Schon seit 2 Monaten Husten, verschleimte Nase und Ohrengeräusche

22.07.13 15:08 #1
Neues Thema erstellen

AllKart ist offline
Beiträge: 2
Seit: 22.07.13
Hallo,

ich habe jetzt schon seit 2 Monaten Husten (Wechsel zwischen trocken und sehr wenig produktiv), eine verschleimte Nase und Ohrengeräusche.

Vor etwa 8 Wochen fing es an. Ich spürte am Abend ein Kratzen im Hals und fühlt mich heiß, hatte aber kein Fieber. Die folgenden 2-3 Tage fing dann das Hüsteln an, bevor ich einen Hustenreiz bekam. Dieser Hustenreiz war 4-5 Tage lang trocken bis er langsam produktiv wurde. Zuerst weißer, zäher Schleim. Paar Tage später dann grün-gelb. Der grün-gelbe Auswurf war aber immer sehr wenig, von der Größe her wie zwei Daumennägel. Teilweise hatte ich so starken Husten, dass ich keine Luft mehr bekam.

Der produktive Auswurf ist allmählich weniger geworden, besteht aber noch bis heute. Heute muss ich meistens in der Früh noch stark Husten und es kommt ab und zu ein grün-gelber Auswurf raus, so groß wie der kleine Fingernagel.

Sonst besteht ein trockener Husten (hört sich wie ein räusperndes Geräusch).

Seit einigen Wochen ist zudem die Nase verschleimt, besonders morgens ist die komplett dicht.

Zudem habe ich ebenfalls seit einigen Wochen ein Rauschen in den Ohren, besonders wenn ich mich bücke oder Anstrengungen habe.


Normalerweise ist bei mir eine Erkältung nach 1 Woche vorbei und nach 2 Wochen auskuriert. Eine Grippe nach maximal 3 Wochen. Nun habe ich aber schon das Ganze seit 8 Wochen.

Beim Arzt war ich noch nicht, weil ich nicht wegen jedem Husten gleich zum Doktor renne und der meistens nichts findet.

Mein Immunsystem scheint nicht damit fertig zu werden, somit befürchte ich langsam was Schlimmes zu haben (HIV, Candida, Pneumocystis jirovecii, etc.).

Als Medikament kamen bis jetzt nur Hustenlöser und tonnenweise Vitamin C zu Einsatz - ohne Erfolg.

Schon seit 2 Monaten Husten, verschleimte Nase und Ohrengeräusch

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo AllKart

Deinen Beschreibungen nach liegt deinen Beschwerden eine Infektion zu Grunde. Dabei dürfte es sich am EHESTEN um Bakterien handeln, welche in der Luft via Tröpfcheninfektion übertragen werden und zu Beginn vorzugsweise Lunge und/oder Hals-Nasen-Ohren-Bereich befallen. Natürlich gibt es etliche Infektionserreger, welche dafür in Frage kommen könnten (z.B. auch Streptokokken, Staphylokokken etc). Mindestens zwei Erreger würde ich jedoch unbedingt testen lassen: Chlamydia Pneumoniae und Mycoplasma Pneumoniae. Bei Nicht-Behandlung und unter "günstigen Bedingungen" können diese Erreger leicht zu einer Chronifizierung der Infektion führen und erheblichen Schaden anrichten - im ganzen Körper! Schnelles Handeln ist gefragt!
Zitat von AllKart Beitrag anzeigen
Beim Arzt war ich noch nicht, weil ich nicht wegen jedem Husten...
Mit einem Husten, welcher schon 2 Monate andauert, ist nicht zu spassen! Offensichtlich handelt es sich nicht um eine leichte Erkältungsinfektion, welche wieder von selbst abklingt. Bitte gehe umgehend zum Arzt!!!

Womöglich müssen auch deine Nasennebenhöhlen und/oder Lunge untersucht werden. Dies wird dein Arzt entscheiden. Ganz, ganz wichtig aber ist, dass man versucht den Erreger zu identifizieren, BEVOR du irgendwelche Antibiotika schluckst! Dazu könnte man z.B. insbesondere dein Hustensekret auf die gängigsten Bakterien untersuchen. Mindestens aber sollte man damit einen PCR machen für Chlamydia Pneumoniae sowie Mycoplasma Pneumoniae. Es gilt zu beachten, dass ein negativer PCR für die genannten Erreger eine entsprechende Infektion nicht sicher ausschliesst. Bei chronischen Krankheitsverläufen zeigt dieser Test aus diversen Gründen praktisch nie mehr an. Da du die Beschwerden "erst" seit 2 Monaten hast und insbesondere bis anhin keine Antibiotika eingenommen hast würde ich diesen Test versuchen. Aber wirklich spätestens JETZT! Auch wenn der PCR der "beste Beweis" wäre, wie erwähnt, führt der oft zu falsch-negativen Ergebnissen. Daher würde ich die beiden genannten Erreger mindestens auch im Blut testen lassen (Antikörper IgM/IgG/IgA bei Mycoplasma Pneumoniae, Lymphozyten-Transformations-Test (LTT) bei Chlamydia Pneumoniae).
Zitat von AllKart Beitrag anzeigen
Als Medikament kamen bis jetzt nur Hustenlöser und tonnenweise Vitamin C zu Einsatz - ohne Erfolg.
Ich nehme an mit Hustenlöser meinst du ein Produkt mit N-Acetylcystein, z.B. Fluimucil!? Ich würde dies unbedingt weiter einnehmen, gar 1-4 Brausetabletten täglich. Der Hustenlöser hat nämlich noch ganz andere Eigenschaften (welche nicht in der Packungsbeilage stehen). Solltest du z.B. Chlamydia Pneumonia haben, so dürfte das Hustenmittel diese Bakterien zwar nicht bekämpfen können. Aber es könnte zumindest die noch weitere Ausbreitung der Erreger verhindern. Auch Vitamin C würde ich weiterhin einnehmen, ist gut fürs Immunsystem bzw. schlecht für viele Erreger. Sowohl der Hustenlöser als auch Vitamin C "binden" als Antioxidantien z.B. auch Bakterientoxine.

Generell würde ich versuchen, dein Immunsystem auf Vordermann zu bringen:
  • Vermeidung von Stress/psychischen Belastungen
  • Einschränkung von Elektrosmog
  • Behebung von diversen Vitamin-und Nährstoffmängeln (insbes.Vitamin D!)
  • Ernährung/Darm (z.B. möglichst basisch essen, für gute Darmflora sorgen, Grossteil des Immunsystems liegt im Darm)
  • Regelmässige Besuche in Infrarotsauna/Sauna etc. etc.

Alles Gute! Lg

Schon seit 2 Monaten Husten, verschleimte Nase und Ohrengeräusch

AllKart ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 22.07.13
Es ist jetzt nicht so, dass das den ganzen Tag über ist und mir die Soße aus der Nase und dem Mund läuft.

In der Früh nach dem Aufwachen ist meine Nase, meistens nur ein Seite dicht und macht nach 5-10 min auf. Ebenfalls muss bzw. versuche ich in der Früh abzuhusten. Meistens kommt nichts raus oder ganz wenig weiß, manchmal grün-gelblicher Schleim.

Über den Tag hinweg ist die Nase frei bzw. nicht verstopft und ich muss nur ab und zu husten (wenn ich lache, etc.). Oft erwische ich mir auch, wie ich mich zum Husten zwinge.

Die Ohrengeräusche habe ich auch nur nach dem Husten.


Jetzt stellt sich eben die Frage, ob ein Infekt noch vorliegt oder das nur noch Symptome sind. Ein Arbeitskollege von mir auch auch immer wochenlang nach seiner Erkältung noch trockenen Husten.


Optionen Suchen


Themenübersicht