Gastritis, Mittelohrentzündung

29.07.13 22:59 #1
Neues Thema erstellen

Lala80 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 29.07.13
Hallo,

leide seit Nov. 2012 an folgenden Symptomen:

Würgereiz, brennende/ bittere Zunge (Rachen).

Nov. 2012: Gastrititis, Kardiainsuffizienz (Pantozolverodnung) - Symptome blieben gleich!

Jan. 2013: Mittelohrentzündung (Antibiotikaeinnahme) - Symptome gleich!

Feb. 2013: Zweite Gastroskopie, Fructose-, Laktose-, Sorbittest. Diesmal alles O.K. nur: Vitamin B12 Mangel und Histaminintolerant!
Überweisung zur Ernährungsberatung und Vitamin B12-Spritze! Folge: Ernähung umgestellt, sieben KG abgenommen - Symptome weiterhin gleich!

März 2013: Grippe (Antibiotika) - Symptome unverändert!

April 2013: 2xWurzelbehandlung, Wurzelspitzenresektion: Symptome noch da!

Mai 2013: Bronchitis (Antibiotika) -Symptome unverändert

Juni 2013: Allergietest: Allergisch auf Pollen, Katzenhaare und sämtliche Pflanzen!

Juli 2013: Homöopath meint aufgrund der Kardiainsuffizient, kann Würgereiz für die aufsteigende Magensäure sein. Nehme seit dem täglich 2x40mg Esomeprazol - trotzdem keine Veränderung!

Juli 2013: Mittelohrentzüngun, konnte den Mund kaum öffnen, starke Ohrenschmerzen. Tamponage ins Ohr und Dexa-Polyspectrantropfen und zum ersten Mal seit Monaten habe ich mich gut gefühlt! Nach zwei Tagen musste ich die Tamponage entfernen und nehme die Tropfen weiterhin ein: Symptome wieder da!

Seit heute hat meine Zunge Risse im vorderen Bereich, habe stets diesen bitteren/ sauren, teils brennenden Geschmack. Ohren schmerzen wieder und beim Mundöffnen habe ich leichte schmerzen.

Ich bin wirklich am verzweifeln, habe sieben Kilo abgenommen, renne von Arzt zu Arzt, musste dieses Jahr mehrmals Antibiotika einnehmen (haben es mehrmals auf homöopath. Wege probiert, aber erfolglos), zudem habe ich zw. 1. Januar 2013 und Mai 2013 kein Alkohol getrunken. Werde mich jetzt für eine Nasenscheidewand-OP entscheiden, um einen weiteren Infektherd auszuschließen, aber ich bin am verzweifeln! Was die psychische Ebene anbelangt, habe ich mittlerweile Angst, weil ich da etwas habe, was nicht weggeht, bzw. keinen Namen hat!

Kurzprofil:

30 Jahre, 88 Kilo, 180 cm, Raucher, berustätig (und Student in der Endphase), bis Nov. 2012 entspannt, lustig und lebensfroh, sportlich

Vielen Dank für sämtliche Ratschläge

Gastritis, Mittelohrentzündung

Tesla101 ist offline
Beiträge: 115
Seit: 23.06.13
Hallo Lala80,

Vitamin B12 Mangel kann unter anderem durch eine Fehl/Überbesiedelung des Dünndarms kommen. Abklären kann man das durch einen Atemtest. Du hast ja schon einige Zucker-Atemtests hinter dir. Eine Fehlbesiedelung des Darmtrakts kann wohl auch vermehrte Infekte im Kopfbereich mit sich bringen, das könnte also vielleicht auch ein paar deiner anderen Bescherden erklären.

Generell könnte es sich lohnen, nach den ganzen Antibiotika mal einen Stuhlflora-Analyse zu machen. Ich selbst werkel z.B. grad an einem Überschuss an Clostridien verbunden mit einem Mangel an Milchsäurebakterien herum. Hatte früher oft Nasennebenhöhlenentzündungen.

Hast du einen weißlichen Belag auf der Zunge?

Andere Möglichkeit für B12 Mangel ist - soweit ich weiss - Magensäuremangel. Hast du sonst irgendwelche Symptome wie häufiges Aufstoßen, Unwohlsein nach größeren Mahlzeiten oder ähnliches?

Liebe Grüße
Tesla101


Optionen Suchen


Themenübersicht