Halsschlagader

20.07.13 11:50 #1
Neues Thema erstellen

habeinefrage ist offline
Beiträge: 1
Seit: 20.07.13
Hallo,
habe schon lange einen geschwollenen lymphknoten in der größe von einem cm auf der rechten halsseite direkt auf der Halsschlagader. Dieser wurde bereits durch ultraschall untersucht und als normal befunden. Nun zu meiner Frage, aufgrund von Krebsangst hab ich vor besagter Untersuchung immer wieder massiv darauf rumgedrückt. Oft schon fast zwanghaft mehrere Stunden am Tag. Letzte Woche war es wieder soweit und seit dem hab ich gelegentlich Schwindelanfälle und morgens ein deutlich wahrnehmbares Rauschen im Ohr. Dies kann aber auch in Zusammenhang mit meiner Angststörung stehen, durch welche ich diese Symptome bereits kenne. Nun mach ich mir aber Sorgen durch das ewige rumgedrücke meine Halsschlagader beschädigt wurde. Ist dies durch teilweise wirklich andauerndes und starkes rumdrücken überhaupt möglich?
Danke im Vorraus

Halsschlagader
Clematis
Zitat von habeinefrage Beitrag anzeigen
Nun mach ich mir aber Sorgen durch das ewige rumgedrücke meine Halsschlagader beschädigt wurde. Ist dies durch teilweise wirklich andauerndes und starkes rumdrücken überhaupt möglich?
Hallo,

die Halsschlagader hast Du wohl nicht beschädigt, dann hättest Du schwerwiegendere Symptome. Du kannst aber, wenn Du da ständig drauf drückst vorübergehend die Blutzufuhr zum Gehirn einschränken - aber zum Glück haben wir ja zwei von der Sorte. Dennoch, das Herumgedrücke auf dem Lymphknoten solltest Du wirklich unterlassen. Er ist im Moment wohl etwas überlastet und das solltest Du nicht noch schlimmer machen indem Du ihn knetest! Laß ihn in Ruhe, zur Not setz Dich auf Deine Hand, damit Du da nicht dauernd herumfummelst.

Die anderen Symptome kommen eher von Deinen Angststörungen...

Gruß,
Clematis

Halsschlagader

sollarus ist offline
Beiträge: 46
Seit: 03.07.13
Hallo habeeinefrage,
Lymphknoten gehört zu den Amalgamkrankheiten,warts Du beim Zahnarzt wegen Füllungen?
viele grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht