Nackenschmerzen, erschöpft, Schwindel, Entzündung ...

30.07.13 19:13 #1
Neues Thema erstellen
Nackenschmerzen, erschöpft, Schwindel, Entzündung ...

liwia ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 29.07.13
Hallo Darleen,

ja das Bluten kam aus heiterem Himmel... das Stechen war aber lange Zeit vorher da und ist es bis heute noch. Teilweise so schlimm das ich auf der linken Seite nicht schlafen kann.

ich hab den Befund nun doch gefunden.

Ich schreibe hier mal zwei Stellen aus dem Befund auf, die auffällig gewesen sind:

Eigenartigerweise zeigt sich zwischen 70 und 80 cm Höhe im Descendes eine unspezifische Entzündung, die mikroskopisch nicht einer CED zugeordnet werden kann, hieraus PE.

Mikroskopisch sieht man Schleimhaut mit normal hohen und schlanken Zotten sowie gleichmäßigem Becherzellbesatz. Keine Entzündungszeichen. Leichte Hyperplasie des lymphatischen Gewebes.

Sonst war rein gar nichts auffällig. War danach noch beim MRT des Oberbauches. Da die Entzündung so stark war, das man ausschließen wollte ob andere Organe eine Schädigung erlitten haben. Aber auch da nichts.

Ich weiss leider nicht ob das Stechen im Darm vor oder nach der Amalgan Entfernung aufgetreten ist. Muss ich zeitlich nächste Woche mal abklären . Zahnarzt ist im Urlaub.

Nach der AB Einnahme hab ich keinen Darmaufbau gemacht. Bin wohl selber schuld, aber es ging mir ja schnell wieder gut und macht sich dann leider keine weiteren Gedanken.

Auf Clostriden wurde ich noch nicht getestet... danke für den Hinweis... muss mich da gleich mal einlesen...

Zink müsste ich mir auch mal besorgen...gute Idee...

Hoffentlich hat der Arzt morgen noch mal eine Idee, ansonsten lass ich mich vielleicht auch einweisen... geht ja echt nicht ...JEDEN Tag beim Arzt... dann sollen die mich mal durchchecken...
Ein Arzt hat mir in Wiesbaden die Klinik für Diagnostik vorgeschlagen, ich lass mir das mal durch den Kopf gehen... ist die wirklich so toll ?

lg liwia

Nackenschmerzen, erschöpft, Schwindel, Entzündung ...

liwia ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 29.07.13
Achso Amalgan wurde ohne Schutz entfernt.

Nackenschmerzen, erschöpft, Schwindel, Entzündung ...
darleen
hallo Liwia

Also Darmprobleme unbekannter Genese, bis jetzt , Nichts ist frustrirender als so Etwas

ein Glück das die oberen Organe nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden

die Amalgam-Geschichte könnte auch solche plötzlichen Darmbeschwerden auslösen, gerade wenn es ohne Schutz passierte , das Foum hat viele solcher Geschichten mit Vergiftungen und deren Symptomen ,die so unterschiedlich sind , so vielfältig sind sie


ja Zink wäre nützlich

und Clostridien machen viele Beschwerden, verdrängen andere nötige Darmbakterien und sind schwer zu behandeln


drück dir die Daumen das der Arzt noch Ideen hat

oder eben doch die Klinik

liebe grüße darleen

Nackenschmerzen, erschöpft, Schwindel, Entzündung ...

liwia ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 29.07.13
Danke...Doreen... ja ich bin nun weiter am Suchen... ich halte euch mal auf dem laufenden

Nackenschmerzen, erschöpft, Schwindel, Entzündung ...

Nuffi1970 ist offline
Beiträge: 45
Seit: 08.01.13
Zur dkd kann ich dir sagen, du brauchst eine Einweisung, wenn ambulant dann muss das drauf stehen. Dann alles hinschicken mit allen Befunden die du hast und dann schreiben sie deinem Hausarzt ob ja oder nein. Mich haben sie abgelehnt, da wohl alles nicht nur in eine Richtung ging. Wohnst du denn in der Nähe von Wiesbaden? Dann ist ambulant auch eine gute Möglichkeit!

Nackenschmerzen, erschöpft, Schwindel, Entzündung ...

liwia ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 29.07.13
nee ich komme nicht aus der Umgebung. Mein Arzt würde mich einweisen dorthin... also falls die mich nehmen... ich überleg mir das noch...ansonsten würde ich mich die tage einfach mal hier bei mir vom arzt einweisen lassen...

Nackenschmerzen, erschöpft, Schwindel, Entzündung ...

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Iiwia

Ich bin kein Arzt oder ähnliches. Aber meiner Meinung nach kann es sich hier nur um einen (chronischen) Infekt handeln. Und zwar denke ich, dass dein Immunsystem schon länger mit etwas zu kämpfen hat, z.B. mindestens seit 2011. Z.B. eine Schwermetallbelastung (welche sich allenfalls infolge der Amalganentfernung ohne notwendige Schutzmassnahmen verstärkte) und/oder eine allfällig bereits damals bestehende Infektion (kann auch völlig unbemerkt verlaufen, d.h. lediglich im Körper „schlummern“, z.B. aufgrund EBV, ferner auch Chlamydia Pneumoniae, Mycoplasma Pneumoniae, Borrelien etc.) könnten das Immunsystem dauerhaft gereizt/beansprucht haben, so dass dieses irgendwann „überragierte“ und begann sich selbst anzugreifen. Damit könnte der Grundstein für die Autoimmunerkrankung Hashimoto gelegt worden sein… Keine Ahnung. Dies ging mir bloss grad durch den Kopf.
Zitat von liwia Beitrag anzeigen
Dann plagen mich ja momentan Halsschmerzen... hinten im Rachen ist alles rot... mein HA verschrieb mir nun AB... ich glaube ohne schaffe ich es nicht die weg zu bekommen
Ist sich denn dein Arzt sicher, dass es sich um Bakterien handelt? Oder warum erhälst du Antibiotika? Weiss er denn auch, was genau bekämpft werden soll? Antibiotika sind keine Süssigkeiten. Insbesondere in einem bereits länger andauernden Krankheitsfall müsste meiner Meinung nach unbedingt zuerst versucht werden den Erreger nachzuweisen BEVOR man Antibiotika oder ähnliches schluckt!
Zitat von liwia Beitrag anzeigen
Zeckenbiss ohne Befund
Was meinst du damit? Kannst du dich an einen Zeckenstich erinnern? Wann war der? Hattest du danach eine Wanderröte an der Einstichstelle oder aber sonstige abnormale Veränderungen? Auf welche Erreger wurdest du genau getestet, welche üblicherweise mittels Zecken übertragen werden (z.B. Borrelien, Ehrlichien, Anaplasmen, Bartonellen, Babesien, Rickettsien etc.)? Welche Testmethode wurde dabei angewandt?
Zitat von liwia Beitrag anzeigen
Stuhlprobe auf Bakterien wie Salmonellen, Staphylokokken etc. ohne Befund
Was bedeutet dieses etc.? Wurden z.B. auch diverse Parasiten, Yersinien, Campylobacter, Shigellen, Clostridium difficile untersucht? Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Tests zur Infektionsdiagnostik generell nicht immer zuverlässig sind. Dazu gehören insbesondere auch Stuhltests.
Zitat von liwia Beitrag anzeigen
Gestern Abend hab ich hier im Forum gelesen... das solche Ursachen auch Mykoplasmen und Claymidia machen kann...
Ja, dem ist so. Leider aber können die meisten Symptome praktisch bei jeder Infektion vorkommen. Dass es Hunderte, Tausende möglicher Erreger gibt, macht die Suche nach dem Übeltäter auch nicht wirklich einfacher. Auch wenn ich aufgrund deiner Beschreibungen primär eher an andere Erreger gedacht hätte (z.B. EBV, Parasiten, Yersinien, Campylobacter, Shigellen, Salmonellen), wie gesagt, Mycoplasma Pneumoniae und/oder Chlamydia Pneumoniae könnten wirklich sehr gut zumindest mitverantwortlich für deine Beschwerden sein. Aber irgendwie denke ich, „nur“ diese können es nicht sein. Ich gehe stark davon aus, dass du gleich mit mehreren Erregern zu tun hast! Ausser den vorig genannten habe ich leider keine Ahnung, welche dies sein könnten. Sorry!

Kannst du mir vielleicht noch sagen, wie deine Krankengeschichte begann? Welches war dein allererstes Symptom? Ging diesem etwas Spezielles voraus (z.B. Auslandaufenthalt, Einnahme verdorbener Nahrungsmittel, Magen-Darm-Grippe, Erkältung/Grippe/Husten, Zeckenstich irgendwann in der Vergangenheit etc.)?

Alles Gute und liebe Grüsse

Nackenschmerzen, erschöpft, Schwindel, Entzündung ...

liwia ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 29.07.13
Hallo Kämpferin,

Ja ich gehe auch stark davon aus das es sich um einen Infekt handeln muss. Mit was auch immer .Wenn ich die letzten Jahre zurück blicke habe ich ständig mit unerklärlichen Entzündungen zu kämpfen. (Magenschleimhautentzündung, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Blindarm geplatzt, Darmentzündung, Hashimoto , Ohr Entzündung )Und nie wurde eine Ursache dafür gefunden. Mein aktueller CRP von letzter Woche liegt nun auch wieder bei 14 (Norm <5). Das ich nun noch Hashimoto hab, kann ich mir auch nur dadurch erklären , dass es eine Reaktion auf irgendwas sein muss. Es ist doch nicht normal, das man immer wieder mit Entzündungen zu kämpfen hat. SD Probleme gibt es bei mir in der Familie gar nicht. Schon komisch alles?

Nee die wissen nicht ob es sich um Bakterien handelt.
Auch einen Zeckenbiss hab ich nie bemerkt. Ich fand es nur komisch als ich auf einen tiefschwarzen Punkt im Ohr angesprochen wurde. Wie lange der sich schon dort befand weiss ich leider nicht. Es sah für mich aber nicht nach einer Zecke aus, sondern eher eine tiefschwarz Pore. Es war auch keine Rötung an der Stelle vorhanden. Den Punkt hab ich dann alleine versucht mit einer Pinzette zu entfernen. Die Stelle hat sich dann allerdings sehr entzündet. Die Kruste ist dann aber nach 1 Woche abgefallen. Als ich dann aus dem Urlaub zurück war, fiel mir auf, dass ich knallrote Flecken an den Händen und Füssen und am Hals am Schlüsselbein bekommen habe. Die Flecken an den Händen waren knallrot und brennend, rund und eigentlich komplett Rot, Durchmesser 5-7 cm... also keine Ringe oder so was... an einem Finger konnte ich feststellen wie es auch dort rot wurde und brannte und eine Minute später konnte ich die Haut abziehen... wie bei einer Blase... die Haut war mit klarer Flüssigkeit gefüllt... An den Füssen war der Fleck eher in Form einer Flamme und nicht rund. Am Hals waren es eher kleine rote pusteln... Es sah so aus als ob irgndwas durch die Haut schimmert.Schon komisch. Nur aus diesem Grund hab ich den Borreliose Test machen lassen. Der ist negativ ausgefallen. Der Test erfolgte per Blutentnahme ca. 6 Wochen nachdem mir das aufgefallen ist. Es wurden IgG und IgM-AK gemessen. Danke für deine weiteren Anregungen was Zecken noch übertragen können. Da werd ich mich gleich einwenig einlesen, auch wenn ich keine Zecke feststellen konnte.


Die Stuhlprobe wurde auf Salmonellen, Shigellen, Yersinien und Campylobacter untersucht ... ohne Befund.

Also meine ersten Symthome damals waren natürlich das Stechen unter der linken Brust. Bin damit von Arzt zu Arzt gelaufen ... keiner konnte damit was anfangen... Sono MRT ergab nichts... also bin ich lange Zeit damit rumgelaufen und hab teilweise mir schon selbst gedacht... ah das bildest du dir vielleicht nur ein. Auf den Darm kam nie jemand... bis es Anfing zu bluten...Erst viel viel später wurde die Entzündung per Darmspieglung festgestellt. Leider kann ich es zeitlich nicht genau zuordnen ... ich schätze mal angefangen hat es bereits schon in 2010. Ansonsten kann ich mich an mein rechtes Ohr erinnern das fing auch schon vor bestimmt über einem Jahr an. Ständiger Druck auf dem Ohr und bei Bewegung nach rechts oder links (weiss es nicht genau) Ohr Geräusche (nicht immer nur ab und an). Das rechte Ohr fühlt sich ständig danach an als ob ich Wasser im Ohr hab... hab morgen noch einen Termin beim HNO, der soll sich das mal anschauen. Dieses Jahr fingen die Symthome mit unerklärlichen Halsschmerzen los, dann Nackenschmerzen, dann die Flecken und nun zunehmender die anderen Symptome wie Augenbrennen, Lichtempfindlichkeit, verschwommen sehen und die ständige Erschöpfung...
Ich bin eigentlich 1-2 mal im Jahr im Urlaub seit 2003. Aber meistens nur im Europa. Erst seit 2012 nur Fernreisen. Überwiegend tropisches Gebiet. September 2012 Magen Darm Grippe im Urlaub durch verdorbenes Getränk...Ansonsten hatte ich vor 2012 auch im Urlaub einen großen Mückenstich, Ging über den ganzen Oberarm...wirklich riesig. Ansonsten auch im Urlaub 2012 Spinnenbiss mit Lähmungserscheinungen im linken Arm. Klang nach 2 Wochen komplett ab. Die Einheimischen meinten es sei nichts dramatisches, hatten sie alle auch schon mal. Sonst kann ich mich an eine Phase mit starkem Reizhusten erinnern... auch vor 2-3 Jahren. Muss allerdings dazu sagen das ich Raucherin bin.

Lieben Gruss liwia

Nackenschmerzen, erschöpft, Schwindel, Entzündung ...

liwia ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 29.07.13
Hallo ,
mein Befund zu Chlamydia ist da. Es handelt sich um Ch. pneumoniae.
IGA-AK <22 (Grauzone 22-28)
IGG-AK 127 (Norm: <22)
So es liegt eine Infektion in der Vergangenheit vor.
Kann mir jemand sagen , wie das nun aussieht. Hab ich Ch. pneumoniae noch ? Oder ist das nur sozusagen eine Narbe im Blut die Lebenslang besteht? Sollte ich das behandeln? Hmm irgendwie schießen mir gerade viele Gedanken durch den Kopf. Ich hatte auch dieses Jahr März/April/Mai Atemnot Zustände. Aber zu dem Zeitpunkt hab ich von Claymidien noch nie was gehört gehabt. Nun stell ich mir natürlich die Frage ob es davon kommt. Und ich frag mich wie lange der IGA Wert nach Infektion positiv wäre?
Über jede Antwort wäre ich sehr dankbar.
lg liwia

Nackenschmerzen, erschöpft, Schwindel, Entzündung ...

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo liwia

Ich empfehle dir, einen Lymphozyten-Transformations-Test (LTT) mind. für Chlamydia Pneumoniae machen zu lassen, z.B. im Institut für medizinische Diagnostik (IMD) in Berlin. Wie jeder Test hat auch dieser seine Nachteile und wird teilweise kontrovers diskutiert. Meiner Meinung nach aber eignet der sich am EHESTEN zur Beurteilung, ob gegenwärtig noch eine aktuelle Infektion vorliegt.

Liebe Grüsse!


Optionen Suchen


Themenübersicht