Allgemeines Unwohlsein, Schlafprobleme und Unruhe

08.08.13 13:32 #1
Neues Thema erstellen

dth ist offline
dth
Beiträge: 3
Seit: 08.08.13
Hallo,
es hat mich etwas Überwindung gekostet mich hier anzumelden, nun versuche ich mal kurz zu schildern was mich bedrückt.

Vor etwas nem halben Jahr fing es an. Ich hatte ständig eine Art schwummriges Gefühl, ein wenig Schwindel und oftmals Schmerzen im Bereich der linken Brust. Aus Angst es könnte etwas mit dem Herz sein ging ich zum Kardiologe. Der führte das übliche Programm durch, Bluttest, EKG und Ultraschall. Allerdings war alles bestens. Man muss dazu sagen ich spiele Fussball und bewege mich daher eigentlich 4 mal die Woche täglich. Erstmal war ich erleichtert das es anscheinend nichts organisches war.
Naja die letzten Wochen hatte ich dann starke Probleme einzuschlafen, auf Abend hin kam die innere Unruhe und abends im Bett dann wie eine Art Adrenalinschübe die es sehr schwer machten einzuschlafen. Ich nahm zu der Zeit ein Nahrungsergänzungsmittel mit allen wichtigen Sachen. Eine Überdosis lag nahe, nachdem ich mit dem Mittel aufhörte wurde zumindest der Schlaf besser, die Schübe ließen nach.
Nun habe ich gehört das auch Verspannungen solche Symptome auslösen können. Da ich im Büro arbeite sitze ich eigentlich die meißte Zeit des Tages vorm Rechner.
Und langsam begann mit den ganzen Problemen auch der Kopf mitzuspielen, sprich, man redet sich ein man hat ein größeres Problem. Also lies ich nochmal ein großes Blutbild anfertigen. Auch hier alles völlig in Ordnung. Von hier auf jetz suchten mich auch leichte Angstattacken heim, ich hörte den Puls im Ohr, wurde blass. Dies alles war nach 1-2 Sekunden wieder verschwunden. Es blieb eher die Angst.

Was mich nun allerdings hier her verschlagen hat war wieder der Schwindel der auf einmal wieder da war. Ich schiebe es einfach auf die derzeit Sprunghaften Temperaturen.

Allerdings würde ich gerne all diese Probleme los werden, es ist ja erst seit ein paar Monaten so. Und das die ärzte nichts finden, macht es nicht einfacher damit umzugehen. Hat irgendjemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht und ist diese ganzen Sachen los geworden?

Ach ja, ich bin 24 Jahre alt und männlich. Vor vielen Jahren litt ich an argen Liebeskummer mit schwächeren Depressionen. Kann es sein das der Körper sich so etwas merkt? Und meine Probleme mehr von der psyche ausgehen als vom physichen?

Mein Vater meinte er hatte dies in meinem alter auch ähnlich, dies hänge mit dem vegetativen Nervensystem zusammen und gibt sich mit der Zeit.

Ich weiß alles ein bisschen undurchschaubar was ich hier schreibe, aber so beschreibt es am besten wie ich mich fühle. Würde mich freuen wenn jemand hier ähnliches erlebt hat.


Allgemeines Unwohlsein, Schlafprobleme und Unruhe

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Hallo dth,

könntest du mal deine Laborwerte inkl. der Referenzwerte hier einstellen? Wie groß bist du und wie ist dein Gewicht?
__________________
Liebe Grüße, Bennita

Allgemeines Unwohlsein, Schlafprobleme und Unruhe

dth ist offline
dth
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 08.08.13
Zitat von Bennita Beitrag anzeigen
Hallo dth,

könntest du mal deine Laborwerte inkl. der Referenzwerte hier einstellen? Wie groß bist du und wie ist dein Gewicht?

Also ich wiege 77 kg bei 1,85 m Größe.

Die Laborwerte werde ich nachreichen, finde die gerade nicht.

Mich würde nur intressieren ob so etwas wirklich durch die Wirbelsäule ausgelöst werden kann. Der Schwindel ist seit 4 Tagen vorallem im stehen wie eine Art Dauerzustand. Mal mehr mal weniger. Gestern beim Autofahren hatte ich auf einmal ein Brennen im linken arm und mir wurde richtig heiß und mein linkes Auge zuckte. Ich glaube mittlerweile bestimmt mich schon die Angst vor diesen Attacken.

Es ist eben nur verwirrend das dieser permanente Schwindel immer da ist, aber eben nur sehr leicht. Das Gefühl umzufallen habe ich nicht. Dazu kommt manchmal eine leichte Art der Übelkeit. Jedenfalls hat die Lebensqualität so stark abgenommen. Nur wenn ich mich ablenke und mit anderen Personen unterwegs bin, scheint es zu gehen. Die Angst was schlimmes zu haben lässt einen nur nicht los. Auch wenn es dann wieder beruhigt das der Kardiologe oder Hausarzt nichts gefunden haben und es wohl nicht organisch ist.

Allgemeines Unwohlsein, Schlafprobleme und Unruhe

lisa56 ist offline
Beiträge: 17
Seit: 28.07.13
Es kann schon sein, dass man von Verspannungen Schwindel bekommt, das ist sogar sicher. Ich habe das auch des öfteren. Und dass das in den Arm ausstrahlen kann, das kenne ich auch so.

Eine Ärztin sagte mir mal, dass man von Verspannungen sogar Herzstolpern bekommen kann.
Das kommt immer darauf an, wo die Verspannungen sind.

Durch diesen Schwindel bekommst du Angst bzw. verkrampfst dich, dadurch können auch die Verspannungen wieder stärker werden. Das ist so ein Kreislauf.

Natürlich kann man auch Probleme mit dem vegetativen Nervensystem haben, das haben öfter mal jüngere Menschen. Trotzdem sollte man nicht immer alles gleich auf die Psyche schieben.

Da bei dir beim Kardiologen alles in Ordnung war, würde ich dir empfehlen, dir doch mal Massagen verschreiben zu lassen.
Wichtig ist, dass du was gegen die Beschwerden unternimmst. Es kann auch helfen, sich sportlich zu betätigen, das löst auch die Verspannungen.

Wenn die Beschwerden länger bestehen, dann können sie schon durch die Angst zu einem Problem werden.

Mach dir nicht zu viele Sorgen, versuche dir mit Bewegung oder massieren lassen zu helfen!
Ich wünsche dir viel Erfolg dabei!

P.S. Ich finde Schwindel auch total scheußlich. Mir macht der auch immer Angst, es verunsichert!

Allgemeines Unwohlsein, Schlafprobleme und Unruhe

dth ist offline
dth
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 08.08.13
Hallo,
nachdem jetz 3 Monate vergangen sind, wollte ich mal wieder ein Stand abgeben.
Bin seit dieser Zeit wöchentlich bei der Massage, auch manuelle Therapie an der Wirbelsäule wurde festgestellt. Mein Therapeutin meinte gleich das ich völlig verhärtet bin im HWS Bereich. Auch ein leichtes Hohlkreuz scheint sich über die Jahre gebildet zu haben.

Um zu meinen Symptomen zu kommen, also die Schlafstörungen und nervösen unruhezustände sind eigentlich komplett weg. Anfangs hat mir da echt Neurexan geholfen. Mittlerweile brauch ich das nicht mehr.

Allerdings macht mir dieser Schwindel immernoch zu schaffen. Es gibt Tage da ist er nicht da, aber meißtens kommt er während des Tages auf Arbeit immernoch. Es ist nicht dieser typische Schwindel mit dem Gefühl umzufallen, sondern mehr wie wenn man ganz leicht betrunken ist. Nicht sehr präsent, aber einfach da, und auf Dauer einfach unangenehm. Mein Hausarzt, welcher mit die Massagen verschrieben hatte, hat mich dann weiter zum HNO Arzt geschickt. EEG des Ohres und Gleichgewichtsinns, alles ok. Nur eine Nasenscheidewandverkrümung wurde festgestellt. Dies wurde geröncht und die Nasennebenhöhle ist leicht zu. Kann mir aber kaum vorstellen das daher der Schwindel rührt.

Kann hier jemand Erfahrungsberichte geben ob es mit der Zeit mit Massagen weiter besser wird?
Hab auch schon an Atlaswirbel gedacht. Aber umso mehr man sich im Internet beliest, umso mehr macht man sich verückt. Ja soweit das ich mir schon einen Hirntumor einrede wegen des Schwindels. Allerdings habe ich nie Kopfschmerzen. Und glaube das dieser Gedanke auch echt lächerlich ist.

Das mit dem verrückt machen geht soweit das ich mittlerweile selber mir nicht mehr den Blutdruck messen kann, ich mache mich völlig verrückt und habe dann viel zu hohen Puls.

Wäre schön hier irgendwie einen Leidensgenossen zu finden, bei dem dann doch irgend eine Behandlung angeschlagen hat.


Optionen Suchen


Themenübersicht