TSH 6.0 Vitamin D und Selen

22.07.13 15:31 #1
Neues Thema erstellen
TSH 6.0 Vitamin D und Selen

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Hallo, Derstreeck, wie geht es euch? Noch alles im Grünen?
__________________
Liebe Grüße, Bennita

TSH 6.0 Vitamin D und Selen

derstreeck ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo,

Zuerst die schlechte Nachricht. Mit der Schwangerschaft hat es nicht geklappt. Sie bekam in der 7. Woche Schmerzen und der Ultraschall zeigte eine leere Fruchtblase.

Die Ergebnisse der Blutuntersuchung beim Nuklearmediziner sind da.

TSH 1,32
fT3: 4,4 Ref: 3,8 - 8,6 pmol/l
fT4: 22,5 Ref: 13,9 - 22,1 pmol/l
Thyreoglobin: 18,9 Ref: 0,3 - 58 mcg/l
TGL Wiederfindung 93 % Ref: 70 - 130

TRAK, TRK und TPO -AK nicht erhöht, alle 3 weit unter dem Referenzwert.

Wir haben jetzt in Schweden eine Gynäkologin, welche anscheinend Östrogen, Progesteron und das Parathormon testen will. Sie will damit nur warten, bis sich bei meiner Frau soweit alles normalisiert hat.

Um einen Östrogen/Progestoron Speicheltest kann ich mich notfalls auch selbst kümmmern. Das ist das nächste Thema an dem ich auf jeden Fall drannbleiben werde.

strogen-Dominanz: Progesteron - Gelbkrperhormon

Bei einem Endokrinologen waren wir nicht. Es scheint in Schweden auch keine Endos zu geben, sondern Hausärzte und Gynäkologen machen diese Untersuchungen.

Grüsse
derstreeck

TSH 6.0 Vitamin D und Selen
darleen
nur so als Anmerkung

Was auffällt ist ein rapider Abfall von ft3 --> Aktives Hormon

Werte

ft4 --> 104%, ohne Thyroxin am morgen?--> mit Thyroxin erdachter/geschätzter Wert ca. 120-150%

dazu

ft3 --> 12,50%

ein Ungleichgewicht , das nicht gesund sein kann

es gibt zwar einen ft3 Abstieg bei Schwangerschaft, aber nicht in so einen großem Bereich , bzw. sollte das so nicht sein


möglicher Grund für Ft3 -Abstieg --> eine unausgewogene Ratio von Ft3/rT3

rT3 ist sozusagen der *böse* Zwilling vom ft3 , ohne auch nur eine Hormongebende Wirkung und dockt sich an die ft3-Rezeptoren verkehrtherum an und blockiert möglichst viele ft3 Andockstellen in den Organzellen --> Ergebnis : es entsteht eine Hypo-Hormonsituation in den Organen ect.


Gründe für fehlgeleitete ft3/rT3-Ratio

* überhötes Ft4 --> Schutzmeschanissmus

* unentdeckte Entzündungen im Körper

* hohe Cortisolwerte

* Diäten

* Nährstoffmängel im Ferritin, Selen, Zink, Chrom, B-Vitamine , besonders b6 und b12 , vitamin D, jod

* unentdeckte Diabetes

* übermäßiger Stress , in jedem Bereich --> körperlich und seelich , auch Unfälle und Trauem gehören dazu

* erhöhter ständiger Alkoholkonsum

* erhöhte freie Radikale

* Leberererkrankungen/Be/Über-lastungen

* Nierenerkrankungen/Be-Über-lastungen

* Toxische Vergiftungen, mitunter Amalgam


Tip von mir, wenn sich der ft3 nicht erholt

Bluttest zu Ganzimmun schicken um zu schauen wie hoch der rT3 Wert liegt

rT3 kann vorrübergend auch erhöht sein bei Erkältungen , könnte aber auch in einen Dauerzustand übergehen

eine Unterversorgung mit aktivem ft3 , unbemerkt durch Blockung durch rT3 in den Organzellen ist eben nicht so prickelnd , und die Auswirkung kann man sich denken


Geändert von darleen (17.11.13 um 22:26 Uhr) Grund: nachtrag cortisol

TSH 6.0 Vitamin D und Selen

derstreeck ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo,

Ich habe mich jetzt selbst um einen Speichel-Hormon-Test gekümmert, welchen wir vom Labor Censa durchführen liessen. Dazu gibt es neue Schilddrüsenwerte.

April 2014 Zyklustag 20
tägliche Dosis T4 25 mcg
Messverfahren Elisa

Estradiol 4.2 pg/ml Vergleichswert 5 - 7
DHEA 226.5 pg/ml Vergleichswert 200 - 220
Estriol 1.3 pg/ml Vergleichswert 1.5 - 3.0
Progesteron 227.1 pg/ml Vergleichswert 280 - 330
Testosteron 40.3 pg/ml Vergleichswert 35 - 45

Verhältnis Estradiol/Progesteron 1/54,07 Vergleichswert 1/50
Verhältnis Estradiol/Testosteron 1/9.595 Vergleichswert 1/10

Cortisol 1 7.0 ng/ml
Cortisol 2 3.6 ng/ml
Cortisol 3 0.3 ng/ml

Schilddrüsenwerte mit 50 mcg T4 vom 16.01.2014 (vom Hausarzt veranlasst)
Messung morgens vor der Einnahme von T4

TSH 1.8 Referens 0.3 - 4.2
fT3 3.8 pmol/l Referens 3.1 - 6.8
fT4 23 pmol/l Referens 12 - 22

T4 Einnahme wurde auf 25 mcg täglich gesenkt.

Schilddrüsenwerte mit 25 mcg T4 vom 21.03.2014
Messung morgens vor der Einnahme von T4

TSH 2.6 Referens 0.3 - 4.2
fT3 4.4 pmol/l Referens 3.1 - 6.8
fT4 20 pmol/l Referens 12 - 22

Die Hausärztin meint, nun ist die richtige Dosierung gefunden.

Komentar vom Labor Censa (stark gekürzt)

Estradiol-Wert (E2) liegt unter der optimalen Versorgung
Estriol-Wert (E3) liegt unter der optimalen Versorgung
Progesteron zu niedrig
Testosteron liegt im Zielbereich
DHEA ist unauffällig

Cortisol hat einen guten Tagesverlauf ist am Abend jedoch zu niedrig.

Das passt auch zu ihrem Empfinden. Morgens geht es meiner Frau immer gut. Sie hat kein Problem damit früh aufzustehen, auch wenn sie zu wenig geschlafen hat. Abends ist sie meistens sehr erschöpft und müde. Es geht ihr jetzt insgesamt deutlich besser als noch im Januar mit 50 mcg T4. Da war sie abends auch oft gestresst und gereizt. Jetzt ist sie ausgeglichen jedoch oft sehr erschöpft.

Das Labor Censa meint, dass eine Umwandlungsstörung von T4 in T3 vorliegt und empfielt zu einem Hormonpräparat zu wechseln, welches T3 und T4 enthält.

Eine Umwandlungsstörung wurde ja hier im Thread auch schon vermutet. Da werde ich mich weiter einlesen und dann müssen wir mit ihrem Hausarzt reden.

Ich habe jetzt keine spezielle Frage, weil ich erstmal die Suchfunktion nutzen werde aber freue mich trotzdem über jede Idee oder Anmerkung von euch.

Grüsse
derstreeck


Optionen Suchen


Themenübersicht