Stoffwechselstörung? Bitte um Hilfe

04.08.13 11:34 #1
Neues Thema erstellen

BertholdB ist offline
Beiträge: 7
Seit: 11.01.12
Hallo liebes Forum, ich betreibe seit ca. 22 Jahren Kraftsport, bin als Fitnesstrainer und Ernährungsberater tätig und kann selbst bei stärkster Diät und Trainingsintensität nicht abnehmen.

Ich beschreibe hier einmal, was ich unter stärkster Trainingsintensität meine. Morgens nach dem Aufstehen fahre ich auf nüchternen Magen, jeden Tag 1,5 Stunden auf dem Fahrradergometer bei einer Herzfrequenz von mindestens 120 und höchstens 135 Schlägen. Also alles im aeroben Bereich. Mindestens 65 % von der Maximalherzfrequenz und höchstens 73 %.

Drei mal die Woche wird auch noch vor dem Schlafen gehen 1,5 Stunden Fahrrad gefahren bei maximal 65 % von der Maximalherzfrequenz (118 Schläge) auf Fettverbrennung.

Gegen Abend trainiere ich 5-6 mal die Woche Krafttraining (Hanteltraining) für ca. 1,5 bis 2 Stunden. Es wird nicht jedes mal das gleiche trainiert, sondern ein Splittraining betrieben. Jeder Muskel kommt maximal 2 mal die Woche dran und es werden maximal 2 Muskelgruppen pro Tag trainiert.

Bei der Ernährung wird stark auf das Cholesterin geachtet mit niedrigem Fettanteil und mittleren Proteinanteil. Zucker kommt ganz aus der Ernährung deshalb wird täglich frisch gekocht. Es kommen keine Fertigmahlzeiten auf den Tisch (nichts aus dem Beutel oder Dose) und nichts was industriell gefertigt wurde. Geschmacksverstärker stehen ebenso nicht auf dem Speiseplan. Keine Chips oder Eis oder sonnst etwas von dieser Art.

Trotz diesem "Gewalttraining" ist es mir nicht möglich, meinen Körperfettanteil bzw. Gewicht zu reduzieren.

Ich trinke zurzeit um die 6 Liter Flüssigkeit pro Tag (Wasser). Da ich kein Kaffeetrinker bin und nicht Rauche entfällt Koffein und Nikotin.

In meiner ganzen Praxis habe ich es noch nie erlebt, dass es bei so einem Ernährungsplan und Trainingsplan zu keinen Resultaten kommt.

Was ich hier gesundheitlich anmerken muss, ist, dass ich seit Dezember 2012 ständig das Gefühl habe erklärtet zu sein. Dass auch zu dieser Zeit mein Bauch ungewöhnlich aufgequollen wirkt. Ich öfter ungewöhnliches Aufstoßen habe und 2010 einmal eine Bauchspeicheldrüsenschwäche diagnostiziert wurde. Die Pankreas hatte zu wenig Verdauungsenzyme produziert. Aber die Werte waren seit 2011 wider im normal Bereich. Des Weiteren leide ich seit Dezember am linken Auge unter ständigen Gerstenkörnern (bis jetzt schon 5 mal). Und seit Kurzem hat sich sogar ein Hagelkorn dort gebildet.

Des Öfteren habe ich ein brennen beim Wasserlassen aber aus ärztlicher Sicht konnte nichts festgestellt werden.

Es wäre sehr nett, wenn mir jemand helfen könnte bzw. mir einen Arzt oder Heilpraktiker nennen könnte, der im Raum Limburg an der Lahn oder 100 - 150 km von dort gesehen ansässig ist.

Oder welchen ärztlichen Fachbereich ich berücksichtigen muss, bis jetzt war ich nur beim Hausarzt.

Da ich jetzt schon 2 Monaten dieses Training betreibe, wird die Not immer größer

Oder liegt hier eine Stoffwechselstörung, Pilzbefall, Viren und Bakterienbefall oder eine ernsthafte Erkrankung vor?

Ein großes Danke hier schon einmal im Vorfeld an euch.


Stoffwechselstörung?? Bitte um Hilfe
darleen
Hallo Berthold

mit dem wichtigem Stroffwechleaktivator Schilddrüsenhormone kennst du dich aus ?

hast du mal Labor-Ergebnisse ?

auch ein Zuviel an den Hormonen gerade was das Ft3 auf längere Zeit angeht kann irgendwann dann nicht mehr für die Energiegewinnung durch Verbrennung eingesetzt werden, sondern wird nur noch in die Wärmeregelung gepumpt--> Fehlleitung

Ein Zuwenig an SD-Hormonen , hemmt die Verbrennung

eine Pankreazenzymschwäche kann auch von einer SD-Hormon-unterverorgung ausgelöst werden , sowie Magensäuremangel

aber du schreibst ja , das sie sich wieder eingependelt hat

und dann hätten wir noch das Vitamin D und seine Auswirkung um 7 Ecken herum auf den Östrogenspiegel

Niedrige Vitamin D Spiegel verringern das Testosteron beim Mann , dies ist der Gegenspieler vom Östrogen , so das dieser Spiegel erhöht sein kann und so Einem nicht abnehmen lässt trotz guter Anlagen

liebe grüße darleen

Geändert von darleen (04.08.13 um 12:40 Uhr) Grund: tippfehler

Stoffwechselstörung?? Bitte um Hilfe

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Du schreibst dass du 6 Liter am Tag trinkst.

Leidest du auch unter häufigem Harndrang, vor allem wenn du soviel trinkst?

Trinkst du auch sehr viel wenn es nicht heiß ist, du nicht schwitzt oder du dich einige Stunden nicht sportlich oder sonstwie betätigst oder bewegst?

lg catlady

Stoffwechselstörung?? Bitte um Hilfe

BertholdB ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 11.01.12
Zitat von catlady Beitrag anzeigen
Du schreibst dass du 6 Liter am Tag trinkst.

Leidest du auch unter häufigem Harndrang, vor allem wenn du soviel trinkst?

Trinkst du auch sehr viel wenn es nicht heiß ist, du nicht schwitzt oder du dich einige Stunden nicht sportlich oder sonstwie betätigst oder bewegst?

lg catlady
Bei diesem heißen Witterungsverhältnissen trinke ich um die 6 Liter. Bei normaler Temperatur sind es maximal 3-4 Liter. Bei meiner Körpergröße von 192 cm und bei den sportlichen Aktivitäten ist dieses Pensum normal.

Der Harndrang ist normal. Ich schwitze sehr viel und der Flüssigkeitsabgang geht vermehrt über die Schweißdrüsen.

Wie oben erwähnt trinke ich, wenn ich nicht soviel trainiere oder normale Temperatur besteht um die 3 Liter. Meine Blutzuckerwerte sind auch normal.

Stoffwechselstörung?? Bitte um Hilfe

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Naja bei deiner Größe und deinem Gewicht dürfte dein Trinkverhalten mit 3 Litern an "normalen Tagen" ganz normal sein, anders wäre es wohl bei 1,65 und 50 kg...
Bei Hitze oder starker Überanstrengung hat man sowieso einen Ausnahmezustand wo man mehr Flüssigkeit braucht.

Schilddrüse würde ich auf jeden Fall checken lassen, auch die Cortisolwerte und ACTH (Nebennieren) sowie der Fettstoffwechsel (LDL, HDL Cholesterin und Triglyceride) würden mir als erste Ideen dazu einfallen.
Aber sicherlich haben auch andere User hier noch mehr Vorschläge.

lg catlady

Geändert von catlady (04.08.13 um 16:16 Uhr)

Stoffwechselstörung?? Bitte um Hilfe

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Hallo Berthold,

wieviel wiegst du denn, wie hoch ist dein kfa und wieviel möchtest du abnehmen?

Und hast du auch Darleens Antwort gelesen?
__________________
Liebe Grüße, Bennita

Stoffwechselstörung?? Bitte um Hilfe
darleen
hallo Berthold

Hast du Laborwerte die du hier einstellen kannst ?

fürs bessere Eingrenzen

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post943625

Stoffwechselstörung?? Bitte um Hilfe

BertholdB ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 11.01.12
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
hallo Berthold

Hast du Laborwerte die du hier einstellen kannst ?

fürs bessere Eingrenzen

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post943625
Leider nicht, aber ich werde mal zum Arzt gehen und mir einmal das Blut untersuchen lassen. Das ist nämlich eine gute Idee.
Die Schilddrüsenhormone untersuchen lassen mit Testosteronwert und Östogenwerten. Eventuell noch die Pankreaswerte Amylase, Lypase. Insulin noch einmal neu.

Stoffwechselstörung?? Bitte um Hilfe

BertholdB ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 11.01.12
Zitat von Bennita Beitrag anzeigen
Hallo Berthold,

wieviel wiegst du denn, wie hoch ist dein kfa und wieviel möchtest du abnehmen?

Und hast du auch Darleens Antwort gelesen?
Jepp habe ich gelesen. Lieben Dank für die Tipps. Werde als erstes einmal ein Blutbild machen lassen.

Stoffwechselstörung?? Bitte um Hilfe

BertholdB ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 11.01.12
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
Hallo Berthold

mit dem wichtigem Stroffwechleaktivator Schilddrüsenhormone kennst du dich aus ?

hast du mal Labor-Ergebnisse ?

auch ein Zuviel an den Hormonen gerade was das Ft3 auf längere Zeit angeht kann irgendwann dann nicht mehr für die Energiegewinnung durch Verbrennung eingesetzt werden, sondern wird nur noch in die Wärmeregelung gepumpt--> Fehlleitung

Ein Zuwenig an SD-Hormonen , hemmt die Verbrennung

eine Pankreazenzymschwäche kann auch von einer SD-Hormon-unterverorgung ausgelöst werden , sowie Magensäuremangel

aber du schreibst ja , das sie sich wieder eingependelt hat

und dann hätten wir noch das Vitamin D und seine Auswirkung um 7 Ecken herum auf den Östrogenspiegel

Niedrige Vitamin D Spiegel verringern das Testosteron beim Mann , dies ist der Gegenspieler vom Östrogen , so das dieser Spiegel erhöht sein kann und so Einem nicht abnehmen lässt trotz guter Anlagen

liebe grüße darleen
Erst einmal herzlichen Dank für die schnelle Beantwortung meiner Frage.

Es soll Leute geben die mit Schilddrüsenhormonen arbeiten um eine schnellere Fettverbrennung zu bekommen. Ich habe auf solche Sachen gerne verzichtet, weil bei mir natural Bodybuilding groß geschrieben wird. Ich nehme weder Wachstumshormone noch sonnst irgendwelche leistungssteigernden Mittel ein.

Es ist bei mir nur verwunderlich, dass ich bei so einem harten Training und der dazugehörige Diät keine Reaktion meines Körpers bekomme.

Liebe Grüße

Berti


Optionen Suchen


Themenübersicht