einem gestörtem Histaminhaushalt.

Ein erhöhter Histaminspiegel im Blut führt zu einer Reihe von Begleitsymptomen, die nichts mit der eigentlichen Ursache zu tun haben.

Dieses Herzstolpern kenne ich auch und wenn der Kardiologe nichts feststellen konnte, meine ich, brauchst Du Dir darüber keine Sorgen machen.

Weitere Symptome, welche durch diese Histaminose (welche genau genommen auch ein Symptom ist), kannst Du hier nachlesen.

HISTAMIN-INTOLERANZ > Startseite

Eine Zahnentzündung führt auch zu einer erhöhten Histaminausschüttung. Ich glaube nicht, dass die Zyste das Hauptproblem ist aber sie belastet deinen Körper zusätzlich. Was man jetzt genau machen muss, kann ich Dir nicht sagen aber mal als Laie gesagt. Es muss raus operiert werden.

Dasselbe bei deinem Schneidezahn, wenn der pochert, muss der raus. Das ist meine Erfahrung. Ich hatte in meinem Leben 7 Wurzelbehandlungen und keine ist gelungen. Einige Zähne musste kurze Zeit danach gezogen werden und keiner der Zähne war länger als 3 Jahre beschwerdefrei.

Candida führt auch zu einer Erhöhten Histaminausschüttung. Diese Histaminose hat oft mehrere Ursachen, die einzeln harmlos sein können aber in der Summe dann doch z.B. zu Herzrhythmusstörungen, Sehstörungen, Geräuschempfindlichkeit und auch zu diesen Stromstössen führen können. Also wegen diesen Symptomen würde ich mir keine gesonderten Sorgen machen. Ich hatte auch alle diese Symptome.

Nicht typische Folgesymptome der HI sind ist diese unspezifische Schmerzen an verschiedenen Stellen im Bauchraum. Da musst Du auf weitere Untersuchungen bestehen.

Vielleicht ist das auch was einfaches? Wurdest Du auf Fruktoseintoleranz getestet? Die Gase im Darm könne zu starken diffusen Schmerzen führen.

Fructose-Intoleranz

Mein Hausarzt ist erst von einer Entzündung ausgegangen, weil speziell unter und neben der Zunge alles dick und sehr hell aussieht, aber eine Entzündung konnte wohl ausgeschlossen werden.
Welche Materialien hast Du im Mund? Vielleicht hast Du auf eines eine Allergie entwickelt.

Hier habe ich noch einen älteren Thread mit einigen Infos zum Thema Globusgefühl gefunden. Hast Du den Reflux?

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...usgefuehl.html

Meine Frau hat seit der Geburt unseres Sohnes auch vermehrte Haarausfall und weitere Symptome, welche wahrscheinlich alle mit der Schilddrüse zusammenhängen. Da bin ich aber gerade selbst dabei mich zu dem Thema zu belesen und kann noch keine Tipps geben ausser, suche Dir einen guten Endokrinologen und achte darauf, dass wirklich alle Werte kontrolliert werden. Neben TSH, fT3 und fT4 gibt es noch die Antikörper.

Dann kann das Parathormonein, Östrogen, Progesteron gemessen werden udn wegen der Nebennieren könnte ein Cortisolprofil gemacht werden.

Schilddrüse

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (24.08.13 um 09:58 Uhr)

Körper im Ausnahmezustand. Kann mir jemand helfen?
sonneundregen
Zitat von tani81 Beitrag anzeigen
Hallo sonneundregen,

Vielen Dank für deine Antwort!
Bitte gerne.

Die beschwerden fingen gegen Ende der Schwangerschaft mit dem Schlucken an und während der Schwangerschaft selbst, war ich rundherum in Watte gepackt, das ich mir in dieser Zeit schwer vorstellen kann, etwas eingefangen zu haben....
Diese Schluckbeschwerden hatte ich schon jahrelang und hatte sie auch nicht überbewertet. Heute weiß ich, dass es schon damals von den Parasiten kam. Durch die Globalisierung sind unsere Salate mit Wurmeiern belegt. Reines Abwaschen reicht zum Vernichten der Eier nicht aus. Ganz schnell kann man sich infizieren, leider!

Aber Ohje, ich werde es im Hinterkopf behalten und ggf bei meinem Hausarzt ansprechen, irgendeinen Grund wird es ja geben müssen?!
Ärzte wollen meistens nichts davon wissen., außer die Internistin Ingrid Fonk. Sie hat dieses lesenswerte Buch geschrieben.

http://www.amazon.de/Ingrid-Fonk/e/B00458IUQY

Wie und wann hast du von der Diagnose mit den Parasiten erfahren, wenn ich fragen darf? Und wie Lebst du damit??
Ich hatte schon jahrelang Darmprobleme und dachte immer an irgendwelche Unverträglichkeiten. Dann wurde es immer schlimmer und man diagnostizierte mir eine chronische Borreliose. Im Stuhl bin ich verschiedene Arten von Würmern losgeworden. Allerdings habe ich immer noch Fadenwürmer im Kopf. Auch diese Würmer sind sichtbar für mich gewesen. In einem holländischen Labor wurde man dann auch fündig. Möchte das nun hier nicht weiter vertiefen, ist ja nicht Jedermanns Sache. Ich bekämpfe die Bakterien und auch Würmer mit den unterschiedlichsten Methoden. Momentan bin ich komplett auf Rohkost umgestiegen, das hätte ich viel früher machen sollen.

Jedes Symptom hat eine Ursache! Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du die Ursache finden wirst.

Lg
sonneundregen

Körper im Ausnahmezustand. Kann mir jemand helfen?
darleen
hallo Tani

noch so als Anmerkung

sollte sich das Sheehan Syndrom bestägigen ,werden zusätzlich die ganzen untergeordneten Hormonachsen nicht stimmen--> Schilddrüse , Sexulahormone

durch das Sheehan Syndrom wird dir mitunter dann auch das Cortisol fehlen , was wiederum dringend gebraucht wird für die Entzündungsbekämpfung

liebe grüße darleen


Optionen Suchen


Themenübersicht