Bauchschmerzen, Entzündungen, Schwäche, erhöhte Temperatur

01.08.13 13:37 #1
Neues Thema erstellen

Winterwald ist offline
Beiträge: 5
Seit: 30.03.12
Hallo,

seit ca. 5 Jahren habe ich in unregelmässigen Abständen aber sehr häufig folgende Symptome:

Temperaturerhöhung um ca. 0,5 bis 1 Grad
Leichte Bauchschmerzen (unterer Bauch, ab Bauchnabel abwärts)
leichtes Grippe- Fiebergefühl
extreme Schwäche
extremes Schwitzen
KEIN Durchfall, KEIN Erbrechen
Besserung meist in den Abendstunden

Vor 5 Jahren hatte ich das Ganze immer wochenlang mit sehr kurzen gesunden Phasen. Vor ca. 3 Jahren besserte es sich, war dann für ca. 2 Jahre fast weg, seit einem 3/4 Jahr treten die Symptome wieder in kürzer werdenden Abständen auf und die Schwere der Symptome nimmt wieder zu.

Die üblichen bakteriellen und viralen Ursachen wurden ausgeschlossen. Zuckerwerte im Normbereich, Zuckerbelastungstest auch ok.

Meine eigenen Beobachtungen: die Beschwerden traten oft einen Tag nach Verzehr von Süssigkeiten auf, aber auch oft 1 Tag nach starker körperlicher Belastung (aber das kann auch Zufall sein)

Vorerkrankungen: Psoriasis, kleines gutartiges Akustikusneurinom von 3mm Grösse, phasenweise erhöhter Blutdruck

Medikamente: Betablocker 47,5 mg

Einige Nahrungsmittelallergien wurden bisher ausgeschlossen, leichte Unverträglichkeit gegenüber Sellerie.

Vorherrschende Beschwerden sind die extreme Schwäche, das leichte Grippegefühl und das extreme Schwitzen bereits bei leichter Anstrengung sowie die Bauchschmerzen.

Es wurden zwei Magen und Darmspiegelungen gemacht: vor ca. 10 Jahren mit entzündlichen Stellen im Darm, aber keine chronischen Krankheiten, vor 2 Jahren zum Zeitpunkt der Untersuchung keine Darmentzündungen, aber Helicobacter im Magen der ausgerottet wurde.

Während der Beschwerde-Phasen ist manchmal das CRP im Blut leicht erhöht (bis 16) geht aber wieder auf Normalwerte zurück.

Weitere Ursachenforschung will kein Arzt mehr machen, da zu teuer und zu aufwendig (Zitat: "es geht ja irgendwann wieder vorbei und es gibt schlimmere Erkrankungen")

Meine gesamte Lebensqualität ist vollkommen ruiniert. Ich weiss nicht wo man noch ansetzen könnte. Eine Bekannte erzählt mir von einer Nickelallergie bei der sie auch keine Schokolade verträgt da in Kakao Nickel enthalten wäre, alleine dieses Beispiel zeigt mir dass es wohl jede Menge exotische Ursachen haben könnte aber es nervt einfach nur noch wenn es seitens der Ärzte als halb so wild oder möglicherweise psychisch hingestellt wird. Ich glaube kaum dass bei psychischen Beschwerden die CRP Werte erhöht sind und dass es dann so regelmässig nach Genuss von Schokolade oder sportlicher Aktivität auftreten sollte zumal Schokolade und Sport sich ja bekanntermassen eher positiv auf die Psyche auswirken sollen.

Ich würde mich wirklich sehr über paar Tips, Anregungen, Meinungen und Ratschläge freuen.

Liebe Grüsse

Winterwald


Bauchschmerzen, Entzündungen, Schwäche, erhöhte Temperatur

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Winterwald

Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass du insbesondere an einer chronischen Infektion leiden könntest und zwar schon seit vielen, vielen Jahren.
Zitat von Winterwald Beitrag anzeigen
Die üblichen bakteriellen und viralen Ursachen wurden ausgeschlossen.
Haha, darf ich fragen, wie diese ausgeschlossen wurden?? Ich kann dir gleich sagen, dass man so was gar nie sicher ausschliessen kann!
Zitat von Winterwald Beitrag anzeigen
Ich glaube kaum dass bei psychischen Beschwerden die CRP Werte erhöht
Nein, sicher nicht. Auch wenn der CRP nicht immer wieder erhöht wäre, könntest du trotzdem eine chronische Entzündung haben (meist sind solche Standard-Entzündungswerte völlig unauffällig). Aber wenn der bei dir schon immer wieder mal anzeigt, dann müsste dies meiner Meinung nach ganz klar auf eine immer wieder aufflammende Entzündung hinweisen. Anhand deiner Beschreibungen würde ich, wie gesagt, davon ausgehen, dass diese Entzündungen infektiös sind.
Zitat von Winterwald Beitrag anzeigen
Meine eigenen Beobachtungen: die Beschwerden traten oft einen Tag nach Verzehr von Süssigkeiten auf, aber auch oft 1 Tag nach starker körperlicher Belastung (aber das kann auch Zufall sein)
Womöglich verwerten "deine Erreger" Zucker/Süssigkeiten. Es dürfte manche Erreger geben, welche dieses Talent besitzen.
Unter Umständen könnte eine starke körperliche Belastung ein bereits geschwächtes Immunsystem weiter belasten. Würde den Beschwerden in der Tat eine Infektion vorliegen, so wäre es schon möglich, dass Verstärkungen der Symptome/"Schübe" z.B. insbesondere auch nach Stress/psychischen Belastungen/körperlichen Belastungen etc. auftreten können.
Habe ich es richtig verstanden, dass auch du Schokolade nicht verträgst? Auch dies würde sehr gut zu einer chronischen Infektion passen. Einerseits vertragen Menschen mit chronischen Infektionen generell histaminreiche Nahrungsmittel nicht mehr gut (wozu auch Schokolade gehört). D.h. eine Entwicklung einer (temporären) Histamin-Intoleranz ist keine Seltenheit. Andererseits dürfte auch der Kakao direkt von manchen Erregern "verwertet" werden. D.h. der Genuss von Schokolade oder anderen Süssigkeiten führt womöglich dazu, dass die Erreger nur noch mehr gefüttert und in ihrem Wachstum gestärkt werden. Dadurch veranstalten sie nur noch mehr Unheil bzw. Symptome...
Zitat von Winterwald Beitrag anzeigen
Es wurden zwei Magen und Darmspiegelungen gemacht: vor ca. 10 Jahren mit entzündlichen Stellen im Darm, aber keine chronischen Krankheiten, vor 2 Jahren zum Zeitpunkt der Untersuchung keine Darmentzündungen, aber Helicobacter im Magen der ausgerottet wurde.
Mh, was wurde damals gegen den Helicobacter unternommen? Und warum weisst du, dass dieser wirklich ausgerottet wurde? Bzw. wie wurde dies getestet? Hattest du während der Helicobacter-Infektion auch Magen-Schmerzen? Oder "nur" Darmbeschwerden? Wurdest du neben Helicobacter auch mal auf andere mögliche Infektionserreger im Verdauungstrakt untersucht (z.B. diverse Parasiten, Yersinien, Campylobacter, Shigellen, Salmonellen, Clostridium difficile, Candida etc. etc.)?

Kannst du mir bitte noch sagen, wann in etwa deine Krankengeschichte begann? Wenn ich dies richtig verstehe, bereits vor mind. 10 Jahren!? War vor Beginn damals etwas Spezielles geschechen (z.B. Einnahme verdorbener Nahrungsmittel, Auslandaufenthalt, Magen-Darm-Grippe, sonstige Grippe/Erkältung etc.)? Was hast du unternommen, dass deine Beschwerden bis vor 3/4 Jahr wieder fast weg waren? (Anmerkung: ein "Schub"-weises Auftreten ist bei Infektionen keine Seltenheit). War etwas Spezielles passiert, bevor diese wieder (verstärkt) auftraten?

Alles Gute und liebe Grüsse

Bauchschmerzen, Entzündungen, Schwäche, erhöhte Temperatur

Winterwald ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 30.03.12
Hi,

erst einmal vielen Dank für deine Antwort.

Also ausgeschlossen wurden halt diese ganzen üblichen Verdächtigen nach denen man bei einem Magen Darm Infekt schaut, also beispielsweise die von dir weiter unten genannten, diesen Candida habe ich allerdings, der wurde zwar mal mit Mykundex behandelt aber soweit ich weiss geht der ja nie ganz weg bzw kommt wieder wenn die Darmflora aus dem Gleichgewicht ist. Sollte in der heringen Konzentration in der ich den hatte aber auch nicht diese extremen Beschwerden verursachen?

Deine Ünerlegungen bezüglich Zucker, geschwächtes Immunsystem klingen relativ plausibel.

Dass mit der Schokolade ist nicht 100% nachgewiesen, allerdings ist es doch so dass ich die Beschwerden oft auch ohne Schokolade bekam, allerdings nach dem Verzehr von dunkler Schokolade eigentlich jedesmal bekam, immer mit einem Tag Verzögerung.

Histamin Intoleranz halte ich für einigermassen unwahrscheinlich da in Bananen viel Histamin ist und die vertrage ich recht gut.

Der Helicobacter wurde damals mit ner Kombination aus 3 Antibiotika ausgerottet, danach ein Atemtest ob er wirklich weg ist (ich weiss der ist nicht 100% zuverlässig)

Magenschmerzen hatte ich zu der Zeit eher weniger, zumindest nicht sehr schlimm, allenfalls zuviel Magensäure.

De anderen von dir genannten Erreger waren nicht vorhanden ausser eben Candida.

Krankengeschichte diesbezüglich begann vor etwa 5 oder 6 Jahren, irgendwelche konkreten Sachen vordem sind mir nicht bewusst. Unternommen habe ich auc nichts dass sie wieder weggingen, es war einfach weg ohne irgendwelche Änderungen.

Ansonsten wäre noch zu sagen dass ich generell ein sehr überschiessendes Kreislaufsystem habe, das heisst bei Infekten aller Art geht mein Puls auch mal schnell auf bis zu 180, Herzrhythmusstörungen...

Meine Hausärztin bei der ich gestern war meinte einfach nr dass es wohl ein Reizdarm sei ??


Optionen Suchen


Themenübersicht