Blaue Flecken an den Beinen

04.08.13 13:11 #1
Neues Thema erstellen

adac ist offline
Beiträge: 350
Seit: 24.02.10
Hallo Freunde,

meine Mutter hat seid einiger Zeit blaue Flecken an den Beinen, es sind auch weisse Punkte dabei. Gelegentlich sind diese Flecken auch schmerzhaft und der Arzt meinte wohl es hätte etwas mit den Venen zu tun. Sie war schon beim Arzt und der hat ihr einen Termin beim Hautarzt gegeben. Nun ist es bei uns so dass man ewig auf so einen Termin warten muss wenn man nicht akut eingestuft wird und sie hat den Termin somit erst in einigen Monaten(!!).

Anbei einige Fotos von den beinen meiner Mutter.

Fragen:
1) Was genau kann denn das sein?
und
2) Was kann man dagegen unternehmen?

Vielen dank im vorraus!




Blaue Flecken an den Beinen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo adac,

wurde eine Blutuntersuchung gemacht? Bei solchen Symptomen könnte es sich um eine Blutgerinnungsstörung, Bindegewebsschwäche bis hin zu Bluterkrankungen handeln.
Nimmt Deine Mutter Medikamente?

Einen Termin beim Phlebologen halte ich für sinnvoller als beim Hautarzt - es sei denn, letzterer kann auch Venenerkrankungen diagnostizieren bzw. eine Ultraschalluntersuchung durchführen.

Liebe Grüße,
Malve

Blaue Flecken an den Beinen

adac ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 24.02.10
Hallo Malve,

Danke für die Infos!
Soweit ich weiss wurde noch keine Blutuntersuchung gemacht.

Meine Mutter nimmt Medikamente und zwar folgende:

- Blutdrucksenker
- Schildrüsenmedikamente (Sie hatte in der Jugend einen kropf entfernen müssen und nimmt diese seither)
- Cardioaspirin (Wegen angblich zu "dickem" Blut und damaligen schmerzen in der Brust)

Ich möchte meine Muttter gerne zu einem Privatarzt schicken der nochmal sämtliche Werte erfasst. ich selber halte es für unverantwortlich so viele Medikamente nehmen zu müssen.

Blaue Flecken an den Beinen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo adac,

Cardioaspirin ist ein Mittel zur Blutverdünnung; von daher könnten die blauen Flecken eine Nebenwirkung dieses Präparates sein.
Aspirin und Co.: Blutverdünner können für Gesunde gefährlich werden - SPIEGEL ONLINE
Wurde denn genau überprüft, ob die Behandlung tatsächlich notwendig ist?

Ich würde dennoch in jedem Fall eine entsprechende Blutuntersuchung machen lassen, um andere Ursachen auszuschließen.

Liebe Grüße,
Malve

Blaue Flecken an den Beinen

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.207
Seit: 15.05.13
Hallo adac,

ich kenne im Bekanntenkreis Fälle, in denen Personen Aspirin zur Blutverdünnung einnahmen und deswegen im Krankenhaus gerettet werden mussten, weil sie als Folge lebensgefährliche Magenblutungen und Magendurchbruch bekamen. Wenn ich mir die oben eingestellten Fotos ansehe, dann scheint mir ein Besuch beim Phlebologen dringend geboten und die Überweisung zum Hautarzt irgendwie unbegreiflich.

Man sollte beim Arzt auf das Aspirin als Dauermedikation bei Deiner Mutter und diese o. g. Nebenwirkungen als mögliche Ursache hinweisen, und außerdem auf einem baldigen Termin bestehen, weil die Sache nicht gut aussieht.

Grüße, Miglena
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

Blaue Flecken an den Beinen
Medizinmann-Lukas
Man sollte vor allem auch mal an die Ursachen gehen.
Denn so wie ich das sehe, werden hier schon seit JAHREN bzw. sogar Jahrzehnten Medikamente zur Symptomunterdrückung geschluckt.
Das ist zwar gut für die Pharmaindustrie, aber nicht für die Patienten.

Blaue Flecken an den Beinen

adac ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 24.02.10
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Wurde denn genau überprüft, ob die Behandlung tatsächlich notwendig ist?
Es wurde vor Jahren im Krankenhaus untersucht und dann verschrieben. Ich muss also davon ausgehen dass es schon genau überprüft wurde. Dennoch habe ich ihr schon lange klarmachen wollen schon vor den Flecken dass sie unbdingt alles nochmal überprüfen lassen sollte

Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Ich würde dennoch in jedem Fall eine entsprechende Blutuntersuchung machen lassen, um andere Ursachen auszuschließen.
Wir haben jetzt ausgemacht dass sie nun zu dem Privatarzt gehen wird der mir damals aus meinem Gröbsten rausgeholfen hat. Der soll nochmal alles überprüfen und die Blutproben machen die du vorgeschlagen hast.

@MiglenaN Sie nimmt das Cardiospirin schon viele Jahre, bis jetzt war es nie ein Problem und es hat ihr damals auch geholfen. Dennoch werden wir jetzt nochmla alles untersuchen lassen.

@Medizinmann-Lukas
Ja so sehe ich das auch, ich denke meien Mutter sieht dies auch endlich langsam ein. Es dauert einfach eine Zeitlang bis man das den Leuten klarmachen kann dass man endlich mal die Ursachen angehen muss.

Ich werde euch hier dann berichten

vielen Dank
adac

Geändert von adac (04.08.13 um 19:31 Uhr)

Blaue Flecken an den Beinen

adac ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 24.02.10
Nach langer Wartezeit ist nun die Diagnose da: Es soll sich um eine Sklerodermie (Nur auf der haut) handeln.

Als "Theraphie" schlägt der Arzt eine "Phototherapie" vor. ISt wohl nur eine symptomebkämpfung. Wenn sich jemand mit dem Thema auskennt dann bitte ich euch um Eure Meinungen und Ratschläge!

Ich werde ihr auf jeden fall den Alternativen Komplemenären Privatarzt empfehlen der sie noch einmal so richtig durchchecken soll.

PS: Ich fand hier noch eine gute Beschreibung der Krankheit, und es gibt wohl tatsächlich Formen die sich "lediglich" auf die Haut beschränken: http://www.sclerodermie.ch/de/sklerodermie

PPS: Hier fan ich noch die Therapiebeschreibung in Form der Phototheraphie. http://www.scleroderma.ch/cms/conten...1/lang,german/

Geändert von adac (17.10.13 um 22:04 Uhr)

Blaue Flecken an den Beinen

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Alles Gute für deine Mutter! Wie ist diese Krankheit denn diagnostiziert worden und von wem?
__________________
Liebe Grüße, Bennita

Blaue Flecken an den Beinen

adac ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 24.02.10
Danke Bennita!

Die Diagnose kam vom Hautarzt im Krankenhaus. Man hat wohl Gewebe untersucht und echt alles mögliche getestet, sogar Borreliose.

Meine Mutter ist leider ziemlich stur und ja auch nicht mehr die jüngste, ich weiss nicht ob ich sie überzeugen kann dass sie den Komplementärmediziner aufsucht und sich auch endlich mehr ruhe gönnt, sie ist ein regelrechte Schwerstarbeiteren und kann nie still stehen ausser sie ist so müde dass sie einschläft...


Optionen Suchen


Themenübersicht