TSH 6.0 Vitamin D und Selen

22.07.13 15:31 #1
Neues Thema erstellen
TSH 6.0 Vitamin D und Selen

derstreeck ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo darleen,

Meine Idee war, jetzt 3000 IE täglich regelmässig zu nehmen und hoffentlich dieses Jahr noch mal testen zu lassen.

Grüsse
derstreeck

TSH 6.0 Vitamin D und Selen
darleen
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Hallo darleen,

Meine Idee war, jetzt 3000 IE täglich regelmässig zu nehmen und hoffentlich dieses Jahr noch mal testen zu lassen.

Grüsse
derstreeck
Hallo Derstreeck


ihr werdet ja merken wenn deine Frau außergewöhliche Symptome aufweist

die dann der ÜF entsprechen, einfach drauf achten , dann zur Not die D-Dosis noch verringern

liebe grüße darleen

TSH 6.0 Vitamin D und Selen

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.801
Seit: 06.04.09
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
Vielleicht wartet ihr doch noch ab mit dem Vitamin D. höher dosiert , weil der ft4-Wert deiner Frau schon so hoch ist , wenn dann noch das Vitamin D die SD ankurbelt , was bei Vielen ja passiert , dann weiß man nicht wo der Wert sich hinbewegt
Hallo,

vielleicht sind die SD-Werte kompensatorisch erhöht? Wegen niedriger VD Werte?

Hier habe ich auf die Schnelle was zu Kinderwunsch und VD gefunden:

Vitamin D-Mangel & unerfüllter Kinderwunsch

VD Mangel fördert Unfruchtbarkeit bei Mann und Frau

Und hier nochwas zu erhöhter Fehlgeburtsrate bei hehm TSH Wert:

KiWu-Klinik: Aussage zu Vitamin D und TSH-Wert bei Kinderwunsch

Viele Grüße

Brigitka

TSH 6.0 Vitamin D und Selen

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Ne Zöliakie kann auch unfruchtbar machen, vielleicht glutensensibel.
Muss ja nun nicht jeder haben,wollte ich aber dennoch erwähnt haben und auch dass es eine stille Form gibt, also ohne erkennbare Symptome.

Alles Gute!

TSH 6.0 Vitamin D und Selen

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,

VD Mangel fördert Unfruchtbarkeit bei Mann und Frau
Es kann eine Möglichkeit sein.

Aber wenn ich mir die Geburtenraten anschaue, bekommen oft Menschen, die früher selbst oder deren Vorfahren noch genug Vitamin D über Sonnenwirkung bilden konnten , auch in unseren sonnenarmen Gegenden auch nach vielen Jahren oft mehr und unkomplizierter Kinder als die schon immer so lebende Bevölkerung.

Ich werde öfters gefragt, wie es denn sein kann, das Menschen , die nicht in D geboren sind, hier durch die Bank mit zunehmenden Alter fast alle krank werden. Diabetes , SD Problemen, später Krebs , Schlaganfälle u.a. Während die im Ursprungsland verbliebenen Eltern und Geschwister halbwegs gesund steinalt werden. Trotz oft widriger Existenzbedingungen.
Und dann kommen die Geschichten von Wunderheilungen derer, die irgendwann doch zurück gegangen sind. Manchmal nur für eine Zeit sogar .

Mir fällt da nur eine Möglichkeit ein neben der Sonneneinstrahlung, unser Essen.
Obst und Gemüse in Nährlösung ohne direkten Kontakt zur Sonne....glauben wir wirklich, es ist genauso wie in Luft und Sonne und Erde gezogenes ?
Und wenn es gute Bioware ist, Transport und Lagerung sorgen auch da für Nährstoffeinbußen.

Warum stellen so viele Menschen aus der ganzen Welt immer wieder fest, wenn sie eine Weile hier leben, das unser Essen zwar beeindruckend im Supermarkt liegt , aber es nicht schmeckt, und oft wird noch erwähnt, man werde irgendwie nicht richtig satt.

Sagte mir auch kürzlich Jemand, der nach langen Jahren im Ausland wieder hier lebt.

Für mich ist unsere Nahrung ein wichtiges Puzzelteil bei vielen Erkrankungen. Erst recht bei Stoffwechselerkrankungen.

Übrigends habe ich selbst erst "Verdauungsbeschwerden" als solche bemerkt, als es ganz arg wurde.

Alles Gute !
__________________
LG K.

TSH 6.0 Vitamin D und Selen
darleen
Zitat von Brigitka Beitrag anzeigen

vielleicht sind die SD-Werte kompensatorisch erhöht? Wegen niedriger VD Werte?

Aber nicht beide Werte, es gibt nur die kompensatorische Erhöhung des Ft3 bei länger anhaltender Hypothyroxinämie--> Niedriglevel des Ft4

bei Frau Derstreeck sind aber beide Werte erhöht

@ hallo Derstreeck

deine Frau hat aber nicht zufällig vor Erhebung der Werte Mittelchen mit Thymian zu sich genommen --> ala Erkältungstee oder so ?

liebe grüße darleen

TSH 6.0 Vitamin D und Selen

Kiraz ist offline
Beiträge: 115
Seit: 14.02.12
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen


.......

Und dann kommen die Geschichten von Wunderheilungen derer, die irgendwann doch zurück gegangen sind. Manchmal nur für eine Zeit sogar .

Mir fällt da nur eine Möglichkeit ein neben der Sonneneinstrahlung, unser Essen.
Obst und Gemüse in Nährlösung ohne direkten Kontakt zur Sonne....glauben wir wirklich, es ist genauso wie in Luft und Sonne und Erde gezogenes ?
Und wenn es gute Bioware ist, Transport und Lagerung sorgen auch da für Nährstoffeinbußen.

Warum stellen so viele Menschen aus der ganzen Welt immer wieder fest, wenn sie eine Weile hier leben, das unser Essen zwar beeindruckend im Supermarkt liegt , aber es nicht schmeckt, und oft wird noch erwähnt, man werde irgendwie nicht richtig satt.

Sagte mir auch kürzlich Jemand, der nach langen Jahren im Ausland wieder hier lebt.

Für mich ist unsere Nahrung ein wichtiges Puzzelteil bei vielen Erkrankungen. Erst recht bei Stoffwechselerkrankungen.
Hallo Kullerkugel,

Du hast so recht.

Die Sonne ist das Eine aber die Nahrungsmittel die nicht genügend Sonne abkriegen das Zweite

Bin seit zwei Tagen zurück aus dem Süden und hier ist es zwar auch heiß aber das Essen schmeckt mir nicht. Die Tomaten, als wären sie aus Watte.

Ich weiß, wenn ich ne Weile hier bin gewöhne ich mich wieder daran.

Aber gesund ist das hier alles nicht was wir aus dem Supermarkt bekommen.
Es fehlt die Lebensenergie, warum auch immer. Und dann bekommen wir diese modernen Krankheiten.

Ich glaube egal wie sehr ich Diät einhalte, das was fehlt, kann ich dadurch nicht ersetzen.

Liebe Grüße

Kiraz

TSH 6.0 Vitamin D und Selen

derstreeck ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo,

So, ihr TSH war jetzt 0,9 und fT4 war mit 24 etwas über dem oberen Grenzwert. fT3 scheint nicht gemessen worden zu sein.

Ihr Vitamin D Spiegel wird jetzt kontrolliert und auch Progesteron. Zum letzteren müssen wir jedoch zum Gynäkologen, das kann wieder ein paar Wochen dauern.

Das Parathormon will sie jetzt nicht testen, da dieses mit Vitamin D zusammenhängt.

Thyroxin wird etwas runter gesetzt 4 mal in die Woche 75 mg und 2 mal 50 mg.

Sie empfiehlt 200 μg Selen am Tag. Wir nehmen Natriumselenit oder wäre Selenmethionin zu bevorzugen?

Die Ärztin meint, das meine Frau die letzten 2 Jahre viel zu wenig Vitamin D genommen hat.

Meine Frau fühlt sich seit der Einnahme von Thyroxin nicht besser. Sie ist eher müder als vorher und sie hat zum ersten mal gesagt, dass sie, wenn sie müde ist, nicht nur müde aber klar im Kopf, sondern auch gleichzeitig unkonzentriert ist.

Ich bin trotzdem sehr zufrieden mit der Ärztin. Sie ist ja keine Endokrinologin, sondern Hausärztin und dafür scheint zu viel zu wissen. Sie sieht auf jeden Fall auch, dass etwas nicht stimmt und die hohen fT3 und fT4 Werte nicht normal sind. Man kann mit ihr reden und es scheint sie auch nicht zu stören, dass ich alles im Internet nachlese und mit meinen eigenen Ideen komme.

Grüsse
derstreeck

TSH 6.0 Vitamin D und Selen

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Ich hoffe, Ihr wisste, dass ein Progesteronmangel häufig nicht so einfach nachzuweisen ist, es kann mindestens 3 Blutentnahmen dauern, um einen reellen Wert zu bekommen, das scheinen aber viele Frauenärzte nicht zu wissen.
Die die es wissen, geben deshalb ihren Patientinnen auf Verdacht natürliches Progesteron als Salbe und schauen dann wie es wirkt, ist hier auch schon öfter so angesprochen worden.
Laudanum hat da auch selbst Erfahrungen mit und eine Ärztin, die auch die Creme versuchsweise gibt.

strogen-Dominanz: Diagnose der strogen-Dominanz

Alles Gute.

TSH 6.0 Vitamin D und Selen
darleen
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Hallo,

So, ihr TSH war jetzt 0,9 und fT4 war mit 24 etwas über dem oberen Grenzwert. fT3 scheint nicht gemessen worden zu sein.
Hallo Derstreeck

Was ich davon halte, behalte ich lieber für mich

was soll eine Thyroxingabe wenn der Ft4 übernormig ist ?
Menschen ohne SD-Medikation haben keine Werte die oben herauschießen,außer sie hätten einen Anfang von Hashi oder Morbus Basedow
hat deine Frau vor der BE die Tabs genommen ?
warum wurde denn nun kein Ft3 mitgemacht ?

Ihr Vitamin D Spiegel wird jetzt kontrolliert und auch Progesteron. Zum letzteren müssen wir jedoch zum Gynäkologen, das kann wieder ein paar Wochen dauern.
für die Progesteronmessung muss ein bestimmter Zyklustag gewählt werden , sonst sind die Werte für die Tonne, müsste über googel oder hier im Forum zu finden sein, habe es vergessen

Das Parathormon will sie jetzt nicht testen, da dieses mit Vitamin D zusammenhängt.
mpfffffff

Thyroxin wird etwas runter gesetzt 4 mal in die Woche 75 mg und 2 mal 50 mg.
sie braucht gar kein Thyroxin , vorrausgesetz die Be erfolgte ohne vorherige Tabseinnahme , weder der TSH noch der Ft4 berechtigen dazu
mal ganz ehrlich Derstreeck, würdest du hier Jemanden im Forum empfehlen , bei Werten die Übernormig sind , noch Etwas draufzutun?Na?
Sie empfiehlt 200 μg Selen am Tag. Wir nehmen Natriumselenit oder wäre Selenmethionin zu bevorzugen?
ohne den Wert zun messen , Topleistung , Natriumselenit wird oft bevorzugt, und gehe davon aus das sich die SD -Werte erhöhen und die Symptomatik der *Überdosierung* sich multiplizieren


Meine Frau fühlt sich seit der Einnahme von Thyroxin nicht besser. Sie ist eher müder als vorher und sie hat zum ersten mal gesagt, dass sie, wenn sie müde ist, nicht nur müde aber klar im Kopf, sondern auch gleichzeitig unkonzentriert ist.
eben, und das multipliziert sich noch
ich habe selber Feldversuche mit Überdosierungen gemacht um zu wissen wie sich das anfühlt , um die Auswirkungen einschätzen zu können und ich weiß das nach einer gewissen Zeit auch ein Vergiftungsgefühl eintritt , was wirklich unangenehm werden kann, die Müdikiet nimmt zu, die Schlappheit ,die Fahrigkeit, die Gereiztheit und das Gewicht geht nach oben , außerdem geht das dann schlussendlich auf die Muskulatur, denn es hat eine katabole Wirkung auf Derselben, alles das und noch Vieles Mehr wie Aufschrecken in der Nacht, Adrenalinstöße , richtig heftige Panikatacken und Steiffigkeit der Muskulatur, Herzrasen , Pulsanstieg gesellen sich dazu ect. ect.und multipliziert sich desto länger der *Überdosierungszustand* anhält
die Organe werden unter Dauerfeuer genommen und bei einer Organschwächung von der man Nichts weiß kapituliert und geht in einen größeren Schwächezustand--> Ausbrennung

ihr müsste natürlich selber wissen was ihr macht , mir fällt dazu nichts mehr ein als..........

Ich bin trotzdem sehr zufrieden mit der Ärztin. Sie ist ja keine Endokrinologin, sondern Hausärztin und dafür scheint zu viel zu wissen. Sie sieht auf jeden Fall auch, dass etwas nicht stimmt und die hohen fT3 und fT4 Werte nicht normal sind. Man kann mit ihr reden und es scheint sie auch nicht zu stören, dass ich alles im Internet nachlese und mit meinen eigenen Ideen komme.
Sensationell wäre ja noch schöner wenn sie das verbieten würde, es gibt keine unmündigen, unaufgeklärten Patienten mehr, die Alles schlucken was Ärtzte verzapfen

nur schade das sie nicht danach handelt , wenn sie weiß das die hohen Werte nicht stimmen und auch nicht gut sein können

noch was Anderes , was mir noch so einfällt , deine Frau könnte eine SD-Autonomie haben , dazu später mehr

liebe grüße darleen

Geändert von darleen (18.08.13 um 20:50 Uhr) Grund: tippfehler und minimale ergänzung buchstabendreher


Optionen Suchen


Themenübersicht