Was fehlt mir? Keiner kann mir helfen...

05.08.13 12:17 #1
Neues Thema erstellen
Was fehlt mir? Keiner kann mir helfen...

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Kathy76,

Wegen dem Blähbauch könnte das Thema wichtig sein:
Fehlbesiedlung des Darmes

Vielleicht findest Du hier auch noch was: http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...-ursachen.html

Grüsse
derstreeck

Was fehlt mir? Keiner kann mir helfen...

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Kathy

ich habe nur ganz kurz Deinen Beitrag überflogen, weil ich nicht so viel Zeit im Moment habe:

war ich wieder bei einem Internisten, der mit Ultraschall und Blutuntersuchungen folgendes herausfand:

- Gallenstein
- Erhöhte Leberwerte

Er sagte aber, weder das eine noch das andere würde er behandeln. Den Gallenstein nicht, solange er keine Probleme bereitet und die Leberwerte wären noch vertretbar, da möchte er erstmal keine Medikamente geben.
Wechsele den Arzt!
Ein Arzt, der sagt, dass erhöhte Leberwerte noch vertretbar sind, versteht von der Leber nicht viel.
Sind die Leberwerte erst mal erhöht, ist die Leber ganz sicher auch krank. Schon mit normalen Leberwerten kann eine Leber krank sein. Ja, es ist sogar möglich, dass man mit normalen Leberwerten eine (partielle) Zirrhose schon haben kann.

Man muss bei Deinen erhöhten Leberwerten untersuchen, ob Du nicht eine behandelbare Leberkrankheit hast.
Es gibt Leberkrankheiten, die man behandeln kann und behandeln muss, wenn man nicht noch viel kränker werden will.
Ich habe so eine, die man behandeln kann und muss (Kupferspeicherkrankheit).
Und es gibt noch die Eisenspeicherkrankheit, die man ebenfalls behandeln kann und muss. Die führt u. a. zu Gelenkproblemen, die Du offenbar hast.
Dass Du öfters blaue Flecken hast, spricht für eine Gerinnungsstörung und die Gerinnung ist bei Leberkranken oft gestört.
etc. etc.

Du hast bestimmt eine Leberkrankheit und man sollte herausfinden, welche es ist.

Ich rate in eine Leberambulanz einer Uniklinik zu gehen. Dort wird systematisch untersucht und das wäre sehr sinnvoll.


LG
Margie



Nachtrag:
Die Verschlechterung der Symptome nach der Schwangerschaft könnte ein Hinweis auf die Leberkrankheit "Eisenspeicherkrankheit" sein. Bei dieser Krankheit hat man eine Eisenüberladung und diese Eisenüberladung führt auf Dauer zu einigen Problemen wie Gelenkproblemen, später kann auch ein Diabetes entstehen, etc.
Es ist so, dass durch die Regelblutungen diese Eisenspeicherkrankheit bei Frauen teilweise therapiert wird, weil dadurch das überschüssige Eisen wenigstens teilweise ausgeschieden wird.
In der Schwangerschaft haben Frauen aber keine Regelblutungen, so dass sich die Problematik der Eisenüberladung durch eine Schwangerschaft verschärfen könnte und sich damit die Symptome verschlimmern können.
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (11.08.13 um 23:13 Uhr) Grund: Nachtrag hinzugefügt

Was fehlt mir? Keiner kann mir helfen...

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Hallo Kathy

Was margie schrieb stimmt, also dass man erhöhten Leberwerten auf jeden Fall genau nachgehen sollte. Gegebenenfalls auch beim Spezialisten.
Allerdings können erhöhte Leberwerte viele Ursachen haben und müssen nicht in jedem Fall
auf eine schwere Lebererkrankung hinweisen.

Die Leberwerte können durch verschiedenste Einflüsse auch vorübergehend leicht erhöht sein
, auch Medikamente können dies zb kurzfristig verursachen sowie andere Erkrankungen und Stoffwechselprobleme, manche Entzündungen und Infektionskrankheiten etc..
Die GOT kann zb auch bei muskulären Problemen ansteigen, möglicherweise können bestimmte Leberwerte auch bei Gallenproblemen ansteigen (zb alkalische Phosphastase)

Ich würde an deiner Stelle der Sache auf jeden Fall nachgehen, mich aber nicht zu sehr verrückt machen.

lg catlady

Was fehlt mir? Keiner kann mir helfen...

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Zitat von catlady Beitrag anzeigen
Hallo Kathy

Was margie schrieb stimmt, also dass man erhöhten Leberwerten auf jeden Fall genau nachgehen sollte. Gegebenenfalls auch beim Spezialisten.
Allerdings können erhöhte Leberwerte viele Ursachen haben und müssen nicht in jedem Fall
auf eine schwere Lebererkrankung hinweisen.

Die Leberwerte können durch verschiedenste Einflüsse auch vorübergehend leicht erhöht sein
, auch Medikamente können dies zb kurzfristig verursachen sowie andere Erkrankungen und Stoffwechselprobleme, manche Entzündungen und Infektionskrankheiten etc..
Die GOT kann zb auch bei muskulären Problemen ansteigen, möglicherweise können bestimmte Leberwerte auch bei Gallenproblemen ansteigen (zb alkalische Phosphastase)

Ich würde an deiner Stelle der Sache auf jeden Fall nachgehen, mich aber nicht zu sehr verrückt machen.

lg catlady




Hallo Catlady,


gegen "vorübergehende Leberwerterhöhung" spricht, dass Kathy aber seit 15 Jahren Beschwerden hat, die sehr typisch für eine Leberkrankheit sind und dass sie auch einen Gallenstein hat.

Wenn sie, was ich für denkbar halte, die Eisenspeicherkrankheit hätte, dann könnte man ihr mit einer Behandlung sehr effektiv helfen.

Das wäre auch kein Grund, sich verrückt zu machen, wenn man das hätte.

Im Gegenteil:
Nicht zu wissen, was man hat, macht einem eher verrückt, als wenn man endlich eine Diagnose hätte und eine Krankheit, die man behandeln kann.

LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Was fehlt mir? Keiner kann mir helfen...
lisbe
Hallo Kathy,
hast Du eigentlich Haustiere? Wie isst Du gerne Dein Steak? Medium? Und wie sieht es bei Deinem Mann aus? Man tauscht ja nicht nur Säfte aus...
Als das Ganze anfing, waren da Reisen im Spiel? Welche Farbe hat Dein Stuhl? Hast Du Längst- und Querlinien an Deinen Fingernägeln? Gab es bei Dir irgendwelche Infekte, die sich mehr oder weniger, aber doch immer wieder wiederholten?

Grüße!


Optionen Suchen


Themenübersicht